Tesla: What We Know About Last Week's Accident

Informationen zum Unternehmen...

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von krouebi » 16. Apr 2018, 19:00

Hallöchen,

ja, und dieses Thema im TMC ist im Moment auf 2.800 (!) Beiträge auf 124 Seiten.

Einige dieser Beiträger wundern sich auch darüber, dass Herrn Huang 7-10 Mal von Fehlfunktionen des AP an seine (jetzt-) Witwe berichtet hatte..... - und trotzdem am fatalen Morgen sowohl visuelle als akustische Warnungen ignoriert hatte.

Ein paar Links: Interview mit die Witwe; weiter Info - schon ein neuer Anwalt geheuert.

Aber bevor der "richtige" Unfallbericht vorliegt wird schon Monate gehen - und noch mehr emotionelle Interviews abgegeben werden. Ärgerlich für Tesla, und für die Kunden, die vernünftig mit AP umgehen können.
MfG,

Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-)
ICE: Chevy Tahoe V8 (01/18-)
Klickt hier bis 15.07.2018 für freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1096
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von smartgrid » 16. Apr 2018, 19:25

cer hat geschrieben:Ich wolle nur darauf hinweisen, dass 2016 vier Mal so viele PKW-Fahrer bei Unfällen auf der Landstraße gestorben sind wie auf der Autobahn.


Das ist aber im Autopilot-Kontext nicht relevant, da der Autopilot ja nur auf der Autobahn verwendet werden darf/soll, oder?! ;)

Und ja, die Statisitiken, die ich kenne zeigen für D das Bild, dass die deutschen Autobahn im internationalen Vergleich sicherer sind - trotz fehlendem generellem Tempolimit - aber das ist ja offtopic.
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.24.1 / noch mit altem Navi
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2161
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von Mathie » 8. Jun 2018, 17:33

Preliminary Report zum Unfall: https://www.ntsb.gov/investigations/Acc ... inary.aspx

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6795
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von pii » 8. Jun 2018, 18:21

preliminary review of the recorded performance data showed the following:

The Autopilot system was engaged on four separate occasions during the 32-minute trip, including a continuous operation for the last 18 minutes 55 seconds prior to the crash.
During the 18-minute 55-second segment, the vehicle provided two visual alerts and one auditory alert for the driver to place his hands on the steering wheel. These alerts were made more than 15 minutes prior to the crash.
During the 60 seconds prior to the crash, the driver’s hands were detected on the steering wheel on three separate occasions, for a total of 34 seconds; for the last 6 seconds prior to the crash, the vehicle did not detect the driver’s hands on the steering wheel.
At 8 seconds prior to the crash, the Tesla was following a lead vehicle and was traveling about 65 mph.
At 7 seconds prior to the crash, the Tesla began a left steering movement while following a lead vehicle.
At 4 seconds prior to the crash, the Tesla was no longer following a lead vehicle.
At 3 seconds prior to the crash and up to the time of impact with the crash attenuator, the Tesla’s speed increased from 62 to 70.8 mph, with no precrash braking or evasive steering movement detected.


Die Warnungen vom Tesla waren 15minuten vor dem Crash.
Und jetzt lest nochmals den blog eintrag von Tesla durch...
 
Beiträge: 571
Registriert: 19. Aug 2015, 14:16

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von OS Electric Drive » 8. Jun 2018, 18:25

Nein, das ist auch völlig okay, dass der AP auch noch in die Mauer beschleunigt...
Zuletzt geändert von OS Electric Drive am 9. Jun 2018, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8563
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von Mathie » 8. Jun 2018, 20:47

pii hat geschrieben:
preliminary review of the recorded performance data showed the following:

The Autopilot system was engaged on four separate occasions during the 32-minute trip, including a continuous operation for the last 18 minutes 55 seconds prior to the crash.
During the 18-minute 55-second segment, the vehicle provided two visual alerts and one auditory alert for the driver to place his hands on the steering wheel. These alerts were made more than 15 minutes prior to the crash.
During the 60 seconds prior to the crash, the driver’s hands were detected on the steering wheel on three separate occasions, for a total of 34 seconds; for the last 6 seconds prior to the crash, the vehicle did not detect the driver’s hands on the steering wheel.
At 8 seconds prior to the crash, the Tesla was following a lead vehicle and was traveling about 65 mph.
At 7 seconds prior to the crash, the Tesla began a left steering movement while following a lead vehicle.
At 4 seconds prior to the crash, the Tesla was no longer following a lead vehicle.
At 3 seconds prior to the crash and up to the time of impact with the crash attenuator, the Tesla’s speed increased from 62 to 70.8 mph, with no precrash braking or evasive steering movement detected.


Die Warnungen vom Tesla waren 15minuten vor dem Crash.
Und jetzt lest nochmals den blog eintrag von Tesla durch...

Der Verunglückte hat nach den drei Warnungen bis zum Unfall dann oft genug am Lenkrad gewackelt, um nicht nochmal angemeckert zu werden. Da die Erkennung kurz vor dem Unfall intermittierend war, hat er wohl weder eine Orange ins Lenkrad geklemmt, noch war er eingeschlafen, bewusstlos oder ähnliches.

Was dann in den letzen sieben Sekunden passiert, finde vom Verhalten des Fahrers her schwer nachvollziehbar. Ein offensichtlich wacher Fahrer (denkt daran am Lenkrad zu wackeln) reagiert nicht, wenn der Wagen nach links zieht, reagiert immer noch nicht, wenn der Wagen anfängt zu beschleunigen. Er sitz im Auto, tut was weis ich und wirft nicht mal einen Blick auf die Straße, wenn der Wagen lenkt und beschleunigt, in einem Bereich, bei dem er sich angeblich zuvor mehrfach über Fehlfunktionen des AP beschwert hat. 7 Sekunden sind eine verdammt lange Zeit, das würde bei L3 noch fast zur Übergabe reichen.

wenn der Wagen etwas tut, was er nicht sollte (auf dem Video der Unfallstelle kann ich mich nicht erinnern einen Linksschwenk gesehen zu haben) Warum schaut der Fahrer nicht mal für einen Sekundenbruchteil, was da los ist?

Man müsste mal die Zeitpunkte aus dem Bericht mit dem Video abgleichen, vielleicht ist das "Führungsfahrzeug" von der rechten Spur über die Sperrfläche nach links weggezogen, AP wegen der schlechten Spurmarkierung erstmal hinterher, innerhalb der Sperrfläche hat der AP dann zwei Führungslinien entdeckt, folgte dann der freien Spur und beschleunigte auf die eingestellten 75 MPH als das "Führungsfahrzeug" die Spur freigemacht hatte, den schmalen unbeweglichen Fahrbahnteiler hat er dabei leider übersehen. Reine Spekulation meinerseits nur aus den wenigen Daten des vorläufigen Berichts und aus dem Video der Unfallstelle, da ich vor Wochen mal angeschaut habe.

Jedenfalls scheint der Unfall deutlich anders abgelaufen zu sein, als YouYou es bei seinem Unfall in Griechenland geschildert hat, wo der AP unmittelbar vor dem Einschlag suizidal geworden sein soll. Allerdings ist die Schilderung von YouYou auch zumindest in den von ihm erinnerten Entfernungen physikalisch nicht plausibel.

Ich werde meinen AP1 jedenfalls erstmal wie gewohnt unter Überwachung weiter benutzen, zumindest der Unfall mit dem MX scheint mir kein Freak-Accident gewesen zu sein, wo der AP plötzlich Amok lief, sondern bei bestimmungsgemäßem Gebrauch des AP ein absolutes Non-Event.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6795
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von smartgrid » 8. Jun 2018, 21:34

Die Beschreibung der NTSB is meiner Meinung nach vor allem ab Sekunde 7 irreführend. Die große Frage ist, warum zog er nach links?

Aus dem Bericht geht nicht klar hervor, ob der Tesla dem Führungsfahrzeug (blau) folgt, oder den Fahrbahnlinien - und wegen eines Vorausfahrenden Fahrzeug lediglich die Geschwindigkeit reduziert hat über den Tempomat.

Mathie hat geschrieben:Man müsste mal die Zeitpunkte aus dem Bericht mit dem Video abgleichen, vielleicht ist das "Führungsfahrzeug" von der rechten Spur über die Sperrfläche nach links weggezogen, AP wegen der schlechten Spurmarkierung erstmal hinterher, innerhalb der Sperrfläche hat der AP dann zwei Führungslinien entdeckt, folgte dann der freien Spur und beschleunigte auf die eingestellten 75 MPH als das "Führungsfahrzeug" die Spur freigemacht hatte, den schmalen unbeweglichen Fahrbahnteiler hat er dabei leider übersehen.


Genau. Dieses Verhalten kenne ich auch vom AP.

Zu klären wäre auch noch, warum der Poller nicht als Hindernis erkannt wurde und eine Notbremsung gemacht wurde. Aber da hat der AP ja auch mit Firetrucks noch Probleme... :?
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.24.1 / noch mit altem Navi
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2161
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von Mathie » 8. Jun 2018, 22:46

Sekunde 7 erscheint mir klar. Following a lead vehicle heißt für mich „blaues Auto“

Crash -7 AP fährt einem „blauen“ Auto hinterher und steuert deshalb nach links.

Crash -4 Keine Verfolgung des „blauen“ Autos mehr, vermutlich weil Markierung erkannt

Crash -3 vermutlich hat das ehemals „blaue“ Auto die erkannte „Spur“ verlassen und AP beschleunigt auf die eingestellte Geschwindigkeit

Bei Sekunde 0 wechselt die Beschleunigung dann abrupt das Vorzeichen.

Dass stehende Hindernisse manchmal übersehen werden, ist ein bekanntes Problem aller radarbasierten Notbremssysteme. Endet leider gelegentlich tödlich.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6795
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von CG1997 » 8. Jun 2018, 23:57

smartgrid hat geschrieben:
Zu klären wäre auch noch, warum der Poller nicht als Hindernis erkannt wurde und eine Notbremsung gemacht wurde. Aber da hat der AP ja auch mit Firetrucks noch Probleme... :?


Hat hier schon mal irgend jemand erlebt, dass der AP 1 oder 2 ab einer Geschwindigkeit von 60km/h für ein stehendes Hindernis, das nicht als Auto erkannt wurde, gebremst hat? Kann mir nicht vorstellen, dass der AP bei dieser Geschwindigkeit für ein stehendes, nicht als Fahrzeug identifiziertes Objekt überhaupt bremsen darf, daführ ist er mMn nicht programiert.
Model S 90D AP1 blau seit 12/2016
Model S 75 AP2 blau seit 06/2017
Model 3, 2 Reservierungen (ursprünglich waren es 4)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 107
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)

Re: Tesla: What We Know About Last Week's Accident

von Mathie » 9. Jun 2018, 07:17

CG1997 hat geschrieben:
smartgrid hat geschrieben:
Zu klären wäre auch noch, warum der Poller nicht als Hindernis erkannt wurde und eine Notbremsung gemacht wurde. Aber da hat der AP ja auch mit Firetrucks noch Probleme... :?


Hat hier schon mal irgend jemand erlebt, dass der AP 1 oder 2 ab einer Geschwindigkeit von 60km/h für ein stehendes Hindernis, das nicht als Auto erkannt wurde, gebremst hat? Kann mir nicht vorstellen, dass der AP bei dieser Geschwindigkeit für ein stehendes, nicht als Fahrzeug identifiziertes Objekt überhaupt bremsen darf, daführ ist er mMn nicht programiert.


Ich habe es schon mal bei einen Sicherheitstraining erlebt, dass TACC (AP 1) auf zwei kleine Hütchen im Fahrweg reagiert hat. Wollte mit exakt 60 km/h auf den Bremspunkt zufahren und plötzlich wurde die Kiste langsamer. War aber keine Notbremsung mit irgendwelchen Warnungen sonder einfach eine normale Geschwindigkeitsanpassung des TACC.

Der Notbremsassistent regiert laut Bedienungsanleitung des MX aus dem März 2018 auf Verkehrsteilnehmer und andere Hindernisse werden nicht erwähnt:

Die vorwärtsgerichtete(n) Kamera(s) und der Radarsensor sind dafür vorgesehen, den Abstand zu einem Objekt (Fahrzeug, Motorrad, Fahrradfahrer oder Fußgänger) zu bestimmen, das sich vor Model X befindet. Die automatische Notbremsung ist so ausgelegt, dass die Bremsen betätigt werden, um im Falle einer unvermeidlichen Frontalkollision die Schwere des Aufpralls zu mindern.
https://www.tesla.com/sites/default/fil ... df#page125

Zumindest TACC des AP1 reagiert aber tatsächlich auch auf andere Hindernisse (s.o.), wenn aktiviert und Hindernis erkannt. Allerdings sind die Warnungen vor den Gefahren im Handbuch und spätestens seit Joshua Browns Tod auch in den Medien so unübersehbar, dass jedem klar sein sollte, dass der AP nicht unfehlbar ist und die Augen trotz AP-Einsatz auf die Straße gehören.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6795
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: grizzzly, iDrops, Mathie, Maurice, Parhelia, prodatron, sustain, T-Fan und 7 Gäste