Vorstellung Sage38 mit Tessi

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Vorstellung Sage38 mit Tessi

von Sage38 » 15. Aug 2019, 12:34

Servus,
ich lese etliche Monate schon mit und habe den Wagen auch seit dem 17.05.2019 aber irgendwie habe ich es noch nicht geschafft mich vorzustellen:-)
Da ich IT-Berater bin (Public Cloud/AWS) und gerade auf einen Kundencall warte dachte ich mir dass ich mit den verbleibenden Minuten etwas sinnvolles anfange.

Ich habe einen CPO in schwarz gefunden 2016/ca. 62kkm.
Bild
Aktuell habe ich schon 10kkm draufgelegt:-)
Bild

Sieht wie geleckt aus und hat einen sehr guten Zustand.
Direkt am selben Tag wurde eine Schicht Wachs aufgetragen so dass ich mich nun sehr wohl mit dem wagen fühle:-)

Bild
Bild
Bild

Ich komme aus dem schönen Sauerland (Nähe von Dortmund/Lüdenscheid) und bin, wie es ausschaut der einzige Model S Fahrer hier im Dorf und in der näheren Gegend. Zwei model 3 fahren hier ab und an mal durch, was aber wohl nur Durchfahrten sind.

Kurz einige Punkte zu mir, die sicherlich interessieren:
Wieso Elektor/Tesla:
Ich fahre ca. 50k km im Jahr. Verbrenne damit ca. 1.500l Diesel. Das möchte ich nicht mehr. Zudem möchte ich die Länder und Einstellungen, die diese Länder haben, die das Zeugs fördern nicht mehr unterstützen. Wenn Elektro, dann kommt nur Tesla in Frage wegen Reichweite.

Verliere ich nicht viel Zeit bei den Fahrten durch das Laden?
Nö - Ich arbeite halt oder mache etwas, was ich sonst nicht machen würde, wie kurz die Füße bewegen und 15min spazieren. Ich habe bisher ca. 7Jahre Strecken von 300km-600km an einem Tag zurückgelegt - teilweise doppelt, da hin und zurück. Das möchte ich nicht mehr und werde ich nicht mehr machen. Nun fahre ich die 150/250km mache kurz Pause. Arbeite die angelaufenen Emails ab und dann geht es weiter. Oder ich gehe spazieren und kriege den Kopf frei, oder passe das mit Telkos ab.
Und wenn es zu spät ist nehme ich ein Hotel - und es geht am kommenden Tag weiter. Hier hilft mir der Tesla mich selber zu konditionieren - da ich es zu meiner Schande nicht schaffe und wohl arbeiten würde bis ich umkippe...
Zudem erlaubt mir der Tesla nun viel mehr Freizeit - hört sich komisch an ist aber so, da wenn ich zu Hause ankomme nichts mehr machen muss und alles erledigt ist. Tesla in Garage - Feierabend. Alle Emails bis vor 30min wurden abgearbeitet und ich habe Freizeit.

Was sagt die Familie/Freunde/Arbeitskollegen?
Also irgendwie denken
ALLE dass es ein Neuwagen ist. Keiner kennt die Unterschiede der Facelifts.
ALLE dass ein Tesla über 100k€ kostet.
ALLE dass es für Langstrecken doch gar nicht geht.
Viele dass es doch bei uns auf dem Dorf gar nicht geht - wo tanke ich denn?
Es ist manchmal lustig manchmal nervig aber in der Summe bereue ich es noch nicht:-) Nerven tut nur der zweite Punkt, dass alle denken dass man ein halbes Haus für die Karre verpfändet hat.

Was nervt
- Aktuell die Diskussion um die Reduzierung der Ladeleistung und der Reichweite. Das verunsichert mich komplett und war so nicht eingeplant. Detaillierte Werte werde ich kommende Woche beisteuern.
- Die Nicht Erreichbarkeit des Service. Das geht gar nicht. Dass es so krass ist hätte ich nicht gedacht und verunsichert auch mich, wenn ich mal wirklich Hilfe brauche.
- Die noch nicht beseitigten Mängel bei der Übergabe. Ja es waren ein paar und ich habe durch Ove einen check machen lassen und dort auch noch einige Punkte mit aufgenommen. Da lässt sich Tesla echt Zeit mit freier Termin und so...
- Dass die ServiceCenter nun Profitcenter sind. Das habe ich immer als "Tesla geht hier einen innovativen und neuen Weg nicht wie die etablierten Hersteller". Da vermute ich auch nichts gutes...

Insgesamt denke ich dass in den kommenden drei Jahren sich Tesla deutlichst ändern wird - und ich befürchte dass die Entmystifizierung gerade einsetzt - klar wenn ich auf den Zug aufspringe passiert so was immer:-)

Aber ich bin positiv aufgeschlossen und hoffe dass wir alle etwas für unsere Zukunft und die der Kinder damit tun - Wenn man etwas tun kann dann sollte man es tun. Ob es der richtige weg ist für die kommenden 50Jahre? - Nein! Aber es ist der für mich richtige weg, dass ich die 1.500l Diesel nicht verbrenne :mrgreen:

Ich freue mich auf zahlreiche Infos und hoffe dass ich auch etwas beitragen darf.

Besten Gruß
Adrian
 
Beiträge: 16
Registriert: 10. Dez 2018, 18:13
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Vorstellung Sage38 mit Tessi

von Quirlsen » 16. Aug 2019, 09:52

Sehr schöne Vorstellung und sehr schönes Auto!
Willkommen im Forum.
Gruß vom Quirl sen
Ich glaub, ich dreh durch!

M3 DM LR, blau, EAP
https://ts.la/ralf13021
Benutzeravatar
 
Beiträge: 130
Registriert: 30. Mär 2019, 21:43
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste