"Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

Sonstige Beiträge...

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von Becc » 8. Mai 2019, 09:08

An sich keine schlecht Idee sich für das Klima einzusetzen jedoch geht das meiner Meinung nach etwas zu weit. Die ganze Bewegung möchte am Liebsten die ganzen klimaschädlichen Kraftwerke abschalten. Das geht alles nicht so einfach, wie sie es sich denken. Wenn wir hier alle Kraftwerke, auch die sehr Effizienten stilllegen, werden nur in anderen Ländern mehr Billige gebaut. Gerade Atomkraftwerke mit niedriger Sicherheit sind über der Grenze hoch im Kurs. Das würde zwar die C02 Problematik lösen aber ein anderes Problem verstärken. Momentan ist es einfach nicht möglich das Netz stabil aufrecht zu erhalten ohne CO2 auszustoßen oder andere schädliche Produkte zu erzeugen. Aus mir spricht zwar auch die Person, die in einem der effizientesten Kohlekraftwerke Europas arbeitet und um meinen Arbeitsplatz fürchten muss aber es ist Schwachsinn gerade die effizienten und mit hohen Sicherheitsstandarts versehenen Kraftwerke in Deutschland abschalten zu wollen.
S85D seit 04.2018
P85+ BJ Mitte 2014, 09.2017 - 02.2018
S85 BJ Anfang 2014, 02.2017 bis 02.2018
bis 11.2016 Zero SR ZF11.4 (15500 km)
 
Beiträge: 586
Registriert: 20. Sep 2016, 07:46
Land: Deutschland

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von bash_m » 8. Mai 2019, 09:28

Becc hat geschrieben:Wenn wir hier alle Kraftwerke, auch die sehr Effizienten stilllegen, werden nur in anderen Ländern mehr Billige gebaut.


Glaubst du ernsthaft, wenn hier in Deutschland ein Kohlekraftwerk stillgegelgt wird, dass deswegen wo anders extra ein neues geplant und gebaut wird?
Zur Erinnerung: Alle Staaten haben das Pariser Klimaschutzabkommen unterzeichnet. Die Länder sind eher damit beschäftigt zu planen, wie sie ihren eigenen CO2 Fußabdruck in naher Zukunft verringern.
Tesla Model 3 powered by 20kWp Photovoltaic charged with openWB
 
Beiträge: 338
Registriert: 27. Jun 2014, 20:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von Becc » 8. Mai 2019, 10:14

Momentan werden in Frankreich wegen der AKW-Abschaltung in Deutschland extra Neue gebaut um den Strombedarf zu decken. Das halte ich für Irrsinn.
S85D seit 04.2018
P85+ BJ Mitte 2014, 09.2017 - 02.2018
S85 BJ Anfang 2014, 02.2017 bis 02.2018
bis 11.2016 Zero SR ZF11.4 (15500 km)
 
Beiträge: 586
Registriert: 20. Sep 2016, 07:46
Land: Deutschland

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von cuxcuxi » 8. Mai 2019, 10:29

+100
Model S75, Titanium, E-Smart-Cabrio, Ape P50
Benutzeravatar
 
Beiträge: 211
Registriert: 8. Dez 2016, 15:53
Land: Deutschland

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von bash_m » 8. Mai 2019, 10:46

Becc hat geschrieben:Momentan werden in Frankreich wegen der AKW-Abschaltung in Deutschland extra Neue gebaut um den Strombedarf zu decken. Das halte ich für Irrsinn.


Ich finde hierzu (auf die schnelle) nichts.

Im Gegenteil finde ich nur Themen zum Ausbau der Erneuerbaren in Frankreich und:
Frankreich will alle Kohlekraftwerke bis 2021 schließen
https://www.iwr.de/news.php?id=35639

Über einen Link (oder genauere Auführung) was du meinst wäre ich sehr dankbar. :)
Tesla Model 3 powered by 20kWp Photovoltaic charged with openWB
 
Beiträge: 338
Registriert: 27. Jun 2014, 20:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von 1234567890 » 8. Mai 2019, 11:04

bash_m hat geschrieben:Ich finde hierzu (auf die schnelle) nichts.
Eine kurze Suche in Google bringt tatsächlich Informationen, dass wegen der Energiewende (in Frankreich) aktuell der Neubau von 6 Atomkraftwerken in Frankreich diskutiert wird. Start soll wohl 2025 sein und dann soll jedes 2. Jahr ein weiteres dazu kommen:

https://www.sciencesetavenir.fr/nature-environnement/nucleaire/nucleaire-la-construction-de-6-nouveaux-epr-en-france-est-elle-realiste_127103

Aktuell wird in Frankreich das AKW Flamanville um einen weiteren Reaktor erweitert, der 2020 in Betrieb gehen soll. Der sollte eigentlich schon 2012 in Betrieb gehen, wegen massivem Baupfusch gab es aber die lange Verzögerung. Unter anderem wurde erst nach dem Einbau des Druckbehälters festgestellt, dass es Materialfehler im Stahl des Druckbehälters gab, weshalb dieser nochmals ersetzt werden musste.

Frankreich geht halt einen anderen Weg. Während bei uns Atomkraftwerke gesellschaftlich tot sind, setzt die Bevölkerung in Frankreich weiter auf Atomkraft.
 
Beiträge: 298
Registriert: 20. Jun 2017, 09:22
Land: Deutschland

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von RustyFlash » 8. Mai 2019, 11:40

Wöchentlicher Aktionstag... War ja klar... Gibts bei jeder Religion :P
 
Beiträge: 262
Registriert: 19. Aug 2017, 23:13
Land: Oesterreich

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von Bones » 8. Mai 2019, 12:48

Spätestens bei der Betrachtung der Baukosten, der Bauzeit und der Wirtschaftlichkeit und hinsichtlich Folgekosten (Entsorgung, Rückbau, etc.) sollte doch in Gegenüberstellung mit Wind und Solar jedem ruckzuck klar werden, warum erneuerbare der bessere Weg sind.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3929
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: "Fridays for Future"-Petition an Bundestag unterzeichnen

von Uzeltoff » 9. Mai 2019, 09:12

Nun aber die Länder betrachten eben die Systemkosten und nicht die Gestehungskosten - und genau das machen alle heute.

Darum steigt auch der CO2 Ausstoß weltweit, denn sobald man die Systemkosten betrachtet - also was muss man tatsächlich für 24/7 bei immer abrufbarem > 90% Mindestoutput - bezahlen, EEs zumindest gegen Gas und Kohle teuer werden - bei Kernkraft kommt es sicher darauf an wer baut. Auch gilt natürlich je höher CO2 Kosten sind desto mehr rentiert sich Kernkraft.

Es ist die Energieerzeugung mit vergleichsweise geringen Systemkosten und praktisch 0 CO2 vor allem auf die kWh gerechnet, die etwas höheren Gestehungskosten werden da weniger relevant.

In praktisch allen der fast 90 Modellen des Klimarats wie es möglich ist die < 1,5 Grad Erwärmung noch vielleicht zu erreichen ist wird der deutliche Ausbau der Kernenergie vorausgesetzt damit das überhaupt noch funktionieren kann.

Einfach mal die aktuellen IPCC Studien anschauen und bitte ganz lesen nicht 3 Worte lesen und dann irgendwas antworten was man glaubt da stünde dann drin :D https://www.ipcc.ch/sr15

Es ist sehr zweifelhaft nach Ansicht des Klimarats, dass es ohne deutliche Steigerung der Kernkraft gelingt unter den 1,5 Grad zu bleiben.
 
Beiträge: 277
Registriert: 3. Mär 2019, 03:55
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Max90 und 4 Gäste