Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 25. Jan 2018, 13:28

Entschuldigung aber der Thread wurde schon vor Seiten erfolgreich von @SRAM/SLAM zum entgleisen gebracht. Aber ok, die Folgefrage bezüglich @SRAM/SLAM habe ich schon im "Diskussionskultur"-Thread gestellt.

@Mods: Ihr könnt diesen Kommentar gerne löschen, wenn ihr meint, dass er hier komplett fehl am Platze ist. Ich will nicht der sein, der @SRAM/SLAM erfolgreich zum Ziel bringt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 25. Jan 2018, 13:47

seh ich auch so, die letzten Posts von SLAM sind reine Wiederholungen der alten Troll-Posts. Er dreht den Thread sinnlos im Kreis und verarscht alle.
Den Thread zu schließen wäre dann die Krönung für seine Troll-Arbeit ....
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1047
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 25. Jan 2018, 14:07

Dann geht doch einfach bitte nicht drauf ein. Mir ist die Zeit viel zu schade und viel zu wertvoll, mich mit sowas zu befassen. Einfach gekonnt überlesen, ignorieren und sich mit den Postings, Usern und Themen befassen, die einen interessieren und wo sich eine Diskussion lohnt. Der Rest verschwindet von alleine ohne Beachtung in der Bedeutungslosigkeit. Wenn aber auf einem Post erstmal 15 reagieren, damit dann die gesamte Diskussion entgleitet, freut sich einer, 15 ärgern sich und der Rest ist genervt, weil das Thema verfehlt wird.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1646
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von volker » 25. Jan 2018, 14:22

Mir scheint ein Grundübel des momentanen Strommarktes der viel zu niedrige CO2-Zertifikatspreis zu sein. Strom aus deutschen Braunkohlekraftwerken verdrängt hier und in den Nachbarländern die Gaskraftwerke. Wie bereits beschrieben, ist das Stromnetz für solche Exportmengen nicht ausreichend gerüstet. Die notwendigen Redispatch-Maßnahmen zahlen aber die Stromkunden im Inland!

Wenn man gleichzeitig Braunkohle zurückdrängen und Erneuerbare ausbauen will, das ganze mit ausreichenden Reserven bei der Transportkapazität des Stromnetzes, würde eine deutlichen Anhebung des CO2-Preises allein schon den Markt in diese Richtung lenken! Das ist auch im nationalen Alleingang möglich, siehe Großbritannien.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9193
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 25. Jan 2018, 14:24

SLAM hat geschrieben:
schon deutlich günstiger als neue konventionelle Kraftwerke.


Du baust mir also einen Ersatz für unsere GuDs mit KWK hin, der 24/7/365 um die 700 MW on demand ausspuckt und auch noch günstiger ist ?

Du hast den Auftrag, wenn du das garantierst und einen solventen Bürgen stellst (kannst bei genügend Finanzkraft auf du selber sein) der bei Kostenüberschreitung (egal ob Invest oder laufende Kosten) für 20 Jahre den Differenzbetrag ausgleicht.

Interesse ? Ich setz mich dafür ein und stell die connections her.


Gruß SLAM


Eure GuD würdet Ihr schnell freiwillig abschalten oder zumindest in Teilzeit schicken, wenn Ihr auch die EEG-Umlagen auf den erzeugten Strom abführen müsstest und zudem für die C02 Zertifikate mind €70,-- zu bezahlen wären.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5204
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 25. Jan 2018, 14:32

Sehr richtig volker, und das alles wird dann von den ÜNB und den Medien den Schwankungen der Einspeisung von erneuerbaren Energien zugeschrieben, was leider dazu führt, dass in der öffentlichen Wahrnehmung ebendiese Strom- und Energiegewinnung als Verursacher und Schuldige für Probleme und Preistreibung herhalten müssen.

Die eigentliche Problematik der schlecht ausgebauten Netze, des fehlendem politischen Willens, Überproduktion von dreckigem Strom, der schlechten Regelbarkeit der konventionellen Stromerzeugung und der Nichtwille der Kraftwerksbetreiber sich den Gegebenheiten anzupassen, da ebendies Kosten verursacht und man ja lieber Profit macht, wird dabei viel zu oft völlig ausgeblendet.

Es ist nicht alles rosarot, nein, es gibt viele Baustellen, viele Probleme. Aber lieber werden diese kaschiert als angegangen. Und das von allen Beteiligten.

UK ist ein gutes Beispiel für die CO2-Thematik, aber andererseits muss man sich der Thematik Hinkley Point C, den Kosten dafür und den Subventionen und allem Drumherum auch stellen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1646
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 25. Jan 2018, 14:35

Bones hat geschrieben:Energieverbrauch um 35% reduzieren innerhalb von 40 ! Jahren - das ist nichtmal 1% pro Jahr
-> nicht klar, ob man das überhaupt bis 2030 erreicht


Kein Problem. Industrie raus werfen und schwupps, Ziel erreicht. Solche Energieeinsparungen kann man nicht mit Stromsparlampen oder Privathaushalten erreichen.

Realistischerweise wird sich in den nächsten 40 Jahren der Stromverbrauch sogar noch erhöhen. Je mehr davon EE ist, um so besser.
Zuletzt geändert von Snuups am 25. Jan 2018, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2242
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 25. Jan 2018, 14:41

Snuups hat geschrieben:
Bones hat geschrieben:Energieverbrauch um 35% reduzieren innerhalb von 40 ! Jahren - das ist nichtmal 1% pro Jahr
-> nicht klar, ob man das überhaupt bis 2030 erreicht


Kein Problem. Industrie raus werfen und schwupps, Ziel erreicht. Solche Energieeinsparungen kann man nicht mit Stromsparlampen oder Privathaushalten erreichen.

Realistischerweise wird sich in den nächsten 40 Jahren der Energieverbrauch sogar noch erhöhen. Je mehr davon EE ist, um so besser.


Zurzeit sinkt der Stromverbrauch um 1 bis 2% im Jahr. Dass die Industrie aus Dtld abwandert ist mir nicht aufgefallen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 25. Jan 2018, 14:45

Zur Zeit mag das für Deutschland so sein. Wenn aber Fossile Brennstoffe weniger werden sollen, muss das ja irgendwie kompensiert werden. Ich bin der Meinung das lässt sich am effektivsten mit Strom lösen.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2242
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Dringi » 25. Jan 2018, 15:13

Snuups hat geschrieben:Zur Zeit mag das für Deutschland so sein. Wenn aber Fossile Brennstoffe weniger werden sollen, muss das ja irgendwie kompensiert werden. Ich bin der Meinung das lässt sich am effektivsten mit Strom lösen.


Und was soll dieses polemische Nicht-Argument "Industrie raus werfen und schwupps, Ziel erreicht."?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 838
Registriert: 2. Mär 2016, 21:51

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast