Smartmeter - Risiko Gesundheit

Sonstige Beiträge...

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Franky0204 » 29. Mär 2019, 11:43

Also in Österreich werden Smartmeter in den Beschreibungen der Funktionsweise der Datenübertragung teils per
Stromtrasse oder Funkübertragung mitgeteilt. D.h. je Bauart des Gerätes und Netzbetreiber kann die Übertragung auch ohne oben genannter Strahlung erfolgen. Die Ausrollung der smarten Zähler in AT wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen. Ob ohne Funk in DE möglich ist??
Tesla Charger fürs Handy: http://3dprintedsuc.com
Renault Zoe R240 Intens black, seit 03/2017
 
Beiträge: 28
Registriert: 14. Sep 2017, 16:08
Land: Oesterreich

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Adastramos » 29. Mär 2019, 12:03

Interessant finde ich auch in der Diskussion, dass es immer nur eine "Strahlung" gibt, ganz gleich, wie die Wellenlänge oder Intensität ist.

Demnach sind wir Menschen (ja alle warmblütigen Wesen) ebenso starke Strahlungsemittenten, wir erzeugen Infrarot-Strahlung, die einer Leistung unter Höchstlast von bis zu 300W betragen kann.* Etwas spitz gefragt: Wer schützt mich gegen über dieser Strahlungsleistung?
Ich weiß, dass das nun übertrieben ist und auch sarkatisch aber ich will deutlich machen, dass es nicht "die böse Strahlung" gibt, sondern es immer von der Wellenlänge abhängt, wie schädlich elektromagnetische Wellen sind - denn praktisch alles erzeugt eine Form elektromagnetischer Strahlung.

Wer aber würde Gamma-Strahlung mit Mikrowellen oder Infrarotstrahlung gleichsetzen, wer würde die Strahlung, die uns sehen lässt, das sichtbare Licht, als schädlich deklarieren? Es gibt UV-Strahlung, die unsre Haut zerstören kann aber auch die Wärmestrahlung unserer Körper, die uns gegenseitig anzieht, bis hin zur heißen Herdplatte, mit der man früher oder später Erfahrung macht - das ist alles eine Frage der Wellenlänge und Stärke.


Quellen:
* http://www.uni-magdeburg.de/isut/TV/Dow ... System.pdf

Alles Gute!
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1208
Registriert: 19. Okt 2015, 22:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Abgemeldet 05-2019 » 29. Mär 2019, 12:10

Und Du meinst, wir wüssten nicht, dass es verschiedene Strahlungsarten gibt? Ziemlich anmaßend.
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 13:44
Land: anderes Land

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von goetzingert » 29. Mär 2019, 12:11

Gibt es keine Smarmeter mit LAN Anschluss?
 
Beiträge: 735
Registriert: 22. Jan 2018, 07:51
Land: Deutschland

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Abgemeldet 05-2019 » 29. Mär 2019, 12:24

Hein Mück hat geschrieben:
ChrisB III hat geschrieben:Wenn ich eine Strahlenquelle im Haus abschaffen dürfte, wäre das DECT-Telefonie.

Vor der Entscheidung einfach mal schauen wie was weiter von Deinem Körper entfernt ist: Dein Smartphone oder das DECT. Und dann noch flugs ein Blick in die möglichen Sendeleitungen der beiden Schlingel. Hat dann eher was von einem Kettenraucher, der aus Gesundheitsgründen an seinen BMI rumoptimiert :-)

Bye Thomas


Erst denken, dann schreiben.

Wenn ich unnötige Strahlungsquellen vermeiden kann, mache ich das. Weshalb bitte sollte ich DECT-Telefone betreiben, wenn sie nur selten verwendet werden? Abgesehen davon, dass das unnötiger Stromverbrauch ist, handelt es sich um eine unnötige Strahlungsquelle.

Die DECT-Router und Basisstationen senden permanent, auch wenn keine Nutzung stattfindet, die Mobilteile senden nur bei Verwendung. Wo das Problem bei dieser Art von Strahlung ist, kannst Du selbst nachlesen.
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 13:44
Land: anderes Land

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Adastramos » 29. Mär 2019, 12:42

ChrisB III hat geschrieben:Und Du meinst, wir wüssten nicht, dass es verschiedene Strahlungsarten gibt? Ziemlich anmaßend.
Ja, das ist es, da geb ich dir absolut Recht.

DECT und Mobilfunk liegt meist um den Bereich von 2 GHz, das liegt im Feld der Mikrowellen, welche bei gleicher Amplitude weniger Energie haben, als z.B. IR Strahlung. Die UVA Strahlung trifft mit etwa 30W/m² auf, bei DECT liegt die Leistung bei grob 100mW (von 2mW im Ruhemodus, bis über 250mW bei Höchstlast), bei energetisch geringwertigerer Wellenlänge.

Wir haben und schüren Ängste vor Dingen, die wir nicht verstehen, deswegen drücke ich mich hier auch so direkt und provozierend aus. Das trifft auf viele Themen und Situationen zu, es scheint ein allgemeiner Mechanismus in uns Menschen zu sein.

BildQuelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Welle

Alles Gute!
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1208
Registriert: 19. Okt 2015, 22:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von DI77I » 29. Mär 2019, 13:54

Also wenn ich mich noch richtig erinnere, dann geben die so viel Strahlung wie 150 oder 160 (weiß nicht mehr, war jedenfalls sehr hoch) Handys ab.

Wie gesagt, ich wollte nur eure Meinungen hören. Ich habe das jedenfalls schon öfters mal gehört in dem Zusammenhang Smartmeter. Also so ganz an den Haaren kann es ja nicht herbeigezogen sein. In Österreich gibt es ja anscheinend ein großen Widerstand dagegen. Zumindest sind die Hälfte aller Seiten aus .at

Nur wie gesagt, unser Internetanschluss und der Zählerplatz ist genau so, dass alle Räume genau dazwischen liegen wo man sich immer aufhält. daher ist es in meinen Augen mal wert da nachzufragen. Und nicht erst hinterher. Bald kommt der Elektriker noch mal und der will auch klären ob man das hier einbauen kann oder auch nur einen abschaltbaren Zähler. Ich bin also nicht gegen die Sache, aber fragen darf man ja. Vorher!
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von goetzingert » 29. Mär 2019, 14:35

Nochmal, gibt es keine LAN basierten Smart Meter?
 
Beiträge: 735
Registriert: 22. Jan 2018, 07:51
Land: Deutschland

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Healey » 29. Mär 2019, 14:37

DI77I hat geschrieben:Also wenn ich mich noch richtig erinnere, dann geben die so viel Strahlung wie 150 oder 160 (weiß nicht mehr, war jedenfalls sehr hoch) Handys ab.

Wie gesagt, ich wollte nur eure Meinungen hören. Ich habe das jedenfalls schon öfters mal gehört in dem Zusammenhang Smartmeter. Also so ganz an den Haaren kann es ja nicht herbeigezogen sein. In Österreich gibt es ja anscheinend ein großen Widerstand dagegen. Zumindest sind die Hälfte aller Seiten aus .at

Nur wie gesagt, unser Internetanschluss und der Zählerplatz ist genau so, dass alle Räume genau dazwischen liegen wo man sich immer aufhält. daher ist es in meinen Augen mal wert da nachzufragen. Und nicht erst hinterher. Bald kommt der Elektriker noch mal und der will auch klären ob man das hier einbauen kann oder auch nur einen abschaltbaren Zähler. Ich bin also nicht gegen die Sache, aber fragen darf man ja. Vorher!


In Österreich gibt es keinen großen Widerstand, zumindest nicht in meinem sehr großen Umfeld. Aber es gab in der Nähe ein Dorf in welchem ein Arzt von gestiegenen Krebserkrankungen fabulierte. Nach Jahren wurde es dem Mobilfunkbetreiber zu bunt und er wies nach, dass in dem zwar gebauten Mast, nie eine Sendeanlage eingebaut war. Der Artikel hat es bis ins Wikipedia geschafft, leider finde ich Ihn nicht mehr. Vor einigen Jahren habe ich Ihn aber hier schon mal verlinkt.


https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrosmog

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 152.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 22.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10551
Registriert: 9. Nov 2014, 11:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Smartmeter - Risiko Gesundheit

von Mathie » 29. Mär 2019, 14:40

DI77I hat geschrieben:Also wenn ich mich noch richtig erinnere, dann geben die so viel Strahlung wie 150 oder 160 (weiß nicht mehr, war jedenfalls sehr hoch) Handys ab.
Ein Mobiltelefon hat je nach Frequenzband eine maximale Sendeleistung von 1 oder 2 W. Dann Hätte ein Smartester also, je nach Vergleichstelefon eine maximale Sendeleistung von 160 oder gar 320W wenn man die Emissionen betrachtet, wenn man die Immissionen betrachtet müsste man noch den Abstand Mobilfunk-Körper bzw. Smartmeter-Körper betrachten.

Die Immissionen nehmen mit dem Quadrat des Abstands ab, also müsste die Sendeleistung wen die Immissionen um einen Faktor 160 höher wären als die bei einem Mobiltelefon, die Sendeleistungen von Smartmetern nochmal viel höher liegen als die schon völlig absurden 320 W!

Einen Bericht, der von der 160-fachen Strahlung eines Mobiltelefon redet, ist jedenfalls absoluter Quatsch!

Wie gesagt, ich wollte nur eure Meinungen hören. Ich habe das jedenfalls schon öfters mal gehört in dem Zusammenhang Smartmeter. Also so ganz an den Haaren kann es ja nicht herbeigezogen sein.
Ich hab schon öfters gehört, dass Masturbation blind mache, ist trotzdem scheint es so, als sei die Behauptung falsch ;)
https://www.watson.ch/blogs/der%20enth% ... icht-blind

Ernsthaft: Nur weil man etwas öfters hört, muss es nicht wahr sein.

In Österreich gibt es ja anscheinend ein großen Widerstand dagegen. Zumindest sind die Hälfte aller Seiten aus .at

Nur weil mehr Webseiten aus der Top-Level-Domain at solchen Schwachsinn verbreiten als aus anderen Domains, muss der Widerstand in Österreich nicht groß sein, nur die Szene derjenigen, die den Quatsch verbreiten, scheint dort aktivier zu sein, dürfte aber immer noch eine kleine Minderheit sein.

Nur wie gesagt, unser Internetanschluss und der Zählerplatz ist genau so, dass alle Räume genau dazwischen liegen wo man sich immer aufhält. daher ist es in meinen Augen mal wert da nachzufragen. Und nicht erst hinterher. Bald kommt der Elektriker noch mal und der will auch klären ob man das hier einbauen kann oder auch nur einen abschaltbaren Zähler. Ich bin also nicht gegen die Sache, aber fragen darf man ja. Vorher!

Dann hoffe ich, dass Dir die Antworten geholfen haben, die Behauptung einzuordnen. Das ist Bullshit und Panikmache. Die Strahlung von Smartmetern stellt kein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko dar!

Wenn ein Smartester eine Sendeleistung im Bereich von 160 Mobiltelefonen hätten, gäbe es riesige Proteststürme dagegen! Nicht wegen der Strahlung sondern wegen der Stromrechnung. ;)

Bei einer Sendeleistung eines Smartmeters von 360W würde das Teil im Jahr gut 3 MWh p.a. versenden (die Tele sind dauernd aktiv), das wäre etwa der durchschnittliche Stromverbrauch eines Zweipersonenhaushalts in Deutschland!

Würde sich die Stromrechnungen nach Einbau eines Smartmeters verdoppeln, hätten wir zurecht einen Proteststurm dagegen!

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8880
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: CityEL und 2 Gäste