Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

Infos zum elektrischen SUV...

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von Haraldt1 » 26. Mär 2017, 22:20

Habt ihr eine Ahnung welcher Strom bei 300kW fließt?
Sind ca. 750 Ampere!!!! bei vollem Akku, je leerer der Akku wird desto höher der Strom um die selbe Leistung zu erreichen. Das hält keine Elektronik bzw Batterie auf Dauer aus deswegen die Begrenzung.
Opel Ampera 2014 bis 10/2016
S85 10/2016 bis 09/2017 173 Wh/km
S100D seit 11/2017 167Wh/km
mit Aero im Sommer 153Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 854
Registriert: 7. Aug 2016, 13:06
Wohnort: Lockenhaus

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von Merlin » 27. Mär 2017, 07:18

zum "X" hat der Norweger Björn Nyland alias Teslabjörn (ist von einem P85 kommend auf einen X-P90D umgestiegen) ein Video ins Netz gestellt & war so freundlich, gleich mal nach Deutschland zu fahren um erlaubter Weise zu testen.
(Anm.: bei mir im Office ist youtube gesperrt - bitte selber die Suchfunktion bemühen)

Das Einsetzen der Leistungsbegrenzung & die sich daraus verminderte Fähigkeit zur Beschleunigung geschieht stetig; 250 schafft er so weit ich mich erinnere am Ende nicht mehr.

Das Video hat abgesehen von der technischen Erkenntnis einen gewissen Unterhaltungswert - englisch-sprachiger Kommentar gemischt mit akzentuierten deutschen Wörtern ("Schei..") :lol:
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 406
Registriert: 3. Mai 2016, 15:17

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von roads » 27. Mär 2017, 22:00

Da fühlt man sich etwas verarscht, was? Deswegen ist des P Model eine Mogelpackung da man das auf der Probefahrt normalerweise nicht erlebt. Ich würde nie wieder ein P Tesla kaufen. Die 130 auf der Langstrecke bleibt auch ein Geheimnis eben bis zur ersten Langstrecke. Das P ist etwas zu teuer für die Ampel und die Landstraße.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1369
Registriert: 27. Mär 2015, 12:54
Wohnort: München

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von frank.pigge » 27. Mär 2017, 22:25

roads hat geschrieben:Da fühlt man sich etwas verarscht, was? Deswegen ist des P Model eine Mogelpackung da man das auf der Probefahrt normalerweise nicht erlebt. Ich würde nie wieder ein P Tesla kaufen. Die 130 auf der Langstrecke bleibt auch ein Geheimnis eben bis zur ersten Langstrecke. Das P ist etwas zu teuer für die Ampel und die Landstraße.


Das sieht jeder wohl anders... Das P ist für mich ein Muss..., das L unnötig...

Ohne P ist aber trotzdem besser als Verbrechen an der Umwelt: Einen Verbrenner fahren...
Im Leben glücklich zu sein, ist ein Geschenk. Dass ein Auto noch ein i-Tüpfelchen sein kann, ist unglaublich für den, der es hat...: Model S P90D und P85+ sowie Model X P90DL
 
Beiträge: 1788
Registriert: 27. Sep 2014, 23:59
Wohnort: Wehrheim

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von TRON » 28. Mär 2017, 22:35

Die Leistungsbegrenzung ist ein Thema das angeblich nur ein Rimac im Griff hat, alle anderen Elektroautos leiden an diesem Problem, dass von den Gegnern der Elektroautos zum Glück noch nicht identifiziert wurde. Der Grund der Begrenzung ist eine Mischung von Motor- und Batteriekühlungsproblematiken, zur Sicherheit wird dann runter geregelt. Rimac hat ein patentiertes System im Einsatz und wer einmal einen fahren durfte erlebt diesen Frust nicht.
Wer aber so wie ich von einem Tesla Roadster kommt freut sich, dass man von München bis Ulm 200km/h knallen kann ohne dass die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Von Köln nach Düsseldorf schafft man das mit dem Roadster nicht. Einziger Vorteil beim Roadster: Man sieht die Temperaturanzeigen von Batterie und Motor.
Ich veranstalte die Rennserie Eco Grand Prix unter anderem auch deswegen.
Die Schwachstellen der Elektroautos sollen durch meine Projekte http://www.ecograndprix.com und http://www.80edays.com aufgedeckt werden und die Hersteller zur Verbesserung angeregt werden.
Tesla hat schon ein paar Dinge deswegen serienmäßig verbessert und ehrlich gesagt bin ich begeistert wie die es weiterhin noch schaffen so nah die am Kunden zu sein.
Ich vergleiche das gerne mit der Zeit als ich BMW fuhr ... ich hätte bei Verbesserungsvorschlägen damals auch mit einer Wand reden können ...
Ist also nur eine Frage der Zeit wann Tesla das Problem in den Griff bekommt oder Rimac kauft ;)
www.electromaps.com - grenzenlos Laden. Ios und Android App auch in Deutsch verfügbar.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 92
Registriert: 15. Jul 2011, 19:29
Wohnort: Barcelona, Bukarest, Luzern

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von CheapAndClean » 29. Mär 2017, 00:19

Haraldt1 hat geschrieben:Habt ihr eine Ahnung welcher Strom bei 300kW fließt?

300KW ab Akku: Bei SoC100 sind das ca. 935A.
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 00:28

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von Quickrider » 29. Mär 2017, 10:40

Ok, das mit den gestrichelten Linien und der Begrenzung der Leistung durch Wärme (entweder Akku oder DU) habe ich dann verstanden. Heute morgen hatte ich jedoch die gestrichelten Linien bei der Rekuperation. Ich dachte bislang, daß die Rekuperation nur bei vollem Akku reduziert ist? Mein Akku war auf ca. 60%; braucht es zum rekuperieren auch ne bestimmte Temperatur oder bestimmt andere Voraussetzungen?

Viele Grüße,

Quickrider.
Model X P100D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 334
Registriert: 5. Mär 2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von trimaransegler » 29. Mär 2017, 10:45

Quickrider hat geschrieben:Ok, das mit den gestrichelten Linien und der Begrenzung der Leistung durch Wärme (entweder Akku oder DU) habe ich dann verstanden. Heute morgen hatte ich jedoch die gestrichelten Linien bei der Rekuperation. Ich dachte bislang, daß die Rekuperation nur bei vollem Akku reduziert ist? Mein Akku war auf ca. 60%; braucht es zum rekuperieren auch ne bestimmte Temperatur oder bestimmt andere Voraussetzungen?

Viele Grüße,

Quickrider.


Genau, heute morgen war es zu kalt, dann rekuperiert er auch erst nach Akkuerwärmung durch Fahren. Das ganze restriktive Verhalten dient ausschließlich dem Akkuschutz: Mein Auto hat jetzt 207000 km gefahren und ich habe gestern noch über 74 kWh in den Akku bekommen - das ist unschlagbar. Man kann beim Tesla akku eigentlich nichts falsch machen außer bei leerem Akku Vollgas geben oder einen vollen Akku wochenlang bei hoher Spannung in der Sonne stehen lassen :evil:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm
 
Beiträge: 5058
Registriert: 5. Okt 2013, 10:14

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von Healey » 29. Mär 2017, 10:45

Ja, unter einer Akkutemperatur von rund 12 Grad rekuperiert er nur eingeschränkt. Das ist aber meist nach wenigen Kilometern vorbei.
LGH
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 137.000 km, ALLES original, 203 Wh/km über alles, PV Anlage mit 9 MWh/a, Model 3 ab Februar
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8243
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Leistungsbegrenzung nach zügiger Fahrt

von Quickrider » 29. Mär 2017, 11:43

Prima, danke Euch. :-) Sehr beruhigend zu hören, dass der Akku so wartungsarm ist. Wenn ich überlege, was ich mir früher immer für Gedanken gemacht habe, wie mein iPhone-Akku am längsten hält... :-)
Model X P100D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 334
Registriert: 5. Mär 2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast