Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

Infos zum elektrischen SUV...

Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von smartgrid » 24. Mai 2017, 22:55

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... auert.html
Testfahrt mit dem Model X

Oh ja, vor allem im Stau und im Stadtverkehr habe ich im Tesla immer Angst um die Reichweite...warum verbraucht das Model X auch soviel Strom im Stau...mano :cry: :cry: :cry:

Kommentar? Zwecklos... :roll:
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.26 / mit neuer Tesla beta Navigation
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von TeslaHH » 24. Mai 2017, 23:05

Und das schwachsinnige Ladeverhalten.
Mit 200+ km Range auf dem Hinweg an den SC zu fahren und sich über die Ladezeit zu wundern. Auf dem Rückweg dann bei verbleibenden 70 km Strecke WIEDER mit 200 Km Range an den SC zu fahren und sich darüber beschweren, daß man immer laden muß. hääää?
 
Beiträge: 926
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von BurgerMario » 24. Mai 2017, 23:10

Ja, da waren wieder mal absolute "Experten" mit ohne Wissen am Werk :(

Man muss schon etwas mehr im Kopf haben um festzustellen, dass ein EV eben nicht zwingend an einem Schnellader vollgetankt werden muss und im Stau halt weniger verbraucht...
Die Kommentare hab ich mir nur die ersten angesehen, dann wusste ich, dass Hopfen und Malz verloren sind im deutschen Lande...
Die schädlichen Abgase verändern defenitiv eine objektive Wahrnehmung und schaden dem Menschen mehr, als wir wissen :(

Grüsse
Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4078
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von mp37c4 » 24. Mai 2017, 23:33

Seit 3 Jahren fahren wir elektrisch. In dieser Zeit sind in unserem Umfeld, Nachbarn, Strasse, Bekannte, Kollegen, genau NULL E-Mobile dazugekommen. Warum wohl? Genau aus den im Artikel genannten Gründen (den ich übrigens nachvollziehen kann) plus die hier schon wieder aufkommenden "ja klar, du darfst ja nicht..." - "man weiss doch, dass man nicht..." - "wie kann man nur so blöde sein..."! Ein Kollege hat es auf den Punkt gebracht: "das ist mir einfach zu umständlich!". Ja, kann ich verstehen. Und der Tester im Artikel hat nur am SC geladen, stellt euch mal die Katastrophe vor, er hätte versucht, den 90er Akku an der Steckdose zu laden oder an einer zugeparkten Ladestation oder er stellte fest, nicht die passende Karte zu haben. E-Mobilität taugt heute nur für die, die es wollen und bereit sind, dafür Einschränkungen hinzunehmen. Ich weiss, die meisten hier sehen es anders, aber ich empfinde es als Einschränkung, eine Pause am SC machen zu müssen. Wie erkläre ich es einem "normalo" Fahrer, was mir heute passiert ist: Ladung mehrfach abgebrochen, weil an der AC Ladestation ständig >240 Volt anliegen? Das will keiner wissen, ich ehrlich gesagt auch nicht mehr. Dieses ganze Grundwissen AC/DC, Type-1/Type-2, Chademo/CCS, CEE-rot16-rot32-blau plus Ladekartenkunde-App-Bezahl-dinges will doch keiner wissen und schreckt ab. Was dann bleibt, ist eben das "E-Mobilität taugt nicht" Gefühl. Und genau das spiegeln die meisten Testberichte und Meinungen wieder.
//*
//* seit 30.12.14: S85, grau, 19", Luft, Doppel, Tech, Winter, Kindersitze(ausgebaut) / P58xxx
//*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 566
Registriert: 1. Feb 2015, 13:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von Leto » 24. Mai 2017, 23:39

Ich würde es umständlich finden wieder regelmäßig stinkende Brühe in mein Auto pumpen zu müssen. Die Zeit spare ich mir seit 4 Jahren. Ich kann es nicht mehr hören. EV funktioniert nicht weil Langstrecke anders geht. Das spielt in der Wirklichkeit der meisten Autofahrer mit 20km Pendelstrecken keine Rolle. Wenn die wirklich relevanten Einschränkung genannt würden, wie "Ohne Lademöglichkeit zu Hause oder im Büro macht es wenig Spaß,..." dann wäre das ja O.K. aber immer wieder Reichweite. Das ist nicht das Problem der Tesla EVs.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7068
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von smartgrid » 24. Mai 2017, 23:43

Verstehe Deinen Kommentar. Glaube aber, dass es min. 50% der Bevölkerung nicht betrifft - weil das Fahrprofil max. 40 km pro Tag zutrifft.
Der EINZIGE Grund - auch im Bekanntenkreis - sind nach wie vor die Mehrkosten. Natürlich auch weil TCO nicht verstanden wird.
Daher halte ich solche Artikel für fragwürdig - auch wegen der eklatanten Falschinfos wie z.B. Reichweitenschmelze im Stau...
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.26 / mit neuer Tesla beta Navigation
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von Ollinord » 25. Mai 2017, 07:01

Ich glaube das wir einfach verwöhnt sind mit Reichweiten um 1000 KM, was war denn vor 50 Jahren?

Ich habe erst vorgestern wieder gelesen: Wenn ein E Auto die 1000 KM schafft, dann kaufe ich auch eins.

Würden Verbrenner heute 2000 KM kommen, wären die für ein E Auto ebenfalls gefordert. Und hätten wir Tesla vor 50 Jahren, wäre wohl fast alles ok mit der Reichweite....

Es ist halt ein Luxuxproblem, wenige wollen Abstriche machen...
Smart ED Cabrio, MS 90D VFL, ZOE Z.E. 40 alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1303
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von supercharged » 25. Mai 2017, 07:39

Einer der dümmeren Artikel über das MX, der mir in letzter Zeit untergekommen ist und, nein, man muss kein berauschter und kritikresistenter Fanboy sein, um das Geschreibsel als geistigen Dünnschiss zu entlarven, ich glaube sogar es ist ein ziemlich bewusster Versuch einer Demontage und der Großteil der Kommentarschreiber nimmt dem Hobbyautor den Quatsch auch noch ab ('s stand ja in der Zeitung...)

Einen Tesla 
mit Elektro-Saft zu versorgen ist 
hingegen eine Herausforderung für das Nachschubwesen
Nee, könnte unkomplizierter nicht sein.

Die Reichweite sinkt, nicht furchtgebietend, aber stetig.
Ja, wie auch anders... Steigen wird sie nur in den seltensten Fällen...

Wer zum ersten Mal in einem Tesla sitzt, den beschleicht eine gewisse Unsicherheit: Reicht die Batterieladung? Wo kann ich nachladen?
Wenn dich in irgendeinem e-Auto keine Unsicherheit beschleicht, dann in einem Tesla. Die Batterie reicht immer und Ladestationen muss ich nicht suchen, das Auto steuert sie schon selbst an (und sei es meine eigene zuhause)

Laut Stromspeicher könnte ich noch 233 Kilometer reichweiten. Aber was, wenn man in 
einen Stau gerät oder wenn der Stadtverkehr zu viel Energie verzehrt?
Hm... ja du, was, wenn man in einen Stau gerät und die Reichweite nur so dahinschmilzt vor lauter... Leistungsbedarf?

Bei der Rückfahrt wieder gebannte Blicke auf die Anzeige, an den Reifenverschleiß will ich nicht denken: Wo so viel Drehmoment beim Beschleunigen auf die Fahrbahn übertragen wird, 
ist Profilschwund die Konsequenz. Manche Tesla-Fahrer berichten, dass ihre Reifen keine 10.000 Kilometer überlebten.
Keine Ahnung, aber einfach mal eine Zahl in den Raum werfen... Meine Sommerreifen haben 50'000km gehalten.

Allerdings: Einmal richtig Gas geben kostet gleich zehn Kilometer Aktionsradius.
Stimmt, bei Verbrennern ist das naütlrich gaaanz anders. Einmal richtig Gas geben bei AMG heisst 30+ Liter Momentanverbrauch...

(...) wenn sich die Elektro-Fraktionen aus anderen Städten für das Wochenende vollsaugen
Ist ein Punkt. Kommt mir in den Sinn, ich muss noch kurz zum SuC, mein Auto fürs Wochenende vollsaugen ...

Denn auch die Heizung verjubelt jede Menge Leistung, und Kälte setzt dem Stromspeicher zu. Kaltes Wetter und Tesla passen noch nicht so richtig gut zusammen.
Aha. Komischerweise fahren Teslas seit Jahren in aller Welt störungsfrei durch den Winter.

Aber unterm Strich bleibt: Die Fahrt im Tesla bietet zwar ein berückendes Vorgefühl für die automobile Zukunft – ein alltagstaugliches Gegenwartsgefährt ist er noch nicht.
Ja, stimmt schon: Wir alle fahren unsere MS/MX ja doch eher als Zweit- und Schönwetterwagen. Für die richtigen Herausforderungen und den harten Alltagsbetrieb taugen sie natürlich noch nicht. Ja nee, schon klar. :roll:
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 836
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern

Re: Welt: Wenn eine Tankfuellung 90 Minuten dauert

von snooper77 » 25. Mai 2017, 08:07

85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5778
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste