Autonomes Fahren

Sonstige Beiträge...

Re: Autonomes Fahren

von UTs » 6. Mai 2018, 04:28

Naheris hat geschrieben:...
@Cer:
AP am Tag 1 hatte nicht einmal ACC. :mrgreen:
....

Ich habe das Glück gehabt, den AP1 am Tag eins fahren zu dürfen! Natürlich hatte er ACC! Ich halte deine Aussage für reine Provokation.
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4683
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Autonomes Fahren

von sexus » 6. Mai 2018, 04:39

UTs hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:...
@Cer:
AP am Tag 1 hatte nicht einmal ACC. :mrgreen:
....

Ich habe das Glück gehabt, den AP1 am Tag eins fahren zu dürfen! Natürlich hatte er ACC! Ich halte deine Aussage für reine Provokation.


Kam das nicht alles erst per Update?
 
Beiträge: 61
Registriert: 5. Dez 2013, 18:18

Re: Autonomes Fahren

von UTs » 6. Mai 2018, 05:11

Wie meinst du das? ACC ging ab dem ersten Tag der Freischaltung des AP1!
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 4683
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23

Re: Autonomes Fahren

von Prozac74 » 6. Mai 2018, 10:05

>150 km/h als unerwartetes Ausstiegsszenario zu bezeichnen verwundert mich. Schliesslich hat der Fahrer selbst auf über 150 beschleunigt. Dann gilt Lenkradbewegung auch als unerwartetes Ausstiegsszenario...
Ich beobachte bei mir als Ausstiegsszenario ausschliesslich wenn beide Spuren vor mir enden UND ich keinen Vordermann zum folgen hbe (das sollte im vorgesehenen Anwendungsbereich (Autobahnen) eigentlich nicht vorkommen.
Ansonsten ist Abbruch garantiert sobald man in einen Kreisverkehr fährt (kommt im dafür vorgesehenen Anwendungsbereich auch eher selten vor...)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 106
Registriert: 22. Jan 2017, 17:14

Re: Autonomes Fahren

von Mathie » 6. Mai 2018, 10:22

UTs hat geschrieben:Wie meinst du das? ACC ging ab dem ersten Tag der Freischaltung des AP1!

Wenn ich mich mit sehr täusche, funktionierte ACC sogar schon vor Autosteer. Als unser 85D mit Tech-Paket, was damals die Freischaltung des AP beinhaltete, vor drei Jahren ausgeliefert wurde, war Autosteer noch nicht verfügbar, das kam erst im Herbst 15.

Wenn mich meine Erinnerung nicht sehr trügt, war der adaptive Tempomat aber von Anfang an vorhanden.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6636
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Autonomes Fahren

von Bones » 6. Mai 2018, 12:06

von teslarati nochmal separat aufgeführt
“In order for that to be in place, we have to obviously solve full autonomy, and we’re making a really good progress on that front. I believe that the current production of — the vehicles that we are currently producing are capable of full autonomy, but the only thing that would really be, like, might be needed or maybe is probably needed is a computer upgrade to have more processing power for the vision neural net. But that’s a plug-in replacement, a thing that can be done quite easily.”


Welcher Hersteller hat denn eine solche Menge (4.000+ pro Woche) an Serienfahrzeugen im Verkauf?
Wer ausser Tesla bietet so etwas JETZT und HEUTE an?
Welches HEUTE KAUFBARE Fahrzeug bietet diese Möglichkeit?

Damit erübrigt sich das aktuelle (mal wieder) im Kreisdrehen mit L2/L3 mit Cadillac und Audi, etc....
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1762
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Autonomes Fahren

von egn » 6. Mai 2018, 17:12

Die Aussage ist wieder ein typischer EM. Das hat er schon beider Einführung der AP2 Hardware versprochen. :roll:

Wenn man dann darauf beharrt dass er endlich seine Versprechen einlöst gibt er bestimmt den Zulassungsbehörden Schuld, weil diese nicht erkennen wie genial die Hardware und Software von Tesla ist. Tesla beherrscht ja Softwareentwicklung so viel besser als alle Anderen. Das kann man als Tesla Besitzer auch laufend erfahren. :roll:

Wo bitte schön ist im M3 eine vollständig redundante Hardware von der Sensorik, über die Computer, bis hin zu den Aktuatoren einschließlich einer redundanten Spannungsversorgung verbaut?

Mit der jetzigen Konfiguration im M3 wird für L4 niemals ISO 26262 ASIL-D für die systemkritischen Komponenten erreicht. Von der kommenden SOTIF Zertifizierung brauchen wir gar nicht erst reden. Denn was Tesla bisher an Softwarequalität ausgeliefert hat ist nicht gerade vertrauenserweckend. Es mangelt sichtbar an einer wirksamen Qualitätssicherung und einem strikten Releasemanagement, anderfalls würden nicht so viele Fehler im Feld auftauchen.

Wer vertraut sein Leben der Software eines Herstellers an, die nicht mal unfallfrei einparken kann? :roll:

Bei einer Zulassung von L4/L5 Fahrzeugen für den Straßenverkehr sind die Anforderungen um Größenordnungen größer als von Assistenzsystemen. Keine Zulassungsbehörde wird ohne strikten Nachweis der Funktions sein Go geben. Dann ist es auch aus mit den ständigen Updates in kurzen Zeitabständen. Jeder Update muss durch die Zuassungsbehörden genehmigt werden.

Es ist noch ein sehr weiter Weg bis Tesla und auch die anderen Hersteller funktionierende und für den allgemeinen Straßenverkehr zugelassene L4 Fahrzeuge auf die Straße bringen können. Dies weiß auch EM, aber er muss die Hoffnung schüren damit die Leute bei der Stange bleiben. :roll:

Die ganze Autoindustrie nimmt momentan beim autonomen Fahren den Mund sehr voll, um von anderen Defiziten abzulenken. Es ist sehr wahrscheinlich dass die Zeitpläne zur Einführung von L4 für normale PKWs alle viel zu optimistisch sind.

L4 Fähigkeiten kommen, wie einige Beispiele zeigen, unmerklich an ganz anderer Stelle in den öffentliche Straßenverkehr, wie z.B. im öffentlichen Nahverkehr auf bestimmten freigegebenen Strecken, und mit sehr eingeschränkter Geschwindigkeit. Diese sind darauf ausgelegt jederzeit innerhalb des Freiraumes um das Fahrzeuges vor einem Hindernis anhalten zu können. Sie verhalten sich damit ausgesprochen defensiv und können damit selbstverschuldete Unfälle nahezu komplett vermeiden.

Im Prinzip müssten alle autonomen Fahrzeuge erst Mal diese Grundfähigkeit haben, bevor man den Operationsbereich und die Freiheitsgrade der Betriebsparameter nach und nach erweitert. Hier wollen viele Player, und insbesondere auch Tesla zu viel und zu schnell auf einmal. Dies erfordert eben dann dass immer noch ein Mensch am Lenkrad überwachen muss, weil man gar nicht so richtig weiß was das System kann und nicht kann. Den einzig konsequenten und richtigen Ansatz verfolgt hier meiner Meinung nach Google/Waymo. Sie konnten riesige Erfahrung mit ihren Fahrzeugen sammeln und bauen das schrittweise und auf Sicherheit bedacht immer weiter aus. Waymo ist mit dieser Strategie den anderen weit voraus. Sie hat allerdings wohl auch den Nachteil dass wir dieses Waymo System wahrscheinlich nie als Option im normalen PKW sehen werden. Waymo wird damit eher den öffentlichen Individualverkehr etablieren und nach und nach den persönlichen Individualverkehr verdrängen.

Die Hersteller die heute darauf setzen weiterhin herkömmliche PKWs mit zusätzlicher L4 Fähigkeit zu verkaufen werden ins Hintertreffen geraten, weil sie mit dem perfekten System, das überall funktioniert, viel zu spät auf den Markt kommen. Gewinnen werden diejenigen die möglichst schnell mit bereits funktionierenden L4 Fähigkeiten auf der Straße sind, auch wenn die Einsatzbereiche momentan nur sehr eingeschränkt sind.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.21.9 75bdbc11, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3159
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Autonomes Fahren

von Naheris » 6. Mai 2018, 21:45

Vorwanung und Warnung sind zwei verschiedene Dinge.

Wenn ein Tesla die Spur verliert warnt er nicht vor, sondern warnt in genau diesem Moment, dass die Spurführung weg ist. Die einzige Vorwarnung ist die Erinnerung die Hände ans Lenkrad zu legen, da sonst in Zukunft der Autopilot deaktiviert wird.

UTs hat geschrieben:Wie meinst du das? ACC ging ab dem ersten Tag der Freischaltung des AP1!

Cer behauptete, bei AP1 der Verfügbarkeit gab es ab Tag 1 volle Funktionalität. Am Tag 1 der Verfügbarkeit (d.h. kaufbarkeit) war er aber genau wie andere Systeme anderer Hersteller nicht ausgeliefert - er war nur angekündigt. Und genau dieses hat Cer ja eigentlich den anderen Herstellern vorwerfen wollen: Ankündigungen. Allerdings war das selber so.

Und als Beleg liefere ich *Trommelwirbel* den Blog von Tesla. Dort steht es ganz klar im Text.
https://www.tesla.com/de_DE/blog/dual-motor-model-s-and-autopilot?redirect=no
Building on this hardware with future software releases, we will deliver a range of active safety features, using digital control of motors, brakes, and steering to avoid collisions from the front, sides, or from leaving the road. (Please note this hardware is not available as a retrofit.)

Model S will be able to steer to stay within a lane, change lanes with the simple tap of a turn signal, and manage speed by reading road signs and using active, traffic aware cruise control. It will take several months for all Autopilot features to be completed and uploaded to the cars.

Tesla hat es also selber geschrieben, dass TACC erst nachgeliefert wird. Übrigens ein gutes Beispiel, wie sich bei einigen die Wahrnehmung von Tesla mit der Zeit verzerrt.

Reicht Dir Teslas Aussage selber, oder bleibst Du dabei, dass ich Falschaussagen verbreite, UTs? Das Dein nach Europa geliefertes Model S übrigens bei meiner Aussage ziemlich irrelevant sein dürfte, hätte eigentlich klar sein müssen. Tesla hat sicher nicht Dir den ersten Autopilot hingestellt. :mrgreen:

Zudem sollte auch klar sein, dass jedes System ab Tag 1 aktiv ist, wenn man erst ab der Aktivierung selber zählt. Aber es ging um Werbung und Ankündigung. Es ist also relevant, ob die Funktionalität bereits ab Ankündigung aktiv ist. Das war sie bei Tesla nicht. Das ist sie bei Audi nicht. Aber bei Cadillac war es da (Verzögerung durch Auslieferung nicht mitgerechnet).


Bones hat geschrieben:
“In order for that to be in place, we have to obviously solve full autonomy, and we’re making a really good progress on that front. I believe that the current production of — the vehicles that we are currently producing are capable of full autonomy,


Welcher Hersteller hat denn eine solche Menge (4.000+ pro Woche) an Serienfahrzeugen im Verkauf?
Wer ausser Tesla bietet so etwas JETZT und HEUTE an?
Welches HEUTE KAUFBARE Fahrzeug bietet diese Möglichkeit?

Tesla bietet es doch auch nicht. Das einzige von der Presse derzeit als L3-fähig angesehene Serienfahrzeug ist der neue A8. Und der neue A7. Ach ja, auch der neue A6. Aber die dürfen halt noch nicht. Und das ist ein Fakt.

Tesla nennt sich immer nur selbst als L3+-fähig. Neutrale Beobachtern haben sie das noch nie belegt. Es gibt nur geschnittene Videos. Audi führt das System aber immer wieder gerne vor, und die Sensoren in diesen Fahrzeugen sind auch alle schon in den o.g. Fahrzeugen verbaut, wenn man sie mit dem vollen Assistenzsystem kauft. Mitunter ist sogar das doppelte Lenk- und Bremssystem verkauft, wodurch eine nachträgliche Aktivierung möglich wäre.

Und genau deshalb erübrigt sich diese Diskussion eben nicht. Tesla hat nichts Belegbares in diesem Bereich. Audi schon. Cadillac schon. Waymo erst recht - die fahren sogar inzwischen ohne Sicherheitsfahrer Kunden bei Phoenix durch die Gegend.

Die Uhr dreht sich weiter. Aber stand heute ist es eben so.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3806
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Autonomes Fahren

von prodatron » 6. Mai 2018, 23:06

Naheris hat geschrieben:Audi führt das System aber immer wieder gerne vor

Naja wenn ich das weiter oben gepostete Video...
https://www.youtube.com/watch?v=WsiUwq_M8lE
...als Referenz nehmen würde, dann ist das Audi "Level 3" System bisher noch mehr ein Witz und reines Marketing:
- im Stau fährt der AP2 eher noch besser (weniger Rumgelenke trotz gerader Spur)
- der Audi schaltet plötzlich völlig unmotiviert und scheinbar ohne Grund ab; der Fahrer greift hektisch zum Lenkrad - Nanu, warum hat er nicht die tollen Level 3 10 Sekunden demonstriert, wegen denen sich das System so nennen darf? ;)
- Scheinbar lustige Ausrede: Rechts wäre eine Lücke gewesen, daher hätte er abgeschaltet. Höh? Beim Einschalten des Stau-Assistenten war links noch eine viel größere Lücke, der hätte sich dann ja gar nicht einschalten lassen dürfen. Und warum sollte er bei einer solchen Lücke denken, der Stau wäre vorbei, die Autos vorne bummelten trotzdem weiter.
- mit dem AP2 fahre ich mindestens 1x die Woche genauso im Stau, ohne den geringsten Unterschied, aber er schaltet nie einfach so ab in einer solchen völlig trivialen Situation, so einen Abbruch wie in dem Video kenne ich überhaupt nicht. Immerhin piept der Audi, der 7er BMW ändert nur die Farbe im Display wenn er aussteigt (was er schon bei kleinen Kurven macht), das ist schon fast vorsätzlich.

Ich sehe da aktuell keinen Vorteil, nur die Nennung von "Level 3" als Marketingargument interessiert mich nicht, wenn es in der Praxis eher schlechter läuft.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D "Dragon 100" (11/2017) seit 04/2018; 2x Model 3 reserviert
9,8KWp PV Anlage mit Akkuspeicher seit 03/2013; Opel Ampera von 07/2013 - 05/2018
 
Beiträge: 500
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers

Re: Autonomes Fahren

von sustain » 6. Mai 2018, 23:13

prodatron hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:Audi führt das System aber immer wieder gerne vor

Naja wenn ich das weiter oben gepostete Video...
https://www.youtube.com/watch?v=WsiUwq_M8lE
...als Referenz nehmen würde, dann ist das Audi "Level 3" System bisher noch mehr ein Witz und reines Marketing:
- im Stau fährt der AP2 eher noch besser (weniger Rumgelenke trotz gerader Spur)
- der Audi schaltet plötzlich völlig unmotiviert und scheinbar ohne Grund ab; der Fahrer greift hektisch zum Lenkrad - Nanu, warum hat er nicht die tollen Level 3 10 Sekunden demonstriert, wegen denen sich das System so nennen darf? ;)
- Scheinbar lustige Ausrede: Rechts wäre eine Lücke gewesen, daher hätte er abgeschaltet. Höh? Beim Einschalten des Stau-Assistenten war links noch eine viel größere Lücke, der hätte sich dann ja gar nicht einschalten lassen dürfen. Und warum sollte er bei einer solchen Lücke denken, der Stau wäre vorbei, die Autos vorne bummelten trotzdem weiter.
- mit dem AP2 fahre ich mindestens 1x die Woche genauso im Stau, ohne den geringsten Unterschied, aber er schaltet nie einfach so ab in einer solchen völlig trivialen Situation, so einen Abbruch wie in dem Video kenne ich überhaupt nicht. Immerhin piept der Audi, der 7er BMW ändert nur die Farbe im Display wenn er aussteigt, das ist schon fast vorsätzlich.
Ich sehe da aktuell keinen Vorteil, nur die Nennung von "Level 3" als Marketingargument interessiert mich nicht, wenn es in der Praxis eher schlechter läuft.



sowas von plus 1
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.21.9 75bdbc11/AP2
 
Beiträge: 1914
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste