Kretschmann und die eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 29. Jun 2017, 09:48

Am Ende geht es doch darum, dass ein E Auto deutlich bessere Werte hat als ein Verbrenner, dessen Werte immer schlechter werden.

Dennoch hat Kretschmann RECHT damit dass man mit VERBOTEN eben keine Wähler begeistern und mobilisieren kann! Klare Pläne für die Mobilität von morgen müssen da her und die haben die Grünen eben bei diesem Thema nicht vorgelegt...

Da träumt einer von irgendetwas und hat von Autofahren einfach zu wenig Ahnung....
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9425
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von M3-75 » 29. Jun 2017, 09:58

Material im Tesla:
http://www.visualcapitalist.com/extraor ... a-model-s/
Demnach muss sich "das Elektroauto" auch bei der Herstellung nicht schlecht reden lassen.
 
Beiträge: 1018
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34

Re: Kretschmann und die eMobilität

von volker » 30. Jun 2017, 00:35

OS Electric Drive hat geschrieben:Dennoch hat Kretschmann RECHT damit dass man mit VERBOTEN eben keine Wähler begeistern und mobilisieren kann!


Du klingst wie ne ausgeleierte Platte. Mich würde ein VERBOT von Blei in Babynahrung begeistern.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9653
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 30. Jun 2017, 06:25

Finde ich ganz schön frech.. ich bitte höflich deinen unsachlichen und rein persönlichen Beitrag umgehend zu löschen!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9425
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 30. Jun 2017, 06:54

volker hat geschrieben:[
Mich würde ein VERBOT von Blei in Babynahrung begeistern.


Hier geht es um Kretschmann und seiner Sorge dass die Grünen nur 8% bekommen werden. Aktuelle Forsa Umfrage zeigt Union bei 40% und FDP bei 9% Grüne 9%...

So wie es aussieht werden wir eine Schwarz Gelbe Regierung bekommen wenn man nur im linken Lager fischt. Ich glaube einfach Du bist zu lange in der falschen Ecke unterwegs und hast den Anschluss an die Realität verloren. Wenn nichts passiert bleibt Merkel ohne Beteiligung der Grünen Kanzler und weitere 4 Jahre in Sachen E Mobilität Und Energiewende sind verloren.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9425
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 30. Jun 2017, 10:00

Nur die Ruhe lieber OS Electric Drive, auf der andern Seite frugen andere und ich, was man (u.a. auch du) vorschlagen kann, mehr Bürger zu einer grünen Wahlstimme zu begeistern, wenn nicht durch ur-grüne Vorhaben, wie den Verkehr sauberer zu gestalten? Ich bitte um konstruktive Vorschläge, über die man reden und diskutieren kann. Denn ich geb Volker absolut Recht, du wiederholst im Grunde nur die These "Verbote sind doof", mehr jedoch nicht.

Und weiter konkret: das Beispiel mit Blei in Baby-Nahrungsmitteln, Tetraethylblei in Benzin, Flourkohlenwasserstoffe in Treib-, Kälte- oder Lösungsmitteln genutzt wurden, Asbest in Dämmmaterial (ein dennoch erstaunlich guter Werkstoff!), oder dann letztendlich CO2, Feinstäube und Stickoxide in der Atemluft - waren diese Verbote nicht sehr gut und nutzten allen nur zum Besten, der besseren Gesundheit?
Wie die Industrie stöhnte, als es um die Feinstaubfilter bei Dieseln geht, "Unser Untergang ist Naheee!" lamentierten sie, bei der Gurtpflicht und bei vielen weitern Beispielen, in denen Richtlinien uns schützen.

Wie hälst du es damit?

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 30. Jun 2017, 10:33

Dass sich ein Moderator in einem Faden der soweit OT mich persönlich angeht ist untere SCHUBLADE und eine FRECHHEIT.

Wir in Baden Württemberg haben eine GRÜNE Landesregierung und viele Grüne Bürgermeister u.a. in Tübingen. Hier wurden Stimmen aus der CDU und der FDP zu den Grünen gebracht weil es viele Menschen gibt die Ihr Herz an der richtigen Stelle tragen. Verbote wird sich aber der normale Bürger nicht gefallen lassen und das völlig zurecht.

Ich glaube auch, dass ich schon mehrfach dargestellt habe dass ich das ZIEL bis 2030 keine Verbrenner mehr in den Umlauf zu bringen mehr als begrüße.... Mit VERBOTEN werden wir jedoch uns sehr wahrscheinlich mit einer Schwarz Gelben Regierung anfreunden müssen und was passiert dann? Dann geht die Umwelt wieder vier Jahre mehr vor die Hunde und wem ist damit geholfen?

Ich fahre seit sechs Jahren E- Auto und lebe in einem Passivhaus aus Recycling Material, ich bin ehrenamtlich bei den Grünen im OV und auch im Vorstand des Solar Clusters in Baden Württemberg tätig. Ich denke schon dass ich mir eine kleine grüne Note anheften darf. Und genau darum geht es... es geht um Grüne Themen UMZUSETZEN und NICHT um irgendwas dummes zu verbieten...

Es juckt doch niemand wenn wir 2030 noch 5% Verbrenner Fahrzeuge haben oder ? Was bringt es wenn 2029 10 Mio Verbrenner verkauft werden um noch schnell das richtige Auto zu haben... ?

Wir brauchen klare Themen die da wären

=> MAXIMALER VERBRAUCH eines Autos... NICHT auf dem Prüfstand sondern im ECHTEN Leben (dann wird es nur noch PHEV geben !!!)
=> MAXIMALE Absetzbarkeit von Kraftsotoffkosten bei Firmenwagen (maximal 2l/100km und 30.000km p.a.)
=> 30% der Anschauffungskosten bei der 1% Regel für EV Fahrzeuge! Dies wird um 5% je Jahr angehoben!
=> Massiver Ausbau der Ladeinfrastruktur gerade in Parkhäusern mit 3,7kW
=> Öffentliche Fahrzeuge

Das sind KONKRETE Maßnahmen um EVs nach vorne zu bringen und es gibt noch viele mehr!!!

Ein Verbot wird die WICHTIGEN Stimmen aus dem Unionslager NICHT bringen!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9425
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Adastramos » 30. Jun 2017, 10:56

Ich begrüß ganz klar dein Einsatz für Erneuerbare und eMobilität, jeder der sich dazu imstande sieht, sollte deinem Beispiel folgen! Je weniger wir verbrauchen und je mehr wir wiederverwerten, desto sauberer wird unser Planet auf lange Sicht werden, wovon jeder Mensch profitiert.
Eines wollte ich noch zu anmerken, unsere Moderatoren sind ja nicht nur Moderatoren, sondern auch Forenmitglieder als Privatmenschen.

Aber trotzdem will ich bei der zweiten Hälfte meines vorherigen Beitrags nicht locker lassen; wie siehst du Verbote von Asbest, verbleiten Benzin, usw.? Wie wäre es scharfe Grenzwerte für unsere Atemluft für künstliche Emitter aufzulegen?

Denkst du, dass die Fahrzeugindustrie deinen Vorschlägen freiwillig folgt oder müsstest du dich auf einen harten Kampf vorbereiten?

Alles Gute!
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

Re: Kretschmann und die eMobilität

von Spürmeise » 30. Jun 2017, 11:10

OS Electric Drive hat geschrieben:Wir in Baden Württemberg haben eine GRÜNE Landesregierung und viele Grüne Bürgermeister u.a. in Tübingen. Hier wurden Stimmen aus der CDU und der FDP zu den Grünen gebracht


Also auf Grüne, die sich als Protektoren der Verbrennerindustrie verstehen, um eine Volkspartei im Ländle darzustellen, könnte ich wiederum verzichten - und auf kommunale Grüne, die private Elektromobilität in "ihrer Stadt" aus ideologischen Gründen sabotieren, erst recht.

Für mich sind derzeit die Grünen nur auf Bundesebene wählbar, vor allem wegen des klar herausgestellten neuen Programms.
Zuletzt geändert von Spürmeise am 30. Jun 2017, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19

Re: Kretschmann und die eMobilität

von OS Electric Drive » 30. Jun 2017, 11:12

Adastramos hat geschrieben:Aber trotzdem will ich bei der zweiten Hälfte meines vorherigen Beitrags nicht locker lassen; wie siehst du Verbote von Asbest, verbleiten Benzin, usw.? Wie wäre es scharfe Grenzwerte für unsere Atemluft für künstliche Emitter aufzulegen?

Denkst du, dass die Fahrzeugindustrie deinen Vorschlägen freiwillig folgt oder müsstest du dich auf einen harten Kampf vorbereiten?

Alles Gute!


Darüber können wir gerne in einem anderen Faden diskutieren... was fährst denn für ein Auto? In was für einem Haus wohnst Du?

Nochmals... Es wäre ja auch möglich eine Abgasreinigung zu machen oder einen Abgastank den man sauber entsorgen muss an der Tankstelle... Es muss ja nicht so bleiben dass man einen Auspuff hat. Man muss die Autos eben im normalen Betrieb sauber halten und darum geht es! Ein VERBOT im Wahlkampf ist einfach DUMM! Ich habe Dir ja eine Wette angeboten da wird es aber dann ganz schnell ruhig!!!

Solche Aussagen sind nicht durchdacht und absolut sinnlos raus gehauen von Leuten die wirklich gar keine Ahnung haben von der Mobilität!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9425
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste