Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Cupra » 5. Jul 2017, 22:18

M3-75 hat geschrieben:Nur was kann der deutsche Laternen Parker kaufen? Euro 6 Bescheiss Diesel? Benzin Direkteinspritzerdreckschleudern und ece R 101 flottenverbrauchsbeschöniger-SUV? Sie deutschen Autobauer haben derzeit nichts uneingeschränkt empfehlenswertes anzubieten.


Was immer er will. Gibt's ja jede Menge Händler etc. Ein Blick in die Zulassungszahlen zeigt dann auch was so alles gekauft wird. Dem Grossteil sind Abgasskandal, Feinstaub etc. nämlich sowas von egal weil sie zig andere Sorgen haben als das was hinten beim Auto raus kommt. Das steht irgendwo ganz hinten am Ende. Ich hab im Bekanntenkreis etliche die Diesel von VW, Audi etc. fahren. Denen is es sowas von egal dass da mit Rückruf nichts vorwärts geht, wenn sich da ein paar Grüne drüber aufregen können die ja mitm Fahrrad und Laptop samt Solarpanels vorbeikommen und das korrigieren. Das ist die allgemeine Meinung ;) Nicht hier drin in dem Forum bei den 5.500 registierten Usern aus D, A, CH, da gibt's noch Millionen andere die nicht so denken. ;)
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1984
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 5. Jul 2017, 22:42

OS Electric Drive hat geschrieben:[...] Auf Mobile findest Du ZOEs ohne Ende... Da sollte doch einer für Deinen Geldbeutel dabei sein... Ich freue mich schon auf die ersten Fotos... Wir würden unseren demnächst auch mal verkaufen falls Du Interesse hast... [...]
Ich fand keine einzige Zoe, die für 5.500 Euro zu haben war, für das Doppelte dafür schon, bietest du eure dafür an? Ich habe nicht mehr zur Verfügung, für die nächsten zwei Jahre. Danach sieht es anders aus.

Die Grünen haben schon seit je her sich stark gemacht, für positive Veränderungen, sei es gegen Kohle, Atom, Kriege, sei es gegen ein altes Erziehungs- oder Lebensmodell, sei es heute gegen den Verbrenner in Zukunft. Die Gunst der Wähler muss erkämpft werden, nicht durch Lethargie betäubt. Der Zweck, schwarz-gelb zu verhindern, sollte gleichzeitig nicht alle Mittel heiligen, nur weil sie u.U. helfen könnten, authentisch sein (das klingt heut leider so abgedroschen) ist das was bewegt und motiviert.
Keiner würde einem Elon Musk (Verfechter der CO2-Steuer) soviel Vertrauen, Anerkennung, Respekt und Lob zukommen lassen, wäre er gegen viele Widerstände zum Trotz, nicht authentisch und sich selbst gegenüber integer.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 6. Jul 2017, 17:34

Die Franzosen machen ernst, ab 2040 sollen keine Verbrenner neu zugelassen werden können, so sagte der, durch Macron eingesetzte, stellvertrendende Premierminister (und Minister für den ökologischen und solidarischen Übergang von Frankreich) Hulot: "the end of the sale of petrol or diesel vehicles between now and 2040”.* Für einkommensschwache Haushalte sind wohl Anreize geplant.

Wie wir sehen gehen grüne Umweltthemen nicht nur mit den Grünen, sondern auch mit den Liberalen, je nach dem wie hoch das Maß an Vernunft angesetzt ist. Die Bürger werden ein solchen Plan unterstützen, wenn man es erklärt und Lösungen anbietet, da spielt die Partei keine Rolle.

Diskussion dazu hier: viewtopic.php?f=22&t=17344

Quellen:
*https://electrek.co/2017/07/06/france-ban-petrol-diesel-cars-2040-electric/

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Bones » 7. Jul 2017, 11:32

Um den Bogen zu den Grünen zu spannen: Frankreichs Verbot auf Zeit.de

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sagte zu Hulots Vorhaben: "Die französische Regierung beweist Entschlossenheit und Weitblick. Für die französische Autoindustrie ist das ein deutliches Signal, was der hiesigen Industrie noch immer fehlt."
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1763
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 11. Jul 2017, 15:39

Wir werden schneller von der Realität eingeholt*, als wir uns das vorstellen:
Elektrisch betriebene Pkw (2196) wiesen ein Plus von +163,6 Prozent auf.
Quelle:
*https://ecomento.tv/2017/07/11/elektroauto-hybridauto-zulassungen-juni-2017/
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von m3ntI » 12. Jul 2017, 12:18

Adastramos hat geschrieben:Wir werden schneller von der Realität eingeholt*, als wir uns das vorstellen:
Elektrisch betriebene Pkw (2196) wiesen ein Plus von +163,6 Prozent auf.
Quelle:
*https://ecomento.tv/2017/07/11/elektroauto-hybridauto-zulassungen-juni-2017/


und liegt damit bei sage und schreibe 0,67% aller verkauften Neuwagen. In Wirklichkeit sind die Zahlen ein absolutes Armutszeugnis.

und wenn man dann noch Nachrichten wie diese hier lesen muss...
https://ecomento.tv/2017/07/12/hongkong ... oerderung/

...haben sämtliche Kritiker der Elektromobilität derzeit absolut Recht wenn sie auf die Bezahlbarkeit dieser Autos verweisen.
 
Beiträge: 94
Registriert: 6. Mai 2016, 22:59

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 12. Jul 2017, 12:31

Ja leider holt uns die Realität ein, dass E-Autos einfach keiner Will und mit keiner meine ich WENIGER als 95%! Die finden das alle toll, wenn

=>70-80kWh an Bord sind
=> überall verfügbare Schnelllademöglichkeiten wären
=> der Strom nicht mehr kostet als zuhause
=> das Auto maximal soviel kostet wie ein Diesel!

Ich habe Kunden die bei einer Investition von >100.000€ sich überlegen ob sie das machen nur weil die Bank beim Zins 0,3% höher liegt als geplant... Warum? keine Ahnung, ist aber leider so!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Elektroniker » 12. Jul 2017, 13:00

Jammerdijammerdijammer-allweildijammer ..... :roll:
Mann, mann , mann ...

Jetzt kommen doch die nächsten Jahre erst die massentauglichen E-Autos raus, und das Preisniveau sinkt doch schon.
Das wird schon noch. Und zwar schneller, als viele heute noch glauben. Aber das heißt halt trotzdem noch, dass es einige Jahre dauern wird.

Was habt Ihr denn erwartet?
Dass wir 2017 schon 10% Anteil an den Zulassungen sehen werden?

Glaubt Ihr noch an Zauberer? :lol:
Model ≡ 2019? Wohl eher nicht ... hab die Reservierung wieder storniert.
 
Beiträge: 1200
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 12. Jul 2017, 13:17

Ich fahre seit 6 Jahren E - Auto und verfolge das Thema bestimmt intensiv insbesondere VOR meinem Kauf eines Tesla seit 8 Jahren! Die Versprechen sind groß, aber passieren tut nichts. Und das hat auch ganz klare Gründe!
Vor allem in Deutschland bleibe ich dabei dass sich das E-Auto vermutlich vor 2025 nicht in besonderen Stückzahlen zu erkennen geben wird. Von daher ist das Ziel 2030 ein VERBOT von Verbrennern auch absolut albern unrealistisch und weltfremd!
Was soll denn nächstes Jahr kommen? Nichts... Was soll denn 2019 kommen? Ich war heute in Neckarsulm und habe mir dann kurz erlaubt im Audi Zentrum vorbei zu schauen... Dort wurde mir gesagt, dass es über den e-tron noch gar keine Informationen gäbe und der VOR 2019 nicht kommen würde!
Scheint auch realistisch zu sein, ein Auto das heute in 12 Monaten ausgeliefert werden soll sollte man auch bald mal bestellen können!
BMW wird vielleicht 2018 einen größeren Akku mit 40kWh bringen was aber noch immer viel zu klein ist. Zudem hat er auch wenig Nutzen wie Dachgepäckträger, Anhängerkupplung etc...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 8396
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 12. Jul 2017, 14:07

Sicher gibt es hier, jetzt, heute keinen großen Markt, noch Marktanteile von BEVs - aber was wir faktisch und objektiv feststellen können ist, dass die Marktanteile und Modellvielfalt steigen und das von Jahr zu Jahr nun bei über 100%.
Wir haben ab 2019-2021 folgende Hersteller, die rein elektrische PKW herstellen wollen, bzw. ihren Absatz daran erweitern: Tesla, Nissan-Renault, Hyundai, Volvo, Toyota, BMW, Mercedes, Porsche, Audi, VW, Seat, Skoda und mit Sicherheit noch weitere, die mir jetzt nicht einfallen.
Im September kommt der neue Nissan Leaf raus, sicher wird das ein tolles (sogar teilautonomes, dur ProPilot) Fahrzeug für den Massenverkehr, der Nachfolger für die Zoe wird auch kommen, denn Nissan und Renault wollen sich die Plattformen teilen.

So gesehen haben wir am Stichtag 2021 immernoch neun Jahre Zeit. Das sind grob drei Fahrzeuggenerationen.

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste