Tripplaner

Infos zum elektrischen SUV...

Re: Tripplaner

von cko » 26. Dez 2016, 02:34

Man muss sich bewusst machen, dass fast überall auf der Welt Geschwindigkeitsbegrenzungen unter 110 km/h gelten.
Sogar in Deutschland gibt es mehr Landstraßen als Autobahnen.
Dort hat es der Tripplaner leicht. Er kann einfach davon ausgehen, dass man sich an die Vorschriften hält.
Dort, wo das nicht gilt, wird es etwas schwieriger und dann muss man tatsächlich selbst ein paar Erfahrungen sammeln und mit ihnen die Vorhersage relativieren.
Das kriegt man hin.

Jammern, dass man mehr erwartet hätte, hilft natürlich gar nicht.
Es gibt kaum Autos mit besseren cw Werten, keine Elektroautos mit größeren Akkus und keine mit Zugriff auf ein besseres Netz von Schnelladern.

Dennoch nervt es auch mich, dass der Akku sehr schnell leer wird, wenn ich sehr schnell fahre. Der Luftwiderstand ist halt proportional zum Quadrat der Geschwindigkeit. Das bedeutet: um doppelt so schnell zu fahren, muss 4x so viel Widerstand überwunden werden. Naturgesetze lassen sich nicht umgehen.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2289
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tripplaner

von acpacpacp » 26. Dez 2016, 06:47

Bist Du die Strecke gestern gefahren? Da hattest Du die gesamte Strecke Gegenwind weil der Sturm tobt .. das kostet mächtig Energie und senkt die Reichweite beträchtlich.
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1498
Registriert: 24. Mär 2014, 17:54
Land: Oesterreich

Re: Tripplaner

von Annies-Carparts » 26. Dez 2016, 08:33

acpacpacp hat geschrieben:Bist Du die Strecke gestern gefahren? Da hattest Du die gesamte Strecke Gegenwind weil der Sturm tobt .. das kostet mächtig Energie und senkt die Reichweite beträchtlich.


Genau das sollte man auch stark berücksichtigen....

Wir sind gestern von Rostock bis Hamburg gefahren also Richtung Westen und von dort kam der Starke Wind.

Geladen war auf 100% und auf der A20 sind wir mit 120 km/h Höchstgeschwindigkeit gefahren ( Gesamtstrecke ca. 218 km ) und angekommen sind wir mit 9% Restkapazität.

Also mehr als 250 km wäre nicht drin gewesen.

Den Autopilot konnte man bei den starken Windböen auch vergessen, das Fahrzeug fuhr Schlangenlinien da es ständig korrigieren musste.

Auf dem Rückweg war wieder alles in Ordnung, Verbrauch ging stark runter und ich konnte die Strecke mit 150 km/h im AP zurück fahren ohne Reichweiten Probleme :-)

Der Tripplaner hatte auf dem Hinweg ca. 28% Restweite angezeigt.

Gruß

Andy
2016 MX 90D 22 Zoll Siebensitzer

https://annies-carparts.de/de/wallboxen, Wallboxen für Tesla, Webasto Pure, go-eCharger, Winterkompletträder für Tesla Model X/S, Kinder Elektromotorräder, Blackvue Dashcam's.

Referal-Link: http://ts.la/annecaterin429
Benutzeravatar
 
Beiträge: 455
Registriert: 24. Mai 2016, 09:46
Wohnort: An der Ostsee
Land: Deutschland

Re: Tripplaner

von Ollinord » 26. Dez 2016, 09:06

digitalghj hat geschrieben:
Noch ad 120-125 Zielwert: Na eben sagt das nicht, dass man sich regelkonform verhalten muss! Warum ist der TP nicht bei AP 130 oder eigentlich 135 korrekt? (Tacho zeigt ja mehr an)

Mir gehts eben darum, dass Tesla es sich hier leicht macht und in wichtigen Geschwindigkeitsbereichen wesentliche Reduktionen einberechnet. 5 km/h machen bei 130 viel aus.


Vielleicht wusstest Du dieses auch nicht:

Wenn Du mit dem Tesla 125 Km/h fährst, dann sind es in etwa echte 124 Km/h. Würdes Du diese Geschwindigkeit mit einem Cayenne fahren, würde auf dem Tacho 132-133 Km/h stehen. Denn oben hast Du ja geschrieben (Tacho zeigt ja mehr an) was eben bei Tesla nicht der Fall ist. Somit bist Du bei 125 also in Deinem bevorzugten Verbrenner-Geschwindigkeitsbereich von 130-135 Km/h!
Smart ED Cabrio, MS 90D free SUC, B250e alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2005
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland

Re: Tripplaner

von Flico » 26. Dez 2016, 09:32

Das der TP nicht dazu lernt und seine Berechnungen nicht auf Erfahrungswerte stürzt finde ich zwar auch etwas schade aber deswegen so aus der Haut zu fahren ist doch etwas heuchlerisch, gerade wenn man einen Blick auf die verbrennen wirft.

Ich habe eben mal einen Blick auf die Porsche Webseite geworfen. Dort wird der Verbrauch eines Cayenne S Hybrid mit 3,4L angegeben. Ich bin den nie gefahren, kann mir aber nicht vorstellen, dass man den Wagen beladen im Winter auf der Autobahn auch nur ansatzweise in diese Region bringt.

Wäre Tesla jetzt der erste Hersteller der wirklich mit echten Werten rechnen würde, hätte man ein noch größeres Reichweiten Problem als so schon und kein potenzieller Käufer wurde die Zusammenhänge verstehen.

Grüße
Oliver
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1481
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09
Land: Oesterreich

Re: Tripplaner

von Healey » 26. Dez 2016, 09:34

Der letzte Hinweis von Ollinord ist fast der wichtigste, der Tacho hat einen Vorlauf von max. 1 km/h. Gegenwind ist auch schlecht. Eine allenfalls nasse Straße und Regen machen ebenfalls viel aus.
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10781
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tripplaner

von siggy » 26. Dez 2016, 11:18

Und es ist kalt. Ich bin vor mehr als 2 Jahren auch eher 140 gefahren. Inzwischen eher 125. Und dann passt der Tripplaner. Der rechnet nach meiner Ansicht aufgrund deiner letzten Fahrten. Muss aber auch Typical ausgewählt sein. Bei Langstrecke kann es schon mal sein das er zwischendurch meint langsamer fahren. Das kann man ignorieren solange man seinen Stil beibehält. Bei mir wäre das fast durchgängig Tempomat. Der alte ohne jede Erweiterung. Kommen bei Dir mehrere Sachen hinzu. Kälte, hohe Zuladung, Unterschätzung der Tachogenauigkeit. Abgelenkt durch zufiele Sorgen Dich zu blamieren. Klar muss jeder Verbrennerfahrer rumsabbeln. Er muss wie jeder Teslafahrer seine Entscheidung verteidigen. Und der Zusammenhang Geld oder Zeit ist wie immer massiv im Spiel.Also ruhig Blut. Das wird schon. Und lass Dich nicht kirre machen. Die Mitfahrer und alte Kumpels wissen weniger als Du tuen aber als wüssten Sie mehr. Es braucht etwas Übung und Geduld bist Du deinen Stil gefunden hast. Falls Du die Strecke schon mehrfach mit Verbrenner gefahren bist denke daran E Fahren ist etwas anders und den Verbrauch hast Du im Fuß. Hindert Dich auch keiner den Wagen zurück zu geben. Wäre mir zuviel Lehrgeld. Außerdem werden die Nörgler von heute demnächst zu den geht doch was wolltest du denn Besserwissern[emoji41]


Gesendet von iPad mit Tapatalk
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 360.000km
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3253
Registriert: 23. Sep 2013, 13:41
Wohnort: DE
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tripplaner

von Zero Emissions » 26. Dez 2016, 11:40

Und das die NEFZ Reichweitenangaben bei eAutos genauso unrealistisch sind wie die Verbrauchsangaben der Verbrenner-Fraktion sollte auch jedem Interssierten bekannt sein.
Und das halte ich auch für die größte Problematik:
das nämlich ALLE unrealistische Angaben machen.
Kann ja nicht so schwer sein, einen Testzyklus sowohl für Verbrenner wie für eAutos zu entwickeln, die den realistischen Durchschnittsverbrauch ermitteln.
Aber hier Tesla was in die Schuhe zu schieben, ist nicht ok.
Model X, P100DL Founder's Edition, Obsidian Black Metallic, 6-Sitze Ultra White, Carbon, 22" Turbine Silber, Vollausstattung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 583
Registriert: 2. Jun 2016, 11:16
Wohnort: Süddeutschland
Land: Deutschland

Re: Tripplaner

von jonn68 » 26. Dez 2016, 11:54

Also den Verbrauch vom SuC Chiemsee bis Innsbruck finde ich schon relativ viel, weil die Strecke kenne ich in und auswendig... Da müssen die äusseren Bedingungen z.B. Wind, Fahrbahn, Temperatur schon heftiger sein und was man nicht vergessen darf, die Inntalautobahn geht ab dem Inntaldreieck immer mit einer leichten Steigung nach oben, das frisst ganz schön Akkuleistung.
Selbst mit dem MS(mit 107km/h ab Österreich, mir sind die Strafzettel in Ö einfach zu teuer und ich habe da schon viele mit mobilen Anlage blitzen gesehen) habe ich bei schlechten Aussenbedingungen und vollbeladen auch schon Verbräuche von 220kWh gehabt. Bei der Rückfahrt, da merkt man den Höhenunterschied im Regelfall positiv, auch schon von 160kWh.

@Ollinord

Also von meinem Cayenne Tacho hat laut GPS einen Vorlauf bis 180km/h von max 5km/h...
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2104
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Tripplaner

von BurgerMario » 26. Dez 2016, 11:54

Problematisch ist auch, wenn man vom Verbrenner kommt...
Bei Verbrennern ist der Verbrauchsunterschied bei 120 oder 160 kmh teilweise nicht vorhanden, da mit der höheren Drehzahl des Motors die schlechte Effizienz etwas verbessert und anstatt 8 dann 8,8 Liter auf 100km verbraucht wird.
Bei EVs ist der Verbrauch fast proportional zur Geschwindigkeit!

Bei Kälte wird die Heizung zusätzlich verbraucht, beim Verbrenner braucht das nicht extra erzeugt werden ;)

Grüße
Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4426
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste