Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

Sonstige Beiträge...

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von MichaMeier » 7. Jun 2017, 09:07

Für alle, die nach "Beweisen" für die Aussagen von Blackbird gefragt haben:
Watts Up With That? | The world's most viewed site on global warming and climate change
bestellt/bestätigt am 3.4.2014; abgeholt am 26.7.2014
 
Beiträge: 805
Registriert: 4. Apr 2014, 07:34

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Leto » 7. Jun 2017, 09:45

MichaMeier hat geschrieben:Für alle, die nach "Beweisen" für die Aussagen von Blackbird gefragt haben:
Watts Up With That? | The world's most viewed site on global warming and climate change


Nun, jedem sollte intuitiv klar sei das Selektion von Informationen (ich nenne das immer gerne den Moore Effekt nach Michael Moore) ein Mittel zur Manipulation derer ist die sich keine eigenen Fakten suchen zum beurteilen. Jede solche einseitige Sammlung, gerade wenn mit dem eigenen Glauben kongruent, sollte direkt die Alarmsirenen ertönen lassen und gerade eine Motivation sein den eigenen Glauben zu verifizieren. Diese Mechanismen sind sehr weit verbreitet im Einsatz, bis hin zu Rekrutierung und Radikalisierung islamistischen Terrors.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7141
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von pollux » 7. Jun 2017, 09:49

Leto hat geschrieben:
Blackbird hat geschrieben:Jep! Es spricht nichts dagegen. Deine Frage bestätigt meine Antwort! Die ppanikmachende Berichterstattunge vor einem Molekül, das wichtig für das Leben ist, halte ich für falsch.


Ohje. Lies und verstehe zu Deinem Albedo-Theorem bitte mal http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wolken_im_Klimasystem

Übrigens habe ich ein Diplom in Geophysik, theoretischer Physik, Meteorologie und technischer Informatik und kann aus schmerzhafter Erfahrung sagen das die komplexen Zusammenhänge nicht automatisch verstanden werden dadurch das mal an der Uni gehört und vielleicht sogar einen Abschluss zu haben :roll: Ich habe von Meteorologen mit Mangel an Mathe Skills aber viel Meinung und Birkenstocks schon so einigen Quark gehört der schwer zu ertragen war. Zum Glück lange her, Diplom gibt's nicht mal mehr hier zu Lande...

Danke für den Link.
Aber welche Einfluss haben die Wolken jetzt in der Summe auf unser Klima? Und hat sich dies im laufe der letzten Jahrzehnte verändert. Und wenn ja, warum? Vielleicht auch vom Mensch beeinflusst?
Vielleicht könntest Du als Deine Einschätzung dazu abgeben?

PS: Der Titel "Klimaleugnung macht sich auch hier breit" ist sehr unglücklich. Er implementiert für mich "Und folgst Du nicht widerspruchslos und kritiklos dem politischen Mainstream, dann interessieren uns Deine Gedanken garnicht erst".
Bis jetzt hat hier noch keiner das Klima geleugnet. Und ein Diskurs über dieses Thema finde ich sehr interessant. Auch und gerade weil nicht jede Theorie stand hält. Es muss hier deshalb keine Gewinner und Verlierer geben.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 2179
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Blackbird » 7. Jun 2017, 11:01

@pollux: Danke für deine Ausführungen. Das hätte ich mir auch gewünscht.

snooper77 und Mathie wirken auf mich wie ein Pastor, der versucht, Darwin mit Bibelzitaten zu widerlegen, statt auf andere Argumente mit eigener kognitiver Leistung einzugehen.

Am meisten enttäuscht bin ich von Mathie. Er versuchte im gesamten Thread immer und immer wieder durch (hoffentlich bewusst) falsch verstandene Aussagen bzw. deren verdrehte Wiedergabe nur Verwirrung zu stiften. Gerade der letzte Post vom ihm lässt daran zweifeln, dass er tatsächlich ein naturwissenschaftliches Gymnasium besucht hat und noch heute vergeblich versucht, Licht mit Säcken in seine Wohnung zu tragen. Daran vorbeilaufen # besuchen!

Schade, hätte mich gefreut, wenn man sich hier mit anderen über das jeweils eigenen naturwissenschaftliche Verständnis hätte austauschen können.

pollux hat auch insofern recht, dass hier keine Leugnung des Wandels des Klimas usw. stattgefunden hat - ganz im Gegenteil! Man darf aber über die Gründe, die dazu führen, unterschiedlicher Ansicht sein - auch bei angeblichen Mehrheitsmeinungen (die Mehrheit hat nicht per se recht).
Model S P90D seit 2.10.2015 - FW 2018.36.2 - midnightsilver / innen alles schwarz und Holz matt / Turbine grau - alles außer Kindersitze und Spoiler
Bestellungen mit Rabattierung fürs Supercharging: http://ts.la/ingo9540
 
Beiträge: 530
Registriert: 28. Jun 2015, 17:03

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von janbo » 7. Jun 2017, 11:18

Manchmal kommt mir das Forum so vor, als ob einige direkt vom Opel Manta Forum zu TFF gewechselt sind :roll:
S85D, 29.09.15, VIN 95xxx
Benutzeravatar
 
Beiträge: 918
Registriert: 1. Okt 2015, 12:31
Wohnort: Ostsee

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von raffiniert » 7. Jun 2017, 11:31

Blackbird hat geschrieben:snooper77 und Mathie wirken auf mich wie ein Pastor, der versucht, Darwin mit Bibelzitaten zu widerlegen, statt auf andere Argumente mit eigener kognitiver Leistung einzugehen.


Dir ist schon bewusst, dass es wohl den meisten Lesern hier bei Deinen Argumenten so geht?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2068
Registriert: 10. Feb 2014, 19:13

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von snooper77 » 7. Jun 2017, 11:46

Blackbird hat geschrieben:snooper77 und Mathie wirken auf mich wie ein Pastor, der versucht, Darwin mit Bibelzitaten zu widerlegen, statt auf andere Argumente mit eigener kognitiver Leistung einzugehen.


Wie ich schon sagte: Du hast das wissenschaftliche Prinzip ganz grundsätzlich nicht verstanden, daher erliegst du diesem Trugschluss.

Und dass "eigene kognitive Leistung" ohne grundsolide Ausbildung in den Klimawissenschaften komplett sinnfrei ist und dein cherry-picking einer beliebigen, stark begrenzten Sichtweise auf das Thema bloss deinen 'confirmation bias' stärkt, hatte ich auch schon erwähnt.

Interessanterweise bist du auf diese von mir bereits vorgebrachten Gegenargumente mit keinem Wort eingegangen. Logisch, denn tatsächlich bist *du* derjenige von uns hier, der sich nicht von seiner Sichtweise wegbewegen will und daher auf unbequeme Fragen nicht antwortet. Ich für meinen Teil bin absolut bereit, meine Sicht der Dinge zu Ändern, wenn der Konsens der Wissenschaft (und nicht mein enorm darüber erhabener Intellekt) dies tut.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5806
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Blackbird » 7. Jun 2017, 11:47

@raffiniert: Schade, dass das bei dir so angekommen ist. Ich dachte, wenn ich mit meinen eigenen Worten den Sachverhalt, wie ich ihn verstehe und sehe, beschreibe, kann man darüber vernünftig diskutieren. Gerade auf blöde links, die sich sowieso niemand anguckt, habe ich bewusst verzichtet. Ich hätte auch das Atommodell und die Erläuterung, wie es zu den Auslöschungen einiger Spektralbande im infraroten Bereich durch das CO2 lassen können und stattdessen auf viele links verweisen können.
Tut mir leid, dass das Verdrehen von Aussagen und ausschließliche Anbringen von links positiver aufgenommen wird, als Argumente mit eigenen Worten vorzutragen.
Belassen wir's dabei.
Model S P90D seit 2.10.2015 - FW 2018.36.2 - midnightsilver / innen alles schwarz und Holz matt / Turbine grau - alles außer Kindersitze und Spoiler
Bestellungen mit Rabattierung fürs Supercharging: http://ts.la/ingo9540
 
Beiträge: 530
Registriert: 28. Jun 2015, 17:03

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von pollux » 7. Jun 2017, 11:53

raffiniert hat geschrieben:
Blackbird hat geschrieben:snooper77 und Mathie wirken auf mich wie ein Pastor, der versucht, Darwin mit Bibelzitaten zu widerlegen, statt auf andere Argumente mit eigener kognitiver Leistung einzugehen.


Dir ist schon bewusst, dass es wohl den meisten Lesern hier bei Deinen Argumenten so geht?

Kennst Du alle Leser?

Ich leugne den Mensch-gemachten Klimawandel übrigens nicht. Ich kann nur nicht einschätzen wie groß der Einfluss der verschiedenen Faktoren sind. Und ich bin auf jeden Fall auch der Meinung, dass man auf Nummer Sicher gehen sollte und CO2 Emissionen weitestmöglich reduzieren sollte.

Für mich ist ein sehr wichtiger Punkt auch die Schonung der Ressourcen, insbesondre die fossilen Brennstoffe. Glücklicherweise ist dies gleichzeitig ein wesentlicher Faktor zu Reduzierung von CO2 Emissionen. Und nicht der Verzicht auf Sprudelwasser. Die dafür verwendete Kohlensäure wird soweit ich weis nämlich nicht produziert, sondern ist en Abfallprodukt z.B. aus Kraftwerken.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 2179
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Klimaleugnung macht sich auch hier breit.

von Adastramos » 7. Jun 2017, 12:08

pollux hat geschrieben:[...]
PS: Der Titel "Klimaleugnung macht sich auch hier breit" ist sehr unglücklich. Er implementiert für mich "Und folgst Du nicht widerspruchslos und kritiklos dem politischen Mainstream, dann interessieren uns Deine Gedanken garnicht erst". [...]

Eigentlich war mit "hier" die Bundespolitik gemeint, im Kontrast zu der Politik der USA. Aber wie wir im Verlauf der Diskussion nun erleben und nachlesen können, ist "hier" tatsächlich auch das TFF, was -für mich- eine eigenartige Wendung meiner eigentlichen Absicht war.

Aber es geht mir hier nicht um Mainstream-Hörigkeit oder widerspruchslosen Annehmen, sondern das erschreckende an der Sache ist ja, dass es belegbar ist, was die treibenden Faktoren der Erderwärmung sind und dass natürliche Schwankungen so gut wie keine Auswirkung haben. D.h. wenn Widerspruch vorhanden ist, muss dieser schon sehr stichhaltig und tatsachenberuhend sein. Mit "ich halte das für nicht erwiesen" oder "das kann ich nicht glauben" entspräche damit eher einer vorgefassten/dogmatischen Haltung -im Eigentlichen einer Glaubenshaltung- zu diesem Thema, wo sich dann die Frage nach dem "warum kann man das nicht glauben?" schnell stellt, angesichts der objektiven Fakten.

Alles Gute!
Zuletzt geändert von Adastramos am 7. Jun 2017, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Die Zeit lässt sich nicht aufhalten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste