Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 8. Jan 2018, 03:52

Nachtrag zur Prognosequalitaet ~ 400% Abweichung

z.B. 2017/18/12

Code: Alles auswählen
34   5102   2498   104,24   2604
35   4956   2320   113,62   2636
36   4822   2179   121,29   2643
37   4705   2006   134,55   2699
38   4617   1891   144,16   2726
39   4536   1834   147,33   2702
40   4454   1747   154,95   2707
41   4382   1655   164,77   2727
42   4334   1578   174,65   2756
43   4287   1473   191,04   2814
44   4232   1312   222,56   2920
45   4181   1120   273,3   3061
46   4137   918   350,65   3219
47   4089   764   435,21   3325
48   4041   663   509,5   3378
49   3997   668   498,35   3329
50   3977   775   413,16   3202
51   3965   817   385,31   3148
52   3949   876   350,8   3073
53   3930   959   309,8   2971
54   3911   1063   267,92   2848
55   3889   1096   254,84   2793


https://www.tennettso.de/site/Transpare ... inspeisung

Da muss man entweder selber rechnen oder sich was sicher bei den Leuten Sinn macht die quantiatv qualitativ absolut und relativ nicht wirklich untershciedne konnen sich jemanden zu sichern der mininlae Ahnung von Mathe hat.

Prognosequalitaet (obig Spalte 4 hier bis ~ 509,5% Abweichung)
Abweichung[%]=Abs(Prognose / IstWert *100 - 100)
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 8. Jan 2018, 04:21

Bones hat geschrieben:faktencheck Kohlestrom - tagesschau.de
Erneuerbare werden zudem immer billiger und schon in sechs Jahren dürfte deshalb die EEG-Umlage, die derzeit mit etwa sieben Cent pro Kilowattstunde zu Buche schlägt, deutlich sinken.


Na da bin ich ja mal gespannt.


Jupp so sicher wie die Energiewende 2 Kugeln Eis kostet haben sicher die gleichen berechnet :D

Das sind wohl realistischere Mindestzahlen.

https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobi ... aw-jpg.jpg
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von KaJu74 » 8. Jan 2018, 04:39

akoehler hat geschrieben:
Bones hat geschrieben:faktencheck Kohlestrom - tagesschau.de
Erneuerbare werden zudem immer billiger und schon in sechs Jahren dürfte deshalb die EEG-Umlage, die derzeit mit etwa sieben Cent pro Kilowattstunde zu Buche schlägt, deutlich sinken.


Na da bin ich ja mal gespannt.


Jupp so sicher wie die Energiewende 2 Kugeln Eis kostet haben sicher die gleichen berechnet :D

Das sind wohl realistischere Mindestzahlen.

https://www.welt.de/img/wirtschaft/mobi ... aw-jpg.jpg
Hi

https://www.agora-energiewende.de/filea ... 052015.pdf

1. Die Anfangsinvestitionen des EEG tragen ab 2023 ihre Früchte: Von da an sinkt die EEG-Umlage trotz
steigender Anteile Erneuerbarer Energien. Der wesentliche Grund ist, dass ab 2023 nach und nach die
Erneuerbaren-Anlagen mit hohen Vergütungsansprüchen aus den Anfangsjahren des EEG aus der EEG-
Vergütung fallen, und neue Erneuerbare Energien-Anlagen deutlich günstiger Strom produzieren.

2. Bei einem weiterhin ehrgeizigen Erneuerbaren-Ausbau steigen die Stromkosten für die Verbraucher bis
2023 noch um 1-2 ct/kWh an, sinken dann aber kontinuierlich um 2-4 ct/kWh bis 2035. Die Summe aus
EEG-Umlage und Börsenstrompreis wird inflationsbereinigt von heute etwa 10 Cent pro Kilowattstunde
auf 11 bis 12 Cent im Jahr 2023 steigen und dann bis 2035 wieder auf 8 bis 10 Cent absinken.

3. Im Jahr 2035 wird der Strom nicht mehr kosten als heute – aber zu 60 Prozent aus Erneuerbaren Energien
stammen. In den kommenden 20 Jahren sollen die Erneuerbaren Energien ihren Anteil am Stromverbrauch
laut den gesetzlich festgelegten Zielen von heute 28 Prozent auf 55 bis 60 Prozent steigern. Die
Stromkosten sind dabei 2035 auf einem ähnlichen Niveau wie heute.

4. Zentrale Treiber für die künftige EEG-Umlage sind der Börsenstrompreis, der Stromverbrauch und
die Ausnahmeregelungen für Industrie und Eigenverbraucher. Da Erneuerbare-Energien-Anlagen
kostengünstige Erzeugungsoptionen geworden sind, sind inzwischen nicht mehr die Kosten und Mengen
der Erneuerbaren, sondern andere Strommarktfaktoren wesentlich für die Höhe der EEG-Umlage.

Passt gut. 2033 fällt meine anlage aus der Förderung.
Ich werde sie dann aber nicht demontieren, speise also weiter günstigen Strom ein, wenn ich bis dahin keinen H2-Reaktor für ein EFH gekauft habe, um meine Brennstoffzelle damit zu versorgen.

https://1-stromvergleich.com/strom-report/eeg-umlage/
Jedes Jahr zum Stichtag 15. Oktober wird die EEG-Umlage für das Folgejahr offiziell bekannt gegeben. Die EEG-Umlage sinkt 2018 um 0,09 Cent und beträgt ab 1. Januar 6,79 Cent pro Kilowattstunde [2017: 6,88 Cent]. Das ist ein Rückgang von 1,3% im kommenden Jahr nach einem Zuwachs von 8,3% in 2017.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3482
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 8. Jan 2018, 08:48

akoehler hat geschrieben:Nachtrag zur Prognosequalitaet ~ 400% Abweichung

z.B. 2017/18/12

Code: Alles auswählen
34   5102   2498   104,24   2604
35   4956   2320   113,62   2636
36   4822   2179   121,29   2643
37   4705   2006   134,55   2699
38   4617   1891   144,16   2726
39   4536   1834   147,33   2702
40   4454   1747   154,95   2707
41   4382   1655   164,77   2727
42   4334   1578   174,65   2756
43   4287   1473   191,04   2814
44   4232   1312   222,56   2920
45   4181   1120   273,3   3061
46   4137   918   350,65   3219
47   4089   764   435,21   3325
48   4041   663   509,5   3378
49   3997   668   498,35   3329
50   3977   775   413,16   3202
51   3965   817   385,31   3148
52   3949   876   350,8   3073
53   3930   959   309,8   2971
54   3911   1063   267,92   2848
55   3889   1096   254,84   2793


https://www.tennettso.de/site/Transpare ... inspeisung

Da muss man entweder selber rechnen oder sich was sicher bei den Leuten Sinn macht die quantiatv qualitativ absolut und relativ nicht wirklich untershciedne konnen sich jemanden zu sichern der mininlae Ahnung von Mathe hat.

Prognosequalitaet (obig Spalte 4 hier bis ~ 509,5% Abweichung)
Abweichung[%]=Abs(Prognose / IstWert *100 - 100)

Wie schon erklärt, ist die von Dir persönlich erfundene "Prognosequalität":

Abweichung[%]=Abs(Prognose / IstWert *100 - 100)

für die Netzbetreiber völlig uninteressant.
Was wirklich interessiert, ist die Prognosequalität:

abs. Abweichung [MW] = Prognose - Istwert,

denn dieser Wert muss ausgeglichen werden.
Der Netzbetreiber muss keine Prozente liefern, sondern Megawatt.

Die von Dir selbst definierte und herbeigerechnete Prognosequalität ist Blödsinn. Interessiert in der Energiewirtschaft niemanden.

Du solltest Dir jemanden sichern, der von Energiewirtschaft Ahnung hat, bevor Du hier kaum leserliche und Unsinn herbeirechnende Beiträge reinsetzt. :lol:
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1205
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von snooper77 » 8. Jan 2018, 09:47

akoehler hat geschrieben:Nachtrag zur Prognosequalitaet ~ 400% Abweichung

z.B. 2017/18/12

...
https://www.tennettso.de/site/Transpare ... inspeisung

Da muss man entweder selber rechnen oder sich was sicher bei den Leuten Sinn macht die quantiatv qualitativ absolut und relativ nicht wirklich untershciedne konnen sich jemanden zu sichern der mininlae Ahnung von Mathe hat.

Prognosequalitaet (obig Spalte 4 hier bis ~ 509,5% Abweichung)
Abweichung[%]=Abs(Prognose / IstWert *100 - 100)


Ist das ein Witz? Die Abweichung ist natürlich exakt umgekehrt definiert, denn die abhängige Variable ist der Ist-Wert, nicht die Prognose:

Abweichung = Ist / Soll - 1

Für den 18. Dezember sind wir also bei maximal -84 %. Deine 400 % sind also nach wie vor völlig falsch.

So viel erst mal zur "minimalen Ahnung von Mathe", die angeblich uns fehlt.

Und für den 17. November, wie hier (viewtopic.php?f=23&t=17594&p=473687#p473687) behauptet, kommt jemand, der sich mit Prozentrechnung auskennt, auf eine Spannbreite von -26 % bis +7 % Abweichung. Selbst deine konfuse "Soll/Ist - 1"-Definition käme für dieses Datum auf bloss -6 % bis +35 %.

Deine angeblichen "300 - 400 % Abweichung" sind also schlicht falsch und entbehren jeglicher Grundlage.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5692
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 8. Jan 2018, 09:59

Tja nur dummerweise habe ich ja von Anfanag an beides gelistet und graphisch gezeigt - sowohl die qualitative Abweichung in % als auch die quantitatve in MW.

viewtopic.php?f=23&t=17594&start=410#p473687
"Quantitative Abweichung Vortagesprognose / Real auf 15 Min Basis Nov 17 3000 = 3000 MW"

Ich glaube nicht dass Deine Unfaehigkeit zurueckzublaettern oder Dich zu erinnern dass das was Du hier als "tolle Idee" bringst natuerlich laengst von Anfang ausfuehrlichst abgehandelet wurde irgendwas mit mir zu tun hat?
Zuletzt geändert von akoehler am 8. Jan 2018, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von snooper77 » 8. Jan 2018, 10:04

akoehler hat geschrieben:Tja nur dummerweise habe ich ja von Anfanag an beides gelistet und graohisch gezeigt - sowohl die qualitative Abweichung in % als auch die quantitatve in MW.

http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=23& ... 10#p473687


Und ich habe soeben erklärt, dass du nicht nur falsch gerechnet hast, sondern die Zahlen frei erfunden haben musst, denn auf "300 - 400 % Abweichung" kommt man mit den Daten nicht.

akoehler hat geschrieben:Ich glaube nicht dass Deine Unfaehigkeit zurueckzublaettern oder Dich zu erinnern dass das was Du hier als "tolle Idee" bringst natuerlich laengst von Anfang ausfuehrlichst mit Bildern! gemacht wurde irgendwas mit mir zu tun hat?


Sorry, aber geht das a) ohne unnötige Beleidigung und b) in Deutsch, damit man versteht, was du sagen willst?
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5692
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 8. Jan 2018, 10:11

Prognosequalitaet (obig Spalte 4 hier bis ~ 509,5% Abweichung)
Abweichung[%]=Abs(Prognose / IstWert *100 - 100)

Ich habe gerade exemplarisch fuer den Dezember sogar ueber 500% nachgewiesen.

Werden z.B. 25 prognostiziert und 5 GW real erzeugt sind das 400% Abweichung in der Prognosequalitaet bei 20 GW quantitativer Abweichung.

Das kann Dir sicher jeder Mathe Physik Chemie Lehrer ab der 5. Klasse betaetigen.
Zuletzt geändert von akoehler am 8. Jan 2018, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Eberhard » 8. Jan 2018, 10:23

@akoehler

Wie kommst du auf bis zu 500% Abweichung zur Prognose? Dann müsste ja das 5 fache an Windeneergie eingespeist worden sein, als verhergesagt war. In der anderen Richtung geht es ja nur bis max. -100% Abweichung, nämlich wenn überhaupt kein Windstrom gegeben hätte.
Man kann natürlich jetzt hier auch noch anfangen und über Standardabweichungen und Stochastik zu diskutieren.
Was wirklich Probleme im Stromnetz bereiten könnte, wäre die schnelle Veränderung der Erzeuger- wie auch der Nachfrageleistung. Siehe das anfängliche scheinbare Problem bei der letzten (partiellen) Sonnenfinsternis und blauem Himmel.
Diese Veränderungen lassen sich hervorragend prognostizieren im Gegensatz zum Ausfall eines Atomkraftwerkes bzw. einer oder mehrerer Hochspannungsleitungen durch Sturm/Erdbeben oder Vereisungen.
Das Problem ist die Geschwindigkeit der Veränderungen weniger die absolute Größe.
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5218
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 8. Jan 2018, 10:33

Eberhard hat geschrieben:Wie kommst du auf bis zu 500% Abweichung zur Prognose? Dann müsste ja das 5 fache an Windeneergie eingespeist worden sein, als verhergesagt war. In der anderen Richtung geht es ja nur bis max. -100% Abweichung, nämlich wenn überhaupt kein Windstrom gegeben hätte.


Eine Prognosequalitaet beschreibt immer die Relation zwischen Prognosewert und Istwert und nie die zur quantitative Menge.

Ob man 5x zuviel oder 5x zuwenig vorhersagt ist doch egal fuer die Bestimmung der Qualitaet das hat allenfalls quantitative Auswirkungen. Natuerlich muss eine qualitative Betrachtung unterscheiden ob jemand 10.000.000 vorhersagt und 0 kommt oder ob jemand 1 vorhersagt und 0 kommt.

Eine Definition der Qualitaet die sagt das sei doch beides qualitiativ gleich weil max 100% ist doch nicht brauchbar?
Zuletzt geändert von akoehler am 8. Jan 2018, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast