BHKW - Ja/Nein?

Sonstige Beiträge...

Re: BHKW - Ja/Nein?

von ammersee-tesla » 23. Nov 2015, 15:25

http://images.google.de/imgres?imgurl=https://blog.proclima.com/ch/files/2011/08/P10406801.jpg&imgrefurl=https://blog.proclima.com/de/2011/08/serie-%25E2%2580%259Cpraxisbeispiele%25E2%2580%259D-die-sanierung-der-obersten-geschossdecke/&h=2112&w=2816&tbnid=7kHcKlE4Xa8__M:&tbnh=95&tbnw=127&usg=__iuys97WVW9pc0L8kULrbMwiHn-0%3D&docid=0ykbf7qK2bmqZM&sa=X&ved=0ahUKEwiwhr6l3abJAhVGoA4KHdPQC8cQ9QEIKDAC

Etwas tricky mit der Folie, aber zu machen.
Die Regierung gab mir eben den Auftrag, mich im Winter um die oberste Geschossdecke zu kümmern.
Irgend wann einmal soll der Dachstuhl auch noch ausgebaut werden. Die Decke muss deshalb gleich richtig gemacht werden.
Ich hoffe, ich bekomme das hin.

LG
Frank
1.ZOE seit 10.07.15
2.ZOE seit Mitte 2017
S 70 D seit 23.09.2015
Kona 64 seit 12.2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 869
Registriert: 17. Jul 2014, 11:55
Land: Deutschland

Re: BHKW - Ja/Nein?

von TommyP. » 26. Apr 2018, 14:50

Ahoi,

ich krame hier einen uralten Faden aus. Die obige Frage stellte sich eben bei mir.
Vorgeschichte: wegen unseres MX, denken wir nun darüber nach, auch Solarstrom zu erzeugen. Hatte mal in so einem Portal geklickt, die einem 3 Anbieter "schicken". Erster Gesprächspartner landete bei einem BHKW. Wir haben eine 19 Jahre alte Gasheizung. Klar, müsste die irgendwann erneuert werden. Aber ich kam jetzt nicht auf die Idee, mit Gas für mein Auto Strom zu erzeugen. Macht denn das Sinn?

Wir haben ein Holzhaus mit Gründach. Solar wäre da sicher eingeschränkt möglich. Aber nicht unmöglich.
Mit dem BHKW dagegen, weiß ich nicht, ob das Sinn macht, überhaupt darüber nachzudenken...

Gibt es fachliche Meinungen hier, die mir dazu Hinweise geben könnten? Also: BHKW - Ja/Nein?
Grüße aus der grünen Heide

Tommy

MX 75D 01/17 FW.: 2019.32.12.7

Empfehlungscode: http://ts.la/ralfthomas19493
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1255
Registriert: 23. Jan 2018, 14:29
Wohnort: D - Grünheide (Mark)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: BHKW - Ja/Nein?

von volker » 26. Apr 2018, 15:06

Meine (uninformierte) Meinung: BHKW macht Sinn bei hohem Wärmebedarf wie etwa Mehrparteienhaus, großes Haus / Altbau, 5 Kinder im Teenager-Alter, Schwimmbad oder ähnliches. :mrgreen:

Ansonsten kommen zu wenig Betriebsstunden über's Jahr zusammen. Wenn dein Auto nicht da ist oder der Strom sonst wie verbraucht werden kann, bekommst du eine sehr magere Einspeisevergütung in der Größenordnung 4 cent/kWh.

Also genau rechnen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11087
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: BHKW - Ja/Nein?

von karlhm » 26. Apr 2018, 15:45

Wir haben ein BHKW

Ich gebe Volker recht - der Wärmebedarf muss SEHR hoch sein (am besten Schwimmbad) - uns liefert das BHKW die Grundlast für mehrere Gebäude

gerne weitere Infos per PN
Geschäftlich:
2 Renault ZOE seit 6/2016
Privat:
Model S 75D Solid Black seit 12/2017
 
Beiträge: 126
Registriert: 26. Sep 2017, 14:00
Land: Deutschland

Re: BHKW - Ja/Nein?

von Catweazle666 » 26. Apr 2018, 16:17

Ohne den Wärmebedarf deines Hauses wirst du dazu keine verlässliche Antwort bekommen....ob du nun damit deinen Wagen lädst oder nicht ist nebensächlich
Model S 90 D 03/17 APF2 2019.32.12.7
 
Beiträge: 294
Registriert: 20. Feb 2017, 19:32
Land: Deutschland

Re: BHKW - Ja/Nein?

von Ralf W » 26. Apr 2018, 17:24

Volker hat das schon gut beschrieben. Wir rechnen BHKW für größere Gebäude, dort ist es so dass du rund 4000h Betriebsstunden im Jahr brauchst um das BHKW wirtschaftlich zu betreiben. Bei einem ganzjährigen Wärmebedarf z.B. Hotel / Krankenhaus / Schwimmbad lohnt sich die Sache. Bei einem Einfamilienhaus ohne Schwimmbad lohnt es sich i.d.R. nicht.. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die BHKW gibts halt nicht beliebig klein. Du kannst ja mal den Dachs von Senertec ansehen https://www.senertec.de/
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2053
Registriert: 7. Nov 2014, 21:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

Re: BHKW - Ja/Nein?

von tesla-andi » 26. Apr 2018, 18:48

Kurz gesagt ist beim BHKW das Abfallprodukt der Strom und nicht die Wärme. Da du ja aber mit dem erzeugten Strom dein EV laden möchtest wirst du im Sommer damit nicht glücklich werden da du dann ja nur einen geringen Wärmebedarf hast. Das BHKW dann nur zur Stromerzeugung laufen zu lassen ist dann Nonsens. Bei 2/3 Wärme und 1/3 Strom Ertrag kommt dann auch bei einem so kleinen BHKW nicht viel Strom heraus.
Selbst bei einer PV Anlage sollte diese möglichst dort installiert sein wo auch tagsüber dein EV steht sonst musst du den erzeugten Strom teuer speichern um dann abends und nachts laden zu können. Wirtschaftlich macht das derzeit zum Lade eines EV noch keinen Sinn.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Sion reserviert - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1587
Registriert: 17. Mär 2017, 10:02
Land: Deutschland

Re: BHKW - Ja/Nein?

von TommyP. » 26. Apr 2018, 21:50

Ahoi,
dann lag ich nicht falsch, mit meinem Einwurf, dass für Warmwasserbereitung um die Hände zu waschen, kaum der Tesla geladen wird. Das Gespräch war da abrupt zu Ende.

Vielen Dank, für Eure Aussagen!
Grüße aus der grünen Heide

Tommy

MX 75D 01/17 FW.: 2019.32.12.7

Empfehlungscode: http://ts.la/ralfthomas19493
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1255
Registriert: 23. Jan 2018, 14:29
Wohnort: D - Grünheide (Mark)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: BHKW - Ja/Nein?

von wp-qwertz » 27. Apr 2018, 07:04

Ralf Wagner hat geschrieben:...du rund 4000h Betriebsstunden im Jahr brauchst um das BHKW wirtschaftlich zu betreiben. Bei einem ganzjährigen Wärmebedarf z.B. Hotel / Krankenhaus / Schwimmbad lohnt sich die Sache. Bei einem Einfamilienhaus ohne Schwimmbad lohnt es sich i.d.R. nicht.. Ausnahmen bestätigen die Regel.

...


das fand ich interressant. denn wir haben gerade vor 3 jahren eine neue gasheizung einbauen lassen. jetzt das problem, dass die abwärem der alten heizung im keller fehlt (weil die neuen kaum noch abwärme haben). also mussten wir im keller heizkörper installieren lassen und nun im sommer den keller durchgängig heizen - was fürn mist. aber besser als schimmel & co.
d.h.: unser EFH, das kein schwimmbad hat, hat gerade im sommer einen heizbedarf. ich muss mal schauen, aber ich glaube, ich käme auf die 4.000std/ jahr betriebsstunden.

und dann noch mit nem X vor der tür... vlt. für mich eine idee?
allerdings erst später, da es wenig sinn macht, die neue heizung jetzt rauszuschmießen.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
ev-tarif buchbar.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze, 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
 
Beiträge: 2623
Registriert: 22. Aug 2016, 18:54
Wohnort: WupperTal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: BHKW - Ja/Nein?

von siggy » 27. Apr 2018, 08:24

Feuchtigkeit im Keller entsteht auch sehr leicht wenn man im Sommer lüftet. Ist einfach dort kälter und die Feuchtigkeit kondensiert dann an der kalten Kellerwand. Schlechter wäre es wenn die Festigkeit durch die Aussenwand kommen würde.

wp-qwertz hat geschrieben:
Ralf Wagner hat geschrieben:...


d also mussten wir im keller heizkörper installieren lassen und nun im sommer den keller durchgängig heizen - was fürn mist. a
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 340.000km
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2929
Registriert: 23. Sep 2013, 12:41
Wohnort: DE
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast