Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von El Duderino » 22. Nov 2015, 08:37

Hallo zusammen

Nach einigen Monaten als anonymer aber regelmässiger Forumsgast hab ich mich vor etwa 3 Wochen registriert und möchte mich kurz vorstellen:

Ich bin aus der Schweiz (zugegeben, mit diesem Thread-Titel war das jetzt nicht sooo schwer zu erahnen).
Genauer gesagt aus der Nähe von Zürich.
Nachfolgend die Schilderung meiner persönlichen "Odyssee" hin zu Tesla:

Meine erste live Begegnung mit Tesla fand im Juni 2012 statt. Zusammen mit meiner Familie waren wir in einem Wohnmobil im Westen der USA unterwegs. Nachdem wir offenbar irgendwo mal was Schlechtes zu Essen erwischt hatten und die Kids über Nacht sämtliche verfügbare Bettwäsche vollgereihert hatten, fanden wir uns am anderen Tag auf einem grossen Parkplatz vor einer Wäscherei wieder. Nachdem wir die monströsen Waschmaschinen mit unserem noch monströseren Bettwäsche-Berg vollgestopft hatten, nahmen wir die Campingstühle und machten es uns neben dem WoMo in der Sonne gemütlich und warteten, bis die Wäsche fertig war und wir unsere Rundreise fortsetzen konnten.

Auf einmal fuhr ein Roadster, relativ langsam, über den Parkplatz und dann raus auf die Strasse (nicht mehr so langsam). Ohne jeglichen Lärm aber mit einer unglaublichen Beschleunigung. Das war ziemlich cool und total beeindruckend. Tesla war mir zwar schon vorher ein Begriff gewesen, aber dass das Teil so abgeht, das hat mir total imprägniert. ;)

Seither hatte ich Tesla und Elon Musk immer wieder ein wenig auf meinem Radar, aber eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema würde ich das nicht nennen.

Dies änderte sich dann schlagartig, als ich im Juni 2015 den Beitrag "How Tesla will change the World" von Tim Urban auf seiner Seite WaitButWhy.com las. Hier der Link zum eigentlichen Artikel.

Noch nie hatte ich eine solche umfassende, spannende und auch unterhaltsame Abhandlung gelesen über die Geschichte der Energie, des Autos sowie die Geschichte und Mission von Tesla. Obwohl "lesen" eigentlich eine krasse Untertreibung ist. "Verschlingen" wäre wohl die akkuratere Bezeichnung. Als ich mit dem "Blog-Artikel" fertig war, der immerhin eine Länge von geschätzten 80 A4 Seiten aufweist, war es so, als hätte mir jemand sprichwörtlich die Augen geöffnet. :shock:
Themen wie Klimawandel, Umweltschutz usw. waren mir schon vorher nicht fremd, aber danach wurde mir zum einen die Dringlichkeit der Lage bewusst, zum anderen realisierte ich auch, dass die EVs, inbesondere natürlich Tesla, inzwischen so weit fortgeschritten sind, dass es eigentlich fast keine Ausrede mehr gibt, weiterhin mit einem Verbrenner rumzufahren. Zudem fand ich die Haltung und die Mission von Elon so beeindruckend, dass ich mir folgendes vornahm:

    1. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass Tesla ein Erfolg wird.
    2. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass möglichst viele andere Leute sowohl mental als auch in der Praxis vom Dampfmaschinenzeitalter ins elektrische 21. Jahrhundert wechseln
    3. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass dieser Planet in einem möglichst guten Zustand unseren Kindern übergeben wird.

Der Plan war deshalb, entweder ein Model X oder ein Model 3 anzuschaffen. Ursprünglich dachte ich nämlich, das Model X würde am besten zu unserer Familie passen. Oder natürlich das (günstige) Model 3, das meinen Budgetvorstellungen am meisten entsprach. Beim Model S hatte ich den Eindruck, dies sei eher ein reines Männerauto, was für mich selbst natürlich ok gewesen wäre, aber ich wollte ja ein möglichst familientaugliches Fahrzeug, so wie mein A4 Kombi.

Ende August, als dann das Model X quasi immer näher kam, vereinbarte ich eine Probefahrt mit dem Model S. Das Ziel war eine Standortbestimmung, damit ich eine Referenzgrösse hatte, mit der ich das Model X vergleichen konnte. Die Probefahrt stellte sich dann, wie bei den meisten von euch, als "Fehler" heraus. :D Denn als ich danach wieder in meinen Audi einstieg, der mit seinem 6 Zylinder 3L Motor weder ein langsames, geschweige denn ein schlechtes oder gar billiges Auto war, kam ich mir trotzdem vor wie Fred Feuerstein. Nur die Beschleunigung mit den Füssen blieb mir glücklicherweise erspart.

Knapp 2 Wochen später machte ich dann noch eine Probefahrt mit einem Audi A3 e-tron. Nicht dass der mich wirklich interessiert hätte, den Hybrid-Antrieb empfand ich inzwischen nur noch als faulen Kompromiss. Stichwort: Compliance Cars... Aber da ich in den vergangenen Monaten zu einem regelrechten Tesla Fan-Boy mutierte, wollte ich trotzdem die Gelegenheit nutzen, meine Einstellung gegenüber Tesla zu überprüfen und ggf. auch zu revidieren. Rein elektrisch kommt der A3 ja, im besten Fall, knapp 50 KM weit. Die Innenausstattung war zwar anständig verarbeitet, kommt aber im Vergleich zum Tesla ziemlich altbacken daher. So sagte ich dem Audi-Verkäufer nach der Probefahrt, dass es zwar nett gewesen sei, mein nächstes Auto aber ein rein elektrisches sein werde und ein Hybrid somit nicht in Frage käme. Der Verkäufer meinte dann, ja die EVs seien generell noch am Anfang der Entwicklung und noch nicht ganz so weit, das alles bräuchte noch ein paar Jahre. Worauf ich dachte, IHR von Audi seid noch nicht so weit, mich bedankte und diese rückwärtsgewandte Firma mit einem Kopfschütteln verliess. :roll:

Inzwischen stellte sich heraus, das das Model X nicht nur grösser, sondern auch teurer als das Model S sein würde. Beides schlechte Nachrichten für mich. Ich begab mich erneut auf die Suche nach Alternativen zu Tesla und vereinbarte deshalb eine Probefahrt im Kia Soul EV. Das Auto war ganz ok, und auch vom Preis her sehr interessant. Aber leider ist es mit seiner Reichweite von 200km und ohne Supercharger Network nicht wirklich langstreckentauglich. Da ich aber ein richtiges Fahrzeug wollte, das ich immer und überall einsetzen konnte, musste ich Kia (und gleichzeitig alle anderen Hersteller ausser Tesla) von meiner Liste streichen.

Unter dem Strich blieben somit nur noch 2 Fahrzeuge, beide mit jeweils einem grossen Nachteil:

    - Model S war mir zu teuer
    - Model 3 dauert mir zu lange, da ich nicht unbedingt an einen Rollout im 2017 glaube, sondern 2018 für realistischer halte

Nun hatte ich ein wirkliches Problem. Denn das Model 3 wäre vermutlich das ideale Auto für uns. Von der Grösse wie auch vom Preis her. Aber ich wollte einfach nicht so lange warten. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Elektromobilität empfand ich meinen Audi zunehmend als unzumutbare Dreckschleuder. Er kam mir zudem so was von veraltet vor, es war unglaublich! So ging mir beispielsweise bei jedem Bremsen durch den Kopf: "Was für eine komplette Energieverschwendung!" Statt Rückgewinnung verpuffte die ganze kinetische Energie in wertloser Wärme und verdreckte mir die Felgen. Na Bravo!

Es musste also ein Model S her. Aber die Kosten waren weit über meinem Budget. Meinen voll ausgestatteten Audi konnte ich beim Verlassen der damaligen Firma als Gebrauchtwagen auskaufen. Und auch für all meine anderen Fahrzeuge hatte ich noch nie mehr als CHF 30K ausgegeben.

Die CPO Modelle boten leider auch nicht die erhoffte Lösung, denn sämtliche Fahrzeuge waren nur als Hecktriebler verfügbar und als langjähriger 4WD-Fahrer halte ich es wie Walter Röhrl, der mal sagte: " ... dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist." :D

Es war glaub hier im TFF Forum als ich das erste Mal davon las, dass Tesla seine Loaner nach jeweils ein paar Monaten verkauft. Was ja eigentlich völlig naheliegend ist. Nebst dem CPO Programm ist dies quasi die einzige offizielle Möglichkeit, einen Tesla mit Rabatt zu erhalten. Ich frage also bei Tesla nach für einen Loaner 85D, wenn möglich nicht vollausgestattet. Nach einigen Tagen bekam ich dann eine Mail und eines der Modelle hatte ca. 5000 KM drauf und war relativ "bescheiden" ausgerüstet, was mir ja entgegenkam. Allerdings hatte er nur die "alten" Textilsitze und die wollte ich zuerst mal in Natura ausprobieren, bevor ich mich entscheiden konnte.
Am selben Tag jedoch, wo ich diese Mail von Tesla erhielt, wurde aber bereits von einem anderen Interessenten die Anzahlung für dieses Fahrzeug überwiesen. Sitze hin oder her, dieser Wagen wurde mir buchstäblich um ein paar wenige Stunden vor der Nase weggeschnappt.
Dies war umso frustrierender, als dass die Mail von Tesla mit diesem Angebot 2-3 Tage später als ursprünglich versprochen bei mir eintraf. :cry:

Sämtliche anderen 85D waren entweder noch praktisch neu und/oder vollausgestattet und somit weit ausserhalb meines Budgets. Nach weiteren Online Recherchen wurde mir aber plötzlich bewusst, dass ein 70D mir eigentlich auch reichen würde. Denn im Normalfall fahre ich im Tag deutlich unter 100 KM und selbst wenn's mal weiter geht, würde die Reichweite schon genügen, zur Not halt mit einem kurzen Stopp an einem Supercharger. Auf alle Fälle realisierte ich plötzlich, dass die 10K Aufpreis von einem 70D auf einen 85D für etwa 60KM mehr Reichweite für mich völlig unverhältnismässig waren.

Und siehe da, es hatte tatsächlich einen relativ "bescheiden" ausgestatteten 70D (inkl. den neuen Sitzen), der seit etwa 2 Monaten eingelöst war und nur 1500 KM auf dem Tacho hatte. Perfekt! Nach einer Probefahrt war mir klar, dass dieser Wagen, auch wenn es ja die schwächste D-Version war, trotzdem mehr als genügend stark motorisiert ist und somit meinen Ansprüchen völlig genügen würde.

Als ich meinen CFO mit der Idee konfrontierte, meinte sie, "du bist zwar verrückt, so viel Geld auszugeben, aber da es bei dieser Sache um mehr als nur ein Fahrzeug geht, hast du mein OK. Du bist seit einigen Monaten sowieso völlig bessesen von Elon, Tesla & Co., dann kehrt nachher vielleicht wieder ein wenig Normalität ein." :mrgreen:

Gesagt, getan. Meinen Audi hab ich inzwischen verkauft und seit 2 Tagen bin ich nun (sehr) glücklicher Fahrer eines 70D.

Nachdem dieser Post viiiiiel zu lange geworden ist, werd ich über meine ersten Erfahrungen mit dem Model S inkl. Bilder zu gegebener Zeit im entsprechenden Model S Forum berichten.

Zu guter Letzt noch ein kurzes aber aufrichtiges Dankeschön an dieses Forum und an euch alle!!
Ich schätze diese Art von gegenseitiger Information und Unterstützung sehr und freue mich über den (meistens :) ) sehr wohlwollenden und positiven Umgangston in diesem Forum.
The tide is turning...
Model S 70D seit November 2015, Matt Light Anthracite Metallic
Model 3 LR AWD seit April 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 320
Registriert: 31. Okt 2015, 21:44
Wohnort: Kanton Zürich
Land: Schweiz

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Earlian » 22. Nov 2015, 08:57

Liest sich wie ein James Bond. Am Anfang weiß man schon, dass am Ende das Gute siegt. Man liest es trotzdem und genießt.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Stromern.

Grüße
Earl
Tesla Model 3 LR AWD, AHK, FSD, HW3 ab 07/19 (Model S70 D 06/15-06/19)
1500 km Supercharging bei Bestellung Deines Tesla
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2745
Registriert: 19. Apr 2014, 14:42
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Mathie » 22. Nov 2015, 08:58

Danke für die interessante Infektionsgeschichte und viel Spaß mit Deinem Model S!

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8804
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Healey » 22. Nov 2015, 09:23

Nein, Dein Text war nicht zu lange, ich habe Ihn gerne gelesen. Viel Freude noch mit eurem Tesla.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 150.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.März 2019 und 19.000 km, 161 Wh/km über alles
PV Anlage mit 9 MWh/a http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10511
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Kellergeist2 » 22. Nov 2015, 09:31

Ich schließe mich dem an:
Dein Text was nicht zu lang, sondern viel zu interessant und spannend.
Wie mag die Geschichte wohl ausgehen? Wartet er auf das M3, bestellt er neu, kauft einen gebrauchten, oder ...?
Doch dann die Erlösung: Er ist geheilt und stromert jetzt durch die Gegend.
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | FIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44Tkm 04/17 | 2. 12V-Batt @ 93Tkm 04/19 | 2. MCU @ 101Tkm 09/19
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3609
Registriert: 24. Aug 2014, 10:24
Wohnort: DE-49716 Meppen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Kuba » 22. Nov 2015, 09:32

Hallo,

Danke für die Beschreibung, wie du über den Roadster, zur E-Möbilität gekommen bist. Viel Spaß noch mit deinem Model S! War die richtige Entscheidung.

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1672
Registriert: 10. Mai 2014, 19:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von humschti » 22. Nov 2015, 09:41

Hoi!

Tolle Geschichte, geniess die Fahrten! Vielleicht sieht man sich ja mal!

grüessli
martin
S85D AP1 grau seit 26.6.2015 | PV 18 kWh mit Smart Energy Control |Weiterempfehlungs-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1241
Registriert: 19. Dez 2014, 16:38
Wohnort: Nürensdorf
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von Sucseeker » 22. Nov 2015, 09:43

Na dann Glückwunsch, so oder so ähnlich war es wohl bei einigen hier im Forum.
Viel Spaß mit deinem Neuen......!
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1936
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von JN1K » 22. Nov 2015, 10:18

Toller Bericht, Danke!
MS 85 von 11/15 bis 02/17.
MS 75D von 03/17 bis 10/17
Alfa Romeo Stelvio, Stinker, von 03/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 331
Registriert: 23. Jan 2013, 18:26
Land: Deutschland

Re: Die 3.5jährige Odyssee eines Schweizers hin zu Tesla

von tripleP » 22. Nov 2015, 12:12

Danke für deinen Bericht - Toll!

Herzlichen Glückwunsch und keinen Familienstreit wer nun den Tesla fahren darf :lol:
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4320
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste