Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 4. Jan 2018, 19:32

Ich bin auch dafür.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1039
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Healey » 4. Jan 2018, 19:55

Da hier inzwischen, soweit ich es erlesen kann alle Argumente ausgetauscht wurden schließe ich hier. Eure Kritik an akoehler, SRAM und an fränki1 ist berechtigt. Wir beobachten den Thread sehr genau und viele Ihrer Postings werden händisch freigeschaltet. Aber sowohl als Moderator als auch als privater Leser muss ich feststellen, dass dies inhaltlich einer der besten, intensivsten und erkenntnisreichsten Threads seit langem war.
Da sich im Forum grundsätzlich jeder anmelden kann, ist es uns lieber wir wissen mit wem wir es zu tun haben. Die Alternative, jede unliebsame Person meldet sich ständig mit neuer Identität an, wäre noch weniger wünschenswert. Es hat also seine Gründe, weshalb ungeliebte Personen nicht gleich hinausgeworfen werden.

Danke Euch Allen für die engagierte Diskussion.

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 110.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6377
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Healey » 5. Jan 2018, 11:33

Gestern habe ich diesen Thread, den ich für den Besten, seit langer Zeit halte, geschlossen. Zu den 3 oben genannten Personen hatte ich gezählte 43 PN's in den letzten Tagen (erhaltene und geschriebene). Großteils längere Briefe, allesamt sehr nette Briefe, dafür sage ich mal Danke. Dazu kamen noch weiters die Postings von SRAM, welche wir vor einer Freigabe durchlesen.

Mir wurde dieser Aufwand zuviel und ich wollte und will akoehler und SRAM etwas herausnehmen. Ich werde diesen Thread nun wieder öffnen, aber an die Beiden sei gesagt, jede "Nebelkerze", soweit ich das beurteilen kann, wird von mir kommentarlos gelöscht oder nicht frei gegeben. Wenn ich in dieser Entscheidung vielleicht manchmal falsch liege tut mir das leid, ich bin kein Spezialist in diesem Fachgebiet.

Ich werde mich dafür auch gegenüber den Beiden nicht rechtfertigen, meine Entscheidung werde ich mit meinem Halbwissen und meinem Bauchgefühl treffen. Ich bin zwar Techniker, aber ich habe nicht vor nur für SRAM und akoehler ein Studium zu beginnen.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Diskussion und einen Schönen Tag.

PS.: Von Dir SLAM/SRAM erwarte ich mir, dass Du Dich ein wenig vorstellst, so wie es hier wie seit Jahren üblich ist.

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 110.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6377
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Oberfranke » 5. Jan 2018, 11:50

+1
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
 
Beiträge: 846
Registriert: 22. Okt 2015, 13:48

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von egn » 5. Jan 2018, 11:52

Danke dass Du den Thread wieder geöffnet hast.

Was ich mir für die Diskussion wünsche ist dass nicht einfach irgendwelche Behauptungen aus dem Bauch heraus aufgestellt werden, sondern dass zumindest die Grundlage mit Quellen belegt wird.

Dann kann man wenigsten diskutieren ob das was in der Quelle steht korrekt ist. Sonst steht nur einfach Behauptung gegen Behauptung und das führt zu keinem Ergebnis.

Hier nochmal die entscheidende Frage für mich:

Warum stellen die natürlich vorhandenen Prognoseabweichungen im Day-Ahead Markt irgendein Problem dar? :roll:
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3088
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stjanb » 5. Jan 2018, 11:59

ich möchte als Diskussionsbeitrag auf den Newsletter von Hans-Josef Fell von gestern verweisen:
https://www.hans-josef-fell.de/content/index.php/presse-mainmenu-49/national-mainmenu-70/369-tab-bericht-mit-erneuerbaren-energien-stromversorgung-im-katastrophenfall-sichern
hier wird deutlich geschildert, das die dezentrale Stromversorgung mit EE uns wohl eher vor Katastrophen bewahrt als in welche hineinführt.
Gruß Stephan
Th!nk-City als Leih-Fahrzeug für Gäste :-)e-Wolf Delta1 als Zweitfahrzeug :-)Model S & ZOE Intens als Erstfahrzeug, privater 43kw Ladepunkt, http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-10/1738/, PV & Batteriesp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 61
Registriert: 13. Feb 2017, 17:53
Wohnort: Gelting

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 5. Jan 2018, 12:25

Danke @ Heayley

Die Entstehung, die Entwicklung und der Ausbau sowie den Einfluß der erneuerbaren Energien in allen Bereichen wie Strom und Energie, Wärme und Verkehr war und ist mein zentrales Anliegen für diesen Thread gewesen. Ich finde es ein sehr spannendes und ein uns alle betreffendes Thema. Es ist jedoch auch sehr komplex und ich möchte mich auch mal für all die Erklärungen und Hintergrundinformationen vieler Teilnehmer hier bedanken.

Problem der letzten Seiten war in meinen Augen die Art und Weise der Diskussion um die Standpunkte:

Vorteile EE (finanziell, energiepolitisch und ökologisch)
vs.
Nachteile konventioneller Stromerzeugung
(umwelttechnisch, Folgekosten, Gesundheit, Gewinnmaximierung und Behinderung EE)

Ich denke, dazu ist jedoch soweit alles gesagt worden und ich würde mir wünschen, dass man nicht weiter auf die Störenfriede eingeht und wieder zurück zu einer vernünftigen Informationen und Diskussionen gelangt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1612
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Talkredius » 5. Jan 2018, 12:41

stjanb hat geschrieben:ich möchte als Diskussionsbeitrag auf den Newsletter von Hans-Josef Fell von gestern verweisen:
https://www.hans-josef-fell.de/content/index.php/presse-mainmenu-49/national-mainmenu-70/369-tab-bericht-mit-erneuerbaren-energien-stromversorgung-im-katastrophenfall-sichern
hier wird deutlich geschildert, das die dezentrale Stromversorgung mit EE uns wohl eher vor Katastrophen bewahrt als in welche hineinführt.
Gruß Stephan


Dazu noch folgender absolut sehenswerter und unterhaltsamer Videobeitrag :

https://media.ccc.de/v/32c3-7323-wie_ma ... verursacht

@Moderatoren : falls schon bekannt bitte meinen Beitrag löschen

Erkenntnisse : Es gibt kein Wiederanlaufszenario bei einem totalem europaweiten Blackout, dezentrale Netzstrukturen bieten größere Sicherheit aber auch andere Anforderungen.
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3589
Registriert: 27. Apr 2011, 22:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Healey » 5. Jan 2018, 12:43

Talkredius schrieb:@Moderatoren : falls schon bekannt bitte meinen Beitrag löschen

Bist ja selbst einer :D

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 110.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6377
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von founder » 5. Jan 2018, 13:10

Bones hat geschrieben:Danke @ Heayley

Die Entstehung, die Entwicklung und der Ausbau sowie den Einfluß der erneuerbaren Energien in allen Bereichen wie Strom und Energie, Wärme und Verkehr war und ist mein zentrales Anliegen für diesen Thread gewesen. Ich finde es ein sehr spannendes und ein uns alle betreffendes Thema. Es ist jedoch auch sehr komplex und ich möchte mich auch mal für all die Erklärungen und Hintergrundinformationen vieler Teilnehmer hier bedanken.


Fossile Energie war am Anfang der industriellen Revolution notwendig.
Mit den Folgen betrachtet ein Investitionskredit in die Zukunft der Menschheit.
Doch aus dem Investitionskredit wurde im laufe der Zeit ein Konsumkredit.
Dazu noch ein Konsumkredit, dessen Zinsen unbekannt sind.
Die Zinsen, das sind zusätzliche Treibhausgasemissionen aus auftauenden Permafrost und ausgasendes Methanhydrat.

Betrachten wir das ganze mal wie bei einem Firmenchef:
Wenn der Chef einen Kredit für neue viel modernere Maschinen aufnimmt ist es gut.
Wenn der Chef einen Kredit für eine private Weltreise aufnimmt, während die Maschinen der Firma in einem veralteten desolaten Zustand sind, ist es sehr schlecht.

Diese Sichtweise muss man auf die Regierungen übertragen:

Wenn nicht radikal auf erneuerbare Energie umgestellt wird, dann wird der Kredit nicht nur größer, die Zinsen steigen auch noch.

Vielleicht genügt schon -150% CO2 Emission, Emission auf 0 reduzieren und pro Jahr 18 Milliarden Tonnen CO2 aus der Atmosphäre filtern und spalten bis wieder 280 ppm erreicht sind.
Wahrscheinlich sollten wir und auf -200% CO2 einstellen.
Aber auch ein Horroszenario, wo -500% CO2 Emission nötig werden, ist denkbar.

Da sind 22,79 Millionen km² Permafrost. Genau dort, wo der Klimawandel am stärksten erwärmt. Wenn jeder m² Permafrost nur 1,4 kg zusätzlich an CO2 Äquivalent emittiert, das ist bei Methan ziemlich wenig, dann entspricht dies bereits der GHG Emission von 2017.

Unser CO2-Kredit läuft, die Höhe der Zinsen ist zur Zeit nicht abschätzbar.

Beim -200% Szenario erzeugen 1 Million km² Photovoltaik aufgeständert auf 3 Millionen km² sonniger Wüste den Strom fürs CO2 filtern und spalten.
Beim -500% Szenario sind schon 4 Millionen km² Photovoltaik aufgeständert auf 12 Millionen km² sonnige Wüste nötig, da werden sogar schon die Aufstellflächen in den Wüsten knapp.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast