Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

Sonstige Beiträge...

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Noyan » 8. Jul 2017, 17:41

Disty hat geschrieben:
Noyan hat geschrieben:
Wim hat geschrieben:den vorständen von vw&co ist die mitarbeiterzahl egal. eigentlich: je weniger um so besser.
alleinig die bilanzzahlen sind von interesse. und diese werden getrieben von umsatz, kosten, marge, marktanteile ...
technisch könnten die das. die rahmenbedingungen (boni-entlohnung, aktionärsdividende ...) verhindern das aber.

und bitte nicht vergessen: die entscheider sind angestellte ohne eigenem risiko. altersmäßig an planungen jenseits der nächsten 10 jahre sowas von uninteressiert.


Klar. Nur hier gibt es Gewerkschaften, Sozialpartner und Politiker. Die sind alle interessiert, dass das Volk sich am Volkswagen ernähren kann.

Radio Interview mit ESA Chef, hatte vor etwa einem Jahr bei DLF gehört:
- warum entwickelt man in Europa keine Raketen zur Wiederverwendung, wie SpaceX?
- Ich habe 2000 MA, mit solchen Raketen müsste ich mindestens die hälfte entlassen.
- ...

Willkommen in Europa.

Und was können die Gewerkschaften und Politiker so ?
Kunden sind die die Produkte kaufen und wenn es da nichts brauchbares von D. Gibt werden Fahrzeuge von ausländischen Anbietern gekauft.


Rasen auf Autobahnen weiterhin erlauben somit Elekromobilität unattraktiver wird, Diesel Subventionen, Keine Ladeinfrastruktur, Negative Berichterstattung..

Aber am Ende hast Du natürlich recht.
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 278
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von smartgrid » 8. Jul 2017, 17:57

Newchurch hat geschrieben:... und da kommen sie auch 2019/2020 mit dem Model 3 gleichwertigen Autos noch lange nicht hin ...

Jaaaaaa...ich bin mir auch gaaaaaaaanz sicher: das Model 3 wird die Mittelklasse-Verbrenner-Hersteller in Europa - ach was sag ich: weltweit - in kürzester Zeit vom Markt verdrängen und auch den Premiumherstellern das Fürchten lehren weil deren Mittel-Klasse-Umsätze (Brot-und-Butter)wegbrechen werden.

Ganz genauso wie es der Nano von Tata vor einem knappen Jahrzehnt mit den Klein- und Billig-Klasse-Herstellern gemacht hat: Fiat, Skoda, Renault, Smart - wer kennt diese Marken heute noch? Damals wollte es auch keiner glauben.

Schlüm.

;)
smartgrid

Model S75 aus 03/18 FW: 2018.26 / mit neuer Tesla beta Navigation
Bei Bestellung eines Model S/X über mein Referal gibt es kostenfreies Supercharging
Timeshare Model X90D aus 09/16 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Newchurch » 8. Jul 2017, 18:18

Wenn schon zitieren, dann bitte auch komplett:

und dann ist es halt, beim heutigen stand der batterie- und ladetechnik, ein auto mit barrierefreien zugang zu einer europaweiten schnellladeinfrastruktur. und da sind alle anbieter, außer tesla, weit von weg ...


... und da kommen sie auch 2019/2020 mit dem Model 3 gleichwertigen Autos noch lange nicht hin ... (leider)


Dann macht es sogar Sinn ;)

Für den Tata Nano fällt mir allerdings kein vergleichbar schlechtes Fahrzeug in der untersten Kleinwagenklasse ein, der Vergleich hinkt also etwas ;)

Gruß Peter
... Opel Ampera ePionier - 05/2014 - 02/2017
... Tesla Model S85 - seit 03/2017
... Tesla Model 3 - am 31.03.2016 reserviert
... Tesla bestellen - Empfehlungslink: http://ts.la/peter4484
Benutzeravatar
 
Beiträge: 487
Registriert: 14. Dez 2013, 11:26
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Dornfelder10 » 8. Jul 2017, 18:20

smartgrid hat geschrieben:Ganz genauso wie es der Nano von Tata vor einem knappen Jahrzehnt mit den Klein- und Billig-Klasse-Herstellern gemacht hat: Fiat, Skoda, Renault, Smart - wer kennt diese Marken heute noch? Damals wollte es auch keiner glauben.

Schlüm.


Da gibt es in meinen Augen einen großen Unterschied. Tata hat auf die selbe Technologie gesetzt wie alle anderen auch - nur billiger. Tesla verfolgt einen komplett neuen Ansatz wie Autos gebaut werden und das hat in meinen Augen das Potential die Branche zu erschüttern - auch bis zum Untergang der etablierten Firmen.

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 913
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Dentec » 8. Jul 2017, 18:29

Wim hat geschrieben:der diesel ist in deutschland ein auslaufmodel:

die großen firmen- und leasingflotten werden ihn auf grund unkalkulierbarer restverwertung meiden

viele haushalte mit dem anforderungsprofil: wir kaufen gebrauchte mit wenigen km und fahren die dann 5...8 jahre, werden sich beim nächsten kauf nicht für einen diesel entscheiden.

die städte werden die nutzung stark einschränken und die in den innenstädten wohnenden dieselfahrer praktisch enteignen



da hilft auch keine meldung aus dem hohem norden, dass man eine technologie für clean-diesel entwickelt
da hilft auch kein diesel-umrüstprogramm mit unklarem ausgang
da hilft auch keine dieslprämie


Das ist noch die Frage, habe heute gerade wieder von jemandem gehört: "Ich warte noch ein bisschen, dann kaufe ich mir einen Diesel, ist ja dann vieeeeel billiger."
Bei Neuwagenverkäufen sehe ich das Ende des Diesels aber auch.

Ohne Verbote für Diesel in Städten und drastisch höhere Steuern wird das so schnell leider nichts.
Für unsere Autoindustrie sehe ich aber inzwischen auch schon recht düstere Zeiten kommen, es fehlt noch der supergünstige massenhaft gewinnbringend in Deutschland produzierbare Hochleistungsakku...
Model 3 reserviert, BMW I3, 11kWp PV
 
Beiträge: 191
Registriert: 8. Aug 2016, 16:24

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von ammersee-tesla » 8. Jul 2017, 20:03

Disty hat geschrieben:Nach Aussage vom ceo VW ist das Design des id schon fertig und verabschiedet. Jetzt! Der Wagen soll 2021 auf den Markt kommen.

Das Design vom CEO dürfte 2021 auch nicht mehr das beste sein. Vielleicht wurde er bis dahin auch schon verabschiedet. :mrgreen:

2021 ist meine 1. ZOE schon zum 3. mal beim TÜV gewesen und der Tesla schon 2 mal. :lol:
Habe ich vielleicht Autos ohne Design gekauft? Muss mal raus kucken.

LG
Frank
http://ts.la/daniela7247
ZOE seit 10.07.15
S 70 D seit 23.09.2015
Benutzeravatar
 
Beiträge: 826
Registriert: 17. Jul 2014, 12:55

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Disty » 8. Jul 2017, 22:08

Noyan schrieb :"Rasen auf Autobahnen weiterhin erlauben somit Elekromobilität unattraktiver wird,..."
Verstehe ich nicht :roll:
Mein E- Auto läuft 251 auf der BAB.
Rasen sollte da natürlich nicht sein .... ;)
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1136
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Naheris » 8. Jul 2017, 22:15

Der Jaguar I-Pace wird auch 200 km/h laufen, ggf. ein bisschen schneller. Porsche und Audi, und später Mercedes und BMW werden auch sicherlich nicht erlahmen. Die meisten BEVs der deutschen Hersteller fahren ja auch schon heute über 130 km/h.

Ich sehe da keinen Zusammenhang.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4023
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Noyan » 8. Jul 2017, 22:19

Disty hat geschrieben:Noyan schrieb :"Rasen auf Autobahnen weiterhin erlauben somit Elekromobilität unattraktiver wird,..."
Verstehe ich nicht :roll:
Mein E- Auto läuft 251 auf der BAB.
Rasen sollte da natürlich nicht sein .... ;)


Meins auch; wenn ich mal in DE bin :)

Nur Reichweite bei 200 km/h ist wieviel? 200 km etwa? Oh wie unpraktisch, diese E Autos sind doch nicht alltagstauglich. Sagt mir mein Chef, der zwischen Standorten pendelt jedes Mal.

In der CH darf ich max 120 fahren, somit komme ich auch 350 km weit. Keine Argumente mehr, von wegen Reichweite.
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 278
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Bones » 9. Jul 2017, 00:26

Andersrum: Was würde denn passieren, wenn jetzt VW, MB, BMW, Opel,....alle deutschen Hersteller mit einem Schlag sagen würden: Ab 2025 produzieren wir keine Verbrenner mehr.

Also innerhalb der Unternehmen, innerhalb der Branche, innnerhalb Deutschlands?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2115
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast