(noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von teslacolonia » 14. Nov 2019, 21:09

Dateianhänge
Bildschirmfoto 2019-11-14 um 20.08.46.png
Model S P85 | obsidianblack | beige int. | 06/14-06/17
Model 3LR-P | black | 20" | white int. | AP2.5/FSD 03/19-09/19
Model X 90D | obsidianblack | black int.| AP2.0 05/17-11/19
Model 3LR-P | white | 20" | black int. | AP3 seit 20.12.19
 
Beiträge: 574
Registriert: 14. Jun 2014, 21:12
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaChris » 14. Nov 2019, 21:13

teslacolonia hat geschrieben:Bei den CPOs nicht unbedingt: https://www.tesla.com/de_DE/inventory/n ... 71&range=0


Unglücklich ausgedrückt: wenn ein CPO das FSD hat, dann ist natürlich alles drinnen, was es so gibt. Hat er das aber nicht, ist es nur noch der kleine AP und das FSD kostet 6.300€ Aufpreis.
 
Beiträge: 845
Registriert: 19. Feb 2019, 13:04
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von fbnch » 14. Nov 2019, 21:18

Oli_gibt_Gas hat geschrieben:Wenn Spurhalteassi auch schon im Standart drin sind, das wusste ich nicht, würde ich nur Standart nehmen! Spurwechsel ist mir eh zu träge und Ausfahrten auch nicht entspannt genug, Herbeirufen ist eine Spielerei...

Also wenn das stimmt, dass man den Autopilot bei Standart auch aktivieren kann und er hält dann genau so die Spur wie beim FSD, dann sind die 6300 € raus geworfenes Geld... sorry, meine persönliche Meinung... ich vermute jedoch, dass das nicht so ist, ich meinte mal wo gelesen zu haben, dass beim FSD viel mehr Sensoren usw. benutzt werden. Oder möglicherweise funktioniert der reine Spurhalteassi nicht so gut keine Ahnung...

Kann das jemand mal näher beleuchten?! :roll:

Das reine Spurhalten/Beschleunigen/Bremsen kann der serienmäßige AP genauso gut wie das FSD, die benutzen auch exakt die gleichen Sensoren. Unterschied ist bloß, dass man mit FSD noch die Spurwechsel einleiten kann.
 
Beiträge: 59
Registriert: 24. Mär 2019, 10:11
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 14. Nov 2019, 21:44

Ich sehe es so: mit dem Kauf des FSD finanziere ich die Entwicklung des autonomen Fahrens mit und bin bei allen neuen Gimmicks mit dabei (was sicherlich nicht immer 100% suler ist) - mir reicht auch ein 80% autonomes Fahren
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 201
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von krouebi » 15. Nov 2019, 02:25

Hi,

daß das FSD-Paket aktuell die gleichen 6.300 EUR bei Bestellung und beim nachträglichen Aktivierung kosten sollte ist neu für mich.

Bisher kostete es immer mehr, und auch heute steht ja bei Tesla: "Sie können das Funktionspaket für autonomes Fahren auch nach der Auslieferung erwerben. Allerdings wird sich der Preis aufgrund der kontinuierlichen Erweiterung mit neuen Merkmalen im Laufe der Zeit wahrscheinlich erhöhen." - das kann also von heute auf morgen geändert werden.

Als wir Ende 2016 gut 8K draufzahlten war einer der Motivationen daß es nachher noch teurer werden würde - das war lange bevor man über Spurwechsel oder NoA redete, und auch vor die Hardwaretausch-Geschichte.

Ich teile die Meinung von Oli: Wer (wie @sw1002) bis heute nicht den Komfort des Blinkerhebel getätigte Fahrstreifenwechsels kennt wird auch mit dem "normalen" AP glücklich werden.

Wer diesen Komfort erlebt hat möchte nicht ein Fahrzeug ohne kaufen - aber 6.300 EUR ist und bleibt eine Stange Geld. Unser anderes Fahrzeug, daß die selben Dimensionen als ein MX hat, und komfortabel bis zu 9 Personen mit 275 PS durch die Gegend befördert, kostete nur unwesentlich mehr.
MfG,
Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-) (in EU)
ICE: '02 Chevy Tahoe LS V8 (01/18-) (in PH)

Referral-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2882
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von DidiLu » 15. Nov 2019, 11:55

Wir haben unseren neuen MX ohne FSD nun genau 1 Woche, und ich kann dem voll zustimmen.
Der AP kann Spurhalten/Beschleunigen/Bremsen und ich bin damit voll zufrieden, findes das Fahren voll relaxed.

Spurwechsel mit FSD habe ich bei der Probefahrt getestet, aber 6'300 waren mir einfach zu viel dafür (und für die paar anderen Gimmicks)
Model X 11/19, LR Pearl White

Referal Link: https://ts.la/dieter93665
Benutzeravatar
 
Beiträge: 24
Registriert: 14. Okt 2019, 15:13
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 15. Nov 2019, 20:22

Bei mir kommt es jetzt darauf an, ob wir den Kredit der NRW Bank bekommen. Die sind hier ganz schön blöd bei meiner Hausbank...
Wenn es denn kein neuer mir dem NRW Bank Kredit, dann nehme ich einen kleineren Kredit und kaufe einen CPO, möglichst BJ 2017.
Wie gesagt der Kauf wird sich noch einiges hinziehen, wegen dem Prozess.
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 201
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 15. Nov 2019, 21:54

Was ich mir überlege ist ob sich der Kauf eines. CPO überhaupt lohnt. Nehmen wir mal die aktuellen Angebote. 2017er CPO mit 7 Sitzen und 90er Batterie für 78k€. Die Preisdifferenz zum Neuwagen ähnlcher Konfiguration sind ca 20-25.000€ - die angebotenen X sind aber alle 3 Jahre alt. Also bleiben max 5 Jahre auf die Batterie und Motor. Ich meine ich verstehe den Preis schon, die haben 2016 wahrscheinlich 130000€ gekostet, daher sind 78.000€ immer noch im Verhältnis dazu günstig. Wenn ich jedoch schaue dass ich für knapp 20k mehr ein fabrikneues Raven bekomme, in dem alles das drin ist was der CPO hat und eine 10kwh größere Batterie sowie die neueste Technik (u.a. Antriebswelle) dann habe ich das Gefühl dass das Verhältnis nicht stimmt, ergo ist in diesem Vergleich der CPO zum Neuwagen zu teuer.
Ist das aus Eurer Sicht auch so? Oder sehe ich das falsch?
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 201
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von TeslaHH » 15. Nov 2019, 22:38

Nee, ist richtig.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2267
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: (noch) kein MX Fahrer - aber viele Fragen

von sw1002 » 15. Nov 2019, 23:17

Hatte ich so im Gefühl, demnach ist aktuell eigentlich nur der Neukauf lohnenswert. Sagt Eure Glaskugel eigentlich einen weiteren Preisverfall für das X voraus?
2010-heute: SEAT Alhambra 2.0 TDI Stinker - geht im April 2020 an VW zurück
bestellt: MX LR Raven, blaumetallic, 7 Sitze, weißer Innenraum, 20"
 
Beiträge: 201
Registriert: 2. Nov 2019, 20:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste