unplausible Beschleunigungswerte

Sonstige Beiträge...

Re: New Roadster 2020

von Bender » 23. Okt 2019, 14:16

berndwegm hat geschrieben: Das Problem beim Tesla ist eindach die Bremsleistung des Motor, mit 75 bzw. 100 KW ist das im Verhältnis zu den 475 kW einfach zu wenig.

Die Bremsleistung eines Elektromotors ist in der Regel die gleiche wie die Antriebsleistung. Der begrenzende Faktor beim rekuperieren ist nicht der Motor sondern der Akku.

Nun ist es aber so, dass
1. Die Regelvorgänge sehr kurz sind
2. Die Rotationsenergie in den Rädern im Verhältnis zur Energie in der Vorwärtsbewegung des Autos klein ist.

Mit etwas Pufferung im Zwischenkreis "sieht" die Batterie gar nichts von diesen Regelvorgängen. Diese können zum Beispiel von Supercaps von Maxwell Technologies ausgebügelt werden. Falls das auch nicht hilft, kann noch ein Bremswiderstand dazu geschalten werden. Somit steht die volle Leistung des Motors für die Regelvorgänge zur Verfügung.
Model S 90D (März 2017) - Wir laden unsere Batterie - Jetzt sind wir voller Energie
Benutzeravatar
 
Beiträge: 671
Registriert: 8. Aug 2017, 20:14
Wohnort: Pfäffikon ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: New Roadster 2020

von NikoTesla » 23. Okt 2019, 15:25

berndwegm hat geschrieben:@Teatime

Bitte schlüssige Argumente liefern und kein haltlosen Behauptungen ohne ledegliche Grundlagen, ansonsten werde ich auf keinen deiner Kommentare eingehen.



NikoTesla hat geschrieben: Ich gebe mir jetzt nicht die Mühe auf den ganze Stuss einzugehen, aber ganz kurz:


Wenn einen Die Argumente ausgehen.....


NikoTesla hat geschrieben:Deine Weisheiten zu Reifen sind absurd, deine Annahmen zum Roadster 2020 schlichtweg falsch. Der Roadster wird einen CW-Wert ähnlich dem des Model 3 haben (0.23 oder besser), ist von Tesla auch verkündet, dass der Wagen in Aerodynamik neue Maßstäbe setzt.


Behaupten kann man viel.

NikoTesla hat geschrieben:Ein Tesla Model S Performance braucht gemessene 2,35 Sekunden 0-60


Ja und nun?

https://www.zeroto60times.com/vehicle-m ... mph-times/

Schön, schafft auch ein Mclaren 720S in Serie:

https://www.youtube.com/watch?v=IXgqn3zKB28

https://www.motor1.com/news/315975/quic ... 20s-video/


*einem - soviel Zeit muss sein

- Ja, das mit dem Behaupten ist so ziemlich das einzige was du kannst.

- „In Serie“ - der Mc in deinem Artikel hat 934 PS (214 über Serie), Semi Slicks (aftermarket) und die wurden auch noch vorgeheizt. Kein 720s schafft das in Serie

Der von Brook (Dragtimes) ist getunt 775PS (hat keinen Serien Auspuff) und Rennbereifung.

Bist ja ein ganz ausgefuchster. Kein McLaren 720s schafft das in Serie. Und wie kommst du dazu dieses 1400kg leichte Auto mit Limousinen zu vergleichen?
• Model S 100D | 11/2018 | 2019.32.11
• Model 3 P | 3/2019 | 2019.32.11.1
• Reservierung: Roadster | Founders
• Early Access Program
• 1500km Gratis Supercharging mit meinem Referral Code: lars79167 | https://ts.la/lars79167
 
Beiträge: 444
Registriert: 19. Mär 2018, 16:00
Land: Deutschland

Re: New Roadster 2020

von berndwegm » 23. Okt 2019, 15:32

Bender hat geschrieben:Die Bremsleistung eines Elektromotors ist in der Regel die gleiche wie die Antriebsleistung. Der begrenzende Faktor beim rekuperieren ist nicht der Motor sondern der Akku..


Theoretisch ja, praktisch nein, da die Leistung bezüglich z.B: 475 KW kein S1 Betrieb ist

https://hsrmotors.com/products/driveunits/small/rear

Und ein 100 kWh Tesla Akku kann auch bis zu 3C, also 300 kW, geladen werden. Zumindest machen das die Zellen mit. Das ist also nicht der Grund.


Bender hat geschrieben:2. Die Rotationsenergie in den Rädern im Verhältnis zur Energie in der Vorwärtsbewegung des Autos klein ist.



Nein :

M = J * w²

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 7^2 s^-1

M = 58,8 Nm pro Rad bei einer Betrachtung von nur einer Sekunde bei 50 km/h

Bei 0,1 Sekunden im relevanten Bereich und einer Differenz von 15 km/h


M = J * w

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 33^2 s^-1

M = 1306,8 Nm pro Rad

W = 1306,8 / 2 = 653,4 Nm pro Rad

Der Motor schafft aber keine 653 Nm um das Rad innerhalb von 0,1 s z.B um 15 km/h zu beschleunigen, weder abzubremsen.

Das gilt als einfaches Beispiel nur pro Rad, ohne die Massenträgheitsmomente der Antriebswellen, 1 Gang Getriebe, sowie den Rotor der E-Maschine.

Und übrigens sind auch die Massenträgheitsmomente der Räder einer der begrenzenden Faktoren warum z.B. ein Auto nicht innerhalb von 0,5 s von 0 - 100 Km/h beschleunigen kann.

Die Massenträgheitsmomente machen leider sehr viel aus.



NikoTesla hat geschrieben:Der von Brook (Dragtimes) ist getunt 775PS (hat keinen Serien Auspuff) und Rennbereifung.


Nö die 2,3 Sekunden sind @ Stock steht aber genau so auch in er Videobeschreibung.

Und die getunte Version mit 944 PS (vermutlich Radleistung) schafft diese 0 - 60 mph in 2 Sekunden mit den Toyoto Semislicks, genauso wie der Roadster 2020 bzw. eben um 0,1 Sekunden von 0 -100 km/h langsamer.
 
Beiträge: 40
Registriert: 20. Okt 2019, 18:09
Land: Deutschland

Re: New Roadster 2020

von Bender » 23. Okt 2019, 16:12

berndwegm hat geschrieben:
Bender hat geschrieben:Die Bremsleistung eines Elektromotors ist in der Regel die gleiche wie die Antriebsleistung. Der begrenzende Faktor beim rekuperieren ist nicht der Motor sondern der Akku..


Theoretisch ja, praktisch nein, da die Leistung bezüglich z.B: 475 KW kein S1 Betrieb ist

https://hsrmotors.com/products/driveunits/small/rear

Und ein 100 kWh Tesla Akku kann auch bis zu 3C, also 300 kW, geladen werden. Zumindest machen das die Zellen mit. Das ist also nicht der Grund.

Tesla will nicht mit 3C rekupperieren. Ja sie könnten, aber sie machen es nicht.

Bender hat geschrieben:2. Die Rotationsenergie in den Rädern im Verhältnis zur Energie in der Vorwärtsbewegung des Autos klein ist.



Nein :

M = J * w²

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 7^2 s^-1

M = 58,8 Nm pro Rad bei einer Betrachtung von nur einer Sekunde bei 50 km/h

Und die kenetische Energie ist Ek = ½mv^2 = ½*1000*193= 96'450 Joule (Die 1000 sind eher tief geschätzt, ich nehme an der Roadster wird schwerer).

Das ist jetzt doch ein bischen mehr als die 58.8 wie von dir berechnet. Auch wenn man es mal 4 rechnet.


Bei 0,1 Sekunden im relevanten Bereich und einer Differenz von 15 km/h

M = J * w

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 33^2 s^-1

M = 1306,8 Nm pro Rad

W = 1306,8 / 2 = 653,4 Nm pro Rad

Der Motor schafft aber keine 653 Nm um das Rad innerhalb von 0,1 s z.B um 15 km/h zu beschleunigen, weder abzubremsen.

Genau, sowohl Beschleunigen als auch Abremsen des Rades ist limitiert.
Das Rad kann, wenn es den Grip verliert, genau so schnell beschleunigt werden, wie es danach wieder vom Motor gebremst werden kann. Es ist nur entscheidend, wie das Verhältnis von Beschleunigungsleistung und Bremsleistung zueinander ist.
Model S 90D (März 2017) - Wir laden unsere Batterie - Jetzt sind wir voller Energie
Benutzeravatar
 
Beiträge: 671
Registriert: 8. Aug 2017, 20:14
Wohnort: Pfäffikon ZH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: New Roadster 2020

von NikoTesla » 23. Okt 2019, 17:30

berndwegm hat geschrieben:
Bender hat geschrieben:Die Bremsleistung eines Elektromotors ist in der Regel die gleiche wie die Antriebsleistung. Der begrenzende Faktor beim rekuperieren ist nicht der Motor sondern der Akku..


Theoretisch ja, praktisch nein, da die Leistung bezüglich z.B: 475 KW kein S1 Betrieb ist

https://hsrmotors.com/products/driveunits/small/rear

Und ein 100 kWh Tesla Akku kann auch bis zu 3C, also 300 kW, geladen werden. Zumindest machen das die Zellen mit. Das ist also nicht der Grund.


Bender hat geschrieben:2. Die Rotationsenergie in den Rädern im Verhältnis zur Energie in der Vorwärtsbewegung des Autos klein ist.



Nein :

M = J * w²

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 7^2 s^-1

M = 58,8 Nm pro Rad bei einer Betrachtung von nur einer Sekunde bei 50 km/h

Bei 0,1 Sekunden im relevanten Bereich und einer Differenz von 15 km/h


M = J * w

M = 1,2 kg*m² (pro Rad) * 33^2 s^-1

M = 1306,8 Nm pro Rad

W = 1306,8 / 2 = 653,4 Nm pro Rad

Der Motor schafft aber keine 653 Nm um das Rad innerhalb von 0,1 s z.B um 15 km/h zu beschleunigen, weder abzubremsen.

Das gilt als einfaches Beispiel nur pro Rad, ohne die Massenträgheitsmomente der Antriebswellen, 1 Gang Getriebe, sowie den Rotor der E-Maschine.

Und übrigens sind auch die Massenträgheitsmomente der Räder einer der begrenzenden Faktoren warum z.B. ein Auto nicht innerhalb von 0,5 s von 0 - 100 Km/h beschleunigen kann.

Die Massenträgheitsmomente machen leider sehr viel aus.



NikoTesla hat geschrieben:Der von Brook (Dragtimes) ist getunt 775PS (hat keinen Serien Auspuff) und Rennbereifung.


Nö die 2,3 Sekunden sind @ Stock steht aber genau so auch in er Videobeschreibung.

Und die getunte Version mit 944 PS (vermutlich Radleistung) schafft diese 0 - 60 mph in 2 Sekunden mit den Toyoto Semislicks, genauso wie der Roadster 2020 bzw. eben um 0,1 Sekunden von 0 -100 km/h langsamer.


Guck doch wenigstens den content den du rausrotzt. Die Auspuffanlage ist nicht Stock und am Anfang des Videos zieht er Toyo R888R rauf. Das ist der beliebteste semi-slick in den USA für Drag Racing. Und es ist ein Supersportwagen, der 1400kg wiegt. Wieso ein 800 PS RS6 oder E63 viel langsamer auf 100 ist als ein Model S P 2019 konntest du mir nicht erklären. Wenn es nicht an den auf der Hand liegenden Vorteilen des E-Motors liegt (Reaktionsgeschwindigkeit, Leistungskurse), dann müssten diese leichteren, stärkeren Fahrzeuge doch auch schneller sein?
• Model S 100D | 11/2018 | 2019.32.11
• Model 3 P | 3/2019 | 2019.32.11.1
• Reservierung: Roadster | Founders
• Early Access Program
• 1500km Gratis Supercharging mit meinem Referral Code: lars79167 | https://ts.la/lars79167
 
Beiträge: 444
Registriert: 19. Mär 2018, 16:00
Land: Deutschland

Re: New Roadster 2020

von Teatime » 23. Okt 2019, 18:15

berndwegm hat geschrieben:
Bender hat geschrieben:Die Bremsleistung eines Elektromotors ist in der Regel die gleiche wie die Antriebsleistung. Der begrenzende Faktor beim rekuperieren ist nicht der Motor sondern der Akku..


Theoretisch ja, praktisch nein, da die Leistung bezüglich z.B: 475 KW kein S1 Betrieb ist

https://hsrmotors.com/products/driveunits/small/rear
.


Du versuchst wahrhaftig eine alte, kleine Drive Unit heranzuziehen die für den genannten Einsatz überhaupt nicht konzipiert worden ist um deinen fachlich falschen Ansatz untermauern zu wollen?

Was möchtest du damit erreichen?
YCT
 
Beiträge: 1147
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01
Land: Oesterreich

Re: New Roadster 2020

von CityEL » 23. Okt 2019, 19:10

berndwegm hat geschrieben:Der Motor schafft aber keine 653 Nm um das Rad innerhalb von 0,1 s z.B um 15 km/h zu beschleunigen, weder abzubremsen.

Ohne Deine Rechnung überprüft zu haben, Du hast die Getriebe/Differentialuntersetzung (afair 9,84) vergessen?

Und übrigens sind auch die Massenträgheitsmomente der Räder einer der begrenzenden Faktoren warum z.B. ein Auto nicht innerhalb von 0,5 s von 0 - 100 Km/h beschleunigen kann.

Die Top fuel dragster schaffen das lässig, und deren Hinterreifen haben ein höheres Trägheitsmoment als die des roadster.
 
Beiträge: 248
Registriert: 5. Feb 2018, 21:07
Land: Deutschland

Re: New Roadster 2020

von snooper77 » 23. Okt 2019, 21:03

berndwegm hat geschrieben:Auf der Quarter Mile werden Geschwindigkeiten deutlich über 200 km/h erreicht, deshalb ist hier der CW enorm wichtig


Falsch, oder vorrechnen bitte.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6062
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: New Roadster 2020

von NikoTesla » 23. Okt 2019, 21:37

snooper77 hat geschrieben:
berndwegm hat geschrieben:Auf der Quarter Mile werden Geschwindigkeiten deutlich über 200 km/h erreicht, deshalb ist hier der CW enorm wichtig


Falsch, oder vorrechnen bitte.


Lass den besser nicht rechnen, dann wird es wild.
• Model S 100D | 11/2018 | 2019.32.11
• Model 3 P | 3/2019 | 2019.32.11.1
• Reservierung: Roadster | Founders
• Early Access Program
• 1500km Gratis Supercharging mit meinem Referral Code: lars79167 | https://ts.la/lars79167
 
Beiträge: 444
Registriert: 19. Mär 2018, 16:00
Land: Deutschland

Re: New Roadster 2020

von prodatron » 23. Okt 2019, 22:40

berndwegm = Joal754?
Zeitlich, örtlich und thematisch sehr eng zusammenhängend.
Oder einfach ein sehr krasser Zufall.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2862
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: drkite, J.R., MichaRZ, Rennpappe, Schlichti, stekueh, tripleP und 12 Gäste