Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 2. Mär 2018, 11:16

Hier in diesem Forum geht es auch um die Energiekosten für eFahrzeuge, damit gibt es in Frankreich bessere Argumente um auf ein eauto umzusteigen. Die Spritkosten in Frankreich sind noch ein bisschen höher als hierzulande.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5201
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 2. Mär 2018, 11:35

Eberhard hat geschrieben:Hier in diesem Forum geht es auch um die Energiekosten für eFahrzeuge, damit gibt es in Frankreich bessere Argumente um auf ein eauto umzusteigen. Die Spritkosten in Frankreich sind noch ein bisschen höher als hierzulande.


Noch. Die realen Stromgestehungskosten sind in Frankreich real höher als in Deutschland. Der Privatkundenstrom wird mit (Quer)Subvention deutlich niedriger gehalten als er wirklich ist.
Da viele der AKW am zeitlichen Ende ihrer Laufzeit sind müssten die Dinger halt ersetzt werden. Nur das Geld fehlt. Dass die großen Rating-Agenturen Frankreich schon im Falle des Baues von Hinkley-Point ans Rating wollen zeigt, dass das ganze Konstrukt auf wacklingen Beinen steht und es illosorisch ist, dass Frankreich seine AKW-Flotte aus eigener Kraft verjüngt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 2. Mär 2018, 13:20

Der Quarz von Quarzuhren wird mit Gleichstrom versorgt, sowie das ganze restliche Uhrwerk auch.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2186
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 2. Mär 2018, 16:21

Dringi hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:Hier in diesem Forum geht es auch um die Energiekosten für eFahrzeuge, damit gibt es in Frankreich bessere Argumente um auf ein eauto umzusteigen. Die Spritkosten in Frankreich sind noch ein bisschen höher als hierzulande.


Noch. Die realen Stromgestehungskosten sind in Frankreich real höher als in Deutschland. Der Privatkundenstrom wird mit (Quer)Subvention deutlich niedriger gehalten als er wirklich ist.
Da viele der AKW am zeitlichen Ende ihrer Laufzeit sind müssten die Dinger halt ersetzt werden. Nur das Geld fehlt. Dass die großen Rating-Agenturen Frankreich schon im Falle des Baues von Hinkley-Point ans Rating wollen zeigt, dass das ganze Konstrukt auf wacklingen Beinen steht und es illosorisch ist, dass Frankreich seine AKW-Flotte aus eigener Kraft verjüngt.

Und hier in Deutschland wird der Diesel massiv subventioniert. Obwohl die Rohstoffe zu 100% importiert werden müssen.
Aber die Stromgestehungskosten bildet nur den geringsten Anteil am Strompreis. Ob die nun in F höher sind als in D sei dahin gestellt. Bei 3ct Börsenpreis d.h. bei 1-2ct Stromgestehungskosten hierzulande wird der Endverbraucher hierzulande extrem mit Steuern und Abgaben beim Strompreis belastet.
Wenn ich in Frankreich leben würde, hätte ich mir keine neue Pelletsheizung in Haus eingebaut, sondern eine Wärmepumpenheizung. Bei 11ct/kWh Strompreis kostet mir die Wärme 1,5-2ct/kWh im Vergleich zu 5ct/kWh bei Pellets.
Die aktuellen Auktionsergebnisse bei PV und Wind deuten auf < 5ct/kWh hin. Das ist unglaublich günstig, auch im Vergleich zu Atom- oder Braunkohlestrom.
Zuletzt geändert von Eberhard am 2. Mär 2018, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5201
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 2. Mär 2018, 16:37

Eberhard hat geschrieben:Bei 11ct/kWh Strompreis kostet mir die Wärme 1,5-2ct/kWh im Vergleich zu 5ct/kWh bei Pellets.


Welche Wärmepumpe hat eine durchschnittliche Jahresarbeitszahl von 6? :roll:

Und wenn sie so hoch ist dann wärst Du auch bei deutschen Wärmepumpenstrom besser als mit den Pellets weg gekommen.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3088
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 2. Mär 2018, 23:28

Grundwasserwärmepumpe in Verbindung mit Direktverdampfung-Niedrigtemperaturheizung z.B. Fussboden, Wand oder Deckenheizung bei VL-Temperaturen um 24°.

Wäre aber nur bei einem Neubau realisierbar gewesen.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5201
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 3. Mär 2018, 08:54

Heutzutage lohnen sich doch GWWP nicht mehr. Wenn ich mir unser Passivhaus anschaue mit 10W/m² Heizleistung und 170m² Wfl so kommen da 1,7kW bei -15° AT raus. An normalen Wintertagen reichen uns 700W was bei einer LWP im Winter ca. 250-300W elektrisch bedeutet und das für das ganze Haus!

Viele Dinge lohnen sich heute nicht mehr weil die Produkte einfach besser werden. Sieht man an E-Autos auch heute lädt man so schnell dass optimierte Fahrten kaum noch relevant werden und das Know How aus dem Roadster nur für die Geschichtsbücher wert ist.

Das normale Wissen reicht noch bis zum EEH, da wird noch mit normalen Heizungen etc gearbeitet aber dort hat man leider noch um die 30-40W/m² Heizleistung und grob den Dreifachen Verbrauch wie im Passivhaus.

Wer hätte vor fünf Jahren gedacht, dass in Deutschland Freiflächen für 4-5 ct/kWh anbieten. Selbst wenn man eine Ausschreibung machen würde mit der doppelten Größe wie jetzt (20MW) und nur 60% der Energie würden die Preise vermutlich nur um 30% steigen. Damit stellt sich auch die Frage weniger nach dem Speicher.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8035
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von CityEL » 3. Mär 2018, 16:01

M3-75 hat geschrieben:Wenn die Energie knapp ist (offenbar nicht in Deutschland, den wir exportieren) schön und gut - aber ist der Stromverbrauch Europas bei 49Hz geringer als bei 50Hz ?

Zum Teil schon, z.B. drehen direkt am Netz betriebene Drehstrommotoren langsamer und nehmen dadurch i.d.R. weniger Leistung auf.
 
Beiträge: 33
Registriert: 5. Feb 2018, 21:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Südstromer MS85 » 3. Mär 2018, 18:21

Frage: Was haltet Ihr von dem System?

https://greenakku.de/PV-Komplettpakete/ ... :28_3.html

Vorallem das Paket ganz unten.

Meinungen?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Südstromer MS85 » 3. Mär 2018, 18:58

Dringi hat geschrieben:Sehe ich (auch) etwas anders. Ich hatte letztes Woche ein Gespräch mit meinem Solarteur. Die sind auf Wochen/Monate zu und kommen mit dem bauen garnicht hinterher. Alles bis 750 kWp läuft zurzeit wie geschnitten Brot.
Das Problem sind zurzeit eher die Leute die fehlen um alles abzuarbeiten.

Was verdient dann so ein PV Monteur?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste