Autonomes Fahren

Sonstige Beiträge...

Re: Autonomes Fahren

von pjw » 20. Mär 2018, 15:09



Zum einen falle es schwer, die durch jahrelange Fahrpraxis erlernte Kontrolle abzugeben. Zum anderen sei die Technologie noch nicht ausgereift, sodass der Assistent in bestimmten Situationen ausfallen könne.


Also nur Leute, die zum ersten Mal einen bestimmten (welchen?) Spurassistenten benutzen und das bei 160 km/h.
Diese Studie ist für die Katz! Sie sagt nichts aus, über alle anderen Spurhalteassistenten und Autofahrer, die diese regelmässig bei ihrem eigenen Tempo benutzen!
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2018.36.2), 100% erneuerbare Energie, 170'000 km.
6 Monate Supercharger-Gratisnutzung
Referral für Teslafi: peter855 (1 Monat Gratis, statt nur 2 Wochen).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1387
Registriert: 18. Mär 2016, 20:57
Wohnort: Zürich

Re: Autonomes Fahren

von tnt369 » 20. Mär 2018, 15:43

Leto hat geschrieben:Ich bezog mich auf die Vorhersage das die Toleranz sehr viel niedriger sein wird bzgl. Fehler der AI als eines Menschen. Es ist für die Aufregung der Menschen völlig unerheblich ob ein Mensch das hätte vermeiden können. Hier muss man spekulieren war ein unaufmerksamer Überwachungsfahter an Bord der auch versagt hat.


Es braucht keine Vorhersage-Fähigkeiten das eine neue Technik kritischer und aufmerksamer und auch mit mehr Aufregung (der Medien?) verfolgt wird .

Und wieviel "spekulieren" willst Du denn noch? Überlass doch die Klärung der Unfallursache den Fachleuten dort vor Ort und warte entsprechende Informationen ab bevor Du ständig neue (und hier z.B. den Fahrer belastende) Fragen stellst.

Leto hat geschrieben:Fazit ist aber das diese Fahrzeuge selbst unter Überwachung ein tödliches Risiko darstellen. Ob mehr oder weniger als Menschen hatte ich nicht diskutiert.


Das gilt für nahezu jedes Fahrzeug und im erweiterten Sinn für jedes bewegliche Teil das eine größere Masse hat.
Deinem Fazit nach ist jeder Zug, jedes Schiff usw. ein tödliches Risiko. So, und nun? Alles abschaffen? Auf was willst Du raus?
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 159
Registriert: 5. Nov 2015, 21:55

Re: Autonomes Fahren

von Leto » 20. Mär 2018, 16:00

Darauf das Agile und Fail Fast Mentality für mich im Straßenverkehr nichts verloren hat und die deutschen OEM mit ihrer Entwicklungsstrategie und -Geschwindigkeit richtig liegen. Und damit autonomes Fahren auf L5 lange nicht vor der Tür steht.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7208
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Autonomes Fahren

von Naheris » 20. Mär 2018, 16:13

Cliffideo hat geschrieben:Kommt nur mir das seltsam vor, dass in kaum einem Bericht die Automarke Volvo erwähnt wird? Uber-Taxi, Roboterauto, etc.pp..

Aber natürlich wird in einigen Berichten der tödliche Teslaunfall erwähnt..

Der ist einfach zu erklären. Der Bericht geht über das Versagen eines Systems zum autonomen Fahren. Dieses wurde von Uber entwickelt und hergestellt und auf einen Volvo montiert. Sie hätten es auch auf ein anderes Fahrzeug montieren können. Volvo trifft aber keine Schuld, also wurden sie zurecht nicht genannt.

Und der ziemlich unpassende Tesla-Unfall wird erwähnt, weil Tesla derzeit halt immer erwähnt wird, im Guten wie halt auch im Schlechten. Auch hier ging es ja eigentlich um die Software, die im Falle von Tesla halt auch auf einem Tesla montiert war.

Nicht alles ist eine Verschwörung gegen Tesla.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Autonomes Fahren

von Spürmeise » 20. Mär 2018, 16:16

Was bereits feststeht: die Frau ist mit dem Fahrrad von links nach rechts über die nördlich führenden Fahrspuren der Mill Avenue gelaufen ("crossed the road from west to east", ca. 2/ms). Der Zusammenstoß war dann am rechten Fahrbahnrand, kurz vor dem Beginn der Fahrradspur zwischen den beiden Geradeaus- und Rechtsabiegespur. Die Frau befand sich also viele, viele Sekunden im "potentiellen Sichtbereich" des mit ca. 18 m/s fahrenden Autos.

Jeder Fahrer der Welt hätte hier angemessen reagieren können, und dafür alle Zeit der Welt gehabt. Für die Uber-KI scheinen an dieser Stelle keine merkwürdig geformten Objekte (Silhouette einer Person, die Fahrrad schiebt) zu erwarten sein, daher hat die KI das verworfen.

Laut dem Kamerabild war an der Unfallstelle ein "Schatten". Schatten werfende Hindernisse, etwa Bäume mit weit in die Fahrbahn ragenden Ästen, gibt es im Bereich der Fahrbahn aber nicht. Die Kamera muss von der Straßenlaterne oder durch Verschmutzung geblendet gewesen sein.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 09:19

Re: Autonomes Fahren

von marlan99 » 20. Mär 2018, 16:22

Warum hat der Fahrer (Begleiter des Fahrzeugs) dann nicht reagiert?
http://ts.la/marcel3261 - 6 Monate gratis SuC Stromladen
https://www.teslafi.com/signup.php?referred=marcel3261 - 30 Tage gratis TeslaFi
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.36.2 (seit 21.09.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1400
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Autonomes Fahren

von Mathie » 20. Mär 2018, 16:33

Spürmeise hat geschrieben:Was bereits feststeht: die Frau ist mit dem Fahrrad von links nach rechts über die nördlich führenden Fahrspuren der Mill Avenue gelaufen ("crossed the road from west to east", ca. 2/ms). Der Zusammenstoß war dann am rechten Fahrbahnrand, kurz vor dem Beginn der Fahrradspur zwischen den beiden Geradeaus- und Rechtsabiegespur. Die Frau befand sich also viele, viele Sekunden im "potentiellen Sichtbereich" des mit ca. 18 m/s fahrenden Autos.

Steht das wirklich fest? Abc zitiert den Polizeisprecher so, dass die Fußgängerin in dem Moment erfasst wurde, als sie die Straße betrat:

abcNews hat geschrieben:Tempe police Sgt. Ronald Elcock said Monday the agency hasn't drawn any conclusions about who is at fault.

He says Herzberg was struck immediately as she stepped on to the street outside of a crosswalk while walking a bicycle.
https://abcnews.go.com/Technology/wireS ... s-53854123

Ich glaube es ist noch zu vieles unklar, um hier wirklich valide Schlüsse zu zeihen, die Angaben zur Geschwindigkeit des Autos variieren, offenbar gibt es auf Google Streetview an der Unfallstelle ein im vergangenen Sommer fotografiertes Limit von 45 mph, mal heisst es an der Unfallstelle gelte 35 mph.

Das einzige was fest zu stehen scheint ist, dass es einen Unfall mit einem autonom fahrenden Uber gab und die beteiligte Fußgängerin jetzt tot ist. Für Erklärungen oder gar Schuldzuweisungen in irgendeine Richtung scheint es mit zu früh zu sein.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7304
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Autonomes Fahren

von Spürmeise » 21. Mär 2018, 07:35

Mathie hat geschrieben:
Spürmeise hat geschrieben:Was bereits feststeht: die Frau ist mit dem Fahrrad von links nach rechts über die nördlich führenden Fahrspuren der Mill Avenue gelaufen ("crossed the road from west to east", ca. 2/ms). Der Zusammenstoß war dann am rechten Fahrbahnrand, kurz vor dem Beginn der Fahrradspur zwischen den beiden Geradeaus- und Rechtsabiegespur. Die Frau befand sich also viele, viele Sekunden im "potentiellen Sichtbereich" des mit ca. 18 m/s fahrenden Autos.

Steht das wirklich fest?


https://www.forbes.com/sites/jimmcpherson/2018/03/20/uber-autonomous-crash-death/#615cc3fc7fbe

"So how could they all not have detected Elaine Herzberg walking at least 40 feet across an open street? By all accounts she was not cloaked in a high-tech, radar-evading, light-deflecting material designed for stealth; she was an ordinary person in ordinary clothing, doing what ordinary people do—crossing a street. She was also pushing a bicycle laden with bags, which should have created a larger profile and presented materials (namely, metal) that would have made her even more likely to have been detected by the car. [..]

First, sensors may not sense. Ms. Herzberg was walking at night, and less light makes detection more difficult for the human eye and for camera sensors. Absence of light should be irrelevant to LIDaR and radar performance, but each sensor can separately be obstructed, dirty, soap-scummed or fly-specked.

Video footage reviewed by police will only be as good as the sensor, aperture, light-gathering and resolving power of the camera and lens. In other words, footage they have seen may not necessarily correlate to what a human could see that evening, or would see under similar lighting conditions.[..]"


http://www.phoenixnewtimes.com/news/federal-agencies-investigate-fatal-self-driving-uber-crash-tempe-10251754
"The Volvo was in the lane nearest the curb, about 100 yards south of Curry Road, and going about 40 mph at the time of the collision. Initial evidence shows the vehicle didn't brake "significantly" before the impact."

"Moir said that after watching video from the Uber car of the moment before the collision, 'it’s very clear it would have been difficult to avoid this collision in any kind of mode (autonomous or human-driven) based on how she came from the shadows right into the roadway .'

Tempe Police Commander Jeffrey Glover downplayed Moir's statements, saying some were taken "out of context" by the Chronicle."
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 09:19

Re: Autonomes Fahren

von marlan99 » 21. Mär 2018, 08:11

Wiederholte Vorverurteilung macht die Sachlage nicht klarer.

Ich kann immer noch nicht erkennen dass die Person wie von der Meise behauptet "von links nach rechts" über die Strasse ging noch bekam ich eine Antwort, weshalb denn der Fahrer nicht selber gebremst hat, wenn der Mensch dies in jedem Fall gesehen habe.

Aber anscheinend war die Meise persönlich vor Ort und wir haben nicht alle Informationen erhalten ?
http://ts.la/marcel3261 - 6 Monate gratis SuC Stromladen
https://www.teslafi.com/signup.php?referred=marcel3261 - 30 Tage gratis TeslaFi
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.36.2 (seit 21.09.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1400
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Autonomes Fahren

von tnt369 » 21. Mär 2018, 09:18

Leto hat geschrieben:Darauf das Agile und Fail Fast Mentality für mich im Straßenverkehr nichts verloren hat und die deutschen OEM mit ihrer Entwicklungsstrategie und -Geschwindigkeit richtig liegen. Und damit autonomes Fahren auf L5 lange nicht vor der Tür steht.


Bei der Entwicklung und auch beim Betrieb von Technik ist immer etwas von "Try and Error" mit im Spiel, egal wie die Strategie aussehen möge.
Und auf der A9 finden auch in Deutschland Fahrversuche statt. Kannst Du da die Anwendung obiger Methoden sicher ausschließen? Wer überprüft das?

Und komm mir jetzt nicht mit der "hohen Ethik" deutscher Firmen. Beispiel Gefällig? Tierversuche im Auftrag der dt. Autoindustrie, noch gar nicht so lange her...

Wenn die heimische Autoindustrie in der Lage wäre (sie sind halt wohl noch nicht so weit) würden sie das genauso verkaufen und einsetzen.
Zumal in Deutschland juristisch weniger zu befürchten ist wie in den USA (Stichwort: Sammelklage). Gut zu sehen an den (hierzulande nicht erfolgten) Auswirkungen des Dieselskandal bei VW.
S90D schwarz (seit April 2016)
 
Beiträge: 159
Registriert: 5. Nov 2015, 21:55

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: benty, douglasflyer, lintorfer, mmm2, Shirley, stelen, sunfreak, Tesla-Interessent und 2 Gäste