Berliner sucht Gleichgesinnte

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Berliner sucht Gleichgesinnte

von MichaB » 29. Jun 2017, 20:33

Hallo zusammen,

wie wahrscheinlich die meisten hier im Forum bin ich begeisterter Elektromobilist.
Ich hab vor über einem Jahr (leider) ein Tesla Model S P90D (mit Unterstreichung) Probe gefahren. Das Gefühl während der Beschleunigung von 0 auf 100 kurz ohnmächtig zu werden, weil das Gehirn nur noch zur Hälfte durchblutet wird, vermisse ich seitdem.
Um meine Entzugserscheinungen etwas zu stillen, hab ich mir bisher zweimal ein Model S 85D für jeweils 24h ausgeliehen und bin jedesmal fast 1000km damit gefahren (300 Euro Miete müssen sich schließlich lohnen).

Seit über einem halben Jahr bin ich nun unfreiwillig trocken, weil es die Möglichkeit einen Tesla oder generell ein langstreckentaugliches elektrisches Auto in Berlin zu mieten leider nicht (mehr) gibt.

Um dennoch nicht vor lauter Verzweiflung die Wände hoch zu gehen, fahre ich so oft wie möglich und sinnvoll den i3 von drive-now und hatte schon zweimal Gelegenheit den e-Golf über's Wochenende zu testen (den alten und den neuen). Leider ist auch der neue immer noch total langstreckenUNtauglich (ich weiß wovon ich rede, weil ich an einem Wochenende mit dem Auto über 1000km gefahren bin) und daher für mich kein Auto das ich kaufen würde. Immerhin hab ich meinen unu Elektroroller, der mir durch die abgaswolken-verhangenen Tage hilft.

Demnächst stehen noch die Zoe und der Ioniq auf meiner Probefahrten-Liste, mal sehen ob die länger können.

Unabhängig von meiner Begeisterung für die Elektromobilität bin ich begeisterter "sharing"-Anhänger. Gerade in Berlin bräuchte man meiner Meinung nach eigentlich kein eigenes Auto mehr. Vorausgesetzt natürlich, dass die Öffentlichen öfter und zuverlässiger fahren würden. Nur wenn ich mal Freunde und Verwandte in weiter Ferne besuchen möchte wird's schwierig ohne Auto.

Gibt es nicht n paar Leute die sich ein elektrisches Auto mit mir teilen würden? Im Prinzip so wie bei dem Projekt "Drive Tesla" nur nicht ganz so starr. Eben so wie man es braucht und idealer Weise braucht man es nie genau dann, wenn der andere es auch braucht.
Vielleicht etwas blauäugig, aber wenn man dann ein Model S für um die 60 Euro Miete pro Tag fahren könnte, wäre das doch toll oder nicht?
Ich hab das mal weiter gesponnen und bin zu dem hier gekommen:
https://docs.google.com/document/d/10uw ... sp=sharing

Was haltet ihr davon? Ich denke es muss noch mehr Möglichkeiten geben, um Elektromobilität erlebbar bzw. alltagstauglich zu machen. Vielleicht sollte man nicht nur überdenken, wie unsere Autos zukünftig angetrieben werden, sondern auch wie wir sie untereinander nutzen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf tolle Diskussionen und interessante Meinungen unter Gleichgesinnten hier im Forum :).
Jeder hat mal klein angefangen: https://unumotors.com/get-your-unu.html
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3
Registriert: 28. Jun 2017, 15:53
Wohnort: Berlin

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste