Audis Benchmark Methoden

Sonstige Beiträge...

Audis Benchmark Methoden

von S85 User » 24. Nov 2019, 23:24

Letzten Montag bin ich vormittags am Supercharger Dettelbach angekommen.

Folgendes Bild hat sich ergeben:

Ein weißes Model S stand als einziger Tesla da. Geparkt in etwa 1m Entfernung zur Säule,
2 Männer waren wild am Hantieren, die Alarmanlage ging los. Hektisches „blind acting“ der beiden hat dazu geführt, dass ich genau neben denen geparkt habe.

Da passt etwas nicht - aber ganz gewaltig!

Ich bin dann zum Burger King mir ein Eis holen. Die Alarmanlage ging währenddessen, noch mehrere male los.

Ich bin dann raus und von einem der Beiden um Hilfe gebeten worden, man hätte da gerade ein Problem. Die Alarmanlage geht ständig los, der Rückwärtsgang lässt sich nicht einlegen und und und…

Ich: Jungs lasst mal die Hosen runter, der gehört Euch nicht!

Die: Ja Nein also eigentlich stotter…

Ich: Was denkt Ihr was das hier gerade für ein Bild abgibt - Ich soll Euch helfen die Alarmanlage zu beruhigen, ein Tesla Fahrer weiß das! Ihr bekommt den Rückwärtsgang nicht rein, weil der Code vielleicht fehlt oder sonst was ober faul ist? Ganz komische Sache hier. Startet doch einfach mit der App, wer von Euch beiden hat die auf dem Handy?

Die: Die haben wir gerade geladen aber die will irgendein Passwort…

Ich: Okay Ihr seid ja ganz freundlich, aber eigentlich ist das hier ein Fall für den Sheriff…

Die: Nein wir sind von Audi und machen gerade ein Benchmarking

So, die Stimmung lockerte sich zumindest bei mir, als ich die Ausweise und die Bewertungsbogen sah.

Ich habe dann deren MS zurückgesetzt und den SuC Stecker eingesteckt. (Falls er doch gestohlen sein sollte, müsste doch hier der Stecker nicht mehr herausgehen? zumindest wäre das Fahrzeug festgesetzt gewesen)

Ich konnte nicht glauben, dass Sie einen 85D aus Anfang 2015 zu Benchmark -zwecken verwenden. Das wussten die beiden auch nicht, weswegen ich dann die Unterschiede zum 100D aus 06/2018 erklärt habe. Auf die Schnelle vielen mir da die Sitze, der höher auflösende Monitor (Rückfahrkamera?), die AP2 Kameras, LED-Licht, der Chargeport, die Lüftungsgitterabdeckung und die gerade sitzenden Zierleisten.

Bei deren weißem war die Chromleiste der Fahrertür dermaßen schief, der war nie und nimmer auch nur 1x beim Tesla Service.

Einer der beiden war mittlerweile not amused, mit einem Oldtimer zum Benchmark losgeschickt worden zu sein…

Ein I-Pace und ein EQC schlichen irgendwann auch um den Supercharger rum, die suchten die CantChargeSäulen eine Straße weiter.

Fazit des einen: Wenn das bei Audi so weitergeht, kann er sich immer noch in Brandenburg bewerben.

Ich finde das bezeichnend, Selbstbetrug wie man Ihn besser nicht betreiben kann.

A.K
 
Beiträge: 235
Registriert: 4. Dez 2015, 22:38
Wohnort: Kornwestheim
Land: Deutschland

Re: Audis Benchmark Methoden

von OS Electric Drive » 25. Nov 2019, 08:20

Das ist ja ne geile Story... wissen die etwa nicht, dass es ein Raven gibt und sehr wahrscheinlich in 6 Monaten einen ganz neuen? Die kennen sich echt aus :-)
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audis Benchmark Methoden

von Mathie » 25. Nov 2019, 08:37

Wenn ich bei Audi verantwortlich für das Benchmrking wäre, wäre ich heiß darauf zu erfahren, wie sich die alten Fahrzeuge am Supercharger verhalten. Unterschiedliche Ladekurven unterschiedlich alter Fahrzeueg sind sehr spannende Daten für den Vergleich bei eigenen Langzeitbeobachtungen.

Es kann also durchaus sinnvoll sein, alte Wagen in den Benchmark einzubeziehen, auch was die Dauerhaftigkeit anderer Komponenten angeht.

Ob im geschilderten Fall alles so durchdacht war, weiß ich nicht. Zumindest waren die Fahrer offenbar nicht gut gebrieft.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9383
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audis Benchmark Methoden

von OS Electric Drive » 25. Nov 2019, 09:24

Das ist ein sehr guter Punkt, so habe ich das gar nicht gesehen. Vielleicht wollen die gerade die Autos sehen die nicht abgeregelt aber schon älter sind.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14335
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audis Benchmark Methoden

von Bones » 25. Nov 2019, 10:38

Gerade weil es ein 85er ist - das sind doch die abgeregelten, bzw. nach Update Reichweitenreduzierten, oder? Würde mich durchaus ebenfalls interessieren, wie sich so ein Modell nach 4 Jahren und evtl. über 100k Laufleistung macht. Also aus den Fehlern der anderen lernen und es ggf. besser machen.

Ne VIN oder Softwarestand konntest Du nicht entdecken oder? :D
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4863
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland

Re: Audis Benchmark Methoden

von S85 User » 25. Nov 2019, 18:24

Die Vin habe ich leider nicht. Die Situation war eh schon perfekt suspekt, da ist mir das ein oder andere sowieso entgangen...

Wären der I-Pace und der EQC nicht von anderen Audianern gefahren worden, hätte man auch an einen Langzeittest denken können, aber so?

A.K
 
Beiträge: 235
Registriert: 4. Dez 2015, 22:38
Wohnort: Kornwestheim
Land: Deutschland


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast