Machen Elektroautos empfindlicher gegen Abgasgestank?

Sonstige Beiträge...

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von Ollinord » 25. Jul 2018, 07:17

betatester hat geschrieben:Für mich ist das vergleichbar mit Rauchen aufhören. Solange man selbst raucht, kann man mitunter in den verrauchtesten Bars stundenlang rumhängen. Hat man erfolgreich aufgehört, merkt man erst wie arg der Rauch ist.

Mir fällts aber eher mehr akkustisch auf. Es nervt mich mittlerweile so dermaßen wenn irgendein Sportwagen Heini sein Auto demonstrativ losbrüllen lässt, ich find das einfach nur furchtbar in den Ohren.


1+
Smart ED Cabrio, MS 90D VFL, ZOE Z.E. 40 alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1393
Registriert: 5. Dez 2015, 07:17
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von Kellergeist2 » 25. Jul 2018, 07:47

Das ist auch etwas, was ich überhaupt nicht verstehe.
Kat, Partikelfilter, AdBlue, Umweltplakette, Euro5, Euro6, Euro6d-temp, ...
Bei den Verbrenner-PKW und -LKW werden die Auflagen immer höher, aber auf der anderen Seite dürfen die Zweitakt-Stinker munter weiter knattern und stinken.

Erst gestern Abend hatte irgend so ein Heini in der Nachbarschaft sein Quad hin- und hergefahren.
Das Ding machte ein Höllenlärm, ich dachte erst, da kurvt einer mit einem Gelände-Motorrad herum.
(Naja, irgendwie ist es ja auch so etwas, nur halt mit vier statt zwei Rädern.)

Früher liebte man den "Geruch" von Benzin und den "Sound" der Auspuffanlage.
Heute ist es "Gestank" und "Lärm".
(Wobei: Das Geräusch eines blubbernden V8-Motors mag ich immer noch, allerdings hört das dann auf, wenn der Motor kräftig hochgedreht würde, dann tut das nur noch in den Ohren weh.)
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 3100
Registriert: 24. Aug 2014, 10:24
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von betatester » 25. Jul 2018, 07:53

Was mich BTW schon immer genervt hat, war die Angewohnheit vieler, den Motor ewig laufen zu lassen im Stand. Ich bemerke hier Pizzafahrer, Zeitungslieferer oder Burschen die Ihre Freundin in der Siedlung abholen, die während ihrer Erledigung den Wagen einfach laufen lassen. 10 bis 15 Minuten sind hier keine Seltenheit. Im Falle des Zeitungsauslieferers durchaus auch um vier Uhr morgens.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 921
Registriert: 19. Nov 2016, 14:50

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von Flico » 25. Jul 2018, 07:56

Ich rieche ehrlich gesagt keine Abgase die mich stören würden und die alten Zweitaktroller sind herrlich. Der Duft erinnert mich immer an meine Kindheit.
Model S 85D metallic weiß foliert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1020
Registriert: 17. Mär 2016, 13:09

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von DI77I » 25. Jul 2018, 08:11

Ich habe ein "kleinen" 1:5er BajaMonsterTruck mit einem 1-Zylinder Motor mit knapp 5PS. Der wird mit Super+ betrieben. Mit dem Kettensägensprit vorher ging das auch nicht. Nach 2min hat man es an der Stelle nicht mehr ausgehalten. Mit dem Super+ geht es aber. Also den werde ich nicht gegen einen Elektromotor tauschen :mrgreen:

Was das rauchen angeht, so habe ich noch nie geraucht, finde es aber so dermaßen abstoßend, dass ich selbst abkotzen tue wenn in einem Auto vor mir geraucht wird. Neulich rauchte einer in der Warteschlange zum Zoo neben meinen Kindern und mir. Aber das ist ein anderes Thema :o

Ich denke mal, dass ich es damals (vor ein paar Wochen) noch nicht so merkte weil ich einfach höher saß. Also mit Fenster offen bin ich ja auch gefahren.

V8ler werde ich aber trotzdem wohl immer bleiben. Mein Amihändler hat ab und zu mal alte Mustangs da. Auch hatte er schon viele Eleonora´s da. Einfach nur geil. Auch hatte er schon andere schöne Modelle in seiner Werkstatt. 350erGT´s und so. Autos mit dem Gegenwert 2 meiner Häuser :shock: Aber die Autos werden ja in der Regel auch nicht im Alttag bewegt und daher sehe ich die auch nicht als Problem. Ich denke mal, ein lautes Quad eines Jugendlichen, ein megalauter Shopper, ein asiatische Drifttuningcar von Jugendlichen oder auch die ganzen alten V8er von den Amifans und die Supersportwagen sind nicht mal ansatzweise das Problem und lassen sich prozentual sicher auch nicht ermitteln. Das Problem sind doch die "ich fahr mal mein Kind 500m in die Kita, ich fahr mal eben zum 250m zum Bäcker, 3h später selbe Richtung zum Supermarkt, 1h später Kind wieder abholen" und so weiter Fahrer. Ich sehe das hier im Ort ganz deutlich. Mir sagte mal die Apothekerin: Wer seine Kinder jeden Tag 1.5km zur Kita 150m Höhenunterschied runter und wieder 50m hoch teilweise trägt, der kann auch mit so einem großen Auto raum fahren. Das fand ich nett. Mein V8 Diesel stand teilweise wochenlang rum, weil ich einfach immer laufe. Und wenn ich gefahren bin, dann wurde er Platz auch meistens ausgefüllt.
Ich kann mich jedenfalls von jeglicher Kritik frei sprechen. Ich hoffe nur, dass mich der Tesla nicht faul macht :mrgreen: Ove, glaube ich, sagte in einem Video mal: Tesla fahren macht dick :lol:
TESLA S P85
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." Walter Röhrl

Mein Link für mehr Spass: https://ts.la/mathias85652
Benutzeravatar
 
Beiträge: 632
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Wohnort: Fichtelgebirge

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von Hein Mück » 25. Jul 2018, 08:16

betatester hat geschrieben:Was mich BTW schon immer genervt hat, war die Angewohnheit vieler, den Motor ewig laufen zu lassen im Stand. Ich bemerke hier Pizzafahrer, Zeitungslieferer oder Burschen die Ihre Freundin in der Siedlung abholen, die während ihrer Erledigung den Wagen einfach laufen lassen. 10 bis 15 Minuten sind hier keine Seltenheit. Im Falle des Zeitungsauslieferers durchaus auch um vier Uhr morgens.

Im Gegensatz zu den anderen Posts (ich bin wahrscheinlich der einzige Mopedfahrer hier im Forum :-)), kann ich hier mitgehen. Unsere sehr wenig befahrene Wohnstraße ist bei Fahrschulen für stundenlanges Training von Parkversuchen, Anfahrübungen oder auch gerne der Motorrad-Ausbildung äußerst beliebt. Ich bin, im Gegensatz zu meinen Nachbarn, die sich auch gern mal über Kindergeschrei (ok, ist zwar auch Lärm, aber ... naja) aufregen, nicht lärmempfindlich, aber das geht mir dann doch irgendwann auf den "Sack".

Bye Thomas
Benutzeravatar
 
Beiträge: 460
Registriert: 7. Apr 2016, 07:40

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von DI77I » 25. Jul 2018, 08:25

Hier an unserer Bergstraße fahren im Frühling Sommer Herbst immer gerne Motorräder lang. Wenn mal ein Shopper oder eine hochvolumige Rennmaschine vorbei bollert, ist es für mich schon ein Genuß. Wenn das allerdings am Wochenende im Minutentakt passiert, geht es einem schon auf den Sack.
Allerdings muss ich auch sagen, dass der Tesla aus dem Ort hier auf dem alten Straßenbelag auch nicht wirklich leiser ist als "leise" normale Familienkutschen.

Mir ist eben nur aufgefallen, dass seit ich öfter mit dem Mini fahre, der Gestankseindruck deutlich zugenommen hat.


Irgendwann werden wir deutschen uns sicherlich auch über dieses unterschwellige Pfiepen der Eleltromotoren aufregen, wenn die nur noch rumfahren :lol: Und dann wird es nach heißen Spulen riechen, der Elektrosmog nimmt zu und so weiter ...
TESLA S P85
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." Walter Röhrl

Mein Link für mehr Spass: https://ts.la/mathias85652
Benutzeravatar
 
Beiträge: 632
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Wohnort: Fichtelgebirge

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von volker » 25. Jul 2018, 08:36

Auch mir ging es so wie Dilli jetzt: Als die Anschaffung eines eigenen Tesla immer konkreter wurde, störten mich die Abgase zunehmend, egal ob aus dem eigenen Auspuff oder aus einem anderen. Auch Motorlärm fing an zu nerven. Und dass man im eigenen Auto mit wertvollem Sprit erzeugte Energie beim Bremsen in Wärme und Abrieb verwandelte, wurde gedanklich immer unangenehmer.

Diagnose: Frühes Stadium Teslaritis. Die vollen Symptome sind im Besteller-Thread zu finden. :mrgreen:
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von M3-75 » 25. Jul 2018, 08:47

Ich fahr zwar noch Hybrid, aber mich nervt schon der Geruch beim Tanken (gehe auf abstand), erst recht die Abgase, Modell 3 wo bleibst du?

Meine Messungen im Auto haben gezeigt:
Bei umluft weniger nox, am besten Lüfter aus oder Minimum.

Wann werden eigentlich die Russwolken die beim Beschleunigen beobachtet werden können thematisiert?
Ganz sicher ist das auch nicht im Sinne der Gesetzgebung, oder kommen solche Wolken auch am Prüfstand vor?
 
Beiträge: 1081
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Phänomen Elektroauto und stinkende Luft

von marlan99 » 25. Jul 2018, 08:59

M3-75 hat geschrieben:Wann werden eigentlich die Russwolken die beim Beschleunigen beobachtet werden können thematisiert?
Ganz sicher ist das auch nicht im Sinne der Gesetzgebung, oder kommen solche Wolken auch am Prüfstand vor?


Auf diese Wolken und die sogenannten Pop Off Ventile bin ich mittlerweile allergisch.
Da muss doch was kaputt sein bei diesen Fahrzeugen....
http://ts.la/marcel3261 - 6 Monate gratis SuC Stromladen
https://www.teslafi.com/signup.php?referred=marcel3261 - 30 Tage gratis TeslaFi
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.36.2 (seit 21.09.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1396
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Adastramos, em.zwei, Mazn, panerai_lumi und 4 Gäste