Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

Sonstige Beiträge...

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von supercharged » 9. Jun 2017, 06:51

wolfgangP85D hat geschrieben:Ein deutsches Sprichwort aus dem Internet-Zeitalter lautet: Wenn Du ausländische Zeitungen lesen musst, um die Wahrheit zu erfahren, bist Du entweder Nordkoreaner oder Deutscher.

Was das Abkommen und was die Kündigung durch die USA wirklich bedeuten, werden deutsche Fernsehzuschauer, Radiohörer und Zeitungsleser wohl nie fahren.


Deshalb mal eine Stimme aus der Schweiz, Basler Zeitung

http://bazonline.ch/ausland/amerika/don ... y/31181086

Ui, ganz schlimm... da hast du dir aber aus dem breiten Spektrum der Schweizer Presseerzeugnisse die ganz rechte Ecke ausgesucht... :?
Die BaZ steht unter der gestrengen Führung der rechtspopulistischen SVP (Christoph Blocher) und Somm ist seinerseits ein berüchtigter Ziehsohn des notorischen Faktenverdrehers Roger Köppel (Die Weltwoche), der politisch ebenfalls bei der SVP steht, aber auch gerne AfD, Wilders PVV und die Front National schönredet. In der BaZ und der Weltwoche findest du jederzeit auch analoge Artikel nach dem Motto "Warum Erdogan Recht hat", "Warum Duterte alles richtig macht" und dergleichen. Also einfach unterste Schublade.
S 60 Sequoia Green Metallic
S 75D Silver Metallic
M≡ reserviert am 31.03.2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 837
Registriert: 11. Apr 2016, 10:40
Wohnort: Bern

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von wolfgangP85D » 10. Jun 2017, 20:40

Hi Supercharged,

bevor Du mich auch noch in eine Ecke stellst, ein paar Infos von meiner eigenen Energiewende.

Stand letztes Jahr:
Von Mitte Februar bis Anfang November bin ich Energieautark 99 % Solar
Strom, Warmwasser, Heizung und Motion. Im Sommer wenn ich zuviel Strom habe
leiste ich mir sogar den Luxus eines Kühlraums 2x2 Meter. 7 Grad kalt
Frisches Obst und Gemüse sowie kalte Getränke. :D Mit Strompreis aus der Steckdose
wäre das unbezahlbar.

In der kalten, sonnenarmen Jahreszeit habe ich ein Blockheizkraftwerk
zwar Öl, aber Oxi Kat, Rußfilter und Brennwerttechnik, Wirkungsgard
etwas über 90%. So sauber wie es halt machbar ist. Der Ölverbrauch sinkt jedes Jahr weiter.
Ganz weg geht leider noch nicht, aber ich arbeite dran. 2017 sieht bis jetzt gut aus
Ich beziehe keinen Strom mehr und speise auch nichts ein.

Geplant sind noch ein paar Qm Solar, dann reichts im Sommer auch für eine Klimaanlage.

Würden sich Alle so verhalten hätten die bei AMG, Porsche, Lambo etc. eine Kundengruppe
weniger. Diese Kunden müßten dann mal wieder bei Kamelhändler ihres Vertrauens vorsprechen.
Und vielleicht wäre in den Ölregionen auch etwas mehr Frieden.

Du siehst ich habe mich auf dem Klimawandel eingestellt, wenn er denn kommt.
 
Beiträge: 144
Registriert: 20. Jan 2015, 18:21

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Mathie » 11. Jun 2017, 08:55

wolfgangP85D hat geschrieben:bevor Du mich auch noch in eine Ecke stellst, ein paar Infos von meiner eigenen Energiewende.

Klasse, dass Du Deine Energiewende vorantreibst, da bist Du wohl weiter als ich! Heizung, Kühlung und WW funktioniert bei uns privat und geschäftlich über eine gasbetriebene Erdwärmepumpe, Strom beziehen wir privat und geschäftlich von einem Ökostromanbieter, Mobilität ist privat im Altag das Fahrrad und Öffis, im Urlaub meist der von der Firma gemietete Tesla (außer Familienbesuch, da wird wegen der Entfernung und fehlender SuC geflogen), geschäftlich der Tesla und gelegentlich die Bahn.

Dennoch ist der Artikel aus der Basler Zeitung den Du verlinkt hast völliger Unsinn, der sich leicht mit Fakten widerlegen lässt! Der Tenor des Artikels ist, dass Regierungsabkommen nix bringen und die Argumentation kumuliert in folgendem Satz:

Ebenso reduziert nichts den Energie- und CO2-Verbrauch pro Kopf zuverlässiger als Wohlstand und neue Technologien. Nur eine wachsende Wirtschaft hilft dem Weltklima, nicht die Abkommen, ­Verträge, Versprechen und Schlaumeiereien ­unserer Politiker.

Das muss man mal auf sich wirken lassen! Es wird behauptet, dass Wohlstand (neben undefinierten und deshalb in Ihren Auswirkungen nicht nachprüfbaren "neuen Technologien") das zuverlässigste Mittel gegen "CO2-Verbrauch" (gemeint ist wohl Emission) sei. Und einzig und allein Wirtschaftswachstum dem Weltklima helfe.

Die Tatsachen widersprechen dieser Behauptung eindeutig.

Die Staaten mit dem höchsten Ausstoß an CO2 pro Kopf gehören gleichzeitig zu den wohlhabendsten Staaten per Capita. Die Staaten mit dem niedrigsten Ausstoß zu den ärmsten Staaten der Welt:

https://mdgs.un.org/unsd/mdg/SeriesDeta ... =751&crid=

Die Klimaerwärmung korreliert mit dem globalen Wirtschaftswachstum der letzen gut hundert Jahre. Solange die BAZ unter dem "Weltklima helfen" nicht die globale Globale Durchschnittstemperatur erhöhen versteht, ist der zweite Satz wohl auch offensichtlicher Unsinn.

Übrigens, zu Deinem Sprichwort über die Presse in Deutschland und Nordkorea: Deutschland liegt im "2017 World Press Freedom Index" von Reporters sans Frontiers einer in Paris beheimateten internationalen Organisation 164 Positionen vor Nordkorea - und das bei 180 bewerteten Staaten! Aus welcher Quelle hast Du denn dieses Sprichwort? Inhaltlich ist es jedenfalls Unsinn!

https://rsf.org/fr/ranking_table

Fazit: Toll, dass Du etwas für die Energiewende tust, Deine Argumente zum Klimawandel und zur Pressefreiheit sind aber nicht stichhaltig.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7194
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von wolfgangP85D » 11. Jun 2017, 18:02

Hi Mahtie

Naja, lassen wir es mal so stehen.
Vielleicht wird es die Zeit bringen wo es lang geht, und spaßig ist es für mich immer nach ein paar Jahren alte Prognosen
hervor zu holen.

Ich erlaube mir eine kritische SIchtweise und hinterfrage gerne Behauptungen auf die sich die Mehrzahl einigt.
Genauso respektiere ich auch eine andere Ansicht.

Vielleicht sehen wir uns irgendwo, irgendwann und trinken ein Bierchen zusammen :D

PS. Weil Du Duterte erwähnt hast, such mal nach seiner Weihnachtsbotschaft an die Kriminellen
auf den Phillipines. Must see. :mrgreen:

Ich hab hier mal den orginalen Link, über die meisten Suchmaschinen bekommst Du nur die zensierte,Version
der letzte Satz fehlt oft.

https://www.youtube.com/watch?v=0y0TMq5iasM

Gruß Wolfgang
 
Beiträge: 144
Registriert: 20. Jan 2015, 18:21

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von cer » 12. Jun 2017, 09:35

Mathie hat geschrieben:Das muss man mal auf sich wirken lassen! Es wird behauptet, dass Wohlstand (neben undefinierten und deshalb in Ihren Auswirkungen nicht nachprüfbaren "neuen Technologien") das zuverlässigste Mittel gegen "CO2-Verbrauch" (gemeint ist wohl Emission) sei. Und einzig und allein Wirtschaftswachstum dem Weltklima helfe.

Die Tatsachen widersprechen dieser Behauptung eindeutig.

Die Staaten mit dem höchsten Ausstoß an CO2 pro Kopf gehören gleichzeitig zu den wohlhabendsten Staaten per Capita. Die Staaten mit dem niedrigsten Ausstoß zu den ärmsten Staaten der Welt:

https://mdgs.un.org/unsd/mdg/SeriesDeta ... =751&crid=

Die Klimaerwärmung korreliert mit dem globalen Wirtschaftswachstum der letzen gut hundert Jahre.


Ich empfehle: Dr. Daniele Ganser, Europa im Erdölrausch. Ist etwas langatmig und trocken, aber hier wird diese Korrelation deutlich erklärt. Und auch, warum die Basler Zeitung am Ende vielleicht doch Recht haben könnte.
 
Beiträge: 1515
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von snooper77 » 12. Jun 2017, 10:20

cer hat geschrieben:Ich empfehle: Dr. Daniele Ganser, Europa im Erdölrausch. Ist etwas langatmig und trocken, aber hier wird diese Korrelation deutlich erklärt. Und auch, warum die Basler Zeitung am Ende vielleicht doch Recht haben könnte.


Den Verschwörungstheoretiker, der keine Ahnung von Gebäudestatik hat?

https://de.wikipedia.org/wiki/Daniele_G ... ember_2001

https://www.psiram.com/de/index.php/Daniele_Ganser
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5805
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von cer » 12. Jun 2017, 10:36

...ungefähr genau so wenig Ahnung wie ungefähr 2.500 amerikanische Bauingenieure und Architekten. Aber ich werde das hier nicht diskutieren.
(psiram behauptet übrigens Behauptungen, die Ganser gar nicht getätigt hat.)

Das genannte Buch ist ganz normal wissenschaftlich recherchiert und verfügt über einen umfassenden Quellenteil.
Dr. Ganser war, ehe man begonnen hat, ihn wegen seiner Fragen zu Gebäude 7 zu diskreditieren, ein hochangesehener Historiker. Für viele ist er es immer noch.
 
Beiträge: 1515
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Mathie » 12. Jun 2017, 10:50

snooper77 hat geschrieben:
cer hat geschrieben:Ich empfehle: Dr. Daniele Ganser, Europa im Erdölrausch. Ist etwas langatmig und trocken, aber hier wird diese Korrelation deutlich erklärt. Und auch, warum die Basler Zeitung am Ende vielleicht doch Recht haben könnte.


Den Verschwörungstheoretiker, der keine Ahnung von Gebäudestatik hat?

https://de.wikipedia.org/wiki/Daniele_G ... ember_2001

https://www.psiram.com/de/index.php/Daniele_Ganser


Danke! Ganser ist notorischer Falschbehaupter. Nicht nur, dass er keine Ahnung von Statik hat was per se ja nicht verwerflich ist, nur unwissenschaftlich, sich dann unter Hervorhebung seines Doktorgrads über ein Thema vorzutragen, wovon er keine Ahnung hat.

Er stellt darüber hinaus wider besseres Wissen auch nach Hinwies auf die objektiven Fehler weiterhin die Falschbehauptungen auf, um seine Story zum WTC7 weiter zu verbreiten.

So behauptet er aktuell auf seiner Website, dass WTC 7 ein Stahlbetonbau war, es war aber ein Stahlskelettbau. Er behauptet, dass WTC 7 in keinem Untersuchungsbericht erwähnt würde, dabei gibt es einen eigenen Untersuchungsbericht zu WTC7 https://www.nist.gov/publications/final ... e-safety-0.

Wenn jemand dazu Details wissen will, bitte PN, würde hier zu weit führen.

Also wenn Ganser irgendetwas behaupten sollte, was den Bericht aus der BAZ stützt, wäre dies ein Grund die entsprechenden Behauptungen besonders gründlich zu prüfen.

@cer: Wie bist Du ausgerechnet auf Ganser, einen Historiker mit einem Trackrecord in der Verbreitung unwahrer Tatsachenbehauptungen, gekommen, wenn es um die Klimadiskussion geht?

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7194
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von cer » 12. Jun 2017, 11:01

Weil er ein eventuell gutes Buch über Erdöl und Europas Abhängigkeit davon geschrieben hat. Ich habe das Buch gelesen und kann nicht viel finden, das in die Kategorie "unbewiesene Behauptung" passen würde. Meines Wissens gibt es nicht so schrecklich viel Literatur dazu.

Die Verschwörungstheoretiker-Verschwörungstheorie (Mathies Post enthält in einem Satz zwei falsche Aussagen, wahrscheinlich direkt von psiram kopiert) hat nichts mit dem Thema zu tun.
Wenn jemand dazu Details wissen will, bitte PN, würde hier zu weit führen.
 
Beiträge: 1515
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: Bayern

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Mathie » 12. Jun 2017, 11:32

cer hat geschrieben:Mathies Post enthält in einem Satz zwei falsche Aussagen

Hast PN! Habe Dir den Link zum Text auf Gansers Website geschickt, in der er die beiden Behauptungen aufstellt.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7194
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: gitterkind, trimaransegler und 3 Gäste