Seite 52 von 57

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 7. Jun 2018, 19:17
von Elektroniker
Ich verstehe Eure Diskussion um die Vorwarnzeit jetzt in dem Zusammenhang nicht.
Wozu soll ein System irgendeine Vorwarnzeit brauchen, wenn es ein Baustellenschild (Baustellenankündigung) erkennt und dann den Fahrer zur Übernahme auffordert?
Die Vorwarnzeit ergäbe sich dann ja schon dadurch, dass die Baustelle bereits vor dem Beginn der Baustelle angekündigt wird.
Egal welchen Level das System hat, kann es vor Baustellen so die Kontrolle an den Fahrer abgeben, weil es laut Hersteller für Baustellen nicht geeignet ist.

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 12. Jun 2018, 12:11
von Spidy

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 23. Jun 2018, 08:04
von Mathie
Die Fahrerin des Uber-Wagens in Arizona hat wohl The Voice geschaut, als der Wagen die Fußgängerin mit Fahrrad niedergefahren hat:

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 90175.html

Mich würde mal interessieren, wie die Ausbildung/Einweisung der Fahrer erfolgte.

Hat Über die Fahrzeuge als L3 betrieben, so dass die Fahrerin das dürfte oder war die permanente Überwachung vorgeschrieben.

Ich hatte irgendwo gelesen, dass bis wenige Monate vor dem Unfall zwei Leute im Wagen saßen, eine Person zur Überwachung hinter dem Steuer und eine daneben zur Dokumentation. Zum Unfallzeitpunkt gab es nur noch eine Person. Mich würde die Arbeitsanweisung interessieren, ob immer noch permanente Überwachung des Verkehrs vorgeschrieben war und wie dann die Dokumentation von der gleichen Person gehandhabt werden sollte.

Gruß Mathie

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 13:25
von Bones
Tesla plant in Zukunft mit voller Redundanz in der Hardware- und Software - ist das nicht, das, was hier immer gefordert wurde?

mit eigenem Chip und weiteren Verbesserungen
Laut Pete Bannon werde die eigene Hardware-Plattform effizienter als die eines Drittherstellers arbeiten. „Wir wissen, wie unsere neuronalen Netze aussehen und wie diese in der Zukunft aussehen werden“, sagte Bannon. Musk betonte zudem, dass es wichtig sei, die Berechnungen auf tiefster Hardwareebene auszuführen. Das ermögliche in der gleichen Zeit deutlich mehr Berechnungen als bisher. Auf Hardware von Nvidia habe Teslas Computer-Vision-Software rund 200 Frames pro Sekunde verarbeiten können, mit Teslas eigener Hardware seien es nun 2.000 FPS – mit voller Redundanz und Ausfallsicherung. An dieser Stelle lässt sich durchaus der Vergleich zu Apple ziehen, die Hardware und Software ebenfalls aus einer Hand liefern.

Teslas In-House-Entwicklung hat allerdings nicht nur den Schilderungen von Musk und Bannon zufolge schnellere Hardware zur Folge, sondern macht den Autobauer auch unabhängig von anderen Herstellern und deren Produktzyklen. Tesla muss so nicht länger auf eine neue Generation von Nvidias Drive-Plattform warten, sondern kann gewünschte Features ohne vorgegebenen Produktzyklus direkt selbst integrieren.

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 14:40
von trimaransegler
Na, vielleicht war es doch gut das ganze Geld für den vollen AP zu bezahlen. :D

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 16:05
von Cupra
Kannst ja sonst immer noch nachträglich dazu kaufen. Aktuell halt etwas teurer als beim Kauf bzw. kurz danach

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 17:25
von M3-75
Hier kann man schon die doppelte Stromversorgung im Model 3 sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=rDYbvI32OBE

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 19:42
von egn
Bones hat geschrieben:Tesla plant in Zukunft mit voller Redundanz in der Hardware- und Software - ist das nicht, das, was hier immer gefordert wurde?


Bestätigt das nicht dass die Forderungen berechtigt waren, und die ganzen Behauptungen, dass mit der aktuellen Hardware von MS/X FSD realisiert würde, nur feuchte Träume sind? :roll:

Im Conference Call hat EM richtig kleine Brötchen gebacken. Seine Autopilot Truppe wurde ins Rampenlicht gebracht um die Öffentlichkeit zu beruhigen, und ihr beizubringen dass es mit FSD noch lange nicht so weit ist, mit dem Coast-to-Coast Trip schon gar nicht. Die nächste Zeit wird hauptsächlich an irgendwelchen Safety Features gearbeitet, die nicht unbedingt 100 % funktionieren müssen.

Wir werden noch lange kein FSD auf Level 4/5 von Tesla sehen.

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 2. Aug 2018, 19:55
von Leto
egn hat geschrieben:
Bones hat geschrieben:Tesla plant in Zukunft mit voller Redundanz in der Hardware- und Software - ist das nicht, das, was hier immer gefordert wurde?


Bestätigt das nicht dass die Forderungen berechtigt waren, und die ganzen Behauptungen, dass mit der aktuellen Hardware von MS/X FSD realisiert würde, nur feuchte Träume sind? :roll:

Im Conference Call hat EM richtig kleine Brötchen gebacken. Seine Autopilot Truppe wurde ins Rampenlicht gebracht um die Öffentlichkeit zu beruhigen, und ihr beizubringen dass es mit FSD noch lange nicht so weit ist, mit dem Coast-to-Coast Trip schon gar nicht. Die nächste Zeit wird hauptsächlich an irgendwelchen Safety Features gearbeitet, die nicht unbedingt 100 % funktionieren müssen.

Wir werden noch lange kein FSD auf Level 4/5 von Tesla sehen.


Genau so. Tesla kündigt seine absurden Versprechen für vor 2 Jahren gekaufte Fahrzeuge im Stillen ab und verschiebt in unbekannte Zukunft. Ich erwarte aber keine Entschuldigung für die Angriffe im Forum als ich das jahrelang vorhergesagt habe ;)

Re: Autonomes Fahren

BeitragVerfasst: 3. Aug 2018, 05:34
von KaJu74
egn hat geschrieben:Bestätigt das nicht dass die Forderungen berechtigt waren, und die ganzen Behauptungen, dass mit der aktuellen Hardware von MS/X FSD realisiert würde, nur feuchte Träume sind? :roll:

Klärt mich auf:
Bekommt er plötzlich mehr Sensoren?
Bekommt er plötzlich mehr Radarsensoren?
Bekommt er plötzlich mehr Kameras?
Bekommt er plötzlich Lidar dazu?

Soweit ich verstehen: NEIN.

Er bekommt "nur" einen neuen "PC" der die "alten" Signale schneller verarbeitet.
Soll ja sogar in die AP2.0 nachrüstbar sein.

Also wo sind das feuchte Träume FSD mit der aktuellen Hardware zu realisieren?