Die Rolle der Menschheit

Sonstige Beiträge...

Re: Die Rolle der Menschheit

von Adastramos » 2. Dez 2017, 12:22

founder hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Was dagegen spricht, es gibt keine Anzeichen das dies irgendeine Zivilisation geschafft hat.
Gerade driftet das Wrack eines walzenförmigen Raumschiffs mit 400 m Länge und 40 m Durchmesser durch unser Sonnensystem.
Hier sollte man vielleicht auch erst von der "Unschuldsvermutung" ausgehen, bevor man an UFO oder ein Teil/Bruchstück eines solchen annimmt: https://de.wikipedia.org/wiki/1I/%CA%BBOumuamua oder https://www.nasa.gov/feature/jpl/small- ... lar-system

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 649
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Die Rolle der Menschheit

von M3-75 » 2. Dez 2017, 14:49

Nachdem ja noch niemand negative Energie zum Testen hatte habe ich da auch noch Hoffnungen und ein paar eigene Ideen, wie man mit weniger negativer Energie auskommt...

Das wir noch niemand beobachten konnten legt hoffentlich nur an unser mangelnden Reife.

Im Moment gäben wir eine schlimme Kreuzung aus Ferengi, Klingonen und romularnern usw. ab.
 
Beiträge: 721
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Die Rolle der Menschheit

von founder » 2. Dez 2017, 21:13

Adastramos hat geschrieben:
founder hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Was dagegen spricht, es gibt keine Anzeichen das dies irgendeine Zivilisation geschafft hat.
Gerade driftet das Wrack eines walzenförmigen Raumschiffs mit 400 m Länge und 40 m Durchmesser durch unser Sonnensystem.
Hier sollte man vielleicht auch erst von der "Unschuldsvermutung" ausgehen, bevor man an UFO oder ein Teil/Bruchstück eines solchen annimmt: https://www.nasa.gov/feature/jpl/small- ... lar-system

Alles Gute!


Gerade in dem Wikipedia Artikel wird klar, dass man mehr vermutet. Abschnitt "Hypothetische Mission". Wenn die Vorbereitung einer solchen Mission 2 Jahre dauert, hat dieses Objekt schon 2 Jahre Vorsprung. An einen solchen Aufwand denkt man nicht einmal, wenn man nur einen Asteroiden erwartet.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Die Rolle der Menschheit

von akoehler » 2. Dez 2017, 21:48

Dass man sich von einer genaueren visuellen Begutachtung erhofft mehr ueber den Aufbau anderer Sonnenysteme zu erfahren ist klar, aber mehr ist das doch nicht. Ein tatsaechlichen Brocken aus einem anderen Sonnensystem ist natuerlich interessanter als die doch oft nur indirekte Beobachtung durch Auswertung von Strahlungswellen.

Man hat doch keine Moeglichkeit andere Sonnensysteme tatsächlich direkt oder gar unverzerrt optisch zu betrachten sondern man kann nur aufgrund der aufgefangen Strahlung moegliche und wahrscheinliche Schluesse ueber deren Aufbau ziehen.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Die Rolle der Menschheit

von Adastramos » 2. Dez 2017, 22:06

Nun der Aufwand bei Philae und Rosetta war auch nicht gerade klein, im Gegenteil und alles nur für einen Kometen, der praktisch nur aus Eis besteht. Natürlich ist es wichtig zu wissen, ob es organische Stoffe gibt, die unser Leben ermöglichten.

Nun stellt sich bei dem Asteroiden die Frage aus was er besteht, woher er kommt und was wir draus lernen können. Diesen nun als Bruchstück einer fremdartigen Technologie zu bezeichnen wäre bislang unbegründbar, praktisch so, als im Mittelalter Kometen als Unglücksbringer interpretiert wurden, ohne genau zu wissen was sie eigentlich sind.
So müssen wir uns nun auch gedulden, bis herausgefunden wurde, aus was dieses Objekt besteht. Wissenschaftlich muss man seine Behauptungen beweisen können, anderenfalls wäre es pure Mutmaßung oder Wunschdenken.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 649
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Die Rolle der Menschheit

von Joey68 » 4. Dez 2017, 13:09



...eindeutig ein Wrack der Methanatmer aus dem Krieg gegen die Lemurer... :mrgreen:
Benutzeravatar
 
Beiträge: 106
Registriert: 21. Mär 2016, 16:04
Wohnort: Balingen

Re: Die Rolle der Menschheit

von founder » 4. Dez 2017, 13:11

Joey68 hat geschrieben:


...eindeutig ein Wrack der Methanatmer aus dem Krieg gegen die Lemurer... :mrgreen:


Oh, ein Perry Rhodan Leser :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Die Rolle der Menschheit

von cer » 4. Dez 2017, 13:36

Ich empfehle wärmstens die Trilogie von Cixin Liu "Remembrance of Earth's Past".

Das erweitert den Horizont für die Möglichkeiten, die unsere Naturordnung bereithält, erheblich.
Band 1 (The Three Body Problem – dt. Die drei Sonnen) und 2 (The Dark Forest – dt. Der dunkle Wald) sind ins Deutsche übersetzt erhältlich, Band 3 (Death's End) ist die philosophische Krönung des Ganzen, bisher nur in Englisch verfügbar.

Cixin Liu versucht, die Grenzen des Denkbaren zu erreichen und zu sprengen, insbesondere, was die Zahl der Dimensionen betrifft. Ich habe vorher noch nie eine Beschreibung der Weltsicht eines vierdimensionalen Wesens gelesen, aber sie wirkt hier dermaßen plausibel und nachvollziehbar, dass man beim Lesen wirklich das Gefühl hat, im Kopf gehe eine Tür auf.

Interessant für diese Diskussion ist insbesondere Band 2, der im Titel die "Theorie des dunklen Waldes" trägt. Kurz gesagt: Wenn es Bewusstsein in anderen Formen als der jeweils bekannten (also in unserem Fall: der des Menschen auf der Erde) gibt, dann besteht immer die Gefahr, dass es aggressiv / zerstörerisch / vereinnahmend ist (etwa so, wie wir als Menschen für Insekten eine permanente tödliche Gefahr sind). Daraus lässt sich folgern, dass jede Zivilisation bei der Begegnung mit einer anderen schnellstmöglich deren Zerstörung in die Wege leiten muss, um nicht selbst zerstört zu werden, denn die freundlichen Absichten jeder fremden Zivilisation lassen sich niemals vorab beweisen oder absichern. Das ist der "Dunkle Wald": Schieße auf alles, was sich bewegt, bevor du selbst erschossen wirst.
Im Buch gibt es zu dieser Philosophie natürlich eine Gegenphilosophie. Aber die Theorie des Dunklen Waldes bestimmt letztlich das Handeln der Menschheit und führt (im Dritten Band) direkt in deren Zerstörung, nachdem sie erst mal unendlich viel Leid auf dem Planeten selbst verbreitet hat.

Im dritten Band findet Cixin Liu dann einen Ausweg aus der totalen Zerstörung – nicht nur unseres Planetensystems, sondern der ganzen dreidimensionalen Naturordnung –, der dem Leser schon sehr viel abfordert. Ich find es – als Dehnübung für den Versand – faszinierend.
Disappear inside the game: break through limits: transcend: improve: win. DFW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1454
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Die Rolle der Menschheit

von founder » 4. Dez 2017, 13:48

cer hat geschrieben:Ich empfehle wärmstens die Trilogie von Cixin Liu "Remembrance of Earth's Past".


Bei der Nachforschung, ob irgend jemand vor mir über die Erdumlaufbahn verlegen, weil die Sonne zum roten Riesen wird, geschrieben hat,
bin ich auf Cixin iu's Buch "Wandering Earth" gestoßen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Die Rolle der Menschheit

von MorX » 4. Dez 2017, 15:48

cer hat geschrieben:Ich empfehle wärmstens die Trilogie von Cixin Liu "Remembrance of Earth's Past".

Das erweitert den Horizont für die Möglichkeiten, die unsere Naturordnung bereithält, erheblich.
Band 1 (The Three Body Problem – dt. Die drei Sonnen) und 2 (The Dark Forest – dt. Der dunkle Wald) sind ins Deutsche übersetzt erhältlich, Band 3 (Death's End) ist die philosophische Krönung des Ganzen, bisher nur in Englisch verfügbar.


Laut dem iBook Store ist der 3. Band ab 13.08.18 auch in deutsch verfügbar.
Model S 85 D, stolzer Fahrer seit 01.07.15.
 
Beiträge: 141
Registriert: 23. Nov 2014, 20:57
Wohnort: HH

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste