Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von volker » 18. Jul 2017, 11:09

Ich bin den i3 gefahren und kenn das Fahrzeug von Anfang an. Viele Kritikpunkte kann ich gut nachvollziehen. Aber es klebt ein BMW-Logo drauf, das war damals ein wichtiges Zeichen im Markt. Leider hat BMW bis heute auf diesen Schritt nichts weltbewegendes folgen lassen.

Wäre Kretschmann MP in Bayern, wüsste ich an seiner Stelle auch nicht wie das weiter gehen soll. Fordern? Protegieren? Aggressiv Politik damit machen oder lieber Thema totschweigen?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9179
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Bones » 18. Jul 2017, 11:42

Man sollte aktive Aufklärung betreiben. Aktiv darüber sprechen, berichten, verlauten lassen, wie die Realität heute aussehen könnte (und kann). Und man sollte die Hersteller in die Pflicht nehmen bis zu einem Datum X die Anzahl zu kaufenden Modelle Y verfügbar zu haben und die Anzahl Ladestationen Z mit Leistung XYZ flächendeckend in Deutschland zu installieren.

Damit man sowas nicht lesen muss
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1612
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 18. Jul 2017, 12:53

Naja aber genau das ist doch das Problem! Wir wollten mit unserem i3 zur Weihnachtsfeier meines Betriebes fahren weil dort parken immer so schwierig ist. Als wir auf der halben Strecke waren viel uns auf, dass wir schon mehr als ein Viertel der Batterie verbraucht haben. Niemand will ein Auto, das im Winter Schwierigkeiten mit 35km hin und zurück hat! Von daher glaube ich auch dass die normale Bevölkerung sich gar nicht vorstellen kann wie dramatisch die Situation im echten Leben mit so einem Auto ist. Vielleicht ist das für einen Softwareentwickler okay, oder für einen Nerd, oder einen Ingenieur der genau ausrechnen kann wie viel man noch verbraucht. Der normale Nutzer kennt aber weder die km noch die Höhenmeter und war vielleicht auch in Physik nicht immer mit einem 1er unterwegs.
Ein Auto mit dem Mobilitätsangebot eines i3 darf maximal 10.000€ kosten.
Und da braucht man auch keine Aufklärung dazu, denn das Auto ist einfach nicht alltags tauglich und nur für Reiche als Zweitwagen gedacht!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8035
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von ChrisB III » 18. Jul 2017, 13:21

Grünen-Vorschlag gefährdet 600.000 Arbeitsplätze

Der VDA hat eine Studie beim ifo-Institut in Auftrag gegeben. Die übliche Panikmache. 600.000 Arbeitsplätze werden wir verkraften können, zumal neue entstehen werden. Hier leben 83 Millionen Menschen, nur um die 600.000 mal in ein Verhältnis zu setzen.

Der VDA argumentiert immer mit den angeblich gefährdeten Klimazielen und Arbeitsplätzen. Die Gesundheit der Bevölkerung wird natürlich mit keinem Wort erwähnt.

Hoffentlich erkennt die Börse bald, dass von den deutschen Herstellern nichts mehr zu erwarten ist.
Renault ZOE Q210
Tesla Model 3 Reservierung
 
Beiträge: 1063
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 18. Jul 2017, 13:53

Und jetzt? Bekommt man so Wählerstimmen? Wenn ich hier in unserer Weingegend hinstehe und sage... Hey, der Weinbau gefährdet die Artenvielfalt und tötet Insekten. Das kann so nicht weitergehen. Ich bin für ein Verbot von Weinbau nach dem heutigen Stand... Was glaubst Du wie viele Stimmen ich dafür bekommen würde?
Fast jeder trinkt Wein und daher würde man damit keinen Blumentopf gewinnen.
Und nur das ist seit Anbeginn meine Kritik. Wir werden wenn es dumm läuft mit Sw Gb zutun haben und dann?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8035
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Elektroniker » 18. Jul 2017, 14:26

OS Electric Drive hat geschrieben:Wenn ich hier in unserer Weingegend hinstehe und sage... Hey, der Weinbau gefährdet die Artenvielfalt und tötet Insekten. Das kann so nicht weitergehen. Ich bin für ein Verbot von Weinbau nach dem heutigen Stand... Was glaubst Du wie viele Stimmen ich dafür bekommen würde?

Natürlich keine, weil schon der Zusammenhang
OS Electric Drive hat geschrieben:der Weinbau gefährdet die Artenvielfalt und tötet Insekten

ganz offenbar so nicht stimmt.
Folglich ist auch die gezogenen Schlussfolgerung

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich bin für ein Verbot von Weinbau nach dem heutigen Stand...

Völliger Mumpitz.

Wenn dann hättest Du schreiben müssen:

Wenn ich hier in unserer Weingegend hinstehe und sage... Hey, der Nicotinoid-Einsatz im Weinbau gefährdet die Artenvielfalt und tötet Insekten. Das kann so nicht weitergehen. Ich bin für ein Verbot von Nicotinoiden nach dem heutigen Stand... Was glaubst Du wie viele Stimmen ich dafür bekommen würde?

Und das darf man wohl dann mit
"Wohl sehr viele Stimmen, außer von vielen unbelehrbaren Weinbauern und der Chemieindustrie."
beantworten.
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1039
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 18. Jul 2017, 14:46

Ach du meine Güte ist es so abartig schwer den Inhalt verstehen zu wollen?
Das wird mir langsam auch ein wenig zu dumm mit dem Kindergarten hier.
Ein Verbot für den Verbenner kommt einem politischen Selbstmord gleich ebenso wie andere sinnlose Verbote... unabhängig davon ob sie sinnvoll wären.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8035
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von ChrisB III » 18. Jul 2017, 14:54

Wir brauchen eine neue Generation Politiker und Parteien ebenfalls. Rationale und schnelle Entscheider. Eine Art Technokratie wäre gut. Für mich ist aktuell keine Partei wählbar.
Zuletzt geändert von ChrisB III am 18. Jul 2017, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Q210
Tesla Model 3 Reservierung
 
Beiträge: 1063
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44

Re: Kretschmann und die eMobilität

von harlem24 » 18. Jul 2017, 14:55

Ja was denn nu, ist ein Verbot sinnvoll, dann kann es nicht sinnlos sein und umgekehrt...;)
Was glaubst Du was die Industrie macht? Achne, wurde ja oben schon gepostet, Pseudostudien erstellen lassen, die Horrorszenarien an die Wand malen.
Ist das Gleiche mit der Dunkelflaute, die immer von den Befürwortern von normalen Kraftwerken als Rumumschlagsargument genommen wird.
Mutti hat, übrigens mal wieder so nebenbei, geäußert, dass sie nicht dagegen hat, aus der Braunkohle auszusteigen.
Was sie von der deutschen Autoindustrie hält, wenn sie sich nicht an die neuen Gegebenheiten anpassen, kam kurz vorher in einem anderen Gespräch.
Und trotzdem sind die Zahlen besser als jemals zuvor...
Die Industrie braucht leider den Druck, sonst geht's so weiter wie bisher. Und da sollten wir einer Meinung sein, dass es so nicht weiter geht.
 
Beiträge: 635
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 18. Jul 2017, 15:11

Eine Gesellschaft besteht aus einer Demokratie sodass das Volk zumindest in der Theorie die Macht hat. Und so wie sich das Volk entscheidet so wird später regiert. Glaubst irgendjemand ernsthaft, dass man mit einem Verbot für Rentenerhöhung bei der demografischen Entwicklung einen Blumentopf gewinnen kann auch wenn es nur gerechtfertigt wäre da die Rentner sehr häufig viel mehr bekommen als sie jemals eingezahlt haben und dazu noch zu wenig Kinder in die Welt gesetzt haben!!

Verbote führen niemals zu einem "POLITISCHEM" Erfolg es sei denn es sind Dinge die plötzlich der Mehrheit am Herzen liegen wie Flüchtlinge z.B. Atomkatastrophe etc...

Es ist halt so, dass Herr Hofreiter von Mobilität so viel Ahnung hat wie Herr Stoiber von Bienen!

Mich würde mal interessieren wie viele von denjenigen die hier so lauthals schreien in einem Passivhaus wohnen, aus Holz und nicht aus Stein! Die eine Müllvermeidungsstrategie haben und versuchen sich so nachhaltig wie irgend möglich zu verhalten. Ich bin mir sicher, dass man bei jedem der hier bei seinem Lieblingsthema andere Baustellen findet!

Aber mal wieder zu den Fakten...

Ein Verbot für Verbrenner ist daher dumm, weil es gerade bei Kurzstrecken auch noch sehr sehr lange Sinn macht einen Verbrenner zu fahren!
Ein Verbot einfach nicht das richtige Signal ist. Man müsste eine Abgabe auf Verbrenner einführen die E-Autos subventioniert, analog zum EEG. Die Energiewende ist auch nicht durch ein VERBOT von Kraftwerken ins Rollen gekommen, sondern weil sich Investitionen RECHNEN!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8035
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste