Model X und der stelen, wird das was?

Infos zum elektrischen SUV...

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von stelen » 24. Mär 2020, 20:14

Hat mich auch überrascht, bis ich das Maßband ausgepackt habe, dazu kommt noch die schräge Heckklappe, die bei meinen Kartons auch noch kontraproduktiv ist. Ich mache morgen mal einen Ladeversuch. Heute gings hier wegen eines -zum Glück sehr glimpflichen- Brandes mit Feuerwehreinsatz etwas drunter und drüber.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1871
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von Oli_gibt_Gas » 25. Mär 2020, 08:27

Also ganz ehrlich... mein RAM hat 400 PS und knapp 600 NM Drehmoment eine starre Anhängerkupplung und ist dem X beim Anhängerfahren unterlegen! Und zwar weit, ich spreche dabei von Leistung und Drehmoment, Komfort beim anhängen ist der Ram unschlagbar, Steckdose auf Schenkelhöhe, starre AHK... super... wenn du da Wert drauf legst, kauf einen Ram :mrgreen: ;) , aber die Performance beim ziehen ist beim X genial... dir sollte da auch klar sein, dass für einen Ram ein Pass und 3,5 Tonnenanhänger kein Problem ist... nur beim X bemerkst du den Anhänger bis 1300 kg gar nicht am Anzug, der ist einfach nicht da... es sei denn du meinst du musst sportwagenartige Sprints hinlegen...

Alles was du oben zum X geschrieben hast würde ich an deiner Stelle keinen X kaufen! Den einzigen Vorteil den du angibst ist, dass es ein reines EAuto ist, alles andere findest du doof... selbst die genialen Hecktüren... ich habe das übrigens jahrelang ähnlich gemacht mit Tasche und Rücksitz, jetzt habe ich einen massiven Kleiderhacken am Rücksitz (bei Wish gekauft) da hänge ich vom Fahrersitz aus Zeugs hin... lass das lieber mit dem X kauf etwas anderes... EAuto ist zwar genial, aber wenn du sonst nichts am X magst, dann ist es das falsche Fahrzeug finde ich... 8-) auch richtig genial sind die XWings wenn man viel Zeugs laden muss, es ist keine Tür mehr im Weg... richtig cool...

Ich bin ja schon ein kritsicher Zeitgenosse was den X anbelangt, schätze aber immerhin die Vorteile die er hat, bei dir bleibt ja gar nichts mehr übrig?! :roll: 8-)

Falls es dir um die Umwelt geht... kauf nen Ram und bau ihn auf Autogas um, ich glaube das gibt sich unterm Strich nicht viel zu einem X, es sei denn du lädst immer solar... ich werde hier aber auf keine Diskussion dazu eingehen, wer darüber diskutieren will gerne per PN, da gebe ich dazu gerne weiter Stellung, falls da einer meine Meinung wissen will...
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 776
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von stelen » 25. Mär 2020, 10:06

Der RAM ist für mich kein echter Maßstab. Begründung ist simpel: V8 Sauger. Ich habe mal einen 2to Hochplaner am Audi A6 V8 (mit Gasumbau, kommt mir nie wieder vors Haus) gehabt, der nahm auf der A20 im Sturm 25L Gas und ich mußte die Tiptronic im 4. halten, damit er den überhaupt auf 90 hielt.

Danach ML V8 BiTurbo Diesel, dickes LuFaWe Suff mit dickem Motor ein Traum vor jeglichem Hänger. Königsdisziplin bleibt der Pferde-Doppel oder Triplehänger mit unruhigen Zossen, da ist der Ram allein schon wegen der Starrachse und Blattfedern schlechter. Danach Umstieg auf dicken V8 (5,5L) Sauger im Facelift ML. Endlich keine Steck-Kupplung mehr, aber beim Ziehen dem Diesel klar unterlegen. Selbst der 2L Kompressor-Turbo im XC zieht dank E-Unterstützung besser als der V8 Sauger.

Aber das ist ein Klagen auf hohem Niveau. Ich bin auch schon 2.500 km mit einem Citroen C8 mit handgeschaltetem 2L Vierzylinder Sauger mit 158PS und ohne jedes Drehmoment mit 2to Hochplaner gefahren, das war wirklich Quälkram. Wenn ich heute noch so viel ziehen müßte, wie vor 1/2 Jahr noch wäre die Bestellung klar: GLE Diesel Hybrid.

RAM war auch mal eine Option, wir waren bei RTR in Solingen und haben uns alle angeschaut, kommt aber aus diversen Gründen nun doch nicht in Frage.

Heute früh konnte ich beim MX wieder - Punkte abhaken, die mich beim MS noch massivst störten.

Auf das Sprachkommando: Sitzheizung einschalten, warf er brav die Sitzheizung an. Allerdings nicht nur die vom Fahrer wie beim XC, sondern einfach mal alle. Aber besser alle als keine. Lenkradheizung klappte auch problemlos.

Nur bei der Temperatureinstellung war er etwas verwirrt. Das Kommando: "Stelle Temperatur auf 23°" wurde exakt richtig im Display angezeigt, er hat auch die Temperatur verstellt, aber nicht auf 23° sondern 21° :roll: Solche Dinger bringt der VOLVO aber auch. Egal ob ich "mir ist kalt" oder "mir ist warm" sage, er regelt immer die Temperatur runter.

Trotzdestonichts: Für mich wichtige Komfortfunktionen bzgl. Bedienung nun bei Tesla vorhanden, zumindest Gleichstand mit VOLVO. Paßt für mich also.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1871
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von RobT » 25. Mär 2020, 10:44

"Model X und der stelen, wird das was?"

NEIN, das wird nix!

Nach fast 20 Monaten und 1.783 Postings von dir und durchwegs negativen Aussagen zu Tesla, wie die aktuelle "Wieviele Lebensjahre soll ich denn beim Warten auf diese schnarchlahmen Gag-Türen verlieren?" habe ich den Eindruck, du willst hier im Tesla Fahrer und Freunde Forum

a. Click-Bait für deinen Youtube-Kanal produzieren
b. eine Dauerwerbeschleife für deinen VOLVO betreiben
c. alle verarschen
Tesla Model S75D mit AP, 2019, schwarz "Blackbird"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 424
Registriert: 2. Dez 2018, 15:53
Wohnort: Immenstaad am Bodensee
Land: Deutschland

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von stelen » 25. Mär 2020, 10:51

a. Click-Bait für deinen Youtube-Kanal produzieren
Ja nee schon klar, ich gebe 1k€ für die Miete aus, um einen unmonetarisierten Kanal zu bewerben

b. eine Dauerwerbeschleife für deinen VOLVO betreiben
Der ist nunmal das beste Auto, das ich in über 30 Jahren jemals hatte und an dem muß sich auch ein Tesla messen lassen

c. alle verarschen
Es wird ja niemand gezwungen den Thread zu lesen
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1871
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von Oli_gibt_Gas » 25. Mär 2020, 11:28

Naja genau der Saugmotor macht den Ram aus Umweltsicht und aus diversen anderen Sichten interessant: Extremst haltbar... der Motor ist nicht tot zu kriegen (wenn man nicht dauerhaft hochtourig fährt) ich kenne viele Leute mit deutlich über 300.000 km und einige mit deutlich über 400.000 km.. der Saugmotor mit viel Hubraum sorgt zudem dafür, dass du schon im Leerlauf ordentlich Kraft hast und nicht erst wenn ein Turbo dazu kommt... nichts für Ungut, aber ich denke, ich nutze meinen Ram härter als du je ein Auto nutzt, dazu gehört z.B. auch auf extremen Untergrund einen 2,5 Tonnenanhänger zu rangieren oder richtig in übles Gelände zu fahren.

Nichts desto trotz, muss man zugeben, dass ein Diesel HEUTE die bessere Wahl ist für Gespannfahrten, 2009 war das anders, da gab es kaum ADBluesysteme und der Stickstoffausstoß war für mich indiskutabel. Wenn man allerdings auf die Haltbarkeit und damit die Grauenergie schielt, ist großer Hubraum wenig Turbo und Kompressor vermutlich die bessere Alternative.

Zum Verbrauch: Ein Ram hat eine Zylinderabschaltung, also im Alltag fahre ich mit 15,5-17,6 l Gas (entspricht ca. 12,9 bis 14,7 l Benzin), es ist aber richtig, bei Hängerfahrten sind es immer über 20 l Gas... und ich bin beim Ram der absolute Cruiser... 8-)
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 776
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von stelen » 25. Mär 2020, 11:40

Auch der Hemi erreicht seine Max-Torque erst um die 4.ooo Touren, da regelt der Cummins schon wieder ab.

Wie gesagt ich habe den direkten Vergleich V8 Sauger zu V8 BiTu Diesel in der gleichen Karosse und der Diesel ist beim Ziehen weit überlegen, auch und gerade beim Rangieren (ist mit Pferdeanhänger wichtig) da Du beim aufgeladenen Motor viel früher Drehmoment anliegen hast und die Kurve dann flach verläuft. Frag doch einfach mal im RAM-Forum ob nicht in Deiner Nähe einer mit einem 2500er Cummins ist, dann könnt ihr ja ein Vergleichsziehen machen. Aber vorsicht: Danach wirst Du Deinen Hemi nicht mehr haben wollen.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1871
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von BalticTesla » 25. Mär 2020, 12:50

Könnt ihr die Verbrennerphatasien für euch huldigen, wenn das jetzt mit dem x nix wird?
Welcher Verpester welches Drehmoment und welchen Sound hat, ist doch egal.
Viele Grüße von der Ostsee!

Model S 85 Blau/Beige 6/14
http://ts.la/henning85357
Benutzeravatar
 
Beiträge: 892
Registriert: 25. Apr 2019, 17:42
Wohnort: Fresendorf bei Rostock
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von Oli_gibt_Gas » 25. Mär 2020, 18:34

stelen hat geschrieben:Auch der Hemi erreicht seine Max-Torque erst um die 4.ooo Touren, da regelt der Cummins schon wieder ab.

Wie gesagt ich habe den direkten Vergleich V8 Sauger zu V8 BiTu Diesel in der gleichen Karosse und der Diesel ist beim Ziehen weit überlegen, auch und gerade beim Rangieren (ist mit Pferdeanhänger wichtig) da Du beim aufgeladenen Motor viel früher Drehmoment anliegen hast und die Kurve dann flach verläuft. Frag doch einfach mal im RAM-Forum ob nicht in Deiner Nähe einer mit einem 2500er Cummins ist, dann könnt ihr ja ein Vergleichsziehen machen. Aber vorsicht: Danach wirst Du Deinen Hemi nicht mehr haben wollen.


Oje sorry... aber da hast du wenig Ahnung von Rams... natürlich kenne ich einige mit Cummins, schließlich habe ich den Ramstammtisch in Stuttgart veranstaltet und klar, bei Gewichten über 3 Tonnen hast du vollkommen recht, 2,5 Tonnen hast du vollkommen unrecht... da gibt es zwei Versionen:
Version 1... du rangierst auf Asphalt... da rollt alles so leicht, da reicht beim Hemi (vorrausgesetzt deine Reifen im Pferdeanhänger sind voll und du stehst nicht an einer steilen Steigung) dass du von der Bremse gehst und er rangiert problemlos!
Version 2... Wiese oder Kies oder feuchter Untergrund... Untersetzungsgetriebe rein und du rangierst millimetergenau im Kriechmodus wo du es hin willst, übrigens auch problemlos 3,5 Tonnen... sorry aber da habe ich schon 40 Tonner aus dem Matsch gezogen... also da ist ein Cummins vollkommen überflüssig!

Cummins wird interessant, wenn du 3,5 Tonnen über viele Berge ziehen musst, oder wenn du ständig Pässe fahren musst, auch bei über 2 Tonnen, da nervt zugegebener Maßen der Hemi, dass er eben dann auf über 4000 Umdrehungen schalten muss, weil richtigerweise erst da das max Drehmoment anliegt... nur mal so zum Vergleich, ein Hemi hat bei 2000 UMin "schon" über 200 NM Drehmoment, die tollen Zugfahrzeuge von vor 2000 (Patrol, Pajero) hatten mit ihren Diesel ein max. Drehmoment von 230 NM (z.B. mein 98er Patrol). Ein Cummins wird interessant, wenn du jenseits der 7 Tonnen ziehst... kannst ja mal YT: Mike on the Road die frühen Versionen anschauen, ein deutscher Bekannter und Trucker in USA, der hat mit einem Ram angefangen... https://www.youtube.com/watch?v=We6j4TzEslk

Alle Cummins in D dürfen entweder nur 80 fahren, oder sie sind meist überladen, da abgelastet... ein Kumpel hat einen abgelasteten Cummins und haut immer seine 1000 kg Wohnbox drauf, wenn der mal erwischt wird, darf er vermutlich seinen Führerschein für eine Woche abgeben...

Aber lassen wir das Ramgeschwafel, ich empfehle nur wirklich arbeitenden eine AmiPU oder überhaupt einen PU, um einen Rucksack rum zu kutschieren oder mal ein Pferdeanhängerchen, dazu braucht man keinen PU, ich hatte das eher spaßig gemeint... 8-) ;)
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 776
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Model X und der stelen, wird das was?

von Europhil » 26. Mär 2020, 04:26

Hi,

Hierzu:
BalticTesla hat geschrieben:Könnt ihr die Verbrennerphatasien für euch huldigen, wenn das jetzt mit dem x nix wird?
Welcher Verpester welches Drehmoment und welchen Sound hat, ist doch egal.
Ein kleiner Blick über den eigenen elektrisierten Tellerrand schadet nie, und da der Themenersteller @stelen nichts dagegen hat, sondern im Gegenteil eifrig Teil nimmt, finde ich es vollständig in Ordnung.

@BalticTesla: keiner zwingt dich ja dazu dieses Thema zu lesen :mrgreen: .
 
Beiträge: 133
Registriert: 31. Jan 2020, 08:33
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: fbnch, Google Adsense [Bot], Smash, tescroft und 5 Gäste