Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

Sonstige Beiträge...

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von KrassesPferd » 3. Sep 2019, 13:30

Warum muss es immer soweit gehen, dass nicht die Argumente selbst als Basis für die Diskussion dienen, sondern zum Schluß immer nur die persönlichen Befindlichkeiten? Wir sind auch bei diesem Thema wieder bei persönlichen Angriffen angekommen. Wenn jemand sich von großen Fahrzeugen gestört fühlt, ist das zu akzeptieren. Die Diskussion über dieses Empfinden ist der Sache selbst nicht zuträglich.

EDIT: Grundlage in Diskussion geändert
Zuletzt geändert von KrassesPferd am 3. Sep 2019, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)
Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model Y Performance (ab 2021)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2639
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von Moddi » 3. Sep 2019, 13:37

Für mich war's jedenfalls erhellend zu stehen, wie verbissen einige Leute hier um das vermeintliche Recht zur Verschwendung kämpfen. Wir sind alle Verschwender. Aber wir müssen uns nicht so benehmen, als sei das ein naturgegebenes Menschenrecht. Es gibt kein Recht auf Verschwendung – es gibt nur die unverdiente Gnade, auf der reichen Seite des Planeten leben zu dürfen. Vielleicht können wir uns wenigstens hier gegenseitig respektieren.

Hier muss niemand um ein Recht kämpfen weil keine Rechte eingeschränkt werden. Du würdest das vielleicht gern - aber bist nicht in einer Position es zu tun. Ich denke auch dass niemand was gegen deinen Masochismus hätte, wenn er sich auf dich beschränken und nicht in offener Hetze und Unterstellungen gegenüber Andersdenkenden münden würde. Leider tut er das aber. Du magst glauben, dass man sowas in einem Elektroauto-Forum unwidersprochen tun können sollte und alle betroffen das Haupt senken und reumütig ihre Mitschuld am von dir frei erfundenen Guerillakrieg auf unseren Strassen eingestehen - ist aber nunmal nicht so. Du bist, wie du ja in einem Anflug von Selbsterkenntnis schon festgestellt hast, zumindest nach deiner eigenen Definition auch ein Verschwender. Nimm's wie ein Mann und lebe damit (schaffen wir alle - reine Übungssache).
 
Beiträge: 403
Registriert: 16. Mai 2019, 13:41
Land: Deutschland

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von cer » 3. Sep 2019, 13:47

KrassesPferd hat geschrieben:Warum muss es immer soweit gehen, dass nicht die Argumente selbst als Basis für die Grundlage dienen, sondern zum Schluß immer nur die persönlichen Befindlichkeiten? Wir sind auch bei diesem Thema wieder bei persönlichen Angriffen angekommen. Wenn jemand sich von großen Fahrzeugen gestört fühlt, ist das zu akzeptieren. Die Diskussion über dieses Empfinden ist der Sache selbst nicht zuträglich.
JOIN THE REBELLION
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3015
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von Yellow » 3. Sep 2019, 13:52

Deemer hat geschrieben:Die ganze SUV Debatte ist doch grundsätzlich Falsch. Das "Feindbild" das da aufgemacht ist, ist die Soccer Mom, die mit dem Einzelkind auf der Rückbank und Ihrem Panzer das harmonische Verkehrswesen niederwalzt. Das mag es geben, ist aber nicht auf alle SUV anwendbar.

Genau so!

Ein Feindbild "Autos mit mehr als XXX g CO2/km" könnte ich noch nachvollziehen, aber doch bitte nicht nur auf eine Bauform beschränkt.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von Langsam aber stetig » 3. Sep 2019, 15:44

Mich nervt einfach, dass die SUVs/Geländewagen mir die Sicht nehmen (bei einem Kona ist das wahrscheinlich nicht so, der stört mich ja dann auch nicht). Sei es beim Fahren oder beim Ausparken. Dazu kommt bei vielen SUVs dazu, dass sie sehr breit sind und ich deutlich weniger Platz habe, wenn ich neben dem Auto parke. Das Problem besteht bei einem Model S oder einer S-Klasse natürlich auch.
 
Beiträge: 190
Registriert: 1. Dez 2017, 16:38
Land: anderes Land

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von pollux » 3. Sep 2019, 16:05

Langsam aber stetig hat geschrieben:Mich nervt einfach, dass die SUVs/Geländewagen mir die Sicht nehmen (bei einem Kona ist das wahrscheinlich nicht so, der stört mich ja dann auch nicht). Sei es beim Fahren oder beim Ausparken. Dazu kommt bei vielen SUVs dazu, dass sie sehr breit sind und ich deutlich weniger Platz habe, wenn ich neben dem Auto parke. Das Problem besteht bei einem Model S oder einer S-Klasse natürlich auch.

Könntest Du vielleicht Maße festlegen die dir noch gerade so genehm sind? Dann könnten wir n unserer Demokratie darüber abstimmen ob eine Mehrheit sie als Obergrenze festlegen will.

Rechne aber nicht damit, dass auch alle Handwerker, Spediteure, Freizeiztkapitäne mit Bootstrailer, Camper, Pferdebesitzer, ....... dafür stimmen.

Dann müsstest Du dich vielleicht wieder darauf besinnen entsprechende Sicherheitsabstände einzuhalten. Du musst auch nicht neben einem SUV parken. Es gibt bestimmt weiter weg noch einen besseren Parkplatz. Und laufen ist ja gesund.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3072
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von cer » 3. Sep 2019, 16:31

pollux hat geschrieben:Du musst auch nicht neben einem SUV parken. Es gibt bestimmt weiter weg noch einen besseren Parkplatz. Und laufen ist ja gesund.

Dein Ernst?
JOIN THE REBELLION
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3015
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von pollux » 3. Sep 2019, 18:20

Natürlich nicht.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3072
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von tesla3.de » 5. Sep 2019, 07:10

Oli_gibt_Gas hat geschrieben:Sorry: nach meinem Edit lesen, dann verstehst du es...

Ich habe es auch schon viel weiter vorne geschrieben warum es mir lieb wäre wenn meine Kinder SUV kaufen, obwohl sie es nicht brauchen...

Mein Schwiegersohn muss nichts fürs tanken zahlen Ist Verbrauch Golf 11 l.... Nun hat er einen Amarok... Ist Verbrauch 11l... Ich brauch dir nicht sagen, warum mir die zweiten 11l lieber sind... Zitat von ihm: Amarok macht Spaß wenn man gemütlich crusied


Wenn dein Schwiegersohn mit einem Golf im Schnitt 11 Liter auf 100 Kilometer verbraucht hat, dann ist aber sein Problem sicher nicht der fehlende Amarok gewesen :roll:
Mit so einer Denke muss man sich zumindest nicht wundern, wenn man in Zukunft immer extremer angefeindet wird.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4634
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Studie: SUV-Fahrer fühlen sich diskriminiert

von Oli_gibt_Gas » 5. Sep 2019, 10:20

Kann ich dir sagen... Gar nicht! Glaubst du der bindet jedem auf die Nase was der verbraucht... Und das ist ja ein umweltfreundlicher Golf. Der arbeitet bei Porsche, was glaubst du was seine Kollegen so verbrauchen....

Der ist übrigens jung und hat halt Spaß, die Fraktion der SUVGegner wird das nicht verstehen. Aber bei ihm wird es ja auch besser... Ich hab gesagt er soll als nächstes nen Macan nehmen, dann wird er noch ruhiger... 8-) Da er ab nächstes Jahr meinen Wowa zieht und 14 tägig im Allgäu Snowboard fährt, wäre das nicht mal unangebracht. Wobei sein CO2 Abdruck schon sehr hoch ist, viel viel höher als mein privater...

Meine Tochter ist engagierte Umwelt AktivistIn, arbeitet als BL in Berlin, dürfte jedes WE Heim fliegen, fährt aber jedes 3.WE Zug... Die käme nie auf den Gedanken Umweltschutz und SUV seien ein Widerspruch...
2019er Tesla Model X 100D (kein Raven)
2017er Ram Laramie

Beide Fahrzeuge machen Spaß, aber tanken nervt, laden macht spaß...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 852
Registriert: 20. Mai 2019, 08:57
Wohnort: Filderstadt
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Stevie0 und 8 Gäste