Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von markusX » 10. Aug 2017, 16:51

ja, leider ist der Hofreiter kein MitReißer, hier fehlt ein Ferdinand Piëch :shock: oder eben ein Elon Musk. Mit der Qualität würde es dann richtig rocken.
Apnea Driving - MS90D 9.2016
und hier kommt mein http://ts.la/markus662
 
Beiträge: 426
Registriert: 23. Jan 2015, 13:32

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 17. Aug 2017, 13:19

Wieder ein Beleg dass Kretschmann ein gutes Gespür hat....und Hofreiter weit ab der demokratischen Realität irrt...

http://www.faz.net/aktuell/stil/drinnen ... 52162.html

Bemerkenswert ist, dass die Skepsis gegenüber Elektroautos auch dann groß bleibt, wenn man im Fragetext die beiden größten technischen Probleme dieses Fahrzeugtyps ausklammert.
Eine Frage lautete: „Wenn so ein Elektroauto so weit wie ein herkömmlicher Wagen fahren könnte, ehe es wieder aufgeladen werden muss, und wenn es an jeder Tankstelle Schnelladestationen für Elektroautos geben würde: Käme ein Elektroauto für Sie in Frage, oder käme das für Sie eher nicht in Frage?“
2008, als die Frage zum ersten Mal gestellt wurde, sagten 47 Prozent, unter diesen Umständen käme der Kauf eines Elektroautos für sie in Frage. Heute sind es noch 38 Prozent.
Deutlicher könnten die Hinweise auf den Widerwillen der Bevölkerung kaum sein: Selbst wenn die Batterieleistung deutlich verbessert und die Zahl der Aufladestellen massiv erhöht würde, bliebe – trotz aller Förderungsprogramme – das Argument des hohen Preises übrig.
Angesichts dieser Befunde wäre es eine Überraschung, wenn sich der Anteil der Elektroautos auf deutschen Straßen in absehbarer Zukunft nennenswert erhöhen ließe.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9934
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von cer » 17. Aug 2017, 13:26

Selbst 3.8 % wären schon eine schöne und durchaus nennenswerte Erhöhung.

Da wird gerade eine Grundsatzdiskussion geführt, die in vielleicht 20 Jahren akut wird.

Wir sind halt gründlich, wir Deutschen, vor allem, wenn es um das Formulieren von Vorbehalten und das Für-unmöglich-erklären von Veränderung geht.
 
Beiträge: 1543
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: Bayern

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 17. Aug 2017, 13:41

Und genau darum geht es... Selbst wenn in Deutschland der Markt im Jahr um 100% wächst was realistisch wäre (wird man nächstes Jahr am MS Zulassungen sehen) dann wären wir irgendwo 2022 bei rund 10% Marktanteil... Was bedeutet dass selbst dann noch 90% Verbrenner zugelassen werde. Diese Verteufelung einer Technik für zu gar nichts und zu einer höheren Akzeptanz Grüner Politik schon gar nicht!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9934
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von plock » 17. Aug 2017, 13:44

Ist das Nennen von Nachteilen und Problemen gleich eine Verteufelung?
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Kretschmann und die eMobilität

von cer » 17. Aug 2017, 13:45

Bei heiligen Kühen offenbar schon.
 
Beiträge: 1543
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: Bayern

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 17. Aug 2017, 13:51

plock hat geschrieben:Ist das Nennen von Nachteilen und Problemen gleich eine Verteufelung?



Nein.. aber ein VERBOT!!! von der VERBOTSPARTEI...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9934
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von plock » 17. Aug 2017, 13:54

Kein Grund zu Schreien. Nach Verboten hab ich nicht gefragt.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 12:09

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Abgemeldet 06-2018 » 17. Aug 2017, 13:59

Kretschmann ist und bleibt für mich trotzdem ein Menschenfeind erster Güte, wie man ihn bei den Grünen niemals erwartet hätte und wie es auch parteiübergreifend eine einzige Schande darstellt.
Es geht doch gar nicht darum ihn dafür zu kritisieren, dass er regelkonforme Diesel-Technologie für den richtigen Weg hält, das muss letztendlich der Markt entscheiden und da darf sich jeder seine eigene Meinung bilden.
Die Kritik besteht darin, dass er die betrügerischen Praktiken der Autokonzerne gegen jeglichen gesunden Menschenverstand verteidigt und sich konsequent weigert die illegalen Fahrzeuge sofort aus dem Verkehr zu ziehen.

Nichts anderes werden die Fahrverbote am Ende dann nämlich sein. Es wird eine blaue Plakette kommen und jedes (Diesel-)Fahrzeug, das die Vorschriften nachweislich auf der Straße (wieder) einhält, bekommt diese auch zugeteilt. Die Politiker können sich von mir aus noch darum kümmern wer die Kosten für die Umrüstung übernimmt, aber das war es auch schon.

Jeder, der diese einzig vernünftige Lösung eines für Stadtbewohner tödlichen Problems torpediert, ist aus meiner sich ein Krimineller und wird sich hoffentlich auch vor Gericht dafür verantworten müssen. Die Chancen dafür stehen zum Glück nicht schlecht, jetzt wo die ersten internationalen Haftbefehle Bestand haben, jetzt wo die DUH und andere mit großem Erfolg auch gegen einzelne Politiker und Wirtschaftsunternehmen klagen und wo Ermittlungen diverser Staatsanwaltschaften gegen das mutmaßliche Jahrhundert-Betrugskartell sowie gegen deren Verantwortlichen laufen.

Unfassbar bleibt am Ende nur, dass Kretschmann die Kurve einfach nicht kriegt (das macht selbst seine Lieblingskanzlerin geschickter) und dass so mancher deutsche Forscher die Probleme des Verbrennungsmotors durch Lügenmärchen aus der Welt schaffen möchte.
Über diesen Punkt sind wir doch schon lange hinaus, die Karawane ist längst weiter gezogen.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 17. Aug 2017, 14:05

plock hat geschrieben:Kein Grund zu Schreien. Nach Verboten hab ich nicht gefragt.


Es geht aber hier um Verbote, das ist der Faden..
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9934
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: hotwire und 4 Gäste