Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Naheris » 8. Aug 2017, 22:16

Ja genau. Last uns das Gesamtklima mal nur in Städten retten. Der Rest der Erde ist dafür komplett irrelevant. ;)
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3810
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Kretschmann und die eMobilität

von founder » 8. Aug 2017, 22:19

OS Electric Drive hat geschrieben:das habe ich die ganze Zeit gesagt, es gibt auch andere Baustellen als nur das geliebte E Auto...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... ml?GEPC=s6


Bitte solche Links als Satire kennzeichnen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Abgemeldet 06-2018 » 8. Aug 2017, 23:40

founder hat geschrieben:Bitte solche Links als Satire kennzeichnen.


+1 :lol:
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 9. Aug 2017, 07:31

Hab heute einen Termin in Österreich Silbertal. Mein MX100D schafft das ganz entspannt mit ca 20% Kapazität. Nun die Frage ich muss heute wieder zurück fahren. Wie sollte meine Frau die Strecke fahren? Selbst Tesla hat keine Routenplanung. Ich steh jetzt in Aichstetten und lade auf ... Nur wie viel brauche ich? Mit 4 Jahren MS kann ich das Recht genau ausrechnen... aber der Otto Normal Nutzer eben nicht. Und wir reden über ein 100er Akku. Wie soll man das bitte mit dem Zoe oder i3 machen wenn man keinen technischen Hintergrund hat?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von snooper77 » 9. Aug 2017, 07:34

85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5692
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Kretschmann und die eMobilität

von founder » 9. Aug 2017, 07:48

OS Electric Drive hat geschrieben:Hab heute einen Termin in Österreich Silbertal. Mein MX100D schafft das ganz entspannt mit ca 20% Kapazität. Nun die Frage ich muss heute wieder zurück fahren. Wie sollte meine Frau die Strecke fahren? Selbst Tesla hat keine Routenplanung. Ich steh jetzt in Aichstetten und lade auf ... Nur wie viel brauche ich? Mit 4 Jahren MS kann ich das Recht genau ausrechnen... aber der Otto Normal Nutzer eben nicht. Und wir reden über ein 100er Akku. Wie soll man das bitte mit dem Zoe oder i3 machen wenn man keinen technischen Hintergrund hat?


Wenn es darum geht in entlegenen Tälern mit Drehstrom zu laden, ist der Zoe 41 kWh Akku überlegen.

Geringerer Verbrauch und 22 kW Ladeleistung.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Kretschmann und die eMobilität

von dst11 » 9. Aug 2017, 08:09

OS Electric Drive hat geschrieben:Hab heute einen Termin in Österreich Silbertal. Mein MX100D schafft das ganz entspannt mit ca 20% Kapazität. Nun die Frage ich muss heute wieder zurück fahren. Wie sollte meine Frau die Strecke fahren? Selbst Tesla hat keine Routenplanung. Ich steh jetzt in Aichstetten und lade auf ... Nur wie viel brauche ich? Mit 4 Jahren MS kann ich das Recht genau ausrechnen... aber der Otto Normal Nutzer eben nicht. Und wir reden über ein 100er Akku. Wie soll man das bitte mit dem Zoe oder i3 machen wenn man keinen technischen Hintergrund hat?


Geht besser als du denkst - Zwischen Bregenz und Schruns kommt man an 9 CCS - Ladern vorbei. Einer sollte reichen :D Auch für die Rückfahrt.
 
Beiträge: 48
Registriert: 31. Mär 2016, 23:54

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 9. Aug 2017, 17:39

OS Electric Drive hat geschrieben:Hab heute einen Termin in Österreich Silbertal. Mein MX100D schafft das ganz entspannt mit ca 20% Kapazität. Nun die Frage ich muss heute wieder zurück fahren. Wie sollte meine Frau die Strecke fahren? Selbst Tesla hat keine Routenplanung. Ich steh jetzt in Aichstetten und lade auf ... Nur wie viel brauche ich? Mit 4 Jahren MS kann ich das Recht genau ausrechnen... aber der Otto Normal Nutzer eben nicht. Und wir reden über ein 100er Akku. Wie soll man das bitte mit dem Zoe oder i3 machen wenn man keinen technischen Hintergrund hat?
Ich finde deinen Beitrag nach der langen Diskussion sehr schön! Heute, Stand 2017, haben wir -wenn auch hochpreisige- Fahrzeuge, die vollelektrisch langstreckentauglich sind.

An ein Neufahrzeug muss man sich immer erst gewöhnen und die Eigenheiten und technischen Hintergründe etwas erarbeiten, in jeder Fahrschulprüfung kann der Prüfling gefragt werden, wo welche Betriebsstoffe nach- und eingefüllt werden, wo welches wichtigere Bauteil sitzt. Darum bin ich der Meinung, dass auch neue eAuto-Fahrer sich erst mit ihrem Fahrzeug vertraut machen sollen und müssen, das gehört einfach zur Bedienung dieses technischen Geräts dazu. Wie weiß ich, wohin und wie weit ich komme? Ich muss planen. Heutige Navis machen es einem einfach aber auch auf dem Lande treffe ich nicht in jeder Ortschaft eine Tankstelle, wer z.B. im tiefen Schwarzwald mit einem zu geringen Tankfüllstand unterwegs ist, kann ebenso ins Schwitzen kommen, wie ein eAuto-Fahrer. Und da muss ich sagen, wer sich nicht mit seinem Fahrzeug mindestens in diesem Bereich auseinander setzt, sollte auch keines führen dürfen.
Wir neigen jedoch dazu, immer höheren Komfort und geringere persönliche Anstrengungen zu fordern, um Dinge der Bequemlichkeit Willen zu nutzen, solange Fahrzeuge nicht vollständig autonom sind, sehe ich hier einen kritischen Punkt des sicheren Fahrens.

Aber ich schweife ab, zu Kretschmanns Aussage "Wie sollen wir das machen mit 2030?" erkenne ich aus deinem Erlebnis mit dem MX100D und eben auch der Langstreckentauglichkeit, dass es bereits heute zu Preisen einer S-Klasse funktioniert. in 5 Jahren werden wir im Mittelklassesegment angekommen sein und in 10 Jahren dann in der Kompaktwagenklasse. Wie sollen wir das also schaffen? In dem wir nach und nach immer weitere Ladesäulen und -möglichkeiten aufstellen, wodurch das Netzwerk stetig weiter wächst und sich verdichtet. Nichts anderes fand zu Zeiten der ersten Automobile statt.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von markusX » 10. Aug 2017, 12:45

Ich habe das Kretschmer-Video erst vor ein paar Tagen gesehen und wollte ihm eine Mail mit einem einfachen Lösungsansatz für sein Problem schreiben. Hatte mich kurz aufgeregt, warum Ministerpräsidenten bei so einfachen Thema immer gleich ihre eigene Inkompetenz zur Schau stellen müssen. Der Hofreiter hat einen neuen Sympathisanten. Kretschmer soll wieder Baumkronen stutzen.

Das mit der Mail lasse ich da es jetzt regnet.
MS90D 9.2016
und hier kommt mein http://ts.la/markus662
 
Beiträge: 367
Registriert: 23. Jan 2015, 14:32

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 10. Aug 2017, 13:08

Inhaltlich bin ich voll bei Dir. Nur "leider" ist es halt so, dass man für einen echten Wandel eben Stimmen braucht. Und dafür scheint der Hofreiter nicht geeignet zu sein. Ich tue mich jedes Mal aufs neue Schwer einige der Parteispitzen zu "wählen"
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast