Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 19. Jan 2018, 12:57

Also 2016 lag er bei 14,6% ich denke 2017 sind 15% nicht so weit der Realität.

EE-Anteil.PNG


https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publik ... onFile&v=8
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8400
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 19. Jan 2018, 13:00

Bones hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Wenn wir es schaffen, Verkehr, Wärme und Strom in 20 Jahren auf 80% EE zu bekommen lauf ich im Kreis :-)


Erneuerbare Energien in Zahlen vom UBA

Strom ist der einzige Bereich, den ich in diesen Regionen sehe - allerdings nicht vor 2050.

Bei Verkehr und Wärme sehe ich das bei weitem nicht. Ob ich das Ziel erlebe, bezweifle ich.



Geht mir auch so, zumal ein nicht allzu kleiner Teil aus Wasser und Biomasse stammt. Diese EEs werden nicht mehr signifikant wachsen wenn überhaupt konstant bleiben. Das zusätzliche Wachstum nur aus Wind und Sonne ist sehr ambitioniert.

Hier diskutieren Leute über 100% EEs was wirklich erst in vielen Jahrzehnten realistisch ist wenn nicht ein ganz krasser Schwenk in der Energiepolitik kommt. Alleine um die Ziele 2030 zu erreichen brauchen wir ca. 8-10GWp PV im Jahr ab jetzt

Bis heute gab es keinen Tag, an denen die EEs mehr Erzeugt haben als verbraucht wurde. Selbst wenn dies an wenigen Tagen im Jahr mal vorkommen sollte so ist das Abregeln deutlich günstiger als ein Speicher.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8400
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Snuups » 19. Jan 2018, 13:17

Wenn 100 % EE nicht das Ziel ist, kann man den ganzen Unsinn doch einfach fallen lassen und wie bisher wirtschaften. Die Schurkenstaaten werden den Euro noch viele Jahrzehnte für Gas und Öl entgegen nehmen. Die Hauptsache die Bilanz in der Legislaturperiode stimmt und man kann sich auf die Schultern klopfen wie gut man alles gemacht hat. Erstaunlicherweise ging das mit dem FCKW recht fix.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Mein referal Link: https://ts.la/yannick37808
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2464
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 19. Jan 2018, 13:26

100% für Strom ja - das kann das Ziel sein und das kann auch umgesetzt werden.

Aber für Wärme und Verkehr ist das unrealistisch und ich denke, das muss man auch dann auch so angeben.

100% erneuerbare Energien in allen 3 Sektoren Strom, Wärme, Verkehr ist meines Erachtens nicht umsetzbar und unrealistisch.

Selbst die Industrie sagt dazu:

Ausgangslage der Studie ist die Ankündigung der Bundesregierung, die deutschen Treibhausgasemissionen
bis 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren.

Für unerreichbar hält die deutsche Industrie allerdings das Minderungsziel von 95 Prozent bis 2050. Die Emissionen einer ganzen Volkswirtschaft auf null zu setzen, sei realistisch nicht möglich. Bei dieser Vorgabe müsste die Politik in viele Lebensbereiche eingreifen: Der Gesetzgeber müsste den Tierbestand in der Landwirtschaft regulieren und den Verbrauchern vorschreiben, dass sie weniger konsumieren und mehr Geld für Wohnen und Mobilität ausgeben. Der BDI bezweifelt, dass dies von der Gesellschaft akzeptiert würde.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1767
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 19. Jan 2018, 13:37

Eberhard hat geschrieben:Schon mal was von UltraCaps gehört? Da reichen < 1kWh, kombiniert noch mit 10-20kWh Lion, dann reichts auch für den Brenner.


Was wiegen 1 kWh Ultracaps?

Die spezifische Energie von Ultracaps liegt im Bereich von 5-6 Wh/kg. Hinzu kommen noch die Verbinder und das Gehäuse.

Maxwell 125 V Modul

Spezifikation:
- Kapazität 140 Wh
- Nennspannung 125 V
- Gewicht 61 kg
- Länge 1000mmx349.8mmx313mm

Davon bräuchte man für ein 400 V System 3 Stück in Reihe geschaltet. Man hat dann eine Gesamtkapazität von etwa 420 Wh, bei einem Gewicht von 183 kg.

Typischerweise werden Ultracaps parallel zur Hauptbatterie geschaltet, da man dann für den Betrieb keine zusätzlichen DC-DC Wandler braucht. Damit kann man aber auch nur den Spannungshub der Hauptbatterie nutzen, was bei Lithium typischerweise nur etwa 1/3 der Maximalspannung ist. In Wirklichkeit stehen also nur etwa 140 Wh zusätzlich zur Arbeit aus der Batterie zur Verfügung. Das reicht dann gerade für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h.

Ich sehe nicht dass in naher Zukunft so eine Kombination in ein Auto kommt. Die Ultracaps nehmen mehr Gewicht und Platz als eine größere Batterie weg, bringt aber nichts für die Reichweite.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.21.9 75bdbc11, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3160
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 19. Jan 2018, 13:48

Snuups hat geschrieben:Wenn 100 % EE nicht das Ziel ist, kann man den ganzen Unsinn doch einfach fallen lassen und wie bisher wirtschaften. Die Schurkenstaaten werden den Euro noch viele Jahrzehnte für Gas und Öl entgegen nehmen. Die Hauptsache die Bilanz in der Legislaturperiode stimmt und man kann sich auf die Schultern klopfen wie gut man alles gemacht hat. Erstaunlicherweise ging das mit dem FCKW recht fix.



Da kommt doch gleich wieder der Beißreflex. Muss ich im Passivhaus auch immer hören.. Was Du brauchst doch noch 400kWh Strom zum Heizen, na dann ist das doch alles doof...

Was ist denn an 90% in allen drei Sektoren so verkehrt? Und ich bin davon fest überzeugt, dass wir dann auch eine Lösung haben werden die letzten 10% zu schaffen.

In erster Linie brauchen wir PV PV PV und nochmals PV und Wind Wind und nochmals Wind... Alles andere kann man heute überhaupt noch nicht absehen!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8400
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 19. Jan 2018, 14:36

Jeder der auf steigende Strompreise Wettet könnte zu einem Verlierer werden.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 92d1d.html
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8400
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 19. Jan 2018, 14:46

Sehr gute Ansätze
Intransparente Ausnahmeregelungen und die Komplexität der Umlage machten es „ihren Gegnern leicht, die Energiewende insgesamt zu diskreditieren.“ Wer der Energiewende neuen Schwung verleihen wolle, müsse hier ansetzen.

Zugleich erfordere es der Klimaschutz, Emissionen aus fossilen Brennstoffen in den kommenden Jahrzehnten drastisch zu reduzieren und Strom im Wärme- und Verkehrssektor stärker zu nutzen. Da aber fossile Energieträger wie Öl und Erdgas deutlich weniger mit umwelt- und klimaschutzbedingten Steuern, Abgaben und Umlagen belastet würden als Strom, bestünden erhebliche Wettbewerbsverzerrungen.
[....]andererseits will Untersteller die Entlastungen energieintensiver Unternehmen nicht länger von den anderen Stromkunden finanzieren lassen.
Seine Antwort: „Schmutzige Energie muss saubere Energie finanzieren“ oder anders ausgedrückt: Der Betrag soll auf den Verbrauch von Heizöl, Erdgas und Kraftstoffen umgelegt werden.


Leider alles nur Ideen und Ansätze. "Disruptionspapier" von einem einzigen Umweltminister eines Landes, wo nochnichtmalklar ist, ob das überhaupt zur Sprache kommt. Von Umsetzen wage ich nicht zu träumen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1767
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von einstern » 19. Jan 2018, 14:56

OS Electric Drive hat geschrieben:Jeder der auf steigende Strompreise Wettet könnte zu einem Verlierer werden.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 92d1d.html

Ich finde die Vorschläge zu den Umlagen (schmutzig rauf, sauber runter) weitgegend schlüssig.

Ich hoffe, dass die Groko nicht startet. Vielleicht springen die Grünen ein zu einer Grüko, wenn auch Minderheitsregierung. Ich würde mich freuen, wenn solche Ideen stärker berücksichtigt werden.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4274
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 19. Jan 2018, 14:56

Um nochmal in der Realität anzukommen: EU Parlament zur Energiewende

Straßburg. Das EU-Parlament will ehrgeizigere Ziele beim Energiesparen und beim Einsatz erneuerbarer Energien durchsetzen. Die Abgeordneten sprachen sich am Mittwoch in Straßburg mit breiter Mehrheit dafür aus, bis 2030 den Energieverbrauch in der EU um 35 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken. Außerdem fordern sie, den Anteil erneuerbarer Energien am EU-weiten Verbrauch auf 35 Prozent zu heben.


Energieverbrauch um 35% reduzieren innerhalb von 40 ! Jahren - das ist nichtmal 1% pro Jahr
-> nicht klar, ob man das überhaupt bis 2030 erreicht

Anteil erneuerbare Energien auf 35% bis zum Jahre 2030
-> nicht klar, ob das erreicht wird, und wenn, wie geht's weiter?

Wenn noch nicht mal klar ist, ob ein solches Ziel wirklich festgeschrieben wird und wie die zu erreichen ist und jetzt erst verhandelt wird:
Nun beginnen Verhandlungen zwischen Parlamentsvertretern und den EU-Mitgliedstaaten über den genauen Gesetzestext. Zuletzt hatten die Regierungen der Länder sich wesentlich zurückhaltender positioniert, was das Energiesparen und die Förderung erneuerbarer Energien angeht.


Mal sehen, was dann wirklich dabei rumkommt....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1767
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste