Tesla - Solaranlage

Sonstige Beiträge...

Re: Tesla - Solaranlage

von DI77I » 30. Jul 2019, 10:50

Es nervt mich nur langsam generell mit den Handwerkern.
Unser Klempner wollte schon 5x kommen und mir wenigstens sagen ob und wo er die Rohre im neuen Gäste- bzw. Kinderbad verlegen kann, damit ich die Wände auf- oder schon zumachen kann, bzw. was ich schon alles besorgen soll. Permanent wartet man, weil einem gesagt wird man käme dann und dann. Unsere Pelletheizung ist seit 14 Wochen kaputt. Zum Glück ist Sommer und die Gartendusche macht zumindest bei Sonne ordentlich heißes Wasser. Die bekommen es einfach nicht in die Reihe einen Elektromotor neu zu bestellen oder den kaputten zu reparieren. Jetzt nach 14 Wochen muss angeblich noch was programmiert werden :roll:
Der Elektriker kam ja damals auch nicht wegen der Garage und der WB anschließen. Zum Glück kann ich das aber allein, hatte nur zu viel in der Firma zu tun und wenn ich da in selber Zeit mehr verdiene, dann kann es gern ein anderer machen. So stehe ich nun aber vor dem Problem das ich die WB nicht anmelden kann, weil das nur ein Elektriker darf. Aber das macht keiner. Ist alles zum kotzen hier.

Das Solarforum habe ich zumindest in soweit bemüht, als das ich den dortigen Vergleichs- oder Angebotsrechner bemüht habe. Darauf bekam ich relativ fix ein Anruf von denen wo ich noch ein paar Daten angeben sollte. Danach sollten sich 5 Firmen bei mir melden. Davon hat sich nur eine Dame von e:ON gemeldet, die aber auch nur Daten und alles weiter geben wollte. Ich habe noch einen anderen Rechner bemüht, und 4 Firmen über deren Kontakt direkt angeschrieben. Keinerlei Reaktion. Haben die alle den selben Manager wie Tesla? Gibt es hier eine Solar-App?

Das mit MyHammer werde ich auch mal versuchen.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von DI77I » 13. Aug 2019, 15:02

Kennt einer die MEP-Werke aus München oder hat von denen was?
Man liest ja einiges negatives über die. Aber ich könnte über auch so viel finden. Daher frage ich mal hier.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von DI77I » 16. Aug 2019, 07:40

Ich habe jetzt ein Angebot für 32 Module und Einbau drum und dran für knappe 14400€. Der Preis hört sich gut an.

Wenn ich jetzt noch 15 Jahre in die Zukunft gucken kann, würde das mir helfen :mrgreen:
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von Spüli » 16. Aug 2019, 07:44

Warum nur 15 Jahre?
Auf Module sind eher so 25 Jahre Garantie üblich.
Die Einspeisevergütung gibt es für 20 Jahre.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1201
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von TeslaChris » 16. Aug 2019, 07:56

DI77I hat geschrieben:Ich habe jetzt ein Angebot für 32 Module und Einbau drum und dran für knappe 14400€. Der Preis hört sich gut an.

Wenn ich jetzt noch 15 Jahre in die Zukunft gucken kann, würde das mir helfen :mrgreen:


32 Module? :o
Wie viel KWp Leistung ist denn das? Denk dran, ab 10 KWp musst du EEG-Umlage bezahlen und steuerlich ändern sich da auch ein paar Dinge.
 
Beiträge: 659
Registriert: 19. Feb 2019, 12:04
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla - Solaranlage

von TD1973 » 16. Aug 2019, 08:01

Wenn er 300 nimmt ist der noch drunter.
 
Beiträge: 63
Registriert: 17. Sep 2017, 20:01
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von DI77I » 16. Aug 2019, 08:10

32 Module sind nicht ganz 10kw. Also alles im Rahmen. Ich bin selbstständig und kann das eh irgendwie mit einrechnen, wenn ich wollte. Das ist aber eine Frage von rum rechnen. Die Mwst. bekomme ich dann zurück, muss die aber dann über (15) Jahre quasi zurück zahlen, indem ich meinen eigen verbrauchten Strom versteuere. Also nach meiner Meinung ist das dann so, wenn ich viel verbrauche (TESLA) muss ich ja drauf zahlen. Oder?

Die 15 Jahre habe ich jetzt mal genommen um den Kredit zurück zu zahlen. Es macht für mich kein Sinn mehr für den Kredit zu zahlen als für den Strom jetzt. Also nicht viel mehr. Dazu sollte die Technik dann mindestens solange halten. Ob es die Firmen (für die Garantie) nach 15 Jahre noch gibt ist ja heute nicht mehr so sicher.

Und was passiert wenn der Strom mal günstiger wird? Wegen der geplanten CO²-Steuer z.B.? Ich glaube es zwar nicht, aber heutzutage kann man leider nicht mehr länger wie 1 Jahr voraus planen.

dazu kommt der Schatten auf meinem Haus und wenn Greta mit ihren Vorhaben durchkommt, werden die Sommer hier auch wieder kälter und dann wird sich eine Anlage hier nicht rechnen, denke ich. Ironie aus :mrgreen: Aber im Ernst, die letzten 2 Sommer waren hier sehr gut. Der jetzige scheint hier gerade die Segel zu streichen. Dann gab es hier zwar 6 Wochen Sonne, aber das ist ja wohl nix auf´s Jahr gesehen. Wenn die hohen Bäume neben dem Haus verschwinden würden, wäre ich sofort dabei. Aber so gibs im Winter erst Sonne ab 13 Uhr. Der bayrische Forst lässt sich leider nicht zu einer Äußerung bewegen wann die mal weg kommen. Hoch genug sind sie ja.


Die eine Firma hat mir anhand der Daten hier bei 10kwp einen Ertrag von etwa 6500 ausgerechnet. Also das was ich gerade verbrauche. Ein Jahr später könnte man noch mal 10kw dazu bauen, meinte er. Man muss wohl eine gewisse Zeit dazwischen haben, dann zählt es nicht als eine Anlage, wegen der EEG. Obs stimmt weiß ich nicht. Er meinte nur das sie Kunden haben die sich schon mal das Gerüst für weitere 32 Module drauf bauen lassen und dann 1 Jahr später nur die Module eingesetzt werden müssen.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von Spüli » 16. Aug 2019, 09:26

DI77I hat geschrieben:Ein Jahr später könnte man noch mal 10kw dazu bauen, meinte er. Man muss wohl eine gewisse Zeit dazwischen haben, dann zählt es nicht als eine Anlage, wegen der EEG.

Alle Anlagen die innerhalb von 12 Montagen errichtet werden, zählen als eine Anlage.
Wenn Du also jetzt im August noch in Betrieb gehst, darf die nächste Anlage frühestens im September 2020 den Betrieb aufnehmen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1201
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22
Land: Deutschland

Re: Tesla - Solaranlage

von DI77I » 16. Aug 2019, 10:24

Dann stimmt es also.
Ich habe ja 2 Dachseiten.

Na mal gucken was mein Bänker sagt. Obs finanziell überhaupt Sinn macht.

Wenn meine Pelletheizung noch mehr rum zickt, macht ein Blockkraftwerk vielleicht auch Sinn. Da brauche ich jedenfalls keine Sonne für.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2340
Registriert: 7. Mai 2018, 12:37
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: volker und 5 Gäste