Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 3. Jan 2018, 14:41

Healey hat geschrieben:
SLAM hat geschrieben:Info am Rande:

https://stromausfall.de/map/

....es sieht grade garnicht gut aus mit der Netzstabilität. Weswegen ich grad anderes zu tun habe.


Gruß SLAM


Zuwenig kann es gerade nicht sein, Deutschland exportiert gerade wie verrückt. Du kannst die Kohlenschaufel ruhig zur Seite legen.
http://www.electricitymap.org/?page=cou ... olar=false

LGH


Danke für den tollen Link der etwas Licht ins Dunkel bringt.

Bestimmt ist für manche auch der Anteil der EEs an den Zugausfällen schuld und nicht Bäume die auf Kabel gefallen sind :roll:

Du bringst es doch auf den Punkt, wir erzeugen viel zu viel Strom und die BKK ist im Weg, nur wollen das manche hier einfach nicht sehen, warum auch immer.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von DerSchwabe » 3. Jan 2018, 14:51

OS Electric Drive hat geschrieben:Wir sind aktuell von 100% regenerativen Energien Meilenweit entfernt. Es fahren 40 Mio Autos mit Verbrennungsmotor und in den meisten Häusern brennt ein Feuer zum heizen.


Einverstanden, leider.

OS Electric Drive hat geschrieben:Und natürlich ist Sonne und Wind planbar und genau darum geht es ja, dass es verbindliche Leistungen für den Folgetag aus allen neuen Anlagen gibt, und zwar verbindlich! Wenn Du das nicht verstehst so ist das doch nicht das Problem der EEs oder der anderen Teilnehmer hier.


Dann erkläre mir das doch bitte, ich lerne gerne dazu :-)

Wenn der starke Wind der gerade eben in Süddeutschland weht gestern verbindlich für heute eingeplant wurde, warum dann die aktuellen Probleme? siehe oben.
...und ja: umgestürtzte Bäume die Stromleitungen beschädigen bleiben natürlich außen vor.

Und noch ein letzter Versuch meinerseits: Was spricht argumentativ gegen ein Modell zentral gesteuerte, lokale Batteriespeicher an große PV Anlagen oder Windkraftanlagen zu bauen um damit endlich von anderen, schmutzigen Regelenergielieferanten wegzukommen?

Gerade eben waren wir bei 482 MW Primäre Regelleistung und 49.978 Hz Netzfrequenz :shock:
http://www.netzfrequenzmessung.de/index.htm
...ändert sich ja jede Sekunde und leider war ich mit nem Screenshot zu langsam...
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 819
Registriert: 16. Dez 2014, 16:44

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 3. Jan 2018, 14:59

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 3. Jan 2018, 15:15

Verstopfte Netze durch Kohlestrom

Das Windstrom-Plus trifft dabei offenbar auf Netze, die ohnehin "verstopft" sind – allerdings mit Kohlestrom. Für die Energieökonomin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin verantworteten im Netzgebiet von Tennet vor allem die Kohlekraftwerke im Nordwesten sowie das Hamburger Kohlekraftwerk Moorburg die Netz-Engpässe.

Die wesentlichen Gründe für die hohen Netzkosten liegen für Kemfert darin, dass konventionelle Kraftwerke nicht in ausreichendem Maße heruntergefahren werden. "Abhilfe schaffen könnte ein schrittweise erfolgender Kohleausstieg – neben einer Stärkung von dezentralen Entlastungsmaßnahmen wie der flexiblen Nachfrage und der Speicher", betont sie.

Ein weiterer Teil des Problems sei die "nur unzureichende Einhaltung des Einspeisevorrangs für erneuerbare Energien", ergänzt Albers. Anders gesagt: Entgegen dem festgelegten Vorrang werden erneuerbare Anlagen abgeregelt und nicht die fossil befeuerten.


Und hier wird auch nochmals aufgezeigt, wie es gehen kann
Pro Jahr sollen die insgesamt vier Anlagen jeweils mehr als zehn Gigawattstunden (GWh) Strom erzeugen – genug für 10.000 Vierpersonenhaushalte.

[.....] Ende 2018 wird noch die Wasserbatterie – der sogenannte Naturstromspeicher Gaildorf – ans Netz gehen. Hierbei handelt es sich um einen flexiblen Kurzzeitspeicher, bestehend aus Wasserbecken in den Turmfundamenten der Windkraftanlagen, einem Pumpspeicherkraftwerk und einem Unterbecken im Tal. Damit können bei Bedarf weitere 70 Megawattstunden (MWh), also bis zu vier Stunden gespeicherter Strom eingespeist werden und zur Netzstabilität beitragen. Das Speicherkonzept agiert dabei extrem flexibel und kann innerhalb von 30 Sekunden zwischen Stromproduktion und Speicherung wechseln, womit eine kurzfristige Anpassung auf den Bedarf des Strommarkts ermöglicht wird.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 3. Jan 2018, 15:31

@Bones danke für die vielen Infos. Ich war schon des öfteren im Fraunhofer und dort arbeiten echt gute Leute. Leider hängen so viele Dinge miteinander zusammen dass man diese nicht so einfach in einem Forum darstellen kann.

Fakt ist auf jeden Fall, dass wir 2016 50TWh Überschuss ins Ausland verkauft haben und das zu fast 1,5MRD Euro, was 30€ /MWh entspricht und alles andere als "Verschenken ist"!

Ist doch logisch dass die BKK diesen Export gerne weiter haben wollen und denen jedes Mittel recht ist länger die dreckige Energie in die Nachbarländer zu verkaufen.

Ja wir haben gerade einen Sturm und wenn es zu schwierig wird, dann werden die Anlagen abgeregelt, wenn nicht dann laufen sie weiter... Und jetzt? Jede PV Anlage hat ein Steuerungsinstrument mit dem es von den ÜNB abgeregelt werden können.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 3. Jan 2018, 15:36

Ich finde das ist allgemein ein spannendes Thema und die gesamte Diskussion darum finde ich extrem informativ und ich lerne gerne etwas dazu. Ich bin offen für einen gegenteiligen Austausch. Aber die Art und Weise muss stimmen.

Die letzten Seiten über gab es viele neue Informationen und Einblicke, aber leider haben einige hier sehr verquere Meinungen und Sichtweisen und bringen diese dazu auch leider in unangenehmer und plakativer Weise zum Ausdruck ohne auf die Argumente der anderen einzugehen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 3. Jan 2018, 15:43

Ich denke man muss sich in erster Linie vor Augen halten, dass wir in allen drei wesentlichen Sektoren

Strom
Wärme
Verkehr

kaum 15% EE Anteil haben. Es macht also daher wenig Sinn sich nur auf den Stromsektor zu stürzen und dort mit aller Gewalt 100% hinzubekommen. Denn wie ich bereits weiter vorne angemerkt habe ist es so dass durch die Elektrifizierung des Verkehrs sehr viel CO2 eingespart wird mit dem man locker die Netze Stabilisieren kann.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Stabilisierung mit Batterien, ganz so einfach geht das nicht. Denn die WR haben keine Trägheit wie rotierende Generatoren. Gerade durch enge Vorgaben zur Netzstabilität können hier Ketten entstehen die unvorhersehbar sind.

Mein persöniches, sehr optimistisches Ziel wäre 50% des gesamten Energieverbrauchs bis 2030 erneuerbar zu gestalten, dann hätten wir so viel CO2 eingespart, dass es auf die paar Gaskraftwerke nicht ankommt die die "bösen" Dunkelflauten" durchlaufen. Und bis dahin haben wir dann sehr wahrscheinlich auch günstige Speicher aufgebaut.

Früher hat EnBW und Co behauptet dass keine 2% volatile Erzeugung in das Netz passen, heute sind es fast 40% und an manchen Tagen gar 80-90%.
Die Nay Sayer kenne ich schon lange und das Vorgehen ist immer das gleiche...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Elektroniker » 3. Jan 2018, 15:48

DerSchwabe hat geschrieben:Wenn der starke Wind der gerade eben in Süddeutschland weht gestern verbindlich für heute eingeplant wurde, warum dann die aktuellen Probleme? siehe oben.
...und ja: umgestürtzte Bäume die Stromleitungen beschädigen bleiben natürlich außen vor.

Äh ... ja ... die aktuellen Probleme (Stromausfälle) haben wohl fast ausschließlich direkte Sturmschäden als Ursache.
Oder hast Du einen brauchbaren Hinweis, der etwas anderes zeigt?

DerSchwabe hat geschrieben:Und noch ein letzter Versuch meinerseits: Was spricht argumentativ gegen ein Modell zentral gesteuerte, lokale Batteriespeicher an große PV Anlagen oder Windkraftanlagen zu bauen um damit endlich von anderen, schmutzigen Regelenergielieferanten wegzukommen?

Derzeit würde ich sagen: die Kosten für die Batteriespeicher?

Batteriespeicher werden eine wichtige Rolle spielen, das denke ich auch. Aber das dauert noch ein paar Jährchen, bis das in größerem Maßstab kommt. Ist aber auch derzeit noch gar nicht erforderlich. Argumente sind dafür schon genug genannt worden.

DerSchwabe hat geschrieben:Gerade eben waren wir bei 482 MW Primäre Regelleistung und 49.978 Hz Netzfrequenz :shock:

Wieso bist Du da "geschockt"?
Das sind doch ganz normale Werte des ganz normalen Netzbetriebs.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1200
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 3. Jan 2018, 15:53

@OSE
Wie wahr @ 15% über alle 3 Bereiche - leider. Dennoch ist eines mit dem anderen verbunden.
Durch viele Verbrenner (Verkehr) wird ja auch viel im Primärenergieverbrauch mit Mineralöl gerechnet.
Der Bereich Wärme ist glaube ich mit der schwierigste Part.
Durch viel Kohlestrom ist viel, was den Bereich Elektrische Energie betrifft, sehr dreckig.
Mit mehr EE wird auch jedes noch so kleine bisschen Elektromobilität immer sauberer.

Der Eigenverbrauch der jeweiligen Kraftwerke schlägt ja auch nochmal ganz schon auf den Primärenergieverbrauch durch.
Wenn man im Vergleich den Eigenverbrauch der Kraftwerke ggü PV oder Wind oder Wasserkraft setzt, dann kann alleine durch die Abschaltung von BKK eine große Menge an benötigtem Strom einfach abgehakt werden.

Es ist halt wie so oft. Die Industrie ist auf Profitmaximierung aus und die Politik schaut zu und tut nur das allernötigste.
Dass es in diesen Bereichen immer auf einen Grabenkampf zwischen den verschiedenen Lägern kommt, ist verständlich.
Allerdings werden die Diskussionen immer schärfer geführt.
Die Menschheit wird immer egoistischer, das habe ich die letzten 20 meiner 40 Jahre gelernt....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von OS Electric Drive » 3. Jan 2018, 19:38

Ein Blick hinter die Kulissen der FAZ.

https://www.pv-magazine.de/2018/01/03/s ... m=facebook
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Shirley und 6 Gäste