DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunden

Sonstige Beiträge...

DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunden

von trayloader » 21. Aug 2017, 09:22

Ich würde hier gerne mal eine Diskussion zum Spiegel anstoßen.

Der jüngste sehr negative Artikel zur Elektromobilität lässt mich mein Abo kündigen.

Ich frage mich ernsthaft was für eine strategische Absicht dahinter steckt die alte, mittlerweile widerlegte schwedische Studie erneut ans Licht zu zerren und mit schlecht gestützten gesamtenergietechnischen Bilanzen von Audi versus Tesla schlecht bis unrecherchiert "anzuwürzen".

Aus diesem Grund habe ich die vergangenen Spiegel Ausgaben ab der Meldung über ein mögliches Kartell nach Werbeanzeigen der Automobilindustrie untersucht, und keine Anzeige mehr von BMW VW Group oder gar Mercedes finden können. Im gleichen Zeitraum wurden massiv Auto anzeigen in Bunte, Stern und vor allem dem Fokus geschaltet. Allein im Spiegel und Focus mehrfach mehrseitige Beihefter und spezial Werbeformate der Mercedes S-klasse.
"Focus Money" vor allem.
Den hätte Daimler doch früher nichtmal mit dem Allerwertesten angeschaut.

Damit wird ein Schuh draus. Rolle zurück dein Spiegel.
Man zeigt sich beim nun der deutsche Automobilindustrie wohlgestimmt, in der Hoffnung verlorenes Terrain wiedergutzumachen.

Ich hätte niemals gedacht dass der Spiegel sein Fähnchen derart in den Wind hängt.

Verdammte Opportunisten.
 
Beiträge: 785
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von Volker.Berlin » 21. Aug 2017, 09:31

Ganz leicht OT, aber für alle, die auf diesen Spiegel-Artikel angesprochen werden, hier zwei ganz aktuelle Artikel aus anderen Medien, die sich um eine neutrale Beleuchtung desselben Themas bemühen und sich gut als Antwort eignen:
:arrow: http://app.wiwo.de/unternehmen/auto/oek ... 78504.html
:arrow: https://www.heise.de/autos/artikel/Klar ... 03116.html

Beide Artikel wurden hier im Forum bereits diskutiert. Eine Diskussion darüber gehört nicht in diesen Thread.

Ich finde es übrigens interessant (und vollkommen richtig) dass der fragliche Artikel im Spiegel hier nicht verlinkt wird!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12793
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von ThomasZH » 21. Aug 2017, 09:41

Ich könnte mir auch vorstellen, das deren Top-Investigativjournalisten nicht unbedingt an diesen Themen dran sind, sondern das hier nicht ganz so tief recherchiert wird. Im Profil das Autors steht:

"Geboren am 8. Mai 1964, entschied sich nach einer Ausbildung zum Automechaniker und dem Studium der Philosophie für den Journalistenberuf. Nach ersten Stationen bei "Auto Bild" und dem "Stern" trat er 1993 als Redakteur ins Ressort Wissenschaft und Technik des "SPIEGEL" ein. [...] Als persönliches Verkehrsmittel bevorzugt er das Fahrrad."

Seine anderen Artikel sind ja auch eher gefärbt, schon dieser Titel hier: "Elektrojachten: Flüsterboot für Ökostreber". Es wäre gut, wenn es mal ein paar Journalisten gäbe, die ein E-Auto hätten, damit hier endlich mit diesen dämlichen Vorurteilen zum Thema "nicht alltagstauglich" aufgehört wird. Solang das E-Auto etwas abstraktes ist, das entweder nur 100km weit kommt oder unerschwinglich ist, wird sich da einfach nicht viel ändern. Das Model 3 kann hier hoffentlich etwas bewegen.

Dementsprechend unterstelle ich dem SPIEGEL hier gar nicht Bösheit, sondern einfach nur Ignoranz (was für ein Nachrichtenmagazin aber in meinen Augen fast schlimmer ist).
 
Beiträge: 221
Registriert: 19. Mär 2014, 11:29
Wohnort: Pfäffikon ZH

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von GalileoHH » 21. Aug 2017, 10:18

Cool, endlich mal wieder eine Verschwörungstheorie :mrgreen:

Ich kenne sogar mehrere Spiegel-Journalisten persönlich und das Letzte, was ich denen vorwerfen würde, ist Käuflichkeit.

Wie ThomasZH zutreffend bemerkt hat: Wenn Fahrradfahrer Artikel über Autos schreiben...
P90DL 04/16 in Midnight Silver
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1289
Registriert: 23. Apr 2014, 18:54

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von stevelectric » 21. Aug 2017, 10:20

Ich halte es als langjähriger Abonnent auch eher für ein weiteres Zeichen des Qualitätsmangels bei Spiegel Online und weniger als ein Zeichen für Konzernstrategie gegen Elektrofahrzeuge. Ziemlich sicher wird es ein Artikel dieser Klasse nicht bis in die gedruckte Ausgabe schaffen.

Auf jeden Fall Konzernstrategie ist, daß man diesem reisserischen Artikel auch noch hinter die Bezahlschranke setzt. SPON ist halt Mist.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 520
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von George » 21. Aug 2017, 10:49

GalileoHH hat geschrieben:Cool, endlich mal wieder eine Verschwörungstheorie :mrgreen:
Ich kenne sogar mehrere Spiegel-Journalisten persönlich und das Letzte, was ich denen vorwerfen würde, ist Käuflichkeit.
Wie ThomasZH zutreffend bemerkt hat: Wenn Fahrradfahrer Artikel über Autos schreiben...

Man muss nicht die gesamte Journaille kaufen um Meinungen zu manipulieren, ein paar wenige Personen reichen völlig. Den Rest kann man machen lassen. Das ist keine VT sondern seit Bestehen der BRD so.

Was nicht bedeuten soll, dass der fahrradfahrende Philosoph ehemals Automechaniker nun gekauft wäre. Er kann auch einfach nur doof sein. Wäre nun weder beim Spiegel noch bei anderen Formaten so furchtbar erstaunlich.
-----------------------------------------------------------
Ihr wisst schon: http://ts.la/george404
-----------------------------------------------------------
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1019
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Wohnort: München

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von trayloader » 21. Aug 2017, 10:53

Cool.
VDA Lobbyisten am Start.

Ab heute ist im Spiegel nun eine 3 S. Image Anzeige der S- Klasse.

Gut gemacht. Scharte ausgewetzt. Man kann wieder zusammen ein Bier trinken gehen.
 
Beiträge: 785
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von Mathie » 21. Aug 2017, 10:54

stevelectric hat geschrieben:Ich halte es als langjähriger Abonnent auch eher für ein weiteres Zeichen des Qualitätsmangels bei Spiegel Online und weniger als ein Zeichen für Konzernstrategie gegen Elektrofahrzeuge. Ziemlich sicher wird es ein Artikel dieser Klasse nicht bis in die gedruckte Ausgabe schaffen.

Auf jeden Fall Konzernstrategie ist, daß man diesem reisserischen Artikel auch noch hinter die Bezahlschranke setzt. SPON ist halt Mist.


Spiegel Plus sind doch Artikel aus dem gedruckten Spiegel, oder täusche ich mich da?

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6448
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von trayloader » 21. Aug 2017, 10:55

Exakt.

Honi soit qui mal y pense.
 
Beiträge: 785
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05

Re: DER SPIEGEL- politische Positionierung vs. Anzeigenkunde

von stevelectric » 21. Aug 2017, 11:27

Stimmt, hab gerade nachgeschaut, ist drin...
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 520
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast