Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 22. Feb 2018, 13:42

Paukenschlag...

https://www.pv-magazine.de/2018/02/21/s ... ohlestrom/

Wenn die PV Betreiber bei 100% Auslastung mit 4-5 Ct zufrieden sind und stellenweise schon günstiger als Wind, so kann man locker auch erstmals an Abregeln denken. Selbst wenn 40% der Energie abgeregelt würden käme am Ende ein Preis kleiner 5Ct für die nicht erzeugte kWh raus, dafür kann man nicht speichern.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8099
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 22. Feb 2018, 16:29

Ich sach ja schon immer, dass man durch höhere Überkapazitäten (insb. bei der PV) und einen Wegfall der festen Vergütung (also Einspeisung nur zum aktuellen Spotpreis) auf sehr viel der häufig vorgerechneten Speicherkapazität verzichten kann.
Überkapazitäten und europaweite gute Vernetzung sind die wichtigsten Bausteine für die Energiewende. Die erforderliche Speicherkapazität ist dann kein großes Problem mehr.
Es bildet sich dann auch von selbst ein Markt für die Stromüberschüsse z.B. in Form von simplen Wärmespeichern o.ä.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1047
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von CityEL » 22. Feb 2018, 18:18

Elektroniker hat geschrieben:Überkapazitäten und europaweite gute Vernetzung sind die wichtigsten Bausteine für die Energiewende.

Findet bei der Vernetzung nicht gerade das Gegenteil statt? Stichwort Phasenschieber an den Grenzen zu Polen/Tschechien und Engpaßwirtschaft zu Österreich.
 
Beiträge: 34
Registriert: 5. Feb 2018, 21:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 22. Feb 2018, 19:25

CityEL hat geschrieben:Findet bei der Vernetzung nicht gerade das Gegenteil statt? Stichwort Phasenschieber an den Grenzen zu Polen/Tschechien und Engpaßwirtschaft zu Österreich.

Das ist kein Abbau der Vernetzung, sondern nur ein Schutz von Teilnetzen vor unsinnigen Marktsituationen (völlig unbegrenzter Markt trotz begrenzter Transportkapazitäten).

Das ist außerdem auch die Folge einer noch unzureichenden Vernetzung und gleichzeitiger Vergütungsgarantie für EE und gleichzeitiger Überkapazitäten an unflexiblen Kraftwerken (Atom- und Braunkohlekraftwerken).
Klar ist doch, dass wir bei weiterem Ausbau der EE genau diese drei zueinander inkompatiblen Punkte beseitigen müssen.
Der ganze Strommarkt muss neu gestaltet werden, und zwar ausgerichtet auf den EE-Strom. Ein Markt (Strombörse), der auf Grenzkosten basiert, aber überwiegend mit grenzkostenlosem Strom geflutet wird, kann ja gar nicht funktionieren.

Leider verschleppt die dt. Politik hier die Umgestaltung, da immer noch die Protektion der Braunkohlekonzerne Vorrang hat (und dabei geht es nicht nur um die berühmten Arbeitsplätze, sondern auch um die Haushalte vieler Kommunen, die RWE-Aktien halten).
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1047
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 1. Mär 2018, 13:36

Dateianhänge
smard.jpg
smard.jpg (16 KiB) 228-mal betrachtet
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1640
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 1. Mär 2018, 14:10

Und ein nicht unerheblicher Anteil der Produktion ging in den letzten Tagen nach Frankreich, damit da nicht die Lichter ausgegangen sind.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 1. Mär 2018, 14:11

Am Strom
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8099
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 1. Mär 2018, 14:17

Und eine Stunde später:
Dateianhänge
smard.jpg
smard.jpg (18.16 KiB) 207-mal betrachtet
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1640
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 1. Mär 2018, 14:23

Dringi hat geschrieben:Und ein nicht unerheblicher Anteil der Produktion ging in den letzten Tagen nach Frankreich, damit da nicht die Lichter ausgegangen sind.


Seit rund einem Monat wir Frankreich fast ständig mit hoher Leistung (3-5 GW) aus D beliefert.

Momentan scheint es auch eine ständige Unterdeckung zu geben da die Netzzeit mittlerweile rund 317 s hinter UTC liegt.

Normalerweise wird der Frequenzdurchschnitt mittelfristig wieder angeglichen.
Damit gehen alle Uhren mit Netzsynchronisation um mehr als 5 Minuten falsch. Welcher Netzbetreiber hier sein soll nicht erfüllt ist nicht öffentlich. Jedenfalls fehlen einige GWh im Netz um die Angleichung herbei zu führen.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3096
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 1. Mär 2018, 14:42

egn hat geschrieben:Damit gehen alle Uhren mit Netzsynchronisation um mehr als 5 Minuten falsch. Welcher Netzbetreiber hier sein soll nicht erfüllt ist nicht öffentlich. Jedenfalls fehlen einige GWh im Netz um die Angleichung herbei zu führen.


Mal eine ganz doofe Frage. Ich weiss es wirklich nicht.
Ich habe jetzt in zwei verschiedenen Standorten (je 150km auseinander) festgestellt, dass Digitaluhren seit ca. 2 Wochen gut 3 oder 4 Minuten falsch (der Zeit hinterher) laufen. Die Haben zwar keine Netzsynchro aber müssten doch auch über das Quartz mittelbar von der Netzspannung abhängen, oder?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 94428, Teslanaut und 1 Gast