Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

Infos zum elektrischen SUV...

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von ereboos » 4. Feb 2017, 17:40

SebiNRW hat geschrieben:

a) [..] ob ich den Umstieg und das Investment in einem Tesla X [..]
b) [..] ob man so viel Geld für einen Auto ausgeben sollte? [..]
c) Gebraucht oder Neuwagen?



Hallo Sebastian,

ein Auto - so auch das Model X von Tesla - ist sicher keine Investition! So ein Auto ist ein Luxusgut.
Also zu a) wenn du das Auto als Investment siehts wird das nichts, da verlierst du..

zu b) ausgeben sollte ist auch so eine Sache. Wenn du dir so ein teures Auto leisten kannst und willst, dann los! Wie dir jeder hier
bestätigen kann, bereut es kaum einer:). Aber versuchs nicht dir schön zu rechnen.. das Model X ist ein Luxusgut und kostet entpsr.

zu c) das hängt von deinen Präferezen ab und natürlich davon wieviel du bereit bist für das Luxusgut Auto auszugeben.
 
Beiträge: 802
Registriert: 13. Mär 2015, 15:21
Land: Deutschland

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von Mansaylon » 5. Feb 2017, 08:46

Disty hat geschrieben:Leasing macht sehr wohl Sinn.
Wenn man genau weiss das man den Wagen nach Ablauf übernimmt.
:D

Also einfach ein versteckter Kleinkredit?
Rechnen lohnt sich trotzdem.
Man will es ja nicht heraufbeschwören .... aber was hat man von den bereits vorfinanzierten Beträgen, wenn man das Auto durch einen Unfall verliert? Grundsätzlich verliert man die Anzahlung, die bereits geleisteten Mietbeiträge und steht vor dem Nichts. Der Restbetrag wird dann noch von der Versicherung übernommen... und das wars.

Wenn das Auto jedoch dir gehört, und du dieses durch einen Unfall verlierst, bekommst Du wenigstens mindesten den aktuellen Gegenwert von der Versicherung zurück.

Wie gesagt... rechnen lohnt sich und jeder muss natürlich selber wissen, ob man mit einer entsprechenden Monatsbelastung leben kann/will.
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 805
Registriert: 22. Dez 2016, 14:45
Wohnort: Watt (CH)
Land: Schweiz

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von joergen » 5. Feb 2017, 10:05

Mansaylon hat geschrieben:
Disty hat geschrieben:Leasing macht sehr wohl Sinn.
Wenn man genau weiss das man den Wagen nach Ablauf übernimmt.
:D

Also einfach ein versteckter Kleinkredit?
Rechnen lohnt sich trotzdem.
Man will es ja nicht heraufbeschwören .... aber was hat man von den bereits vorfinanzierten Beträgen, wenn man das Auto durch einen Unfall verliert? Grundsätzlich verliert man die Anzahlung, die bereits geleisteten Mietbeiträge und steht vor dem Nichts. Der Restbetrag wird dann noch von der Versicherung übernommen... und das wars.

Wenn das Auto jedoch dir gehört, und du dieses durch einen Unfall verlierst, bekommst Du wenigstens mindesten den aktuellen Gegenwert von der Versicherung zurück.

Wie gesagt... rechnen lohnt sich und jeder muss natürlich selber wissen, ob man mit einer entsprechenden Monatsbelastung leben kann/will.
Dafür solltest Du ja eine Vollkasko-Versicherung mit GAP-Versicherung haben (VK wird in der Regel durch den Leasinggeber sogar vorgeschrieben).
Wenn Du den Wagen durch einen Totalschaden verlierst, schuldest Du dem Leasinggeber nur den Restwert nach Leasingende und die noch ausstehenden Leasingraten. Du erhältst aber von der Versicherung den Neuwert (in der Regel innerhalb der ersten 18-24 Monate) und durch die GAP die Zinsen für den Leasinggeber. Vor dem Nichts stehst Du keinesfalls und die Leasingsonderzahlung ist auch nicht weg.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1931
Registriert: 29. Sep 2016, 08:29
Wohnort: Offenbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von grizzzly » 5. Feb 2017, 10:13

Bei all den abzuschreibenden Investitionsgütern in meiner Fa. nutze ich die Version "Sale and Lease Back" meiner Hausbank. Damit kannst Du jederzeit aus der Finanzierung aussteigen. Automatisch auch Verlängern falls gewünscht. Und steuerlich liegt das Gut nicht in meiner Abschreibung. Find diese Art sehr flexibel für Unternehmer. Die monatliche Rate bei gleichem Restwert wie Tesla Leasing liegt 100.-€ niedriger (besserer Zins) was sicherlich Rating/Bonitätsabhängig sein wird. Ich bin damit auf dem Niveau von nem KFW Kredit aber ohne den ganzen Papierkrimskrams und mit maximaler Flexibilität.
GAP gilt für mich allerdings bei jeder Finanzierung als zwingend.
MS P100DL seit heute 25.6.2019 http://ts.la/martin15513
MS P90D seit 08/2016 http://ts.la/christian6184
PV 7kWp seit 2009
PV 3,5kWp ab 07/2019 (in Planung 2xPW2)
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1979
Registriert: 8. Aug 2016, 09:07
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von Ralf W » 5. Feb 2017, 10:23

Fährst Du nur privat oder wird es auch beruflich genutzt? Gibt es durch berufliche Fahrten eine teilweise Refinanzierung?

Ich weiß nicht ob es die klassische Finanzierung über die Bank 11 noch gibt. Es gab dort die Möglichkeiten beliebig Sondertilung zu machen. So konnte man die Kreditlaufzeit lang wählen und durch Sondertilungen die Laufzeit mit geringer Strafgebühl ohne Limit verkürzen.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | ZOE R90 ZEN | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2080
Registriert: 7. Nov 2014, 21:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von Disty » 5. Feb 2017, 11:14

joergen hat geschrieben:
Mansaylon hat geschrieben:
Disty hat geschrieben:Leasing macht sehr wohl Sinn.
Wenn man genau weiss das man den Wagen nach Ablauf übernimmt.
:D

Also einfach ein versteckter Kleinkredit?
Rechnen lohnt sich trotzdem.
Man will es ja nicht heraufbeschwören .... aber was hat man von den bereits vorfinanzierten Beträgen, wenn man das Auto durch einen Unfall verliert? Grundsätzlich verliert man die Anzahlung, die bereits geleisteten Mietbeiträge und steht vor dem Nichts. Der Restbetrag wird dann noch von der Versicherung übernommen... und das wars.

Wenn das Auto jedoch dir gehört, und du dieses durch einen Unfall verlierst, bekommst Du wenigstens mindesten den aktuellen Gegenwert von der Versicherung zurück.

Wie gesagt... rechnen lohnt sich und jeder muss natürlich selber wissen, ob man mit einer entsprechenden Monatsbelastung leben kann/will.
Dafür solltest Du ja eine Vollkasko-Versicherung mit GAP-Versicherung haben (VK wird in der Regel durch den Leasinggeber sogar vorgeschrieben).
Wenn Du den Wagen durch einen Totalschaden verlierst, schuldest Du dem Leasinggeber nur den Restwert nach Leasingende und die noch ausstehenden Leasingraten. Du erhältst aber von der Versicherung den Neuwert (in der Regel innerhalb der ersten 18-24 Monate) und durch die GAP die Zinsen für den Leasinggeber. Vor dem Nichts stehst Du keinesfalls und die Leasingsonderzahlung ist auch nicht weg.


Nur so das es zu verstehen ist: Ich bin Privat und rechne nie mit dem Negativen wie vielleicht ein Geschäftsmann und gönne mir halt etwas. ;) Ausserden weiss ich das es mir in 5 Jahren Unmöglich ist den Wagen ohne Kratzer wieder zurückzugeben. Aber einen Grösseren Schaden hatte ich seid 1992 nicht mehr (also das Auto) :roll: und da klaute man mir die Vorfahrt. Fahre seid 1989 ca. 650.000 Km nicht wirklich defensiv, und bin auch ohne Blessuren immer vom Motorrad gestiegen. Wenn man natürlich der Pechvogel der Nation ist sollte man sich das Leasing(Kredit) aus dem Kopf schlagen. Der Finanzielle Unterschied war nur 1,2 % mehr als eine Finanzierung.
Auch ohne Vorgabe wäre der Wagen 5 Jahre Vollkasko versichert.
Gruss
Solange Menschen Denken, Tiere fühlen nichts, fühlen Tiere das Menschen nicht Denken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1751
Registriert: 28. Okt 2015, 19:24
Land: Schweiz

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von SebiNRW » 5. Feb 2017, 20:14

ereboos hat geschrieben:
SebiNRW hat geschrieben:

a) [..] ob ich den Umstieg und das Investment in einem Tesla X [..]
b) [..] ob man so viel Geld für einen Auto ausgeben sollte? [..]
c) Gebraucht oder Neuwagen?



Hallo Sebastian,

ein Auto - so auch das Model X von Tesla - ist sicher keine Investition! So ein Auto ist ein Luxusgut.
Also zu a) wenn du das Auto als Investment siehts wird das nichts, da verlierst du..

zu b) ausgeben sollte ist auch so eine Sache. Wenn du dir so ein teures Auto leisten kannst und willst, dann los! Wie dir jeder hier
bestätigen kann, bereut es kaum einer:). Aber versuchs nicht dir schön zu rechnen.. das Model X ist ein Luxusgut und kostet entpsr.

zu c) das hängt von deinen Präferezen ab und natürlich davon wieviel du bereit bist für das Luxusgut Auto auszugeben.



Natürlich ist dieses Auto ein Luxusgut, was ich mir natürlich leisten kann. Ich tendiere momentan zu einem Vorführwagen oder einen gebrauchten bis 20km.
 
Beiträge: 4
Registriert: 2. Feb 2017, 08:23
Land: Deutschland

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von Mansaylon » 6. Feb 2017, 05:44

SebiNRW hat geschrieben:Natürlich ist dieses Auto ein Luxusgut, was ich mir natürlich leisten kann. Ich tendiere momentan zu einem Vorführwagen oder einen gebrauchten bis 20km.


Gebrauchten bis 20 km???
Das wäre wohl immer noch ein Neuwagen ;)
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 805
Registriert: 22. Dez 2016, 14:45
Wohnort: Watt (CH)
Land: Schweiz

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von pottpat » 6. Feb 2017, 09:03

Neben der KfW Förderung für Unternehmen gibts auch die ethikbank mit einem ökokredit für den Tesla für Privatpersonen, selbstständige, alle.
Empfehlungslink: http://ts.la/patrick479
25.03.17: S75 black AP2 AllGlassRoof - 150.000 km (08.09.2019)
 
Beiträge: 721
Registriert: 18. Nov 2016, 12:14
Wohnort: 80333 München
Land: Deutschland

Re: Allgemeine Fragen - Finanzierung etc..

von SebiNRW » 14. Feb 2017, 22:29

Mansaylon hat geschrieben:
SebiNRW hat geschrieben:Natürlich ist dieses Auto ein Luxusgut, was ich mir natürlich leisten kann. Ich tendiere momentan zu einem Vorführwagen oder einen gebrauchten bis 20km.


Gebrauchten bis 20 km???
Das wäre wohl immer noch ein Neuwagen ;)


Ich meinte 20.000 km :-)
 
Beiträge: 4
Registriert: 2. Feb 2017, 08:23
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast