(noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von Oli_gibt_Gas » 6. Nov 2019, 15:43

sw1002 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,
ich habe mich mal hier angemeldet, weil wir aktuell vor einem kleinen Dilemma stehen.

schnipp...
VG


Sorry ich habe jetzt nicht alles gelesen... wollte aber meine Meinung dazu Kund tun als ganz früher mal Galaxyfahrer mit 3 Kindern und zwei großen Hunden...

Ein Model X wäre damals für uns ein absolutes Traumauto gewesen, hätten wir uns nicht leisten können, aber wenn du aktuell 70 T€ ausgeben kannst, passt das.

Allerdings würde ich warten, bis du einen 2019er kaufen kannst. Anscheinend sind die doch schon etwas besser und evtl. die Technik ausgereifter. Ich würde in jedem Fall bei Tesla kaufen, alleine wegen der Garantie.
Zu deinem Budget.... manchmal kann ein 70.000€ Budget unterm Strich teurer sein, als ein 85000 € Budget... wie meine ich das... ich würde nicht von einem Endpreisbudget ausgehen, sondern wie viel kann und will ich pro Monat zahlen... Unterschied Bebraucht zu Neu, hast du bei einer bestimmten Rate nach 5 Jahren 24000 € Restrate, bei einer anderen Rate 34000 €.... unter Umständen bekommst du aber bei einem Neuwagen aus 2019 in 5 Jahren für diesen beim Verkauf 44000 € während du für den 2017er vielleicht nur 33000 € bekommst, dann wäre der 2017er teurer als der 2019er... das ist Spekulation, aber auf Grund der seltsamen Preisbildung, gar nicht mal so weit her geholt... du musst bedenken ein 90D von 2018, war teurer als ein 100D heute...

Ich würde auch nicht bei Tesla finanzieren, sondern über eine externe Bank, bei Tesla bekommt man leider keine Sonderkonditionen bei einem Ratenkauf, anders als bei VW und Mercedes bei bestimmten Typen.

Ich würde dir auch zum 5 Sitzer raten, denn bei drei Kindern kann das Ladevolumen nie groß genug sein, beim 7 Sitzer entfällt der große Laderaum unter dem Hauptladeraum, den 6 Sitzer finde ich unpraktisch, es sei denn man benutzt ihn als Limosinenservice... :mrgreen:

Wenn die Standartrange genügt, bekommst du für 84 k€ aktuell einen neuen aus dem Bestand, Standartrange musst du halt mit nutzbaren 300 km rechnen.

Zu Guter Letzt: ein Model X kaufen, ohne dass man Autofan ist als reines "Vernunftsfahrzeug" sorry da bis du falsch. Model X ist eine Luxuskiste mit unglaublich viel Leistung und einem relativ großen Verbrauch. In 2-4 Jahren wird es vernünftigere EAutos geben, evtl. solltest du da mit einem PlugInnhybrid überbrücken, Outlander vielleicht. Ich halte moderne Diesel übrigens auch nicht für umweltschädlicher als ein Model X. Model X ist kult und die hinteren Türen eine Wucht. Aber das muss man alles bezahlen! Meiner Meinung nach haben VW&Co ihre Leeren gezogen, von daher würde ich überlegen, nicht doch nochmal einen Alhambra zu kaufen... es sei denn, dir gefällt ein MX sehr gut und du willst den wirklich haben haben haben :mrgreen:
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 785
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 6. Nov 2019, 16:52

Die Überlegung mit den Restwert hatte ich auch, daher wird es sicherlich ein 7-Sitzer Raven aus 2019. Ob neu bestellt oder als Vorführer wird sich zeigen. 7-Sitzer deswegen weil wir schon öfter mal Oma/Freunde der Kinder mitnehmen. Ohnehin hat der X genug Stauraum für uns.
Wir werden das Ding sicherlich in der nächsten Zeit mal für ein Wochenende leihen. Wenn jemand einen Tipp hat wo ich im Köln/Bonner Raum günstig ein X als 5-7-Sitzer leihen könnte, danke dafür.
Die Finanzierung würde wahrscheinlich über die NRW Bank gehen, da gibt es tolle Programme für Existenzgründer und Elektromobilität. Mit 0% Zinsen auf 7 Jahre. Ohnehin ist das Zinsinveau momentan im Keller.

Zum Thema Autofan... ich bin kein Autofan. Es gibt momentan und in den nächsten 2-3 Jahren nichts auf dem Markt womit man vernünftig eine Familie mit 3 kleinen Kindern transportieren kann, ohne Einschränkungen beim Komfort, Reichweite und Platz hinnehmen zu müssen. EIn Kangoo oder ähnlich ist für mich kein PKW sondern Lieferwagen. Gäbe es den Alhambra als E-Auto mit 300km Reichweite, ich würde ihn nehmen.
Da wir aber nicht umhin kommen im Sommer 2020 ein anderes Auto zu kaufen, möchte ich nicht nochmal in eine totgeweihte Technologie investieren. Auch ein Plugin ist keine Option. Wir hatten den Outlander da - im Fond können max. 2 Personen sitzen, mit 3 ist es zu weinig Platz, sowohl auf Kurz-wie auch Langstrecke. Der einzige Plugin der geeignet war... ein Audi Q7 e-tron (SIC!) - mir 34kw/100km nicht gerade sparsam und der Diesel dazu - wow super ein echter Fortschritt. Nee. Kommt mir nicht mehr ins Haus.

Bei uns ist es eher "ideologiegetrieben". Seit ich 14 war hatte ich Apple im Haus, als Mac Classic, später als Clone, dann kam das MacBook, das iPhone und die Geräte wurden lange genutzt und vererbt, am meisten die Macbooks und die iPhones. Lange Update-fähigkeit zeichneten die Geräte aus. Klar dass Apple jetzt nicht mehr viel erfinden kann aber wir sind weiter dabei.
Ich sehe Parallelen bei Tesla. Die Autos werden auch lange mit neuer Software versorgt und auch permanent verbessert (zumindest wenn ich Youtube Videos vom Raven glauben darf), so wie ich erfahren habe, sind die Karrosserie und auch die Antriebseinheit und Batterie auf Langlebigkeit ausgelegt. Das ganze gibt´s nicht umsonst. Ich kaufe lieber einmal und für lange als jeweils alle 2-3 Jahre was neues. Aber ist Einstellungssache.

Die andere Seite der "Ideologiegetriebenheit": Wir stellen gerade unsere Lebensgewohnheiten um. Kreuzfahrten gehören der Vergangenheit an, Fliegen tun wir nur noch wenn es nicht anders geht. Ich möchte aber weiterhin reisen können, daher das E-Auto. Und ich will meinen Kindern in 10-15 Jahren ins Gesicht sagen können dass wir zwar den Klimawandel nicht verhindern konnten aber unser möglichstes dagegen getan haben und auch persönlich Einschränkungen (zusätzlicher Kredit) dafür in Kauf genommen haben. Daher für mich kein "Luxusprodukt" sondern aktuell der einzig mögliche und auch vernünftige weg.
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 197
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaHH » 6. Nov 2019, 17:34

Zum Autopiloten: Model X, die mit dem Autopiloten ohne FSD ausgestattet sind und vor 01-2019 produziert wurden (Hardware 2.5) können deutlich mehr, als danach.
Parkassi und Spurwechsel z.B. sind da mit dabei...
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2261
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 8. Nov 2019, 17:06

Kann man die 2.5 er dann später mit FSD upgraden und was kostet das?

Sollte es doch ein privat verkaufter Gebrauchter werden, habt ihr Erfahrungen mit Anschlussgarantieversicherungen?
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 197
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von Oli_gibt_Gas » 8. Nov 2019, 17:29

TeslaHH hat geschrieben:Zum Autopiloten: Model X, die mit dem Autopiloten ohne FSD ausgestattet sind und vor 01-2019 produziert wurden (Hardware 2.5) können deutlich mehr, als danach.
Parkassi und Spurwechsel z.B. sind da mit dabei...


Bist du mit dem Produktionstermin sicher?! Meiner ist EZ 02.2019, ich schätze mal die Produktion war da im Dez. 2018?! Aber Spurwechsel, Parkassi hat er... wobei der Parkassi funktioniert echt schlecht...
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 785
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaHH » 8. Nov 2019, 18:33

Oli, hatte ja gesagt, Produktion bis ca. ...
Meiner ist 01/19 produziert, 03/19 zugelassen.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2261
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaHH » 8. Nov 2019, 18:35

sw1002, die AP 2.5 kann man alle auf fsd upgraden.
Notwendiger Hardwaretausch ist schon im Preis des fsd inbegriffen.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2261
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von Oli_gibt_Gas » 8. Nov 2019, 19:48

@sw1002

Autopilot und automatisches Einparken würde ich nur noch nehmen, wenn man keine 6000 € Aufpreis zahlt... insbesondere bei knappen Budget. verstehe mich nicht falsch, ich finde den Autopiloten genial, aber er wäre mir nicht unbedingt 6000 € wert vor allem dann nicht wenn man nicht sehr oft AB fährt. Der adaptive Tempomat ist ja serienmäßig dabei, das reicht eigentlich.

Ich fahre sehr oft AB, von daher rentiert sich das für mich, den Einparkassi habe ich bei dem Auto noch nie verwendet, weil er umständlich funktioniert... meine Meinung dazu..
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 785
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 8. Nov 2019, 20:01

Wie teuer ist denn das Upgrade von AP2.5 auf FSD, oder wird das immer individuell festgelegt?
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 197
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaHH » 9. Nov 2019, 09:49

Das fsd Upgrade kostet bei mir (Produktion bis Anfang 2019) € 3200,-.
Bei neuen Model X € 6300,-

Bei mir ist der Autopilot enthalten.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2261
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast