Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von TeslaWoman » 4. Okt 2019, 10:15

Hallo liebe Community,

mich hat erst seit zwei Monaten das Teslafieber gepackt aber dafür richtig. Das Forum und diverse Yt-Kanäle sind meine neuesten Entdeckungen.

Ich habe zwei kleine Kinder und fahre derzeit einen Verbrenner (Volvo V60 Bj 2012, Laufleistung 123t km) - ich bin jemand der gerne jahrelang sein Auto behält. Gut mit meinen 30 Jahren habe ich da noch nicht viel Vorerfahrung aber zumindest ist das mein Anspruch. Bis vor zwei Monaten schienen Elektroautos für mich zu jedoch viel zu teuer. Mein Augenmerk galt zuerst der C-Klasse oder dem A4 aber dann fuhr plötzlich jemand in meiner Kleinstadt mit einem Tesla MS an mir vorbei. Typisch Frau war ich dann doch erstmal geplättet weil dieser Wagen einfach so schön war.
Dazu muss ich sagen, dass es hier (im tiefsten Osten Deutschlands) noch nicht sehr viele Teslas auf den Strassen gibt.
Wir haben uns hier ein Eigenheim gekauft, da es meine Heimat ist und im Gegensatz zu Berlin (wo wir vorher wohnten) auch noch bezahlbar.

Ich informierte mich über Tesla und Elektromobilität und bin seither begeistert. Aber wie komme ich nun zu meinem Traumwagen? Mein momentaner Plan sieht eigentlich so aus, dass ich warte bis die ersten M3 Jahreswagen zu haben sind.
Oder wäre doch ein MS die bessere Wahl?
Ich könnte ca. 15 000 Euro anzahlen und den Rest finanzieren. Unser Verdienst ist nicht schlecht allerdings möchte ich die Rücklagen lieber für Kinder und Haus benutzen.

Okay, erstmal danke fürs Durchlesen. Freue mich über jede Meinung. :)
Model 3SR+, all black, 18" Aero, AP
[✔] Bestellt: 19.02.20, Bestandswagen
[✔] VIN 5YJ3E7EA3LF55****
[✔] Rechnung: 27.02.
[✔] Papiere + Zulassung
[✔]Abholung: 14.03. (vorgezogen)
1500km free Supercharging: https://ts.la/laura85933
 
Beiträge: 204
Registriert: 3. Okt 2019, 14:17
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von The-Bug » 4. Okt 2019, 10:32

Die erste Frage die du dir stellen solltest ist wie viel Reichweite brauchst du im Alltag? Wenn du nur 100-150 km am Tag fährst dann reicht dir auch ein Model 3 SR+ das ist so bei ca 40000€ .Zu bedenken ist dass die Unterhaltskosten sehr niedrig sind und wenn ihr auf eurem Haus eine PV Anlage habt dann werden diese noch niedriger ausfallen.
Ich würde mal in ein Tesla store in Berlin fahren und mich mal von denen Beraten lassen. Meiner Meinung ist das Model 3 genial fahre selber eins und habe vom Model S auf das Model 3 gewechselt nach nur einer Probefahrt im Model 3 Performance.
Viele Grüße

Alex
S75 Deep Blue Metallic Verkauft 3/19
Renault ZOE+M3P Blau/Weiss seit 21.03.19
http://ts.la/alexaneder9852
Benutzeravatar
 
Beiträge: 207
Registriert: 21. Mai 2014, 17:25
Wohnort: Niederkassel
Land: Deutschland

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von hannesmodel-3 » 4. Okt 2019, 10:38

Der günstigste Tesla genügt.

Würde neu kaufen. Standard Range + Model 3

Nur bei Langstrecke sind mehr bzw. längere Pausen einzuplanen als beim LR.

Mit kleineren Kinder vermutlich sogar notwendig. ;)

PS: Die Kinder freuen sich immer wenn sie den Wagen bei der Säule anstecken dürfen. :)
Gratis im Supermarkt oder Shopping Center.
 
Beiträge: 573
Registriert: 26. Feb 2019, 09:35
Land: Deutschland

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von Orakis » 4. Okt 2019, 10:45

Ich persönlich habe mich gegen ein model 3 entschieden. Da meine Familie 3 Kinder Frau und ich sehr gerne Reisen. Im Winter 2 Wochen Ski Urlaub waren kein Problem mit Gepäck. Des weiteren wenn man etwas größer ist, bei mir 1,95m ist das Modell s angenehmer.
Beste Grüße
Orakis

Sonne und Wind sind mein Antrieb für die Zukunft unserer Kinder.

Sausewind Model S P85 ohne AP in Silber
Benutzeravatar
 
Beiträge: 242
Registriert: 12. Jan 2016, 14:14
Wohnort: Landkreis Celle
Land: Deutschland

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von Snuups » 4. Okt 2019, 10:45

Da sie voraussichtlich den Wagen sehr lange behalten möchte ist LR (Long Range) eigentlich eh Pflicht. Schon weil die Batterie länger halten wird, beziehungsweise die Degradation weniger ins Gewicht fällt.

Was ich anmerken möchte ist das ja in allerspätestens, so hofft man, das Model Y kommen wird. Das könnte mit 2 Kindern, welche auch fleissig wachsen, das MY praktischer sein könnte. Vor allem wenn da noch ein hundchen dazu kommt.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4776
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von TeslaWoman » 4. Okt 2019, 10:51

Erstmal vielen Dank für eure Antworten und Erfahrungsberichte. Berlin ist nur 1,5 Stunden weg, da sollte mich mein Weg also wirklich mal hinführen.

Noch kurz zur Info: mein Arbeitsweg ist 50km pro Tag.
Model 3SR+, all black, 18" Aero, AP
[✔] Bestellt: 19.02.20, Bestandswagen
[✔] VIN 5YJ3E7EA3LF55****
[✔] Rechnung: 27.02.
[✔] Papiere + Zulassung
[✔]Abholung: 14.03. (vorgezogen)
1500km free Supercharging: https://ts.la/laura85933
 
Beiträge: 204
Registriert: 3. Okt 2019, 14:17
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von gregorsamsa » 4. Okt 2019, 11:23

Mit Eigenheim und PV hast Du die besten Voraussetzungen, ein Elektroauto zu fahren.
Ich habe das Model 3 Long Range AWD, aber ich muss im Nachhinein zugeben, dass mir das SR+ möglicherweise auch gereicht hätte.
Neben der generellen erforderlichen Reichweite ist auch der Fahrstil entscheidend. Je mehr schnelle Autobahnfahrten Du vorhast, desto eher würde ich zum Long-Range-Modell tendieren, denn der Verbrauch geht oberhalb von 150 km/h schon sehr in die Höhe.

Ich fahre nun schon seit ca. 4 Jahren ausschließlich elektrisch (hatte einen BMW i3 geleast und davor mehrfach andere EVs leihweise gefahren), und ich glaube, es ist unbestritten zu sagen, dass das Model 3 momentan das beste Preis-Leistungsverhältnis aller rein batteriebetriebenen Autos hat. Das gilt für das SR+ genauso wie für das LR AWD, und wenn man das Model 3 Performance mit anderen "Performance"-Autos ähnlicher Größe, Leistungsklasse und Ausstattung vergleicht, z.B. BMW 330i, Audi S4 usw. gilt das sogar ohne die Einschränkung auf batterieelektrischen Antrieb.

Ich habe mein Model 3 auch finanziert, über die GLS Gemeinschaftsbank, die da sehr flexibel ist und aufgrund des ökologischen Anspruchs auch gerne Elektroautos finanziert. Da wird sich sicher so ein Modell mit 15000,- Anzahlung und Endrate realisieren lassen. Bei der GLS scheint es aber eine Grenze von 50000 Euro Kreditsumme zu geben, unterhalb derer die Konditionen etwas ungünstiger sind, weil dort keine Bonitätsprüfungen gemacht werden. Ich habe daher im März, als ich mein LR AWD bekommen habe, eine Vollfinanzierung ohne Anzahlung gemacht, es ist aber möglich, jedes Jahr bis zu 5% des Gesamtwertes zusätzlich zu den vereinbarten Raten zurückzuzahlen.

Ich bin immer noch restlos begeistert vom Model 3 - definitiv das beste Auto, das ich je gefahren bin und besessen habe. Bei der Auslieferung hatte ich allerdings 2 kleine Mängel, die aber zeitnah und ohne große Probleme behoben wurden. Es wurde ja bekannt, dass das beim Model 3 öfter mal vorkam. Man darf sich aber dadurch nicht entmutigen lassen, denn alles andere an dem Auto lässt einen das schnell vergessen.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 603
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von wl01 » 4. Okt 2019, 11:41

Auch ich habe mir ein Model 3 LR 4WD zugelegt, primär wegen der besseren Fahreigenschaften im Winter in unserer alpinen Region. Ein SR+ hat neben der geringeren Reichweite ja auch nur einen Hinterradantrieb.
Ich habe mein Auto nicht finanziert, sondern geleast. Dadurch muss man nur 2/3 der Gesamtkosten tragen (ca. 1/3 Anzahlung, 1/3 Leasingraten im Laufe der Vertragsdauer), hat am Ende jedoch kein Auto (außer man finanziert dann noch den Restwert - mit dem könnte man sich jedoch bereits die Anzahlung eines neuen Fahrzeuges leisten).
Meine Rechnung: € 17.000,00 angezahlt, Vertrag auf 5 Jahre, max 15.000 KM im Jahr, € 380,00 Leasingrate im Monat + € 90,00 Vollkasko und Haftpflicht, keine sonstige Finanzierung notwendig. Das sind so die üblichen Preise dazu.

LG
aus St. Pölten
Hier mein Tesla:
Model 3 LR 4WD, "Blue Lightning", Deep Blue Metallic, 19" Hankook, Innenraum schwarz/weiß, Vin 46...
Vers 2020.12.5; Standard AP, ausgeliefert 21.09.2019

mein Referral-Code: https://ts.la/justin37271
Benutzeravatar
 
Beiträge: 591
Registriert: 28. Sep 2019, 11:48
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von volker » 4. Okt 2019, 11:46

Für eine lange Haltedauer des Fahrzeugs kann ich vom Model S abraten. Auch kleinste Reparaturen oder ein Satz neue Reifen geht in Richtung vierstelliger Betrag. Außerhalb der Garantie ist das ein teures Vergnügen.
Konsequenterweise solltest du einen Model 3 Neuwagen oder Vorführwagen ins Visier nehmen. Gegen Quartalsende gibt es oft gute Angebote.
Beim Leasing wird Tesla die Fahrzeuge am Ende der Leasingdauer zurücknehmen. Rauskaufen als Option wurde abgekündigt - die sollen als Robotertaxi dienen. Für deinen Fall kommt also Finanzierung in Frage. Kontaktiere die GLS Bank, es wurde ja schon erwähnt, dass die gute Konditionen bieten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11397
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Teslaverrückte Lehrerin und ihr Wunsch: das Model 3

von TeslaWoman » 4. Okt 2019, 13:30

Großes Dankeschön auch an euch, insbesondere für eure Erfahrungswerte zur Finanzierung/zum Leasing. Von der GLS höre ich tatsächlich das erste Mal, also Grund genug da mal die Fühler auszustrecken.
Eine Finanzierung mit Schlussrate könnte ich mir gut vorstellen.

Ja vor Mängeln eines älteren MS habe ich auch Bauchschmerzen.
Wie hoch schätzt ihr eigentlich den Wertverlust eines M3 innerhalb des ersten Jahres ein?
Model 3SR+, all black, 18" Aero, AP
[✔] Bestellt: 19.02.20, Bestandswagen
[✔] VIN 5YJ3E7EA3LF55****
[✔] Rechnung: 27.02.
[✔] Papiere + Zulassung
[✔]Abholung: 14.03. (vorgezogen)
1500km free Supercharging: https://ts.la/laura85933
 
Beiträge: 204
Registriert: 3. Okt 2019, 14:17
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste