Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von plock » 26. Jan 2018, 07:04

Jetzt noch ein paar Tesla Speicher wie in Australien und das letzte Braunkohlekraftwerk kann abgebaut werden. Am besten von denen, die jetzt immernoch dafür Lobbyarbeit betreiben.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 26. Jan 2018, 09:06

Wir benötigen unbedingt eine Reform des Co2-Zerifikatenhandel mit Einführung eines Mindestpreises.
Da die fossile Stromerzeugung heute noch vom Staat subventioniert wird, die EE aber voll umlagenfinanziert ist (mit Ausnahme der stromintensiven Betriebe z.B. Raffinierien) soll die EEG-Umlage auch auf fossile Energieträger umgelegt werden. Darin sollte auch die Stromsteuer und Kenzessionsabgaben enthalten sein. Das Ganze muss natürlich aufkommensneutral gestaltet werden. Damit können sich auch die priviligierten Eigenversorger wie z.B. BASF sich dem nicht mehr ganz entziehen.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 26. Jan 2018, 09:23

Der CO2 Handel ist ein EU Problem und das wird definitiv kaum Chancen auf Erfolg haben. Eine lokale CO2 Abgabe wurde zur Folge haben dass wir dann Kohlestrom aus dem Osten bekommen werden die keine lokale CO2 Abgabe haben. Das ganze dauert zu lange, da würden viele Klagen und Co anhängig sein.
Wie man an der Autobahnmaut sieht sind solche Prozesse einfach viel zu lang. Wir brauchen jetzt mehr PV Zubau und nicht erst in 5 oder 6 Jahren.

Auf der anderen Seite muss sich die Branche auch an die eigene Nase fassen, der sinnlose Fokus auf den EV ist ein Rohrkrepierer und führt in einen Irrweg. Dies ist in der heutigen Zeit noch nicht darstellbar.

Wenn man sich mal das vergeudete Potential anschaut gerade auf dem EFH Markt 0-20kWp so ist hier die durchschnittliche Anlagenleistung von 9kWp in 2012 auf 7kWp zurückgegangen und das trotz extrem gestiegenen Modulwirkungsgraden.

Wenn man von ca. 60.000 Anlagen in diesem Segment in 2017 erreichen so kann man von einem verlorenen Potential von 171GWh Erzeugung rechnen was ca. 777.272.720 km mit einem Tesla entspricht.

Die Schuld immer auf andere zu schieben ist mir zu einfach.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9665
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 26. Jan 2018, 10:09

OS Electric Drive hat geschrieben:Der CO2 Handel ist ein EU Problem und das wird definitiv kaum Chancen auf Erfolg haben. Eine lokale CO2 Abgabe wurde zur Folge haben dass wir dann Kohlestrom aus dem Osten bekommen werden die keine lokale CO2 Abgabe haben. Das ganze dauert zu lange, da würden viele Klagen und Co anhängig sein.
Wie man an der Autobahnmaut sieht sind solche Prozesse einfach viel zu lang. Wir brauchen jetzt mehr PV Zubau und nicht erst in 5 oder 6 Jahren.

Auf der anderen Seite muss sich die Branche auch an die eigene Nase fassen, der sinnlose Fokus auf den EV ist ein Rohrkrepierer und führt in einen Irrweg. Dies ist in der heutigen Zeit noch nicht darstellbar.

Wenn man sich mal das vergeudete Potential anschaut gerade auf dem EFH Markt 0-20kWp so ist hier die durchschnittliche Anlagenleistung von 9kWp in 2012 auf 7kWp zurückgegangen und das trotz extrem gestiegenen Modulwirkungsgraden.

Wenn man von ca. 60.000 Anlagen in diesem Segment in 2017 erreichen so kann man von einem verlorenen Potential von 171GWh Erzeugung rechnen was ca. 777.272.720 km mit einem Tesla entspricht.

Die Schuld immer auf andere zu schieben ist mir zu einfach.


Es geht nicht nur um Strom, sondern auch um die Nutzung von Kohle, Heizöl und Erdgas zu Heizzwecken.
Die Angst vor billigen Kohlestrom aus dem Osten habe ich nicht. Die können kaum ihren eigenen Bedarf decken.
Zudem sollte man auch auf den ex- und importiertem Strom die Netzentgelte anteilig umlegen und ein Entgelt für die Nutzung der Koppelstellen einführen.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 26. Jan 2018, 11:28

Das sind alles spannende Ansätze, im politischen Berlin wo keiner mehr regieren will würde sowas aber viel zu lange dauern. Daher müssen wir kurzfristig und langfristig unterscheiden.

Ich verweise nochmals auf das vergeudete Potential alleine bei den EFH Anlagen. Alleine das Segment 250-750kWp kann gerade punkten weil dort Leute einfach rechnen.

Im Segment 20-250kWp kommt zumindest der gestiegene Wirkungsgrad durch, die Anzahl der Anlagen ist aber doch weiter überschaubar.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9665
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von SLAM » 26. Jan 2018, 12:29

Die Industrie verspielt doch den good will der Bevölkerung.
Obwohl der von mir verbrauchte Strom nicht die Grenzen meines Hauses verlässt soll ich 40% der EEG-Umlage zahlen wenn ich mir eine PV > 10kW aufs Dach nagle, meinem Mieter in jedem Fall sogar die volle Höhe?
Lieber SRAM diese deine Argumente sind diesmal äußerst schwach.
Gerade dein Unternehmen hat politisch dafür gesorgt daß ihre Privilegien erhalten bleiben


Ja ?

Hier die Liste der Umlagebefreiten Unternehmen in Deutschland:
http://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/bar_statistik.xlsx;jsessionid=8D2E877F52C576136C31DEEC57B489BE.1_cid362?__blob=publicationFile&v=6

Du wirst die BASF Ludwigshafen darauf nicht finden. Weil wir freiwillig darauf verzichtet haben, einen Antrag zu stellen.

Is nix mit Privileg.......


Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 11:41

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Great Cornholio » 26. Jan 2018, 13:42

Ineressante Liste. Danke SLAM. DAS hätte ich von BASF nicht erwartet, um ehrlich zu sein.
EthikBank | mein Rabattlink http://ts.la/markus1792
Model3Tracker | Germany: S Owner (Store before unveil): MODEL 3 Base | Deep Blue | Std | | | AP | | | Tow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 575
Registriert: 14. Jun 2014, 21:38
Wohnort: Friedrichroda

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 26. Jan 2018, 14:32

SLAM hat geschrieben:
Die Industrie verspielt doch den good will der Bevölkerung.
Obwohl der von mir verbrauchte Strom nicht die Grenzen meines Hauses verlässt soll ich 40% der EEG-Umlage zahlen wenn ich mir eine PV > 10kW aufs Dach nagle, meinem Mieter in jedem Fall sogar die volle Höhe?
Lieber SRAM diese deine Argumente sind diesmal äußerst schwach.
Gerade dein Unternehmen hat politisch dafür gesorgt daß ihre Privilegien erhalten bleiben


Ja ?

Hier die Liste der Umlagebefreiten Unternehmen in Deutschland:
http://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/bar_statistik.xlsx;jsessionid=8D2E877F52C576136C31DEEC57B489BE.1_cid362?__blob=publicationFile&v=6

Du wirst die BASF Ludwigshafen darauf nicht finden. Weil wir freiwillig darauf verzichtet haben, einen Antrag zu stellen.

Is nix mit Privileg.......


Gruß SLAM



Die Frage ist doch, ob Ihr die Vorgaben dafür erfüllt. Vielleicht ist ja eine Tochterfirma befreit, who knows. Selbst das Ziegelwerk in Bönnigheim ist befreit. Die Stadtwerke Heilbronn sind auch befreit.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9665
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von SLAM » 26. Jan 2018, 14:45

Die Frage ist doch, ob Ihr die Vorgaben dafür erfüllt.


Ja.



Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 11:41

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 26. Jan 2018, 14:54

Da ist BASF viel effektiver, durch die Eigenerzeugung, auch noch priviligiert bei der Stromdurchleitung, erzeugt und verbraucht sie den eigenen Strom ohne Stromsteuer und EEG-Umlage zu bezahlen, auch die 40% Regel gilt nicht. Dafür ist die eingesetzte Steinkohle und Erdöl-Destillate durch die fast wertlosen (und kostenlos zugeteilte) CO2 Zertifikate fast frei von Abgaben.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5281
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: snooper77, tripleP und 3 Gäste