TSLA (Aktie Tesla Inc.)

Informationen zum Unternehmen...

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von sustain » 19. Jan 2020, 11:48

Extrembeispiel und wenig realistisch das weist du selber. Wenn du einen Knock out put so aussteuerst das du mit wenig Einsatz und dem entsprechendem Hebel selbst in dem Szenario auf plus minus null kommst ist doch alles fein. Aktien sind zwar wertlos aber du hast keinen Verlust gemacht. Natürlich ist auch ein knock out so eingesetzt auch eine Absicherung. Einziges Risiko ist eben die Knock out Schwelle wenn es in die falsche Richtung läuft. In deinem posting ging es um nicht näher spezifiziertes "puts". Wollt nur zum besten geben das deine Aussage zu pauschal ist und so nicht ganz richtig.
Ab nächstes Jahr führen wir aber so wie es aussieht ganz andere Diskussionen über Terminkontrakte. Dann geht vieles davon nicht mehr.

Aber zurück zu Tesla, was denkst du, short squeeze vorbei oder nicht?
S100D - FW 20.20.8.2 dc9bc402da23 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3885
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 19. Jan 2020, 12:02

Eigentlich meint ein Put ohne Zusätze immer eine echte Option. Mit den von den Banken erfundenen Scheinchen wirst Du nur in den seltensten Fällen eine richtige Absicherung hinbekommen.

Ich bleibe wie gesagt bei SL und setzte Puts nur zum Zukauf / Kurssteigerungsspekulation ein.

Ob der Squeeze vorbei ist oder nicht kann ich nicht sagen, ich bin einfach zu lang dabei und habe gelernt, das ich mit den wenigen mir zur Verfügung stehenden Informationen die Handlungen der großen Player nicht wissen kann. Daher handele ich auch ausschließlich auf dem Chart, der aktuell nicht nach größerer Abwärtsbewegung aussieht.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1922
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von McFly3 » 19. Jan 2020, 19:08

stelen hat geschrieben:Um Tesla über Put-Optionen absichern zu können muss man mindestens 100 Stück haben,
Das hat hier doch jeder oder nicht? Zumindest liest es sich immer so :P ;)

Du hast natürlich recht das eine Option 100 Aktien abdeckt, die Mini Optionen die 2018 mal kurz am Start waren mit nur 10 Aktien sind ja leider wieder schnell verschwunden. Aber auch wenn ich keine 100 Aktien habe kann ich mit dem Put arbeiten.

Beispiel
Ich besitze 35 TSLA Aktien die ich für $300 gekauft habe und einen P400 den ich für $4000 gekauft, nun stürtzt die Aktie auf $20 weil über Nacht in Fremont 80% der Fabrik abgebrannt sind.

Ich führe den Put aus gebe 100 TSLA ab und bekomme 100 * $400.
In meinem Depot habe ich nun minus 75 TSLA Aktien. Diese kaufe ich nun am Markt für $20 zurück, damit mein Depot ausgeglichen ist. Diese kosten mich nun $1500.

-$30000 Einkauf
-$4000 Put kauf
+$40000 Verkauf
-$1500 Glattstellung
Macht ein Gewinn von $4500.

Mit einem Stop Loss hätte ich mit Glück vielleicht $20 pro Aktie bekommen, wenn Überhaupt, und hätte damit ein Verlust von $9800.

Ja ein gekaufter Put kostet Geld, aber wenn man Ihn an Hochpunkten wie derzeit kauft und eine möglichst lange Laufzeit nimmt, sind die Kosten pro Aktie pro Tag die man "Versichert" ist, in einem bezahlbaren Rahmen. Man muss dies immer von Fall zu Fall bewerten und sich durchrechnen. Man muss den Put ja auch nicht bis zum Ende behalten sondern kann ihn zwischendurch weiter rollen oder auch verkaufen und je nachdem wie gerade der Kurs ist, mit Gewinn abgeben.

Jedenfalls bin ich immer Herr darüber wie groß mein maximaler Verlust / abgesichterte Gewinn ist und muss nicht auf Glück hoffen das meine Order ausgeführt wird. Wenn ich auf Glück setzen will geh ich ins Casino oder spiele Lotto!
M3 AWD 19" Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 2181
Registriert: 22. Jun 2016, 11:27
Wohnort: PB
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von pepe » 19. Jan 2020, 21:13

Also ich weiß nicht, das kommt mir so vor, wie bei den meisten Versicherungen... Ein schlechtes Geschäft.
Ich kauf doch nicht eine Aktie, damit ich dann auf der anderen Seite gegen die Aktie spekuliere? :?

Vielleicht kapier ich es einfach nicht, aber am Ende heißt es außer Spesen nix gewesen. Natürlich gibt es Fälle, wie der beschriebene, wo das dann rechnerisch toll aussieht. Aber es gibt eben genauso viele Fälle, wo man drauf zahlt. Also wozu das ganze? Auf lange Sicht verringert man da nur seine Performance. Da wird diversifiziert, abgesichert, Hebel gesetzt, bis sich keiner mehr weiß, was man da eigentlich im Portfolio hat.

Wer es nicht aushält seine Aktien zu verlieren, hätte sie nie kaufen sollen. So sehe ich das.
Model 3 (AWD LR) seit 06.03.2019. Empfehlungslink für 1.500km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 681
Registriert: 28. Feb 2019, 10:40
Wohnort: Klosterneuburg
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von stelen » 19. Jan 2020, 21:58

WOW eine Aktie, die über Nacht von 300 auf 20 stürzt, das ist ja mal eine Nummer.

Du legst 4k auf den Tisch für einen sehr sehr theoretischen Extremfall, oder um genau zu sein schließt Du für eine 10k Position eine 4k Versicherung ab, d. h. die Aktie muß erstmal um 4k steigen, um die Puts überhaupt in den Gewinn zu bringen. Jeder wie er meint, ich arbeite nun schon lang genug sowohl mit SL als auch Optionen, das ich Lebtag nicht auf so eine Performancekillende Variante setzen würde.

Laß die Aktie bis Laufzeitende des Put seitwärts laufen, dann hast Du aus Deinen 14k mal eben 10k gemacht für nichts und wider nichts. Außerdem solltest Dir da eh bis Anfang 21 was neues einfallen lassen, denn dann werden die Verlustverrechnungen aus Termingeschäften auf pauschal 10k verringert.

Wenn einem eine mögliche Slippage beim SL schlaflose Nächte bereitet ist schlicht die Position zu groß.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1922
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dornfelder10 » 19. Jan 2020, 22:03

sustain hat geschrieben:Aber zurück zu Tesla, was denkst du, short squeeze vorbei oder nicht?


Nach den besten mir vorliegenden Daten gab es bis jetzt keinen "echten" Short Squeeze. Wenn die Daten von Ihor ansatzweise stimmen dann ist der Anstieg von 330$ bis 550$ fast ohne Schort-Covering erfolgt. Der Anstieg vom Tief bei 180$ bis knapp über 300 war eventuell ein Squeeze - aber die letzten 200$ auf über 500$ nicht mehr.

Tesla Short.jpg

https://twitter.com/ihors3/status/1218182520723976194

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1493
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von sustain » 19. Jan 2020, 22:35

Ja die shortquote ist per se nicht so stark gesunken wie vermutet, aber was die Daten nicht zeigen ist, wieviel neue Shortpositionen drin sind. Durchaus möglich das viele der "alten" Positionen abgebaut wurden und den Anstieg verursacht haben, aber fast ebenso viele neue hinzugekommen sind. Weis man nicht.
S100D - FW 20.20.8.2 dc9bc402da23 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3885
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Dornfelder10 » 19. Jan 2020, 22:58

sustain hat geschrieben:......... aber was die Daten nicht zeigen ist, wieviel neue Shortpositionen drin sind. Durchaus möglich das viele der "alten" Positionen abgebaut wurden und den Anstieg verursacht haben, aber fast ebenso viele neue hinzugekommen sind.


Ja, stimmt. Das hat aber nur Einfluss auf die einzelnen Händler und nicht auf den Gesamtkurs. Wenn die Summe der leerverkauften Aktien konstant bleibt dann wird der Kurs dadurch nicht beeinflusst.

Mal eine ganz andere Frage:
Die Marktkapitalisierung nähert sich ja den 100 Milliarden an. Das wäre der erste Meilenstein für Elons Aktienoptionen (1,6 Millionen Aktien). Ist irgendwo definitiv festgelegt dass diese Aktien über eine Kapitalerhöhung ausgegeben werden oder kann Tesla die Stücke auch am Markt zurückkaufen und dann an Elon weitergeben? Die 1 Mrd. an Cash könnte sich Tesla im Moment gut leisten. Dadurch würde die Verwässerung vermieden und ein potentieler Squeeze angeheizt. Weis jemand was genaues?

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1493
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von McFly3 » 20. Jan 2020, 11:56

pepe hat geschrieben:Also ich weiß nicht, das kommt mir so vor, wie bei den meisten Versicherungen... Ein schlechtes Geschäft.
Ich kauf doch nicht eine Aktie, damit ich dann auf der anderen Seite gegen die Aktie spekuliere? :?

Vielleicht kapier ich es einfach nicht, aber am Ende heißt es außer Spesen nix gewesen. Natürlich gibt es Fälle, wie der beschriebene, wo das dann rechnerisch toll aussieht. Aber es gibt eben genauso viele Fälle, wo man drauf zahlt. Also wozu das ganze? Auf lange Sicht verringert man da nur seine Performance. Da wird diversifiziert, abgesichert, Hebel gesetzt, bis sich keiner mehr weiß, was man da eigentlich im Portfolio hat.

Wer es nicht aushält seine Aktien zu verlieren, hätte sie nie kaufen sollen. So sehe ich das.
Es kommt halt drauf an wie du tradest. Machst du Buy & Hold, ja dann ist dir das alles egal und du guckst in 10+ Jahren mal wieder rein. Bist du aber aktiv an der Börse unterwegs und handelst eine Aktie mehrmals im Jahr, sieht das anders aus.


stelen hat geschrieben:WOW eine Aktie, die über Nacht von 300 auf 20 stürzt, das ist ja mal eine Nummer.

Du legst 4k auf den Tisch für einen sehr sehr theoretischen Extremfall, oder um genau zu sein schließt Du für eine 10k Position eine 4k Versicherung ab, d. h. die Aktie muß erstmal um 4k steigen, um die Puts überhaupt in den Gewinn zu bringen.
Es war nur ein Beispiel dafür das man seine Aktien mit Optionen auch absichern kann ohne direkt 100 davon haben zu müssen. Genaue Zahlen muss man immer für jeden Fall durchrechnen. Zudem soll es nur die Gefahr eines Stop Loss zeigen. Wer damit leben kann, soll ihn benutzen. Die Bank / Broker freut es

stelen hat geschrieben:Außerdem solltest Dir da eh bis Anfang 21 was neues einfallen lassen, denn dann werden die Verlustverrechnungen aus Termingeschäften auf pauschal 10k verringert.
Abwarten was der Bundes/EU Gerichtshof dazu sagt, die DSW hat schon die Klage vorbereitet. Außerdem betrifft das die hier so geliebten Scheinchen genauso.
M3 AWD 19" Deep Blue Metallic
 
Beiträge: 2181
Registriert: 22. Jun 2016, 11:27
Wohnort: PB
Land: Deutschland

Re: TSLA (Aktie Tesla Inc.)

von Tesla3forMe » 20. Jan 2020, 16:59

Heute Pause? :shock:
 
Beiträge: 1433
Registriert: 27. Dez 2018, 17:30
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?