Niedergang der deutschen Autoindustrie

Sonstige Beiträge...

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von Deemer » 14. Dez 2019, 10:26

George hat geschrieben:"Eine Seerose verdoppelt sich alle 2 Tage. Nach 1 Jahr bedeck sie 1 % eines Sees. Wie lange braucht sie für den restlichen See?"
2, 4, 8, 16, 32, 64, Bingo. 10 Tage.


Wo der Bezug dieser Wachstumskurve zur Elektromobilität ist, erschließt sich mir nicht. Über die Wachstumskurven gibt es ja auch fundiertere Spekulationen.

Das Beispiel ist aber nicht gut gewählt: für das 1% haben wir jetzt 8 Jahre gebraucht. Damit würden wir nach Deiner Reiskorntheorie noch 80 Jahre brauchen für 100% Marktabdeckung?!!
 
Beiträge: 857
Registriert: 30. Dez 2018, 00:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von OS Electric Drive » 14. Dez 2019, 10:37

Wir müssen uns über eines im Klaren sein, ohne die etablierten Hersteller wird es sehr wahrscheinlich keinen Wandel geben. Die Lobby und Too big to fail sind halt Themen die man in der heutigen Zeit nicht vergessen darf. Man kann so eine große Industrie einfach nicht so einfach mit Nokia und Co vergleichen.

Zudem ist die Abneigung aktuell so groß (weltweit) dass es auch erstmal Käufer finden muss die sich das kaufen. Es sind eben noch viele Baustellen offen die erstmals abgeschlossen werden müssen bis es die zweite Stufe zündet und die "doofen" dt. Hersteller waren eigentlich bislang sehr gut damit beraten nicht zu voreilig in das Thema einzusteigen.

Die Mobilität verändert sich komplett und nicht nur der Antriebsstrang, da lauern gerade große Themen an allen Ecken. 1% hin oder her macht die Autowelt sicher nicht kaputt.

Ich wünsche mir, dass wir in diesem Jahrzehnt den Wandel vollziehen, gemeinsam und nicht gegeneinander und zwar hin zu einer sauberen Mobilität und Welt. Aktuell sind E-Autos was das CO2 angeht eben eine der teuersten CO2 Vermeidungsmöglichkeiten.

Eine neue PV Anlage z.B. verdrängt nach ISE rund 650g CO2 /kWh und bekommt im Schnitt noch rund 3ct Förderung. 1kWp produziert rund 1000kWh sind also 30€ Förderung für 650kg Einsparung, was 50€ / Tonne entspricht.

Ein Auto das 15.000km fährt und je km rund 150g spart kommt auf eine Entlastung von 2,2 Tonnen was bezogen auf die Förderung von 200€ p.a. und kfz Steuer von ca 200€p.a. 181€ / Tonne bedeutet.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von Abgemeldet 01-2020 » 14. Dez 2019, 12:48

Deemer hat geschrieben:
George hat geschrieben:"Eine Seerose verdoppelt sich alle 2 Tage. Nach 1 Jahr bedeck sie 1 % eines Sees. Wie lange braucht sie für den restlichen See?"
2, 4, 8, 16, 32, 64, Bingo. 10 Tage.


Wo der Bezug dieser Wachstumskurve zur Elektromobilität ist, erschließt sich mir nicht. Über die Wachstumskurven gibt es ja auch fundiertere Spekulationen.

Das Beispiel ist aber nicht gut gewählt: für das 1% haben wir jetzt 8 Jahre gebraucht. Damit würden wir nach Deiner Reiskorntheorie noch 80 Jahre brauchen für 100% Marktabdeckung?!!


Deine Rechnung oben ist ohne Aussagekraft, weil sie keine Angaben darüber enthält, bei welchem Niveau gestartet wurde, wie das 1% in 8 Jahren zustande gekommen ist und wie es mithin weiter geht. Es gibt Analysen, die von einer Verdopplung der BEV alle 15 Monate ausgehen. Es ist aber fast Wurscht, ob sie sich alle 15 Monate (->noch 8 Jahre bis Bingo) oder 48 Monate (-> noch 28 Jahre bis Bingo) verdoppeln, am Ende geht es ganz schnell.

Doch gebe ich es an dieser Stelle auf. Vielleicht liegt die weltberühmte Humorlosigkeit mancher Deutscher an einer gewissen... wie soll ich sagen? Unfähigkeit zur Abstraktion, daraus folgend dem Nicht-Erkennen genereller Zusammenhänge, dem Wortwörtlichnehmen und resultierend daraus z. B. Schwierigkeiten, einen generellen Vergleich als Denkanstoß von einem konkreten, quantifizierten Beispiel unterscheiden zu können?

„Ich habe dir doch schon tausend Mal gesagt, dass Elektroautos die Zukunft sind.“

„Nein. Ich habe mitgezählt. Du hast es erst 24 Mal gesagt. Damit habe ich nachgewiesen, dass Elektroautos NICHT die Zukunft sind, denn deine Aussage oben ist unrichtig“

So läuft das. :roll: :roll: :!:

Ist aber egal. Wir werden weder die Entscheidungen der deutschen Autoindustrie beeinflussen noch werde ich persönlich irgendeinen messbaren Einfluss auf kulturelle Eigenheiten Deutschlands nehmen :lol:

Am Ende kommt es wie es kommt. Wer sich in 10 bis 20 Jahren noch an die Diskussionen erinnern mag, wird sehen, wessen Prognose, Befürchtung oder Hoffnung eingetreten ist. Meiner persönlichen Meinung nach sind die Weichen mit hoher Wahrscheinlichkeit in Richtung Abgrund gestellt.

Mit „es kommt wie es kommt“ tröste ich mich nebenbei gesagt auch über Argumente gegen Elektromobilität hinweg, mit denen ich privat konfrontiert werde. Mein Lieblingsthema neben Lithium, Kobalt, Kinderarbeit, monströser CO2-Rucksack aller Akkus ist dabei „H2 ist viiiieeeel besser“.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von einstern » 14. Dez 2019, 12:54

Deemer hat geschrieben:
George hat geschrieben:"Eine Seerose verdoppelt sich alle 2 Tage. Nach 1 Jahr bedeck sie 1 % eines Sees. Wie lange braucht sie für den restlichen See?"
2, 4, 8, 16, 32, 64, Bingo. 10 Tage.


Wo der Bezug dieser Wachstumskurve zur Elektromobilität ist, erschließt sich mir nicht. Über die Wachstumskurven gibt es ja auch fundiertere Spekulationen.

Das Beispiel ist aber nicht gut gewählt: für das 1% haben wir jetzt 8 Jahre gebraucht. Damit würden wir nach Deiner Reiskorntheorie noch 80 Jahre brauchen für 100% Marktabdeckung?!!

Erkennst du deinen Fehler oder bist du ein linear denkender Mensch?
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5368
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von Abgemeldet 01-2020 » 14. Dez 2019, 12:56

OS Electric Drive hat geschrieben:ohne die etablierten Hersteller wird es sehr wahrscheinlich keinen Wandel geben.

Ich behaupte das Gegenteil.

OS Electric Drive hat geschrieben: Die Lobby und Too big to fail sind halt Themen.

Und das Problem.
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von Deemer » 14. Dez 2019, 13:01

einstern hat geschrieben:Erkennst du deinen Fehler oder bist du ein linear denkender Mensch?


Ich weiss nichtmal was ein “linear denkender Mensch“ sein soll. Ich vermute mal Du wolltest mich einfach beleidigen?

Korrektur:
Den Fehler hättest Du gerne nennen können. Habe ihn mittlerweile gefunden: Du schreibst „nach einem Jahr bedeck...“ ich habe gelesen „nach einem Tag bedeckt...“.

Wie dem auch sei, die Übertragbarkeit dieser Kurve auf den EV Markt fragwürdig, zumal niemand benennen kann an welcher Stelle der Entwicklung wir stehen.
Zuletzt geändert von Deemer am 14. Dez 2019, 13:16, insgesamt 4-mal geändert.
 
Beiträge: 857
Registriert: 30. Dez 2018, 00:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von Abgemeldet 01-2020 » 14. Dez 2019, 13:01

einstern hat geschrieben:
Deemer hat geschrieben:
George hat geschrieben:"Eine Seerose verdoppelt sich alle 2 Tage. Nach 1 Jahr bedeck sie 1 % eines Sees. Wie lange braucht sie für den restlichen See?"
2, 4, 8, 16, 32, 64, Bingo. 10 Tage.


Das Beispiel ist aber nicht gut gewählt: für das 1% haben wir jetzt 8 Jahre gebraucht. Damit würden wir nach Deiner Reiskorntheorie noch 80 Jahre brauchen für 100% Marktabdeckung?!!

Erkennst du deinen Fehler oder bist du ein linear denkender Mensch?

Ist echt witzig, gell? Ich schreibe ein Beispiel, wie wenig Menschen in der Lage sind, die Konsequenzen geometrischer Wachstumskurven zu erkennen (mit entsprechender Überraschung wenn’s dann knallt) und die Antwort von Deemer trifft voll ins Schwarze! :D
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Land: anderes Land

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von douglasflyer » 14. Dez 2019, 13:02

TESLA MS 75D Midnight 03/18 2020.8.2 AP2.5/NoA/FSD0.0 CCS 179 Wh/km
ZOE R90 Intense rot met. 41kWh seit 06/18
PV 9kWp seit 13.04.18 - 20.50MWh - 8.03T CO2 gespart + 3.4kWp geplant
1'500km freies Supercharging? -> http://ts.la/urs123
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1719
Registriert: 6. Okt 2017, 13:52
Wohnort: Hinterthurgau CH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von smackopa » 14. Dez 2019, 13:21

Das erste BEV in der Kompaktklasse (am besten Kombi oder kleiner SUV) mit EPA >400km, >100KW Antriebsleistung, >100KW Ladeleistung mit AHK für 20.000 Euro brutto Basispreis wird der Grabstein für jedes ICE Fahrzeug sein!

Dann ist "to big to fail" piep egal, dann kauft keiner mehr die Dampfmaschinen. Wer das dann nicht auch hin bekommt, der ist weg vom Fenster.

Und wie weit sind wir davon weg, 2-3 Jahre, die Asiaten sind am Entwickeln. Und bis dahin gibt es Unmengen an Lademöglichkeiten und selbst Ionity funktioniert dann inklusive "plug and charge"

Wer sich jetzt die ersten Sporen mit BEV's verdient (e-tron, Taycan, ID3 usw.) muss mächtig Gas geben um da mit dabei zu sein, wer jetzt noch zweifelt, feuchte H2 und efuel Träume hat, ja dem ist nicht mehr zu helfen.
Gruß,
Roman.

Model 3 LR AWD White 19 Zoll FSD, bestellt 04.01.19, geliefert 01.03.2019
PV 14 KWp, go-echarger, OpenWB/vzlogger
Rerferral Code: https://ts.la/roman63038
And Charge Einladung: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ARLGVX
 
Beiträge: 200
Registriert: 4. Jan 2019, 15:36
Land: Deutschland

Re: Niedergang der deutschen Autoindustrie

von einstern » 14. Dez 2019, 13:23

Deemer hat geschrieben:
einstern hat geschrieben:Erkennst du deinen Fehler oder bist du ein linear denkender Mensch?


Ich weiss nichtmal was ein “linear denkender Mensch“ sein soll. Von daher kannst Du gerne erklären wo der Fehler sein soll.

Du musst hier zwei Regeln für die Rechnung mit dem Logarithmus beachten.
Einfacher ist es, das Beispiel fortzuführen. "Bingo" setzt beim Beispiel beim Schritt 64 auf 128 ein.
Da man aber 8 mal weiter kommen muss, füge das Beispiel fort, bis die 800 erreicht oder überschritten werden. Auf wieviel Schritte (Jahre) kommt man dann?
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5368
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast