Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

Sonstige Beiträge...

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Pelide » 28. Sep 2019, 10:12

Tiefentladung schadet. Permanent 100%SoC schadet auch. 20% bis 80 % SoC ist der "normale SOLL Arbeitsbereich" des Akkus.
Aber ich möchte wieder auf die Tesla-Bedienungsanleitung zurückkommen.
Diese verstehe ich im folgendem Beispiel so:
Nach Fahrten über kurze Distanzen (z.B 100 km täglich), an drei aufeinanderfolgenden Tagen, ist es besser den Tesla-Akku täglich wieder auf 80%SoC zu laden. Weniger günstig ist es den Akku nach 3 Tagen von 20%SoC auf 80% SoC zu laden.
Wenn man diese Beispiel weiter denkt, dann sollte der Tesla ständig an der Ladestation angeschlossen bleiben, um den gewünschten SoC sicherzustellen. Bei Nichtverwendung des Tesla's z.B Urlaub würde man dies ja sowieso, bei ca.40-50% SoC , tun.
Wie versteht ihr die Tesla-Bedienungsanleitung ?
Munter bleiben !


WEITEREMPFEHLUNGS-LINK
https://ts.la/jrgen97036
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Okt 2017, 13:02
Land: Deutschland

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von bero » 28. Sep 2019, 10:32

Helmilectric hat geschrieben:Bisher gabs hier im Thread ja keine Fakten oder Quellen dazu dass ihre Aussage falsch wäre.

https://mediatum.ub.tum.de/download/1355829/1355829.pdf

Im Bezug auf Handys, Laptops etc. wäre mir persönlich auch völlig neu, dass 100% SoC problematisch wären.

Wenn Du Handies oder Notebooks immer schön auf 100% hälst, ist der Akku nach spätestens 2 Jahren tot. Das ist meine persönliche Erfahrung. Seit ich beides nur bei Bedarf auf 100% lade und sonst immer auf 60%-80% halten die Akkus ewig.

Ähnlich mache ich es jetzt auch mit dem Tesla: Die meiste Zeit zwischen 40% und 60% halten bzw. mit Einstellung 60% immer angesteckt lassen. Nur bei Bedarf auf 80%-90% und nur wenn unbedingt nötig auf 100%. Und dann das Laden bei hohen SoC so timen, dass ich kurz nach Ladeende leich losfahre.
Model 3 LR AWD, AccBoost, schwarz/schwarz, 18"Aero, EAP+FSD, HW2.5, 2019-03
 
Beiträge: 1067
Registriert: 20. Feb 2019, 13:55
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Ollinord » 28. Sep 2019, 10:37

Pelide hat geschrieben:Tiefentladung schadet. Permanent 100%SoC schadet auch. 20% bis 80 % SoC ist der "normale SOLL Arbeitsbereich" des Akkus.
Aber ich möchte wieder auf die Tesla-Bedienungsanleitung zurückkommen.
Diese verstehe ich im folgendem Beispiel so:
Nach Fahrten über kurze Distanzen (z.B 100 km täglich), an drei aufeinanderfolgenden Tagen, ist es besser den Tesla-Akku täglich wieder auf 80%SoC zu laden. Weniger günstig ist es den Akku nach 3 Tagen von 20%SoC auf 80% SoC zu laden.
Wenn man diese Beispiel weiter denkt, dann sollte der Tesla ständig an der Ladestation angeschlossen bleiben, um den gewünschten SoC sicherzustellen. Bei Nichtverwendung des Tesla's z.B Urlaub würde man dies ja sowieso, bei ca.40-50% SoC , tun.
Wie versteht ihr die Tesla-Bedienungsanleitung ?


Kleine Ladehübe sind halt besser als Große. Darum ist es besser so oft wie möglich anschließen um auch Kleinigkeiten nachzuladen.
Smart ED Cabrio, MS 90D free SUC, B250e alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2017
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von bero » 28. Sep 2019, 10:44

Ollinord hat geschrieben:Kleine Ladehübe sind halt besser als Große. Darum ist es besser so oft wie möglich anschließen um auch Kleinigkeiten nachzuladen.

Angeblich ist das so, viele kleine besser als ein grosser.

Ich frage mich aber, wie das mit dem Stecker ist, wenn man da in 24h je einmal ab- und ansteckt.
Gibt es irgendwo eine mechanische Spec für den Stecker am Tesla (Model 3)?
Model 3 LR AWD, AccBoost, schwarz/schwarz, 18"Aero, EAP+FSD, HW2.5, 2019-03
 
Beiträge: 1067
Registriert: 20. Feb 2019, 13:55
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Pelide » 28. Sep 2019, 11:16

Danke für EURE Antworten :D
Munter bleiben !


WEITEREMPFEHLUNGS-LINK
https://ts.la/jrgen97036
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Okt 2017, 13:02
Land: Deutschland

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Helmilectric » 28. Sep 2019, 11:29

Wenn Du Handies oder Notebooks immer schön auf 100% hälst, ist der Akku nach spätestens 2 Jahren tot. Das ist meine persönliche Erfahrung.


Meine Erfahrung dazu sieht komplett anders aus. Bewegen sich sehr häufig im hohen SoC - natürlich nicht IMMER bei 100% aber gerade Laptops fast ausschließlich. Das was dabei primär aus dem Tritt kommt ist die Einschätzung des SoC beim jeweiligen Gerät - sprich die Software. Nach einigen vollen Zyklen passt das in der Regel wieder.

Disclaimer: Ich hab das in den letzten 12 Jahren nur mit Apple-Geräten probiert. Alles davor war in Sachen Akku aber ohnehin eine andere Liga als das heute so ist.
» Logbuch Elektromobilität: helmilectric.com

Twitter | Instagram | Tesla-Ref
Benutzeravatar
 
Beiträge: 852
Registriert: 19. Mai 2019, 10:25
Wohnort: 86 Raum Augsburg
Land: Deutschland

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Pelide » 28. Sep 2019, 11:33

bero hat geschrieben:
Ollinord hat geschrieben:Kleine Ladehübe sind halt besser als Große. Darum ist es besser so oft wie möglich anschließen um auch Kleinigkeiten nachzuladen.

Angeblich ist das so, viele kleine besser als ein grosser.

Ich frage mich aber, wie das mit dem Stecker ist, wenn man da in 24h je einmal ab- und ansteckt.
Gibt es irgendwo eine mechanische Spec für den Stecker am Tesla (Model 3)?



Nun die schlechte Antwort : Unter Umständen ist der Stecker schon nach 27 Jahren Jahren ( >10000 Steckzyklen) defekt ;)
Duckundwech ;)
Dateianhänge
CCS Phoenix.JPG
Munter bleiben !


WEITEREMPFEHLUNGS-LINK
https://ts.la/jrgen97036
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Okt 2017, 13:02
Land: Deutschland

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Flico » 28. Sep 2019, 11:43

sunfreak hat geschrieben:
siggy hat geschrieben:Evtl. verwechselt Du immer laden mit laden auf 100%?

Es wurde nur von Laden gesprochen! Aber wie willst du denn beim Handy/Akkuschrauber/Laptop verhindern, dass auf 100% geladen wird, wenn du "immer" lädst, wie in der Talkshow gesagt?



Mein Laptop hat eine Funktion mit der ich sagen kann bis wie viel Prozent geladen werden soll. Da ich es viel Stationär verwende, ist es immer auf 70% eingestellt und hält diese exakt. Es ist nicht wie bei Tesla, dass der Akkustand 5% abfällt und dann nachgeladen wird sonder das Notebook ist permanent auf 70%. Nur wenn ich es abstecken will, deaktiviere ich diese Funktion und Lade auf 100% hoch.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1483
Registriert: 17. Mär 2016, 14:09
Land: Oesterreich

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von M3-75 » 28. Sep 2019, 11:50

Grau ist alle Theorie:
Was genau macht der Tesla denn, wenn er (z.B. mit einem Ziel-SOC von 80%) ständig angeschlossen ist?
Er schaltet den Ladevorgang (sowieso) ab und dann ist die Frage, ob er den Vampir direkt aus dem Stromnetz füttert oder aus dem 12V-Akku.
Dann ist die Frage, ob er nach einer gewissen Zeit den 12V-Akku über das Netz oder über den Hauptakku nachläd - nur im ersten Fall nützt es was, ihn ständig eingstöpselt zu lassen.

Bei einem Vampirverbrauch von ca. 20W verschenkt man pro Jahr also ca. 3 Zyklen, das dürfte verschmerzbar sein...

Edit: Ständig laden hieße beim Tesla ja auch, das die HV-Elektronik ständig online ist und zusätzlich Strom braucht, ob sich das rechnet?
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2789
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Akku dauernd laden? Was erzählt Mai Thi da?

von Pelide » 28. Sep 2019, 12:13

M3-75 hat geschrieben:Grau ist alle Theorie:
Was genau macht der Tesla denn, wenn er (z.B. mit einem Ziel-SOC von 80%) ständig angeschlossen ist?
Er schaltet den Ladevorgang (sowieso) ab und dann ist die Frage, ob er den Vampir direkt aus dem Stromnetz füttert oder aus dem 12V-Akku.
Dann ist die Frage, ob er nach einer gewissen Zeit den 12V-Akku über das Netz oder über den Hauptakku nachläd - nur im ersten Fall nützt es was, ihn ständig eingstöpselt zu lassen.

Bei einem Vampirverbrauch von ca. 20W verschenkt man pro Jahr also ca. 3 Zyklen, das dürfte verschmerzbar sein...

Edit: Ständig laden hieße beim Tesla ja auch, das die HV-Elektronik ständig online ist und zusätzlich Strom braucht, ob sich das rechnet?



Der 12 V Akku wird über den HV Akku nachgeladen. Und der HV Akku wird nach einem definierten Spannungs-,SoC-Abfall erneut auf den Soll-SoC geladen. Man würde mit einem angeschlossenen Tesla dann aber immer mit dem "kleinst-möglichen-Ladehub " laden.
Das wäre dann der günstigste Fall.
Also..theoretisch ;)
Munter bleiben !


WEITEREMPFEHLUNGS-LINK
https://ts.la/jrgen97036
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Okt 2017, 13:02
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste