Batterieproduktion in Deutschland

Sonstige Beiträge...

Batterieproduktion in Deutschland

von S85 User » 9. Jul 2018, 15:57

Gerade lobt die Kanzlerin in Phoenix die Investitionsbereitschaft der Chinesen zum Aufbau der Batteriefabrik in Deutschland.

„Mir wäre es auch nicht unrecht wenn wir das in Deutschland selber könnten…“

Solche Sätze hören sich ich einem weiteren Unfähigkeitszeugnis unserer Automobilarroganz an.

Ich kann ja ABM verstehen, dass die immer noch nicht den Schuss gehört haben.

(Es läuft ja noch)

Nur dass Bosch, ZF, Continental etc. hier keine Eigeninitiative leisten geht mir nicht runter.

Ich verstehe es nicht…

A.K
 
Beiträge: 118
Registriert: 4. Dez 2015, 22:38
Wohnort: Kornwestheim

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von KrassesPferd » 9. Jul 2018, 16:01

S85 User hat geschrieben:Ich kann ja ABM verstehen, dass die immer noch nicht den Schuss gehört haben.
A.K


Wie das? Ich kann es absolut nicht verstehen. Die Auswirkungen des Verschlafens all dieser Fortschritte ist noch völlig unbekannt. In meinen Augen ist nur klar, dass dadurch 1. die Stellung der deutschen Automobilbranche und 2. viele tausend Arbeitsplätzer darunter leiden werden.

Das erste Mal müssen ABM einen großen Rückstand aufholen, anstatt Spitzenreiter zu sein.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance | OZ Superturismo Dakar

Empfehlungslink: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1794
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von S85 User » 9. Jul 2018, 16:12

Sorry ich hätte es anders schreiben sollen

„Ironie on“

Solange die sich noch von einem zum anderen Absatzrekord hangeln ist doch alles gut…

„Ironie off“

A.K
 
Beiträge: 118
Registriert: 4. Dez 2015, 22:38
Wohnort: Kornwestheim

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von partfinder » 9. Jul 2018, 16:24

CATL ist doch ein recht junges Unternehmen und schon auf Platz zwei der Weltrangliste. Da hätte ich erwartet, dass man sich in der Lage sieht die noch einzufangen. Wirkt ein wenig so, als hätte die Deutsche Industrie schon aufgegeben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 176
Registriert: 18. Jul 2017, 08:07
Wohnort: Wahlrod

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von nevadabeige » 9. Jul 2018, 16:47

Ich kopiere ein Zitat aus einem anderen Thread mal hier hinein.

"Die Bundesregierung hatte alles mögliche unternommen, um das CATL-Management von einer Fabrik in Deutschland zu überzeugen, Anfang Mai wurde der CATL-Chef von Kanzleramtsminister Helge Braun in Berlin empfangen. Die Chinesen bekommen die üblichen Fördermittel und den Zugang zu deutscher Forschungsinfrastruktur. Die Bundesregierung plant für eine halbe Milliarde Euro den Aufbau einer Forschungsfabrik für Batteriezellen. An diesem Punkt gibt es Bedenken, weil mit Hilfe deutscher Steuergelder ein Technologietransfers zu einem chinesischen Unternehmen stattfinden könnte. Am Freitag wurde diese Problematik von einer Handvoll kleiner deutscher Zellhersteller erörtert."

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/elektromobilitaet-chinesen-bauen-batteriezellen-in-erfurt/22753422.html
Model 3, reserviert am 31.03.2016 in Düsseldorf
Benutzeravatar
 
Beiträge: 307
Registriert: 9. Mai 2015, 11:51

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von Bones » 9. Jul 2018, 17:12

Zweischneidiges Schwert.
Die haben alles abgegeben bzw. zugemacht und abgetreten und gejammert um zu gucken, was an Förderungen hier abgreifbar war. Da sich von der Regierung aber niemand hat erweichen lassen, haben die sich lieber die Gewinne in die Tasche gesteckt anstelle in Zell- und Batteriefertigung zu investieren. Es wird halt nur was unternommen, wenn es sich rentiert.

Auf der anderen Seite kann man sich jetzt alle auf die Schulter klopfen und sagen:
Lass die mal machen und bezahlen - wir freuen uns über einen Lieferanten, der die Arbeit für uns macht und der uns günstig beliefern kann. Ohne dass man auch nur einen Cent für irgendwas ausgeben musste.

Die deutsche Automobilindustrie ist doch heilfroh, wenn Sie auslagern kann bzw. wenn es externe Lieferanten gibt, wo man alles fix und fertig bekommt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2127
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von tripleP » 9. Jul 2018, 17:48

Naja. Was die richtige Taktik sein wird ist doch unklar.

Nichts tun im Sinne von nicht selbst Zellen zu fertigen ist eventuell schlauer.

Wichtiger scheint mir künftige Kapazitäten zu guten Preisen zu sichern. Dafür muss man es aber nicht selbst fertigen.

Vor allem sagt meine trübe Glaskugel einen enormen Preiszerfall... dann wird eine Wertschöpfung schwierig.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3741
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von volker » 9. Jul 2018, 17:59

Wenn CATL hier ins Risiko geht und mehrere hundert Mio € in ein Werk investiert, dann werden sie sich dieses Risiko auch mit den produzierten Zellen bezahlen lassen wollen. Sprich, die Abnehmer zahlen höhere Preise, als wenn sie selbst investiert hätten.
Ein möglicher Ausweg wäre ein Joint Venture, in dem sich die Autohersteller günstige Zellpreise gegen cash vorab sichern können.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9485
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von Karthago » 9. Jul 2018, 20:47

Dann wird sich BMW schon freuen fürn Hybrid Akku das zu bezahlen, womit andere 200 KM weit kommen. Ein Puzzle folgt dem anderen. Profitgier, Arroganz gepaart mit Subventionen läuten den Weg deutlich ein. Die aktuelle Werbung von BMW spricht Bände. Als ob ein Chinese die Absicht tätigt... In Deutschland eine Produktion zu starten. Iss klar..
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 328
Registriert: 20. Jun 2018, 13:27

Re: Batterieproduktion in Deutschland

von Bones » 9. Jul 2018, 22:12

BMW sichert sich Batterien für 4 MRD €

Insgesamt ist die Zellfabrik auf eine Jahreskapazität von 14 Gigawattstunden ausgelegt. Bis 2022 will CATL gut 240 Millionen Euro investieren.


Die Münchener werden in den kommenden Jahren für vier Milliarden Euro Batteriezellen bei CATL kaufen, 1,5 Milliarden davon sollen aus Thüringen kommen. Mit den Zellen aus Erfurt soll der für 2021 geplante „iNext“ bestückt werden. 
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2127
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast