Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

Sonstige Beiträge...

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Noyan » 8. Jul 2017, 14:35

Wim hat geschrieben:den vorständen von vw&co ist die mitarbeiterzahl egal. eigentlich: je weniger um so besser.
alleinig die bilanzzahlen sind von interesse. und diese werden getrieben von umsatz, kosten, marge, marktanteile ...
technisch könnten die das. die rahmenbedingungen (boni-entlohnung, aktionärsdividende ...) verhindern das aber.

und bitte nicht vergessen: die entscheider sind angestellte ohne eigenem risiko. altersmäßig an planungen jenseits der nächsten 10 jahre sowas von uninteressiert.


Klar. Nur hier gibt es Gewerkschaften, Sozialpartner und Politiker. Die sind alle interessiert, dass das Volk sich am Volkswagen ernähren kann.

Radio Interview mit ESA Chef, hatte vor etwa einem Jahr bei DLF gehört:
- warum entwickelt man in Europa keine Raketen zur Wiederverwendung, wie SpaceX?
- Ich habe 2000 MA, mit solchen Raketen müsste ich mindestens die hälfte entlassen.
- ...

Willkommen in Europa.
Empfehlungscode für free Supercharger ohne Rücksprache verwendbar:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 270
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Wim » 8. Jul 2017, 14:36

ich glaube, hier trifft mehr der spruch zu: "das licht am ende des tunnels ist manchmal der d-zug, der einem entgegen kommt"
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 973
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Wim » 8. Jul 2017, 15:08

merkel hat als "gelernte ddr-bürgerin" sehr hautnah erleben können, was herauskommt, wenn zwecks arbeitsplatzbeschaffung/-erhalt am markt vorbeiproduziert wird und die industrie über planungs- und subventionsmaßmahmen künstlich am leben erhalten wird. es kommt dann einfach der tag x und diese firmen werden brutal vom markt gefegt.

wenn es nach wie vor so ist, dass die s.g. "reichweitenangst" existiert und/oder es halt viele haushalte gibt, die sich EIN auto zulegen möchten was "alles kann" (also auch die urlaubsfahrt nach süditalien), dann hat nur das e-auto eine gute chance am markt, welches das berücksichtigt. und dann ist es halt, beim heutigen stand der batterie- und ladetechnik, ein auto mit barrierefreien zugang zu einer europaweiten schnellladeinfrastruktur. und da sind alle anbieter, außer tesla, weit von weg ...
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 973
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Newchurch » 8. Jul 2017, 15:11

... und da kommen sie auch 2019/2020 mit dem Model 3 gleichwertigen Autos noch lange nicht hin ... (leider)

Früher oder später werden sie es merken, hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

Gruß Peter
... Opel Ampera ePionier - 05/2014 - 02/2017
... Tesla Model S85 - seit 03/2017
... Tesla Model 3 - am 31.03.2016 reserviert
... Tesla bestellen - Empfehlungslink: http://ts.la/peter4484
Benutzeravatar
 
Beiträge: 471
Registriert: 14. Dez 2013, 11:26
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von einstern » 8. Jul 2017, 15:12

Ich sehe grau.


Die bekannten Hersteller verschwinden oder werden auf die Bedeutung einer Kommastelle degradiert. Auspuff Apokalypse braucht keiner mehr.

Helles Licht bei Startups die noch kommen.
Wir haben eine Starke Zulieferindustrie. Die würde gerne einige Delon Motors sehen.

Ich hoffe, dass Merkel hier ebenfalls einen Fukushima Schub bekommt und auf Startup Kultur setzt.

Delon = Deutscher Elon
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4271
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von KaJu74 » 8. Jul 2017, 15:13

tripleP hat geschrieben:Schon krass wie hier die Deutsche/Europäische Industrie angesehen wird.

Man fragt sich manchmal, wo ihr denn so arbeitet.
Ich arbeite auch in Deutschland.
Aber die deutschen Hersteller lassen auch Sprüche ab, wie: "Zur Erreichung der CO2 Ziele brauchen wird den Diesel"
Und diese Aussage, obwohl Elektroautos mit 0gCO2 angerechnet werden.
Ich sehe nicht schwarz. Sondern Licht am Horizont ;) Und zwar helles Licht.
So lange es nicht dieses Licht ist, ist ja alles gut:
0_uplfrm_379135-307044425985085-171330606223135-994072-1425946280-n-k_H024612_L.jpg
0_uplfrm_379135-307044425985085-171330606223135-994072-1425946280-n-k_H024612_L.jpg (34.88 KiB) 266-mal betrachtet

:roll:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3468
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von founder » 8. Jul 2017, 15:41

Newchurch hat geschrieben:Wenn das so weitergeht dauert das keine 25 Jahre mehr ...

Da liest man heute zum Produktionsstart des Model 3 in unserer Tageszeitung "Volkswagen will E-Auto-Pionier Tesla stoppen", und zwar 2021 mit dem i.d. Bis dahin dürften weltweit bereits einige 100 Tsd. Model 3 herumfahren, und zwar mit passendem Schnellladenetz.

Irgendwie haben die "anderen" das immer noch nicht begriffen, ich sehe da ebenfalls schwarz ...

Gruß Peter


Mein Kommentar dazu in der Automobil-Produktion.de

Erinnert mich sehr an die Sensationsnachricht von ATARI Computer ein CD-Laufwerk billiger als 1000 DM anbieten zu werden. Das kam dann auch einige Jahre später, bloß war das dann schon der allgemeine Standardpreis für CD Laufwerke, keine Preissensation mehr.

Renault hat seinen "Mr. Low Cost" auf billige Elektroautos angesetzt. Da stehen aber 8000 EUR im Raum. Als Dacia Lodgy Fahrer weiß ich wie gut dieser "Mr. Low Cost" arbeitet.

10% Elektroanteil 2025 ist absolut lächerlich. Es ist stark anzunehmen, dass China die Elektroautoquote nach 2020 kräftiger als 2% pro Jahr erhöhen wird.
Angenommen China hat 2025 bereits 35% Elektroautoquote, was bleibt dann an VW Elektroautos für den europäische Kunden übrig?
Für mich fällt diese Ankündigung in die Kategorie von Managementfehlern "Too little, too late".
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Disty » 8. Jul 2017, 17:05

Noyan hat geschrieben:
Wim hat geschrieben:den vorständen von vw&co ist die mitarbeiterzahl egal. eigentlich: je weniger um so besser.
alleinig die bilanzzahlen sind von interesse. und diese werden getrieben von umsatz, kosten, marge, marktanteile ...
technisch könnten die das. die rahmenbedingungen (boni-entlohnung, aktionärsdividende ...) verhindern das aber.

und bitte nicht vergessen: die entscheider sind angestellte ohne eigenem risiko. altersmäßig an planungen jenseits der nächsten 10 jahre sowas von uninteressiert.


Klar. Nur hier gibt es Gewerkschaften, Sozialpartner und Politiker. Die sind alle interessiert, dass das Volk sich am Volkswagen ernähren kann.

Radio Interview mit ESA Chef, hatte vor etwa einem Jahr bei DLF gehört:
- warum entwickelt man in Europa keine Raketen zur Wiederverwendung, wie SpaceX?
- Ich habe 2000 MA, mit solchen Raketen müsste ich mindestens die hälfte entlassen.
- ...

Willkommen in Europa.

Und was können die Gewerkschaften und Politiker so ?
Kunden sind die die Produkte kaufen und wenn es da nichts brauchbares von D. Gibt werden Fahrzeuge von ausländischen Anbietern gekauft.
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1067
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von tvdonop » 8. Jul 2017, 17:19

... und jetzt fordern die MP der Auto Bundesländer incl. Kretschman eine Dieselprämie!
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2036
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

von Wim » 8. Jul 2017, 17:37

der diesel ist in deutschland ein auslaufmodel:

die großen firmen- und leasingflotten werden ihn auf grund unkalkulierbarer restverwertung meiden

viele haushalte mit dem anforderungsprofil: wir kaufen gebrauchte mit wenigen km und fahren die dann 5...8 jahre, werden sich beim nächsten kauf nicht für einen diesel entscheiden.

die städte werden die nutzung stark einschränken und die in den innenstädten wohnenden dieselfahrer praktisch enteignen



da hilft auch keine meldung aus dem hohem norden, dass man eine technologie für clean-diesel entwickelt
da hilft auch kein diesel-umrüstprogramm mit unklarem ausgang
da hilft auch keine dieslprämie
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 973
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste