Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

Sonstige Beiträge...

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von sexus » 15. Jun 2017, 02:39

An dem Ärger bist du selbst Schuld. Überall im Netz kann man nachlesen das man bei einen unverschuldeten Unfall immer einen Rechtsanwalt einschalten sollte, insbesondere bei der HUK.
 
Beiträge: 75
Registriert: 5. Dez 2013, 18:18

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von plock » 15. Jun 2017, 07:35

sexus hat geschrieben:An dem Ärger bist du selbst Schuld. Überall im Netz kann man nachlesen das man bei einen unverschuldeten Unfall immer einen Rechtsanwalt einschalten sollte, insbesondere bei der HUK.

Mit Verlaub: dämlicher Kommentar. An dem Ärger ist zuallererst die Verursacherin schuld und danach die HUK. Aber ganz sicher nicht Andi-E! :?
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von Mathie » 15. Jun 2017, 08:03

sexus hat geschrieben:An dem Ärger bist du selbst Schuld. Überall im Netz kann man nachlesen das man bei...

@sexus Man kann so vieles "überall im Netz" nachlesen. Wer etwas tut, nur weil man es überall im Netz nachlesen kann, ist in meinen Augen am Ergebnis seiner Handlungen selbst Schuld.

Andi-E ist entweder vom Gutachter abgelockt worden oder die Versicherung versucht ihn gerade abzuzocken. Oder irgendwo dazwischen.

Er tut jetzt in meinen Augen das richtige, sich informieren, bevor er reagiert. Und ich halte ist es sinnvoll, dies hier im Forum zu tun, da hier, im Gegensatz zu manchen anderen Orten im Netz - viele hilfsbereite Leute unterwegs sind und es relativ selten unsinnige Blame Games gibt.

Insofern würde ich Dich bitten, Deinen Kommentar nochmal zu überdenken.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6961
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von ProElectriX » 15. Jun 2017, 10:36

Aus eigener Erfahrung mit der HUK Coburg nach einem unverschuldeten Unfall kann ich nur dazu raten, unbedingt einen Anwalt einzuschalten. Denn die HUK versucht sich mit allen Mitteln zu winden und vor Zahlungen zu drücken.
Model S 90D, EZ 03/2017. Zuvor Model S 85, 03/2015 bis 03/2017.
Model 3 Reservierung.
Empfehlungs-Link: http://ts.la/jrgen1177.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 454
Registriert: 11. Apr 2014, 13:55

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von MichiRedv » 15. Jun 2017, 12:47

Ja, ab zum Anwalt. Den muss die HUK auch zahlen, weil Du nicht schuld bist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 756
Registriert: 13. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von Mathie » 15. Jun 2017, 13:11

MichiRedv hat geschrieben:Ja, ab zum Anwalt. Den muss die HUK auch zahlen, weil Du nicht schuld bist.

Bist Du das sicher. Muss die gegnerische Versicherung immer den Anwalt bezahlen, auch wenn die eigentliche Schuldfrage beim Unfall geklärt ist und es diesbezüglich keinen Bedarf an anwaltlicher Beratung gibt?

Der BGH hat folgendes Urteil eines Berufungsgerichts bestätigt:

BGH · Urteil vom 8. Mai 2012 · Az. VI ZR 196/11 hat geschrieben:Nach Auffassung des Berufungsgerichts hat der Kläger keinen Anspruch auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten betreffend die Geltendmachung des Schadens gegenüber seinem Kaskoversicherer. Zwar erstrecke sich die Ersatzpflicht des Schädigers grundsätzlich auch auf die durch die Geltendmachung des Schadensersatzanspruchs verursachten Kosten. Hiervon erfasst seien insbesondere die durch die Inanspruchnahme eines Rechtsanwalts entstandenen Kosten. Eine Ersatzpflicht des Schädigers bestehe aber nur dann, wenn die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts erforderlich und zweckmäßig gewesen sei. Dies sei bei einfach gelagerten Versicherungsfällen wie im vorliegenden Fall nur dann zu bejahen, wenn sich der Kaskoversicherer mit der Schadensregulierung in Verzug befunden oder eine sonstige Pflichtverletzung begangen habe. Im Übrigen sei die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts nicht erforderlich. Dabei sei zu berücksichtigen, dass ein Versicherungsnehmer, der einen von der Kaskoversicherung erfassten Schaden erlitten habe, den er nicht von einem Unfallgegner ersetzt verlangen könne, regelmäßig bei der Inanspruchnahme des Kaskoversicherers keine anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen werde, da er in diesem Fall die Kosten selbst tragen müsse. Im Streitfall sei der Kaskoversicherer weder mit der Schadensregulierung in Verzug geraten noch habe er eine sonstige Pflichtverletzung begangen. Er habe vielmehr bereits vier Tage nach Anzeige des Versicherungsfalls seine Leistungsbereitschaft erklärt und die Versicherungsleistungen angewiesen.

II.

Diese Beurteilung hält der revisionsrechtlichen Überprüfung stand.


https://openjur.de/u/404134.html

Da die HUK hier die gegnerische Versicherung ist und nicht die eigene Kasko und die Versicherung hier bereits den Gutachterkosten widersprochen hat, ist die Entscheidung natürlich nicht 1:1 übertragbar.

Ich persönlich würde, wenn die Gutachterkosten nicht offensichtlich überhöht sind, etwa durch unzulässig hohe Nebenkostenpauschalen, vermutlich auch einen Anwalt nehmen.

Die Kosten für eine Erstberatung in der unbedingt das Kostenrisiko besprochen werden sollte, sind ja überschaubar. Ist aber nur meine persönliche Meinung, selbst mit den Juristen der Versicherung streiten würde ich mich jedenfalls nicht.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 6961
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von CLG » 15. Jun 2017, 14:03

Die Schuldfrage ist geklärt, die Kosten sind bereits jetzt strittig --> ab zum Anwalt, diesen muss die gegnerische Seite voll bezahlen. Wird Dir der Anwalt sicher gerne schriftlich bestätigen.
S85D seit 08/15 | Freie Supercharger-Nutzung: http://ts.la/christian2164
 
Beiträge: 737
Registriert: 10. Mär 2015, 12:10
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von snooper77 » 15. Jun 2017, 14:27

Vielleicht hilft das hier? Die HUK scheint ja tatsächlich ganz übel drauf zu sein:

http://unfall-lexikon.de/probleme-mit-d ... t-alleine/
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5778
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von MichiRedv » 15. Jun 2017, 15:32

CLG hat geschrieben:Die Schuldfrage ist geklärt, die Kosten sind bereits jetzt strittig --> ab zum Anwalt, diesen muss die gegnerische Seite voll bezahlen. Wird Dir der Anwalt sicher gerne schriftlich bestätigen.


+1
Ich habe bislang alle Unfälle, bis auf einen (bei dem war ich schuld) über einen Anwalt regeln lassen. Noch nie musste ich etwas selbst zahlen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 756
Registriert: 13. Okt 2015, 19:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: Unverschuldeter Schaden, Haftpflicht in D

von sexus » 16. Jun 2017, 02:44

Mathie hat geschrieben:
MichiRedv hat geschrieben:Ja, ab zum Anwalt. Den muss die HUK auch zahlen, weil Du nicht schuld bist.


Bist Du das sicher.


Ja, in dem von dir genannten Beispiel geht es um einen Kaskoschaden. Das ist etwas völlig anderes als ein Haftpflichtschaden. Bei einem Haftpflichtschaden gibt es absolut keinen Grund so wie der TE zu handeln.

Ich habe meinen ersten Beitrag überdacht und bleibe bei der Meinung das ist grob fahrlässig ist mit einer Haftpflicht ohne Anwalt zu kommunizieren.
 
Beiträge: 75
Registriert: 5. Dez 2013, 18:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste