WKA für zu Hause

Sonstige Beiträge...

WKA für zu Hause

von raffiniert » 23. Mai 2015, 09:54

Hi

wenn es hier schon das Thema Windkraftanlagen gibt, möchte ich mal in die Runde fragen, ob jemand sowas zu Hause betreibt.

Wir wohnen relativ hoch (knapp 650müM) und sehr exponiert zuoberst auf einem Hügel. Ständig werden Gartenmöbel davongewindet, und einen Sonnenschirm aufspannen ist selbst im Sommer nur selten möglich.

Ich möchte aus dem Nachteil einen Vorteil machen und z.B. auf dem Giebel des Dachs eine kleine WKA installieren.
Solche Helix-Typen könnte ich mir ganz gut vorstellen:
http://www.raywaver.com

Bin gespannt auf euer Feedback.

Grüsse
Raphael
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2269
Registriert: 10. Feb 2014, 18:13
Land: Schweiz

Re: WKA für zu Hause

von Toaster » 23. Mai 2015, 10:09

AM haus montiert würde ich es niemals machen. da kannst du mit ungebetenen geräuschen via körperschall ins haus rechnen und wirst dich dann - nachts, wenn alles schläft/schlafen will - wahscheinlich ärgern.
die turbulenzen und ungünstigen stromungsverhältnisse am/um dächer, bäume und sonstige hindernisse sind auch nicht zu verachten, würden die effizienz schwächen.

also möglichst weit weg vom gebäude. ansonsten techn. wohl ausgereift und interessant.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1389
Registriert: 30. Sep 2014, 08:51
Wohnort: "Kaputte Straßen-Land" (NRW)
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von evchab » 23. Mai 2015, 10:14

das ist ja keine kleine Anlage mehr, wenigsten nicht von den Abmessungen her- weiß nicht ob man so ein Teil noch auf´s Haus bekommt
den Abschnitt Preise auf der HP finde ich toll :mrgreen:

nach allem was ich bisher gelesen habe sind die Erträge aus Kleinwinkraftanlagen nicht wirtschaftlich
die angegeben Leistungen werden meist nur bei Starkwind erreicht. Gibt ja genügend Aussagen darüber in allen möglichen Foren.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 184
Registriert: 23. Aug 2014, 12:49
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von raffiniert » 23. Mai 2015, 10:14

Hm ok, hatte gedacht gerade der Kompressionseffekt unseres 25 Grad geneigten Satteldachs zuoberst auf dem Hügel, genau quer zu den Hauptwindrichtungen, könnte interessant sein.
Körperschall ist aber natürlich ein (sehr) gutes Gegenargument...

@evchab: Mir ging es nur um die Bauform, nicht den genauen Typ :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2269
Registriert: 10. Feb 2014, 18:13
Land: Schweiz

Re: WKA für zu Hause

von Michael Dzsida » 23. Mai 2015, 10:21

sollte in der von dir genannten Umgebung schon wirtschaftlich sein. Jedoch würde ich auch sagen eher nicht auf dem Dach sondern auf einem frei Stehenden Mast. Ist halt dann auch alles eine Frage der Genehmigung. Was du als aller erstes mal machen solltest ist eine Messung über ein paar Monate wie deine Windverhältnisse wirklich sind (könnte ja theoretisch auch sein dass die Umgebung "zu Windig" ist und die gewählte Anlage dann dauerhaft überlastet), außerdem basiert auf den Daten dann auch eine Ertrags- und Wirtschaftlichkeitsrechnung.
Seit 25.06.2015 P85D VIN: 830XX
Seit 30.09.2015 den 2. P85D meines Bruders VIN: 98XXX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 354
Registriert: 25. Sep 2013, 11:24
Wohnort: Laudenbach (Bergstraße) (15km zum SC Hirschberg)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: WKA für zu Hause

von TeeKay » 23. Mai 2015, 11:52

Ich hab grad meinen C-Zero einem Ehepaar für den Weltrekordversuch geliehen, die ein Windrad zuhause im Garten auf einem Mast betreiben. Die haben wohl 3,7kW Peakleistung. Nachher frag ich sie, ob ich dir ihre Kontaktdaten weiterleiten darf.

Zum Glück muss nicht alles im Leben wirtschaftlich sein. Ein eigenes Windrad ist doch in Kombination mit Photovoltaik (wie bei besagtem Ehepaar) ideal. So erreicht man die Glättung der Einspeisekurve schon ein Stück weit auf Haushaltsebene, nicht erst auf Bundesebene.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von edevil » 23. Mai 2015, 12:30

Frag mal bernd in wittenberg. Der wird Dir die brutale Wahrheitbzu mini-windraedrn in staedte etzaehlern koennen....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1080
Registriert: 19. Nov 2013, 21:49
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von Peter_67 » 23. Mai 2015, 14:02

Eine Windkraftanlage für zuhause gibt's bei uns in der Nachbarschaft. Errichtet wurde ein "Windball": http://home-energy.com/int/ebv100.htm
Die Höhe der Anlage liegt bei ca. 15 Metern, nach einem Zeitungsbericht die höchste Anlage an einem Privathaus in NRW.
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2343
Registriert: 8. Sep 2014, 19:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von Franko30 » 18. Jun 2015, 20:03

Der Winball schaut etwas aus wie der windwandler.de dessen Form ich mal ganz faszinierend fand. Aber das Ganze muss doch um Längen wenuger effizient sein als ein 3-flügeliger "Propeller"? Oder?

Frank
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 21:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

Re: WKA für zu Hause

von drumcraft » 1. Jul 2015, 00:13

Ja, Erfahrungen habe ich gemacht, die ich gerne mitteile.
Im September 2014 habe ich einen Black 600 auf das Haus in Berlin mit 4 Geschossen installiert.
Strom wurde produziert. Wenn auch wesentlich weniger als angegeben, obwohl dort oben immer eine steife Brise weht. Die Höchstleistung haben wir nie erreicht.
Als erstes hat sich die Mieterin im 4. OG über das surren beschert.
Dann ein Mieter im 1.OG.
Daraufhin wurde eine Zeitschaltuhr dazwischen geschaltet, denn die wollten auch mal schlafen.
Je nach Wind kam es zu Vibrationen.
Dann kamen die Herbststürme. Da gings rund. Aber nur 2 Tage. Seitdem löst die Bremse nicht mehr. Nun steht es still. Die Mieter freuen sich über die Ruhe.
Ich werde mich nicht mehr damit beschäftigen. Auch anderorts sehe ich oft, dass die Windräder still stehen. Das Windrad ist schön anzusehen wie es funktionslos so vor sich hindümpelt. Fast wie ein Kunstwerk und für 2.000 Euro kann man schon mal in die Kunst investieren.

Übrigens: Meine PV Anlagen funktionieren zufriedenstellend, die erste seit 10 Jahren, auch wenn die Amortisationszeit länger ist als mir vorgerechnet.

Heinz
Tesla fahren und Lamborghini rauchen
 
Beiträge: 176
Registriert: 4. Mär 2012, 21:44
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast