Vielleicht bald X100

User des TFF Forums können sich hier vorstellen...

Re: Vielleicht bald X100

von SpiritofTesla » 9. Jan 2019, 16:39

Herzlich Willkommen

Sehe das genau so wie Stelen, im Urlaub mal 20min länger ist kein Thema. Wenn Du dafür den Rest des Jahres nie mehr Zeit an der Tankstelle vergeuden musst...

Greets SoT
MS100D 12/17

M3P

BMW i3 94Ah 5/18

Renault ZOE R240 9/16 - 05/19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 146
Registriert: 28. Nov 2017, 16:40
Wohnort: Zürich

Re: Vielleicht bald X100

von Joet.59 » 10. Jan 2019, 01:23

Herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß.
Alles wird gut.
 
Beiträge: 44
Registriert: 9. Dez 2018, 13:58

Re: Vielleicht bald X100

von Boris » 10. Jan 2019, 23:01

SpiritofTesla hat geschrieben:Herzlich Willkommen

Sehe das genau so wie Stelen, im Urlaub mal 20min länger ist kein Thema. Wenn Du dafür den Rest des Jahres nie mehr Zeit an der Tankstelle vergeuden musst...

Greets SoT


Genau so isses. Meine Frau sagt sie tankt mit ihrem (noch) Verbrenner 1 x wöchentlich, dauert ca. 8 Min. Das sind dann 6 Stunden im Jahr beim Tanken vergeudet. Da sind 20 Min. nichts.
Model S: P85+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4021
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg

Re: Vielleicht bald X100

von SpiritofTesla » 11. Jan 2019, 14:19

Boris hat geschrieben:
SpiritofTesla hat geschrieben:Herzlich Willkommen

Sehe das genau so wie Stelen, im Urlaub mal 20min länger ist kein Thema. Wenn Du dafür den Rest des Jahres nie mehr Zeit an der Tankstelle vergeuden musst...

Greets SoT


Genau so isses. Meine Frau sagt sie tankt mit ihrem (noch) Verbrenner 1 x wöchentlich, dauert ca. 8 Min. Das sind dann 6 Stunden im Jahr beim Tanken vergeudet. Da sind 20 Min. nichts.


Je nach dem darf man auch noch den Weg zur Tanke dazurechnen... :!:

Probefahrt schon durch?
MS100D 12/17

M3P

BMW i3 94Ah 5/18

Renault ZOE R240 9/16 - 05/19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 146
Registriert: 28. Nov 2017, 16:40
Wohnort: Zürich

Re: Vielleicht bald X100

von ronX » 11. Jan 2019, 17:56

Ihr solltet das Superchargen aber nicht immer durch unsere rosarote Firstmover Brille sehen. Seht es mal aus der Sichtweise eines Petrolheads. Der in Köln ins Auto steigt und mit 180km/k nach Lermoos/Österreich durchfährt.
Ich hingegen mit meinem MX90 fahre bei Temperaturen um 0°C ca. 130kmh um den ersten Supercharger in Hirschberg mit 2% Rest zu erreichen. Laden muss ich da ca. 40 Minuten. Dann kann ich was schneller fahren, da ich in Ulm sowieso ran muss, um dann noch mal 40 Minuten zu laden um in Lermoos mit ca- 10% anzukomenn. (es kann ja sein das da kalt ist und ich erst mal den wagen abstellen muss) In Summer werde ich bei dem Vergleich 2 Stunden länger unterwegs sein.
Ich kann da persönlich gut mit leben, aber es gibt auch die andere Seite. Daher sollte man Objektiv immer sagen dass man bei Fahrten über 350km 1 Std länger braucht. Wer das nicht verkraftet muss auf das neue MX140 warten :-)
Vergleiche wie lange ich zur Tankstelle fahre sollte ich gegenüberstellen wie lange ich in Ulm brauche bis ich zum SuC und zur Autobahn zurück brauche.
https://ts.la/ron3261 für1500km freies Supercharging verwenden. :-)
MX seit 2016 (2019 MX100). 3xPowewall2,3x M3 in Flotte
Ladepark-Schildgen.
http://www.facebook.com/modelxtour
http://www.instagram.com/modelxtour
http://www.facebook.com/LadeparkSchildgen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 381
Registriert: 1. Jun 2016, 18:45

Re: Vielleicht bald X100

von volker » 11. Jan 2019, 18:10

Mit Familie fährt man sowieso nicht nonstop durch.

Wenn du mit möglichst wenig Stopps auskommen willst, dann denk über ein Model S 100 nach. Auf dem Gebrauchtmarkt findest du noch welche mit Schiebedach, bei denen kann man einen Dachgepäckträger anbringen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10528
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Vielleicht bald X100

von ronX » 11. Jan 2019, 18:50

volker hat geschrieben:Mit Familie fährt man sowieso nicht nonstop durch.

Wenn du mit möglichst wenig Stopps auskommen willst, dann denk über ein Model S 100 nach. Auf dem Gebrauchtmarkt findest du noch welche mit Schiebedach, bei denen kann man einen Dachgepäckträger anbringen.


Ich hab ja Familie und mir geht es nicht um schnell durchkommen. Ich nehme gerne die längere Reisezeit in kauf. Ich bin auch bereit für Nachhaltigkeit Opfer zu bringen. Aber wir wollen doch das Emobilität in der Masse ankommt und da darf man auch Dinge ansprechen die eben anders sind und manche empfinden dieses Andere als lästig. Tesla ist das beste Auto der Welt und ist im Komfort und Technik mit Abstand das Beste im E-Bereich.
Jetzt kommt der Main-Stream (und der fährt nicht nur Tesla). Der will sich nicht mit Ladetarifen, Stau an Ladern und Frühstück bei Roland ;) abgeben.
https://ts.la/ron3261 für1500km freies Supercharging verwenden. :-)
MX seit 2016 (2019 MX100). 3xPowewall2,3x M3 in Flotte
Ladepark-Schildgen.
http://www.facebook.com/modelxtour
http://www.instagram.com/modelxtour
http://www.facebook.com/LadeparkSchildgen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 381
Registriert: 1. Jun 2016, 18:45

Re: Vielleicht bald X100

von mayday74 » 12. Jan 2019, 09:16

Probefahrt haben wir angesichts des Wetters bei uns erstmal verschoben, aber kommt. Ja das Thema mit den Pausen ist bei uns ansich kein Problem mit zwei Kindern. Nur halt eben auf meiner Beispielstrecke nicht 2x 1 Stunde weil man ggf. an den SuC warten muss. Mit 20-30 Minuten, gerne auch 2x, kommen wir schon hin.

Gruß Mayday
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jan 2019, 15:39

Re: Vielleicht bald X100

von Helmut » 12. Jan 2019, 10:05

@ ronX: "aus der Sichtweise eines Petrolheads"
Da hast du ja völlig recht. Aber ich glaube es geht mayday74 ja um die Erfahrungen im Alltag. Klar will uns die Industrie Glauben machen, dass man das Gefühl der Freiheit braucht "Jederzeit ohne Vorbereitung bei richtiger Stellung des rechten Pedals in 4 Stunden von Hamburg in München zu sein." Und wenn es schneller gehen muss, muss man halt das Pedal mehr durchdrücken. - Und wenn es die Autobahn nicht hergibt, ist ja nicht Schuld der Hersteller.
Ich beobachte immer den Effekt, dass sich genau die Leute, die einmal in zehn Jahren 300km fahren (ja die gibt es auch) sich nie und nimmer ein E-Auto vorstellen können. - Klar, das was ich nicht kenne, davor fürchte ich mich am meisten. - Und die kannst auch nicht überzeugen.

Mayday74 geht es um die Erfahrungen im Alltag: Und da ist ja durchwegs unsere Rückmeldung: Bei etwas Umdenken, bleibt keine Einschränkung übrig. Ich hatte lange folgende Situation: Der Haupturlauberwechsel in Kroatien ist Samstag. In Graz hatte der SuC nur 4 Stalls. Maribor und alle anderen SuC gab es noch nicht. Graz zeigte zwar in Navi des Öfteren "alles belegt an". Mit dem Effekt, dass ihn kein Taxler mehr anfuhr. Als ich dann hinkam, war immer etwas frei. (ev hatte ich Glück, aber es war so) - Und heute ist das alles "Geschichte", denn Graz ist zwar noch aktiv, aber gar nicht mehr in der Map, es gibt als Ersatz Laßnitzhöhe mit 12 Stalls, Maribor, Lubijana, Kozina. Kozina ist eine wirklich große Tankstelle, die (Petrol-)Autos stehen dennoch Schlange, beim SuC war noch selten ein zweites Auto.
Früher sagte bei einer 600km Fahrt mein Sohn: Papa keine Pause, sonst dauert es noch länger. - Meine Tochter wollte eine Pause. Die Streiterei war perfekt. Wem gibst recht? - Heute ist es entspannt: Eine Pause braucht das Auto. Die Kinder dürfen sich aussuchen wo. - Und sind dann immer enttäuscht, wen ich sage: "Ihr könnt noch Pause machen, solange ihr wollt. - Aber im Auto ist schon genug Strom zum Weiterfahren."
S85 grün seit 11/2013, Roadster Sport very orange seit 03/2017 und M3LR solid black seit 02/2019
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 273
Registriert: 11. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Eisenstadt

Re: Vielleicht bald X100

von stelen » 12. Jan 2019, 11:38

Mal eine eher theoretische Betrachtung, da ich weder MX noch Kinder besitze: Ich würde wohl einfach eine der Anzahl der Kinder entsprechende Menge Nintendo Gameboy / Switch beschaffen und den Deal machen, das die normalerweise vorn bei den Eltern sind und nur in den Ladepausen gespielt werden darf.

Ich schätze mal, dann werden die Ladestops als etwas ganz Tolles wahrgenommen. Alternativ, falls man hinten potentiell den nächsten Millionen scheffelnden E-Sportler sitzen hat, kann die Switch auch die ganze Fahrt inkl. Ladepausen hinten bleiben, da wird man sich wohl nur am Ziel Gedanken machen müssen, wie man den zukünftigen Champ wieder aus dem Auto bekommt.

War jetzt übrigens nicht als purer Gag gedacht. Ich habe mir für meine Switch schon eine Transporttasche besorgt. Das hier immer wieder propagierte Ladepausen-Futtern ist für mich eher keine Option, sonst bekomme ich noch mehr Gewichtsprobleme, als ich sie eh schon habe. Insbesondere ob meines Fahrprofils, da spiele ich dann lieber bei Ladebedarf ein paar Minuten Mario Cart.
 
Beiträge: 976
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast