Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

Sonstige Beiträge...

Re: Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

von MichaRZ » 8. Apr 2017, 20:29

sunfreak hat geschrieben:Komisch! Habe die Studie zwar noch nicht beendet, bin aber über die km/a (35000km) Fragen schon hinweg gekommen.

hmmm.... mit 30tkm/Jahr fliege ich raus...
Vielleicht hat der Webentwickler einfach nur einen schlechten Tag gehabt?!?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1243
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

von AQQU » 8. Apr 2017, 20:30

Bei mir war es auch ein nur kurzes "Vergnügen". Ob wir jetzt trotzdem den Gutschein (oder was immer es war) "verdient" haben?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 750
Registriert: 1. Sep 2012, 19:13
Wohnort: Zug (Schweiz)

Re: Wissenschaftlicher Betrug ist Mode

von Mathie » 8. Apr 2017, 22:02


Wäre nett, wenn Du zu der Studie verlinken könntest, statt zu Deinem Beitrag, in dem Du auch nur schreibst, dass die Studienautoren korrumpiert seien,

Oberklasseelektroautos haben 28 kWh Akku und Tessla und BYD existieren gar nicht.

Das behauptest Du jetzt. Wann wurden die Daten der Studie erhoben und welche Autos waren damals im betrachteten Markt verfügbar?

Wir leben in einem faschistischen System. Die Definition von Faschismus ist: 2+2=5 und viele die es besser wissen, behaupten auch 2+2=5, weil es besser für ihr überleben ist.

Das ist eine der verharmlosendsten Definitionen von Faschismus die ich je gehört habe.

Auch wenn es verschiedene Definitionen bzw. Interpretationen des Faschismus gibt, gilt gemeinhin als anerkannt, dass eine faschistische Ideologie durch Nationalismus basierend auf dem Glauben an biologische bzw. kulturelle Überlegenheit des eigenen Volkes in Verbindung mit einem Führerkult gekennzeichnet ist.

Wenn man behauptet irgendwelcher Bullshit wie die Behauptung 2+2=5 wäre Faschismus, dann verharmlost man bewusst oder unbewusst die Gefahren faschistischer Ideologien!

Ich weiß nicht woher Du das 2+2=5 genommen hast, Orwell? Da wird aber 2+2=5 nicht als Definition eines Politschen Systems verwendet, sondern Doublethink wird veranschaulicht, indem zwei plus zwei eben manchmal 3, manchmal vier und manchmal fünf ist. Wenn Du aus dieser Wuelle auf die Idee gekommen sein solltest, dass 2+2=5 eine Definition für Faschismus sei, dann lies 1984 nochmal!

Oder hast du an "Qu’est-ce que le tiers état?" gedacht, da ging es aber ums Ancien Regime, das hatte mit Faschismus nix zu tun und auch Sieyès hat 2+2=5 nicht als Definition gebraucht, sondern wie auch bei Orwell als Beispiel für eine außerordentliche Absurdität:

"Si donc on prétend qu’il appartient à la constitution française que deux à trois cent mille individus fassent, sur un nombre de vingt-six millions de citoyens, les deux tiers de la volonté commune, que répondre, si ce n’est qu’on soutient que deux et deux font cinq"

Also erklär erstmal bitte, was es mit der Studie des Fraunhoferinstituts auf sich hat und dann, wenn wir das geklärt haben, können wir gerne noch über Faschismusdefinitionen diskutieren, falls das dann noch was zum Thema beitragen kann.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7814
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

von Abgemeldet 06-2018 » 8. Apr 2017, 22:20

Ich dachte Faschismus gab es nur in Italien, aber man lernt ja nie aus.

Ich würde jedenfalls diese ganzen Studien nicht zu persönlich nehmen, dass da viele auf BILD-Niveau arbeiten ist doch allgemein bekannt, deshalb wird ja die Presse von den jüngeren Generationen nicht mehr ernst genommen.
Die Menschen werden schnell merken was Sache ist, wenn erstmal mehr Tesla-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind. Zu dem Zeitpunkt wird der schnelle und tiefe Fall der europäischen Abgasmobil-Hersteller schon in vollem Gange sein. Ich gebe gerne 10 % meines Gehalts für das ALG der betroffenen Mitarbeiter, hauptsache diese korrupte Branche voll Schwerstkrimineller bekommt das, was sie verdient.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München

Re: Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

von Mathie » 8. Apr 2017, 23:01

MichaRZ hat geschrieben:
sunfreak hat geschrieben:Komisch! Habe die Studie zwar noch nicht beendet, bin aber über die km/a (35000km) Fragen schon hinweg gekommen.

hmmm.... mit 30tkm/Jahr fliege ich raus...
Vielleicht hat der Webentwickler einfach nur einen schlechten Tag gehabt?!?

Evtl. wird über verschiedene Klassen untersucht, Wenigfahrer, Normalfahrer und Vielfahrer oder sowas und die Vielfahrerklasse ist bereits besetzt.

Wann seit ihr den mit hohen Fahrleistungen durchgekommen oder rausgeflogen? Wenn die rausgeflogenen alle später dran waren, gäbe es eine des Faschismus unverdächtige Erklärung ;-)

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7814
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Wissenschaftlicher Betrug ist Mode

von founder » 9. Apr 2017, 15:23

Mathie hat geschrieben:

Wäre nett, wenn Du zu der Studie verlinken könntest, statt zu Deinem Beitrag, in dem Du auch nur schreibst, dass die Studienautoren korrumpiert seien,


War ganz einfach, auf den Link zu meinen Artikel klicken, auf den Link zur Studie klicken

http://www.isi.fraunhofer.de/isi-wAsset ... assung.pdf

Mathie hat geschrieben:
Oberklasseelektroautos haben 28 kWh Akku und Tessla und BYD existieren gar nicht.

Das behauptest Du jetzt. Wann wurden die Daten der Studie erhoben und welche Autos waren damals im betrachteten Markt verfügbar?


Wie schon erwähnt, im September 2013,

Da hatte ich schon meine erste Tesla Überraschung hinter mir, als ich Juni 2013 nichts anehnd zur einer Probefahrt bei der Intersolar einstieg und plötzlich in den Sitz gepresst wurde.

Mathie hat geschrieben:
Wir leben in einem faschistischen System. Die Definition von Faschismus ist: 2+2=5 und viele die es besser wissen, behaupten auch 2+2=5, weil es besser für ihr überleben ist.

Das ist eine der verharmlosendsten Definitionen von Faschismus die ich je gehört habe.


Was ist daran harmlos? Mit falschen auf Ideologie und Dogmen begründeten Aussagen kann man eine Gesellschaft zerstören.

Zum Beispiel haben diese Dogmatiker immer behauptet, der Strombedarf wird sinken.
Deswegen haben diese Dogmatiker 2007 lächerliche 70 GW Photovoltaikausbau für Deutschland gefordert.
Weil ich 1992 von einem stark steigenden Strombedarf ausging, habe ich in meinen ersten Buch 900 GW PV-Ausbau gefordert.

Die Folge: Die Solargegner haben die 70 GW zum Ausbaukorridor ernannt, 85% der deutschen Solarindustrie wurden vernichtet.

Mathie hat geschrieben:Auch wenn es verschiedene Definitionen bzw. Interpretationen des Faschismus gibt, gilt gemeinhin als anerkannt, dass eine faschistische Ideologie durch Nationalismus basierend auf dem Glauben an biologische bzw. kulturelle Überlegenheit des eigenen Volkes in Verbindung mit einem Führerkult gekennzeichnet ist.

Wenn man behauptet irgendwelcher Bullshit wie die Behauptung 2+2=5 wäre Faschismus, dann verharmlost man bewusst oder unbewusst die Gefahren faschistischer Ideologien!


Nein, ganz im Gegenteil, Du verharmlost den Faschismus.
Damit stellst Du allen Faschisten einen Persilschein aus, die nicht national sind, nicht an die Überlegenheit des eigenen Volks glauben, keinen Führerkult haben.

Wenn der Faschismus wieder kommt, wird er nicht behaupten "Ich bin der neue Faschismus", sondern "Ich bin der Antifaschismus"

Mathie hat geschrieben:Ich weiß nicht woher Du das 2+2=5 genommen hast, Orwell? Da wird aber 2+2=5 nicht als Definition eines Politschen Systems verwendet, sondern Doublethink wird veranschaulicht, indem zwei plus zwei eben manchmal 3, manchmal vier und manchmal fünf ist. Wenn Du aus dieser Wuelle auf die Idee gekommen sein solltest, dass 2+2=5 eine Definition für Faschismus sei, dann lies 1984 nochmal!


Genau darum geht es, Mächtige geben eine Meinung vor und niemand traut sich zu widersprechen.

Zum Beispiel, war so 2007 bei einer Veranstaltung der Grünen Wirtschaft in Salzburg.

Ich sagte:

"Mein Strombedarf ist war 2005 1600 kWh für einen 4 Personen Haushalt, aber ich möchte meinen Strombedarf auf 8000 kWh steigern!
Weil dann werden 1300 Liter Diesel durch 4000 kWh Strom bei einem Elektroauto ersetzt,
weil dann werden 12000 kWh Gasheizung durch 2400 kWh Strom ersetzt,
Solarstrom, der zum größten Teil vom eigenen Dach gewonnen werden soll"

In der Pause nachher kamen mehre Vertreter verschiedener Ökostrom Firmen zu mir und bedankten sich

"Danke für den Einwurf, wir hätten uns das nie zu sagen getraut"

Wenn es keinen Faschismus gibt, warum hat es 24 Jahre von meinem Buch 1992
"Der Strombedarf wird von 500 auf 1200 TWh steigen"
bis zur Studie Sektorenkopplung von Prof. Volker Quaschning gedauert
"Der Strombedarf wird von 600 auf 1300 TWh steigen", wo mein Rechenansatz von 1992 bestätigt wurde?

Die Ruten des Faschismus können für einen Forscher mit "Wir werden ihren Vertrag nicht verlängern" beginnen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 15:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Kurzbericht zu bezahlter Onlinestudie

von Talkredius » 9. Apr 2017, 17:20

Note vom Moderator : Schließe den Thread da offenbar nicht mehr zum eigentlichen Thema geschrieben wird.
Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3633
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste